1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich bin verheiratet und habe seit 3 Jahren eine Beziehung zu einem anderen Mann!

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von JackyO, 20 März 2014.

  1. Aschia

    Aschia Active Member

    Werbung:
    Hallo Jacky, wie ist es Dir inzwischen ergangen?
     
  2. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo,

    ich weiß nicht, ob Jacky O noch mitliest. sonst hätte ich da einiges zu sagen gehabt.
    also, ich finde es extremst dreist, dem vater das kind zur obhut zu überlassen - oft wochenendweise oder immer??? - mit ausreden wie "bin arbeiten" oder so, und dann klar vorauszusetzen, dass nach trennung das kind bei IHR ist.

    das ist das letzte und das machen normalerweise die männer.

    ich hab mich auch verliebt gehabt in einen anderen mann oder mich zumindest sehr wohl gefühlt mit ihm im gespräch, er hat mir über wahrlich so manche ganz dunkle stunde hinweggeholfen, weil er freundschaftlich einfach DA war. aber wir haben das begrenzt auf mal eine mittagspause zwischendurch, dass wir uns schnell wo treffen, und das ganz selten, oder auf eine zeit, wo ich sowieso weg gewesen wäre.
    ich hätte das gar nicht gekonnt, dass der mann brav aufs kind schaut, und ich bin weg in dieser zeit.

    ich hab mich z.b. einmal abgemeldet fürs schifahren, urlaub genommen, da sind die kinder in der schule und im hort gewesen, und ich bin trab trab schnell bei hortende heim, ich hätte ihm niee so ins gesicht lügen können für STUNDEN, während er kinderdienst aktiv macht.

    wie gesagt, so dreist sind normal die männer.


    ich finde es hinterhältig, lässt man das kind beim mann und geht dann mit dem anderen stundenlang weg - nicht nur am abend stell ich mir vor.

    dein mann wird 40 stunden arbeiten und am wochenende kann er kinderdienst machen.
    SOWAS ist für mich immer das ärgste.

    abendsonne
     
    Zuletzt bearbeitet: 7 April 2014
  3. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    zitat:
    Mein Mann macht wöchentlich Theater, weil ich am Wochenende nicht da bin und droht

    wozu bist mutter geworden wenn du dann eh nie da bist. arme tochter, die tut mir auch leid. es geht nicht darum, dass man mal eine woche wo alleine mit freundinnen auf urlaub fährt oder sonst was, es geht um dieses dem mann das kind aufs aug drücken um dann mit dem anderen in die kiste hüpfen zu können.
     
  4. Aschia

    Aschia Active Member

    naja, ihr letztes Post war, dass sie zu Tränen gerührt war, das könnte eine Einsichtsattake ausgelöst haben, solche menschen darf man tatsächlich nicht verurteilen, sie brauchen schnell und direkte Hilfe.
    Verurteilung baut bei ihnen die Mauer noch höher, das bringt nichts.
     
    abendsonne gefällt das.
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Aschia,

    JackyO. war zu Tränen gerührt vom vorherigen Post, nicht wegen eines Anfluges von Einsicht. Ich glaube, sie hat längst verstanden, dass sie so nicht weitermachen kann.

    Ob "normalerweise" Männer sich so verhalten, wie hier im Thread von Jacky beschrieben, kann ich nicht sagen. Ich kenne keine Männer, die so agieren. Allerdings habe ich 2 (!) Schwägerinnen, die ihre Ehemänner über mehrere Jahre lang nach Strich und Faden betrogen haben. Meine Nichten und Neffen waren damals allesamt im Teenageralter und haben sehr darunter gelitten.

    Weil diese beiden Schwägerinnen, die Schwestern meines Mannes, mich und meinen Mann als Ausrede für ihren Betrug benutzten, war ich sehr wütend auf sie. Das Verhältnis zu ihnen ist immer noch nachhaltig gestört bzw. abgebrochen. Ich dulde nicht dermaßen benutzt und angelogen zu werden.

    Verurteilt habe ich sie nie für ihr Handeln. Das liegt mir nicht.

    Was der Unterschied zwischen den Schwestern meines Mannes und Jacky ist, ist dass die beiden überhaupt kein Unrechtsbewusstsein hatten und haben. Jacky weiß aber sehr wohl, wie falsch ihr Handeln ist.

    Ihre lange Vorgeschichte, die sie eingangs beschreibt, spricht ebenfalls für sich. Natürlich ist das alles kein Grund so zu handeln, auch keine Entschuldigung, doch es erklärt vieles.

    Jacky wollte sich die Geschichte einfach mal von der Seele schreiben. Helfen kann ich ihr wohl kaum, aber ihr zuhören, das kann ich.

    Aber, liebe Abendsonne, ich weiß wie schmerzhaft deine eigene Geschichte ist, daher kann ich das was du schreibst, auch sehr gut verstehen.
     
    abendsonne gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden