1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

ich stecke in einer schweren lebenskrise

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Mondhexekim, 27 Dezember 2005.

  1. Mondhexekim

    Mondhexekim Member

    Werbung:
    meine ehe sehe ich in die brueche gehen,ich habe das gefuehl,ich kann nichts merh festhalten,es ist furchtbar,ich habe zei kinder 15 und 9 jahre.in ein paar jahren werde ich alleine sein.
    ich bin es jetzt schon.ich bin nur noch traurig und depressiv.
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    hallo mondhexekim,

    du hast das gefühl du kannst nichts mehr festhalten? was man festhält geht, was man losläßt kommt. altes muss sterben, damit neues kommen kann.
    anstatt festzuhalten, versuche etwas zu ändern in deiner beziehung, bei dir.

    so wie ich das lese, sitzt du daheim und denkst über die zukunft nach, wenn deine kinder das haus verlassen! und wie lebst du im JETZT? niemand ist wirklich allein, es sei denn er schottest sich vor dem leben ab und das tust du gerade. jeder ist seine eigene schöpfung. das leben ist evolution und nicht festhalten von dem was man hat.
     
  3. Kyana

    Kyana Guest

    Hallo Mondhexekim,

    ich kann Raphael nur beipflichten.

    Du solltest deiner depressiven Phase entgegenwirken. Tu Dinge, die dir gut tun - betreib Sport, nimm ein entspannendes Bad, triff dich mit alten Bekannten oder guten Freunden, geh spazieren, lies ein Buch, bastle - mach, was dir gut tut und dich normalerweise aufheitert. Such nach deinen Hobbies. Du wirst sehen - es lenkt dich ab und gibt dir etwas Lebensqualität und Kraft zurück, damit du - wenn es erforderlich wird - hinsichtlich deiner Ehe einen Neuanfang machen kannst.

    Das klingt jetzt vielleicht etwas makaver, aber wenn zum Beispiel Hühner bemerken, daß eines krank und schwach ist, picken sie unaufhörlich darauf herum, bis es zugrunde geht.
    Ich glaube, daß es im weitesten Sinne auch bei Menschen so ist - wenn es jemandem schlecht geht, wird dieser Mensch eine Zielscheibe für die negativen Gefühle anderer, da er ohnehin schon negativ gestimmt ist (ich hoffe, du verstehst, was ich damit meine).
    Gleich und gleich gesellt sich gern - schlechte Stimmung zieht negative Gedanken und Vorkommnisse an und macht sie aufgrund der psychischen Verfassung noch um ein Stück schlimmer, als sie sind.
    Darum meine ich, schau, daß du positiver eingestellt wirst - das gibt dir Kraft.

    Und wenn du deinen Kindern Liebe gibst und dich um sie sorgst, wirst du nicht alleine sein. Sie werden dir das zurückgeben, womit du sie versorgt hast: Zeit, Geduld und Liebe.

    Sei zuversichtlich und schwimm nicht gegen den Strom; es kommt ohnehin so, wie es kommen soll.

    Ich wünsche dir das Beste!!

    LG
    Kyana
     
  4. Fritzi

    Fritzi Member

    Liebe Mondhexekim!

    Du scheinst in einer sehr schwierigen Situation zu sein, die ich von der Thematik her glaube nachvollziehen zu können. Wie schmerzhaft die Erkenntnis auch ist, aber man kann wirklich Nichts festhalten!

    Auch bei mir heißt es loszulassen, was nicht SEIN kann... ein leidvoller Prozess, den ich nur durch das Vertrauen darauf zu ertragen versuche, daß es für mich SO das Beste sein wird.

    Viel Kraft wünscht Dir Fritzi
     
  5. Antares-9

    Antares-9 Member


    dem kann ich nur zustimmen, das alte muß gehen bevor das neue kommen kann. wir leben in einer zeit der veränderungen, alles was nicht mehr stimmig ist muß gehen kann sich nicht mehr halten und das ist gut so. schau nicht mehr nach hinten sondern nach vorn, dreh dich um und hör auf dich selbst zu bemitleiden, halte lieber ausschau nach einem neuen partner.



    Antares-9
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden