1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ich vermisse (meine) Freundinnen

Dieses Thema im Forum "Freundschaft, Freunde finden,Probleme mit Freunden" wurde erstellt von Glammy, 22 Januar 2005.

  1. Glammy

    Glammy Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Ich bin eine Zugezogene.
    25 J. habe ich an meinem kleinen Heimatort gewohnt, bis ich in die Großstadt zog.

    In dieser Zeit hatte ich viele gute Frauen-Bekanntschaften, davon wenige, aber langjährige Freundinnen.

    Oftmals waren es Frauen, die selber hier hergezogen waren. Sei es beruflich oder wegen eines Mannes, wie ich damals auch.
    Viele gingen wieder zurück in ihre Heimatorte oder zogen beruflich wieder weg.

    Als ich Mutter wurde, wurde es schwieriger Kontakte zu halten. Viele Bekanntschaften und Freundschaften gingen auseinander.
    Natürlich lernte ich dann in diversen Mutter-Kind Veranstaltungen auch immer wieder nette Frauen kennen.

    Interessanterweise waren es aber fast immer so, dass diese bereits langjährige (z.B. schon aus der Schulzeit, Studium o.ä.) Freundinnen hatten und ich irgendwie nie richtig den Zugang zu einer festen Freundschaft fand.
    Ich war auch fast immer diejenige, die angerufen oder Verabredungen angeboten hat.

    Die Freundschaft zu meiner besten langjährigen Freundin zerbrach nach 10 J.
    Die Gründe möchte ich hier nicht näher erläutern, nur das es für uns beide ziemlich traurig und schmerzhaft war.

    Meine andere, sehr gute Freundin ist in den nächsten Ort gezogen. Wir treffen uns in unregelmäßigen Abständen für ein paar Stunden im Café. An den Wochenenden fährt sie zu ihrem Freund.
    Eine gute und langjährige Bekannte sehe ich mehr oder weniger regelmäßig, aber auch hier entwickelte sich keine tiefere Freundschaft, da auch sie bereits langjährige Freundschaften (aus Schule und Studium) pflegt, die lange vor mir da waren.

    Meine Ehe hat nicht gerade meine Freundschaften gefördert. Mein Mann konnte mit den meisten meiner Freundinnen wenig anfangen. Wenn wir eingeladen waren (auch bei seinen Freunden) wollte er keine Gegeneinladungen aussprechen. Es war ihm zu teuer, zu aufwendig, zu was weiß ich. Auch von mir spontan eingeladene Gäste, wurden nicht gerade gastfreundlich, um nicht zu sagen, wie Störenfriede, behandelt.
    Das machte es mir auch nicht gerade einfach, Freundschaften zu pflegen.

    Als mein Kind in den Kindergarten kam knüpfte ich schnell neue und nette Kontakte.
    Leider stellte sich auch hier wieder das gleiche Bild dar. Viele Frauen waren schon seit Jahren miteinander befreundet Ich war irgendwie wieder das 3. Rad am Wagen.
    Ich wurde zwar auch mit meinem Kind eingeladen, aber inzwischen war die Situation zu Hause so derart aus den Fugen geraten, dass keine Gegeneinladungen meinerseits möglich waren und so verebbten die Bekanntschaften.

    Schwierigkeiten macht mir, dass ich es inzwischen verlernt habe, auf Menschen zuzugehen. Ich habe manchmal das Gefühl, ich mische mich (z.B. in Gespräche) ein oder bin zu aufdringlich. Ich denke, das hat schon in letzter Zeit die eine oder andere Bekanntschaft gebremst.

    Im letzten Jahr bin ich ziemlich vereinsamt, was mich sehr traurig macht.

    Ich vermisse meine Freundinnen und Frauen, die mit mir auf einer Wellenlänge liegen sehr. Freundinnen, mit denen ich Glück und Schmerz teilen kann. Die mich inspirieren, die mir Kraft geben, die für mich (wie ich für sie) auch nachts um 3 Uhr da sind, wenn ich ein heulendes Häufchen Elend bin. Freundinnen für schnöde Dinge wie Kino, Shoppen, Ausgehen. Mit denen ich stundenlang in meiner Küche sitzen und über Gott und die Welt philosophieren kann.

    Ich habe nun die Chance zu einem Neuanfang. Ich möchte in meiner neuen Wohnung wieder viele liebe Menschen als Gäste begrüßen. Meine Geburtstage wieder ordentlich feiern oder wann immer es einen Anlass dazu gibt, Gäste einzuladen.

    Als erstes habe ich eine Anzeige in unserem Stadtmagazin aufgegeben um Frauen kennen zu lernen, die meine Interessen teilen und die Lust und Zeit haben, meine Freundinnen zu werden. Ich hoffe sehr, dass sich dieser Wunsch für mich in diesem Jahr erfüllt.

    Wie ich weiter auf Menschen zu gehen werde, die mich anziehen oder meine Neugier wecken, dafür habe ich noch keine konkreten Ideen.


    Liebe Grüsse
    von Glammy
     
  2. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo und Guten Morgen Glammy,

    es ist ja schon mal was, wenn Du etwas verändert hast.
    Ich gehe mal davon aus, dass Ihr Euch getrennt habt.

    Also kannst Du einen neuen Anfang machen und Dein Leben für Dich und Deine Kinder so einrichten, wie Du es möchtest.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe!
     
  3. Glammy

    Glammy Guest

    Hallo Spatz,

    danke für Deine guten Wünsche.
    Ich freue mich auf den Neuanfang, auch wenn ich ein bisschen Bammel habe ...


    Liebe Grüsse
    von Glammy
     
  4. Valentin

    Valentin New Member

    Mutig sein!

    Hallo Glammy!

    leider (oder zum Glück!) ist es so, das uns manche Menschen oft nur ein Stück unseres Lebenswegs begleiten. Das hängt mit der persönlichen Entwicklung eines jeden einzelnen zusammen.
    Aber es kommen neue hinzu und einige werden sichauch wieder verabschieden.
    Versuch einfach nicht "nostalgisch" an die vergangen Zeiten zurückzudenken, sonder betrachte es einfach nüchtern.
    Du entwickelst Dich und das tun andere auch. Manchmal treffen sich diese Lebenslinien, laufen ein Stück zusammen und trennen sich wieder und es stoßen neue hinzu.

    Ich wünsche Dir viel Kraft und Glück auf Deinen weitern Lebensweg.
    Valentin
     
  5. Nebel

    Nebel Member

    Hallo Glammy,

    Toll das Du einen so positiven Neuanfang machst. Neuanfänge sind unheimlich spannend, toll motivierend und machen auch ein bischen Angst. Gehört alles dazu.
    Siehs möglichst locker, Freundschaften kann man nicht erzwingen, sie wollen langsam wachsen. Aus vielen guten Bekanntschaften mag dann auch eine Freundschaft entstehn, ich wünsche es Dir.

    Alles Liebe Nebel
     
  6. Glammy

    Glammy Guest

    Werbung:
    Guten Morgen :flower2:

    Gestern habe ich mir ein Herz gefasst und habe eine Nachbarin angesprochen. Unsere Kinder sind etwa gleich alt und spielen schon einige Jahre zusammen, gehen hier und bei denen ein und aus.

    Wir Siezen uns aber immer noch. Ich habe sie gefragt, ob sie mit mir einen Vortrag besuchen möchte. Sie war sehr interessiert und evtl. kommt sie mit.

    Mir geht es im Moment darum, einfach wieder mit Menschen in Kontakt zu kommen. Ich bin da so zurückhaltend geworden. Ich muss einfach wieder offener werden und auch mal mutig sein :D

    Eine schöne Woche
    wünscht Euch
    Glammy
     
  7. Bisibella

    Bisibella Member

    Hallo Glammy.....
    zu deinem 1.Beitrag - hab ich das geschrieben?????? Mir geht es fast genauso wie dir. Seit ich umgezogen bin find ich keinen wirklichen Anschluß mehr. Obwohle ich ein sehr kontaktfreudiger, offener Mensch bin!?

    zu diesem Beitrag: da hast du ja schon mal einen Anfang gemacht.
    Also ich würd keine von meinen Nachbarinen ansprechen....nicht weil ich mich nicht trau - aber die sind all absolut nicht auf meiner Wellenlänge. Z.T sehr niederes Niveau....die eine schimpft die eigenen Kinder mit schlimmen Namen und ist eher von der primitiven Sorte, die andere ist nur auf schön und nobel und huscht so schnell wie möglich von der Wohnungstür zum Auto, die andere lärmt bis tief in die Nacht/Früh und wir sind deshalb schon fast vor Gericht.....

    Tja und berufstätig bin ich ja auch noch.

    Also......ich habs aufgegeben und vielleicht meint es das Schicksal mal gut und arrangiert etwas :zauberer1 ?

    LG
    Deine Leidensgefährtin ISABELLA
     
  8. Mizuno

    Mizuno Guest

    Du hast mein vollstes Mitgefühl.

    Hallo alle zusammen,

    Glammy, ich kenne das sehr, sehr gut.
    Bin auch seit einem Jahr vom Land mit meinen Eltern in die achso tolle Großstadt umgezogen und ich muss sagen, gefragt hat man mich kaum. Selten sehe ich meine lieben Freundinnen (um genau zu sein, sehe ich nur eine).

    Aber ich halte das auch aus und knüpfe weiter Kontakte wie du. :)

    Mein Rat: kein Nachhängen an der Vergangenheit. Ist hart, das weiß ich allzu gut....
    Also dann! *knüpfeknüpfeknüpfe*

    Viel Glück weiterhin! :)
     

Diese Seite empfehlen