1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

ja bin ich den blöd???

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von cornelia maria, 7 Juni 2005.

  1. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    Werbung:
    also ich würde hier gerne meinen persönlichen wahnsinn loswerden (hallo übrigens, bin relativ neu hier..)- vielleicht wird im schreiben ja was klarer, oder vielleicht auch durch kommentare eurerseits:

    also wenn es keine tastatur gäbe... dann wäre ich mal sprachlos.
    - meine situation:
    seit über 4 jahren bin ich nun (31) in einer beziehung. eigentlich sind wir ja ein gutes team- ich leidenschaftliche handwerkerin (im haus, garten,leben) und eher ein tempramentvollerer mensch und er, ein ruhigerer, sanfter sensiebler mensch der gerne musik hört und träumt.
    unsere verliebtheitsfase war echt schön, doch bald begann das problem bei ihm, dass er angst davor hatte impotent zu sein.
    er ist ein ziemlicher denker- beschäftigt sich aber viel mit seinen ängsten. nicht um etwas zu verändern-- sondern einfach um zu leiden glaub ich.
    ich muss schon dazusagen, bin ein sehr positiv denkender mensch und ein "sinnfinder" in vielem. nicht durch naivität (ich habe leider schon einige nahestende personen durch krebs verloren) - sondern weil ich weiss dass es weitergeht. immer. bis zum tod. - und man hat immer die wahl.
    -- also gut, sorry ich verzettel mich.
    was ist passiert?
    er zog sich zurück im sex.
    nun gut, ich - der ja gerne an sich arbeitet- wollte das problem auf irgendeine weise lösen.
    -- durch reden, im sex versch. dinge ausprobieren (vielleicht törnt ihn ja der sex mit mir mit der zeit nicht mehr an und er würde gerne neues ausprobieren..?) -- einfach verschiedenstes ausprobieren, versuche, um wieder zu einem "normalen" sexualleben zu finden das beiden spaß macht.
    die zeit verstrich.
    er biss nicht an, ich wurde immer verletzter (nicht begehrt werden ist hart!) ja.
    sonst waren-- sind! - wir immer ein harmonisches paar, wir unternehmen viel miteinander, und wir haben großen respekt von dem anderen. --
    also dachte ich -- abwarten.
    hier geht es um vertrauen.

    zwei monate später versuchte ich mit ihm zu reden. dass mir der sex mit ihm fehlt, dass ich gerne mit ihm sex habe und auch haben möchte, was denn los ist, ..... quack,quack, quack.
    er wisse es nicht. er liebe mich, möchte mich nicht verlieren, aber er wisse nciht was da los ist.
    auf die frage ob wir nicht einfach dinge probieren sollten, kam ein "ja".
    na wir hatten gut geredet.
    es passierte von seiner seite nichts- ein eisblock.

    das ist jetzt schon sicher zwei jahre her- und seit dem immer wieder das selbe spiel:
    ich versuche ihm meine gefühle näher zu bringen, brauche nun die kommunikation dazu was da los ist, ich will ja sex!

    hach, was weis ich. --- das ist die antwort von ihm.

    -- ach! das wichtigste dazu hätte ich ja fast vergessen!!
    auf seinem computer surft er regelmäßig im netz auf sexseiten durch die gegend und wixt. -- nciht vor mir, nein nein!! heimlich. wenn ich nicht da bin.

    so.
    und nach letztem wochenende, wo ich nochmals mit ihm geredet habe, wo ich wie verzeifelt mit armen und füßen erkläre dass ich so nicht mehr kann,
    und wo er weint, weil er sagt er wisse nicht was los ist mit ihm, und er wisse nicht wie man das problem angeht, und wo wir wiedermal keinen schritt weiter gekommen sind UND ICH wiedermal still war, -- da schau ich heut auf seinen computer, da hat er heute den ganzen nachmittag lang sexseiten geschaut.
    (-- verdächtig schon, dass ich seinen computer anschaue und "spioniere"-- ich vertraue ihm anscheinend nicht mehr..)

    so. und ich? ich denk mir: bin ich echt so blöd?
    ich schaue wirklich nicht schlecht aus, bin schlank und ganz ok!
    -- ich will nicht an meinem aussehen zweifeln -- wo kommen wir denn da hin!!!!

    liebe ich ihn so sehr, dass ich das seit langer zeit negiere obwohl ich sonst ein ungeduldiger mensch bin?

    ich meine, seit zwei jahren erzählt er mir nichts von sich, sagt immer er liebt mich, er will mit mir zusammensein, und schafft es nicht mir gegenüber offen und ehrlich zu sein!!!
    was soll ich denn tun!????

    ich finde ja eigentlich auch, dass wir gut zueinander passen-- das macht das ganze ja so schwer!

    aber so kann doch kein mensch oder? ich meine für mich ist es eine ordentliche demütigung wenn wir keinen sex haben und er sich aber sehr oft selbstbefriedigt.
    - ehrlich gesagt, weiss ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. so skuril ist das.

    was meint ihr?
     
  2. jesus

    jesus Well-Known Member

  3. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    hallo!

    habe mir beide beiträge durchgelesen, finde aber nicht, dass einer der beiden
    für mich hilfreich ist.
    der erste ist chaotisch und ich glaube das mädl steckt in wirklich großen problemen mit ihrer umwelt.
    und der 2.-- nun ja, so funktioniert sex eben theoretisch. ok.
    mir geht es darum, dass ich gerne mit meinem partner wachsen und leben möchte, gleichzeitig aber merke dass er nicht weiterkann, ansteht, mich oder auch sich selbst belügt und mich dadurch demütigt.
    pornos können schon mal ok sein, ich finde nur: wenn man eine partnerschaft hat, dann sollte man gemeinsam weitergehen. und die probleme des anderen aufnehmen, ernstnehmen und versuchen diese zu verarbeiten.

    und ich frage mich: wieviel schmerz,erniedrigung lässt der mensch zu?
    .... nach meiner erfahrung (von außen) viel zu viel.

    lg
     
  4. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Cornelia,
    ich glaube nicht, dass Dein Partner grundsätzlich ein Problem mit seiner Sexualität hat. Ich vermute eher dass er dieses Problem im Zusammensein mit einer Frau hat, die (zu) sehr liebt. Vielleicht fühlt er sich erdrückt, unter Druck gesetzt?
    Mir ist das jahrelang so ergangen, da ging garnichts mehr, was am Anfang so himmlisch war. Wenn Partnerschaft in allen anderen Bereichen sehr intensiv gelebt wird bleibt meiner Beobachtung nach der Sex oft auf der Strecke.
    Wie sieht es mit ausserpartnerschaftlichen Kontakten aus. Gibt es da für Dich auch andere Männer, mit denen Du Kontakt hast (rein freundschaftlich)?Triffst Du Dich mit Freundinnen? Was treibt er, ausser am Computer zu sitzen, in seiner Freizeit?
    Alles Liebe
    Elke
     
  5. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    sorry, hier ist was falsch gegangen.. text unten..
     
  6. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    Werbung:
    hallo elke!

    ja, du hast recht. je mehr ich versuche das "problem" zu lösen, desto mehr zieht er sich zurück. und ich denke, dass er angst hat micch zu verllieren und da beginnt die spirale. aber ich versuche auf ihn einzugehen, mit ihm zu reden-- er tut mir ja schon leid!!! ja, er liebt mich zu sehr.. aber kann das liebe sein, wenn es solche auswirkungen hat?
    kann er so abhängig von mir sein? ich wollte nie druck auf ihn ausüben-- ja, ich bin ein starker mensch und ja, er lernt viel von mir (ich aber auch von ihm!) ... aber so??
    bezüglich freunde ausserhalb: wir gehen auch öfter alleine fort, d.h. wir haben ein gutes netzwerk an freunden. er und ich! und wir gemeinsam!
    und das finde ich auch gut so. aneinander kleben möchte ich nicht.

    sag, wie ist die sache bei dir weitergegangen? konntet ihr das problem gemeinsam lösen?
    was soll ich tun?
    wenn ich nun sage, ich brauche auszeit (überlege mir bei einem freund eine zeit lang zu wohnen..) dann zieht er sich sicherlich noch mehr zurück und bekräftigt seine angst.
    wenn ich nichts tue (so wie in den letzten beiden jahren versuche auf ihn einzugehen, auf zeichen zu warten...) dann bin ich 60 und mein leben läuft so weiter... und das will ich nicht.
    .-???

    was er sonst noch gerne macht: kino, musik, konzerte (viel klassik) lesen, schreiben und mit freunden weggehen.
    ich aber auch!
    wir haben ein gutes netzwerk an eigenen freunden und auch an gemeinsamen.
    keiner von uns beiden ist "fixiert" auf den anderen-- zumindest sehe ich das so. und könnte es anders garnicht leben.

    diese angst,.. dieser druck. wie kann ich ihm da nur helfen? was kann ich da nur tun?


    danke für deine antwort übrigens!
     
  7. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Cornelia,
    erstmal, ich bin nicht am Ende meiner Reise in meiner Beziehung. Mein Mann und ich sind seit 12 Jahren zusammen. In dieser Zeit gab es sehr viele Rückschläge, wir leben inzwischen auch in getrennten Wohnungen. Diesen Schritt mit der eigenen Wohnung, habe ich nicht bereut, weil dadurch Bewegung in unsere Beziehung gekommen ist. Was ich für mich erkannt habe ist, dass nichts schlimmer ist, als in einer unbefriedigenden Situation zu verharren. Eine Freundin sagte einmal: Tue die Dinge einmal anders, als Du sie gewöhnlich tun würdest, das zeigt Dir wie anders die Dinge laufen können und ob es sich dann besser anfühlt.
    Zu Deiner Situation kann ich Dir kaum wirklich raten ausser Tue das, wonach es Dich drängt.
    Ich glaube nicht, dass Du ihm helfen kannst, das muss er selber tun, falls er das für nötig hält. Hilf Dir, tue was DIR gut tut, richte Deine Aufmerksamkeit mehr auf DICH. Das wäre mein Tip. Ich vermute dann wird sich noch am ehesten zeigen was bei euch möglich ist.
    Alles Liebe
    Elke
     
  8. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    ja, da hast du wohl recht.
    ich finde es einfach sehr sehr schade, wenn man an einem gewissen punkt in einer beziehung ankommt wo man merkt dass man gemeinsam nicht weiterkommt. vielen dank für deinen rat, im grunde weis ich auch, dass ich auf mich schauen sollte -- und das tue ich sonst auch.
    es ist sein problem in unserer beziehung, und ich kann hier nicht mit ihm gehen.
    leider.
    danke dir, schönen tag!
     
  9. timmi

    timmi Well-Known Member

    Liebe Cornelia,

    erst einmal kann ich sehr gut nachfühlen, dass Du Dich als Frau nicht wohl in Deiner Hauf fühlst und verletzt bist, wenn der Mann, den Du zu lieben glaubst, Dich nicht mehr begehrt und oben drein Befriedigung über die Anregung von Sexseiten sucht. Ich denke, Du hast durchaus allen Grund verletzt zu sein und bist auch nicht überempfindlich.
    Auf Deine konkreten Fragen bekommst Du unkonkrete Antworten, so habe ich Dich verstanden - dann solltest Du die Konsequenzen daraus ziehen. Helfen kannst Du ihm nicht, wenn er nicht mal ein Problembewusstsein hat. Da stimme ich Elke zu. Du bist auch nicht auf der Welt um ihm zu helfen. Das kann er nur selber.
    Ich habe nicht ganz verstanden, ob es am Anfang Eurer Beziehung mal intensiver war mit dem Sex. Wenn nicht, dann hast Du ihm, was Deine Bedürfnisse angeht auch nicht so ganz reinen Wein eingeschenkt und er musste annehmen, dass es Dir nicht wichtig ist.
    Ich glaube nicht, dass ich eine Beziehung weiterführen würde, wenn der Mann deutlich kein sexuelles Interesse mehr an mir hat und mich quasi mit Pornoseiten betrügt. Sorry.

    Sei lieb gegrüßt
    Timmi
     
  10. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    hallo timmi!

    tja, ... was soll ich sagen??
    das leben ist ordentlich verschroben, und wenn mir das jemand erzählen würde, würde ich auch sagen,- lass es sein.
    aber so einfach ist das nicht (wie meistens)

    ja, wir hatten am anfang ein ausgeprägtes sexleben, viel spaß dabei, immer und überall,romatisch, wild... alles was man sich wünscht.
    -- sogar dauernde gemeinsame orgasmen - das war sogar mir schon unheimlich! ;-)

    und nun versucht er mich durch blumen, essen kochen, aufmerksam sein zu verwöhnen- ich denke mal als ersatz dafür.
    ihr habt recht- ich kann ihm da nicht helfen. aber wenn ich ihn ansehe, dann weiss ich dass wir einander einfach lieben und ich denke mir andauernd:
    verdammt noch mal, es muss doch aus jeder krise einen ausweg geben!!1
    .. und den gibt es warscheinllich auch, nur nicht gemeinsam.

    und als frau (oder auch als mann) nicht begehrt zu werden ist wirklich hart.
    es gab schon zeiten, da mochte ich mich nicht mehr-- aber auch ohne grund und wissen was ich nicht mehr mag. - es gab ja auch kein feedback, austausch dazu.
    reden mit freunden ist natürlcih schwierig, aber gott sei dank habe ich eine gute freundin die mein leiden schon die längste zeit mitverfolgt.
    wenn ich nicht teilweise beim fortgehen komplimente bekommen hätte, .. uff das ist dann geronnen wie öl!
    herrlich, wenn jemand auf dich zukommt und flirtet, und vielleicht auch mehr will.... tja.
    du glaubst ja nicht, wie es mir das herz zerreisst, wenn er dort sitzt, mich und sich belügt, weint weil er mcih nicht verlieren will, .... und nichts passiert.

    - also wenn ich 60 und älter wäre würde ich sagen ok.
    aber nicht jetzt schon.

    witztig finde ich schon, dass ich mich die ganzen jahre nach einer beziehung gesehnt habe in der ich das sexleben ausleben kann.
    für mich gibt es nichts schöneres, wenn die beziehung wächst, man vertrauen entwickelt und miteinander dinge ausprobieren kann.

    tja, seufzt und schade.
    zum ausziehen (wir leben gemeinsam) fehlt mir noch der mut, insgeheim hoffe ich immer noch dass ihm der "knopf aufgeht"
    (soviel zum -ob ich blöd bin....) :rolleyes:

    alles liebe!
     
  11. timmi

    timmi Well-Known Member

    Liebe Cornelia,

    aufgeben solange Du noch Hoffnung hast und noch so viel für ihn empfindest - natürlich nicht.

    Aber dann würde ich ihn in die Enge treiben, ehrlich, und keine Ruhe mehr geben, das Thema immer wieder ansprechen, ausreizen bis er es nicht mehr hören kann und ggf. ausrastet. Aber dann kriegst Du vielleicht mal eine klare Antwort und wenn die Dich dann verletzt, kannst Du vielleicht eher eine Entscheidung trefffen. Ich habe sowas gerade gestern getan, die Antwort war verletzend und ich musste mich entscheiden.
    Ich würde das Thema nicht abhaken und mich anderweitig ablenken. Das ist vertane Zeit, denke ich. Denn Du hast ja ein Problem und das will gelöst sein. So oder so.

    Ich wünsche Dir, dass es wirklich in Ordnung kommt für Dich.

    L.G.
    Timmi
     
  12. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    hallo timmi!

    ja, das ist im moment auch meine strategie!
    es ist zwar anstrengend, aber anders geht es wohl nicht.
    .... besser wir gehen jetzt durch diese zeit als wir lassen alles verstreichen und ich werde zu einer frustrierten dame ;)
    in die enge treiben ist jetzt genau das was ich tue.. ich ignoriere, gehe fleissig alleine weg und kümmere mich nicht um ihn
    (auch eine übung, falls ich doch alleine wohnen sollte...)

    tja, so werden wir sehen.
    und wenn ich erfolg habe (so oder so) werde ich es dir mitteilen!

    alles liebe wünsch ich dir und :danke: !!

    cornelia
     
  13. Cupido

    Cupido Member

    >-- sogar dauernde gemeinsame orgasmen - das war sogar mir schon unheimlich! ;-)

    oih, wenn das schon gleich m Anfang so war, wie kann es da noch eine Steigerung geben ;)

    Ich kann mir vorstellen das ihm vielleicht mit der Zeit der Druck zu groß wurde, dieses Niveau, was in dieser Hinsicht am Anfang eurer Beziehung herrschte, zu halten, und daher ganz aufgibt. Nur so eine Vermutung.

    Cupido
     
  14. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Cornelia,

    genau das habe ich nicht gemeint, dass Du Dir einen Ausgleich außerhalb suchst und ihn mit seinen Pornos alleine lässt. Genau das nicht.
    Unter jemanden bedrängen seine Meinung zu sagen, verstehe ich was anderes. So viel Nähe, dass er mit der Sprache raus muss, dass er nicht anders kann. So hat er doch ganz einfach seine Ruhe vor Dir und fühlt sich eher noch so, als ließe er Dir Deine Freiheit.
    Ich glaube, das ist der falsche Weg. Du kennst ihn besser, wenn ihn das aus der Reserve lockt, dann habe ich mich eben geirrt.

    L.G.
    Timmi
     
  15. cornelia maria

    cornelia maria Active Member

    hallo cupido, hallo timmi!

    also bezüglich steigerung nach dem tollen anfang.... sag mal was soll ich denn dann sagen????
    ich meine, es geht ja hier nicht um leistungssport, es geht nicht darum sich zu steigern-- nur die nähe sollte sich steigern.
    pfft. druck. -- ich glaube es ist eher eine gleichgültigkeit, ein faul sein.
    denn auch im sex lernt man doch immer wieder dazu.
    wie weit sollte ich mich da in ihn reinversetzen? -- und was ist mit mir????

    und timmi: womöglich hast du recht, dass ich ihm auf "die zehen steigen" sollte.
    aaaber: ich habe definitiv keine lust mehr dazu. weist du, seit zwei jahren versuche ich alles mögliche. mit druck, ohne druck, mit reden, mit schweigen... ich denke, er muss endlich mal wissen dass wir eine 2-er beziehung haben und offfenheit ganz wichtig ist dabei!
    ich habe keine lust mehr gespräche zu suchen, kein interesse ihm meine verletztheit näher zu bringen. was sollte sich jetzt plötzlich verändern?
    -- ich weiss, dass ich ein stolzer mensch bin und auch stur sein kann.
    in den letzten zwei jahren war ich so geduldig wie nie zuvor.
    aus meiner sicht muss er sich ein ordentliches stück auf mich zubewegen,
    offen und ehrlich sein.
    ich will mich auch nicht mehr in ihn reinversetzen. - hat bis jetzt auch noch nie was gebracht.
    habe heute beschlossen, für 1-2 wochen zu einem freund von mir zu ziehen, um ihm die situation deutlich vor augen zu führen.
    ich glaube nämlich, dass er sich so überhaupt nicht vorstellen kann dass wir auseinander sind!
    tja, und dann werden wir sehen. hab es ihm noch nicht gesagt und ich bin sicher es wird ein theater.
    aber: auch wenn sex nur die schönste nebensache der welt ist, liegt sie über unserer beziehung wie ein damokles-schwert.

    es kann schon sein, dass meine reaktion falsch ist, ---- aber mir fällt wirklich nichts besseres ein, als ihn vor den kopf zu stoßen.
    was das dann bringt, mal sehen.

    .. ich sag euch was... es is a wahnsinn!!
    aber schön, dass ihr mir "zuhört"!!! :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden