1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Problem-Mitschüler

Dieses Thema im Forum "Beruf und Berufung, Schule und Studium" wurde erstellt von Ceridwen, 18 Februar 2005.

  1. Ceridwen

    Ceridwen Member

    Werbung:
    Ich hab ein Problem und brauche eure hilfe.

    Die letzten Jahre hab ich immer eine Mauer um mich gebaut damit mich andere Menschen in ruhe lassen konnten. Ganz konkret jetzt Mitschüler.
    Alles böse was sie zu mir riefen hat mich verletzt nur hab ich es nie gezeigt. Nur damit man mich in ruhe lies. jetzt bin ich schon das 3. Jahr in einer anderen Schule. Schule für Mädchen sozusagen. Da gehts harmonischer zu. Meine beste Freundin geht mit mir in die Klasse. Jedoch hab ich das Problem, dass wenn mich jemand zum Spaß angreift, ich alles viel zu ernst nehme und nicht zurück kontern kann. Nur frag ich mich manchmal ob das nur Spaß ist.
    Das macht mir das leben zur Hölle und ich werde depressive.
    Ich weiß sonst immer einen ausweg nur jetzt nicht mehr.
    Bitte könnt ihr mir einen Rat geben oder sonst einen Tipp?
     
  2. kalypso

    kalypso Member

    ich kann dir nur den tipp geben, dass du auf dich vertrauen musst, dh auch an dich glauben musst... denn je stärker und selbstbewusster (=deiner selbst bewussst werden, was mitunter gar nicht so einfach ist) du auftrittst umso eher kanns du mit solchen späßen umgehen...

    ich denke, dass du sicher noch einige zeit brauchen wirst, aber es wird immer besser, je bewusster du mit dir umgehst... wichtig ist auch, dass du deinen freunden mitteilst wie es dir mit solchen späßen geht, denn vermutlich wissen sie gar nicht, dass du dir alles zu herzen nimmst, auch wenn es nicht so gemeint ist...

    geh kleine schritte und du wirst sehen, dass es immer besser wird und das geht dann sogar soweit, dass du selber darüber lachen kannst (ich bete dir hier nichts vor, sondern ich war als mädchen genauso, aber ich hab gelernt, dass nicht immer alles ernst gemeint ist), wie gesagt, es dauert halt seine zeit, aber gib sie dir...
     
  3. Ceridwen

    Ceridwen Member

    Ich habs meinen Freundinen gesagt dann haben sie eine Zeit lang nicht gewusst wie sie mit mir umgehen solln. Meiner Freundin gehts irgendwie genau so wie mir. Ich kann mich überall gut behaupten nur in der Schule nicht. Ich leb dann meistens eh nur mehr in meiner Welt.
     
  4. mina73

    mina73 Guest

    wende

    dich an die frau, die dich am meisten schubst. sie wird dich schubsen, bis du mit ihr auf eine party gehst.

    liebe grüsse
    mina
     
  5. kalypso

    kalypso Member

    ist es schlecht in seiner eigenen welt zu leben?
    stell dir diese frage mal bewusst... wir leben alle in unserer welt, denn unser handeln, unsere aussagen, sichtweisen etc sind subjektiv und somit "unsere eigene welt"...

    entweder klinkst du dich aus aus dem rad so sein und denken zu müssen wie deine mitschülerInnen oder du klinkst dich ein und sagst "let´s have a party"...
     
  6. Ceridwen

    Ceridwen Member

    Werbung:
    Meine eigene Welt sind meine Tag Träume. Wenn ich da drinn bin kann ich die Schule sofort abbrechen.
    Es ist nur die Angst alles wieder zu erleben wie im Gymnasium und in der Hauptschule. Mich trifft es sehr wenn mir jemand zum Spaß sagt dass ich so komisch bin, dass ich nich deutsch kann und blöd bin. Auch wenn es Spaß ist. Ich selber würd das nie jemanden sagen. Das wissen sie nur sind sie nicht zu stoppen und das ist schlimm weil ich genau 1 1/2 noch mit ihnen die gleiche Klasse teilen muss. Ich denk mir mal es hat nicht nur mit Selbstbewusstsein zu tun. Ich bin ein direkter Mensch und hab nie angst vor solchen Sachen.
     
  7. AutumnHeart

    AutumnHeart Member

    Hallo liebe Ceridwen..

    Mir kommen deine Probleme ziemlich bekannt vor und meiner Erfahrung nach musst du dir selbst einfach darüber klar werden, dass du weder dumm noch irgendwie eigenartig bist, egal welche peinlichen Dinge dir manchmal passieren oder wenn du mal nicht schlagfertig genug kontern kannst.
    Beobachte doch mal deine MitschülerInnen. Dir wird auffallen, wie dumm die sich manchmal verhalten und das bemerkt sonst niemand. Nimm dich selber nicht so kritisch unter die Lupe, das macht ja sonst auch keiner ;)

    Ich glaub, es tut dir nicht gut, wenn du dich noch mehr zurück ziehst. Ich weiß, es kann sehr reizvoll sein, sich in Tagträumen zu verlieren, aber es macht auch sehr einsam und im schlimmsten Fall entwickelst du vielleicht auch noch eine Soziophobie.
    Und last but not least, auch wenn's wahrscheinlich keine große Hilfe ist: anderthalb Jahre können sehr schnell vergehen :banane:
     
  8. Jeanette

    Jeanette New Member

    Hallo

    Hallo!

    Ich hatte selbst längere Zeit dieses Problem, am Anfang nahm ich
    das immer total ernst, und deshlab haben die Leute weiter gemacht,
    weil sie wussten es verletzt mich.
    Mit der Zeit wurde es mir dann total egal, ich stand einfach drüber,
    ich dachte mir einfach, wenn sie zu blöd sind etwas g'scheites zu sagen,
    sollen sie doch, und dann hörten sie auf, weil es ihnen keinen Spaß mehr
    gemacht hat. Die meisten machen das ja nur weil sie selbst kein
    Selbstwertgefühl haben, und andere verletzen müssen, damit sie
    sich selber besser fühlen. Diese leute tun mir einfach nur Leid.
    Du solltest sie ignorieren, und das einfach nicht ernst nehmen,
    wenn du es trotzdem nicht aushältst, und es immer weiter geht,
    sag es ihnen doch mal ins Gesicht, ob sie selbst nicht bessere zu tun haben,
    oder kein Selbstbewusstsein haben, und nur wenn sie dich angreifen sich
    gut fühlen. Wenn du ihnen das mal sagst, werden sie bestimmt einmal
    Schlucken.

    Ich wünsche dir viel Glück
    Jeanette
     
  9. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Angriffe

    Hallo Ceridwen,
    also ein Angriff, sei es im Spaß oder Ernst, trifft Dich nur dann, wenn derjenige mit dem was er sagt ins schwarze trifft. Mir scheint, Du hast soviel Angst vor dem was gesagt wird, dass Du garnicht mehr richtig hinhörst und das alles immer nur unter dem Aspekt "Angriff" oder "schmerzlich" siehst.
    Wenn es Dir gelingen würde, auch nur einmal einfach nur hinzuhören und über das gesagte nachzudenken, dann würdest Du vermutlich eine großartige Entdeckung machen.
    1. die haben vielleicht recht, mit dem was sie sagen
    2. es ist garnicht schlimm, dass sie recht haben
    3. Du hast das Gleiche schon einmal bei jemanden anderen beobachtet

    Geh mal aus der eigenen Betroffenheit heraus und sieh die Anderen an, höre ihnen zu, beobachte sie, sei still aber wach, verkrieche Dich nicht. Wenn Du Dich verkriechst reizt das Dein Umfeld Dich wachzurütteln. Nimm ihnen die Arbeit ab, sei selber wach.

    Mach nur ein einziges Mal diesen Versuch und ich wette mit Dir Du wirst der Versuchung nicht wiederstehen können es weiter zu versuchen :banane:
    Alles Liebe
    Elke
     
  10. nini

    nini Member

    das gefühl kenn ich

    ich weiss sehr gut was du meinst, da ich selber auch sehr lange in dieser lage war und manchmal auch noch bin.
    meine grundschulzeit war ein horror, ich bin durchgehend gemobbt worden und hab alles immer in mich reingefressen. seit ich auf der höheren schule war hat sich das zum glück sehr zum positiven gebessert. ich habe nur noch "nachwirkungen" da man sowas nicht vergessen kann, ich nehme alles immernoch viel zu schnell total persönlich und daher verletzten mich kleine sticheleien oder ähnliches sehr leicht, selbst wenn es nicht böse gemeint ist. allerdings fresse ich immernoch alles in mich hinein, und das ist auch der rat den ich dir geben will, ich denke du musst einfach probieren nichts in dich hineinzufressen und dich nicht unterbuttern lassen oder angreifen zu lassen. probier zu reagieren wenn dich jemand verletzt.
    ich weiss nicht ob ich dir damit weiterhelfen kann aber ich hoffe es.

    liebe grüße nini
     
  11. Ceridwen

    Ceridwen Member

    thx für die Beiträge! Hoffe sie werden mir helfen. lg Ceridwen
     
  12. MamaBaer

    MamaBaer Member

    Liebe Ceridwen, es tut mir leid, daß Du solche Probleme mit Deinen Mitschülern hast! Ich werde Dir erzählen, wie meine Tochter das Problem "Selbstbewußtsein" in den Griff gekriegt hat. Sie ist Legasthenikerin (habe jetzt erst gelesen, daß das auch durch unbewußte Verdrängung der Linkshändigkeit entstehen kann, 2 meiner Söhne sind Linkshänder), als sie in die 3. Klasse kam, mußten wir umziehen. Sie fand wenigstens eine Freundin und begann, Karate zu trainieren. Natürlich lautete die Empfehlung der Lehrerin nur "Hauptschule". Ab da kannte ihre Freundin sie nicht mehr, obwohl die Realschule von ihr im selben Schulkomplex war. Glaube mir, das tat weh! Mit den anderen in ihrer Klassenstufe hatte sie nicht viel am Hut, sie hat nie diese ganzen Modetrends mitgemacht, ihren eigenen Stil entwickelt. Die Schulleistungen wurden immer besser, aber nach der Schule saß sie allein zu Hause (hatte aber Brüder). Sie hörte mit Karate auf, es machte keinen Spaß mehr. Sie hat "auf Durchzug geschaltet", wenn sie wer blöd angemacht hat, und sich auch sonst ihrer Haut gewehrt (keine Prügel angefangen, aber wenn wer dachte, er kann "zugrapschen", hat er es bereut). Ja, und dann, in der 8. Klasse wurde in der Schule Werbung für ein neues Cheerleaderteam gemacht. Das war ein Projekt der Stadt gemeinsam mit der Kirche und sollte die Mädchen "von der Straße" holen. Alle waren willkommen, Aussehen oder Gewicht egal. Sie trainieren 2x in der Woche, die Kostüme hat ein Sponsor finanziert. Sie treten bei Schul- und Stadtteilfesten auf, haben ein Footballteam, für das sie cheeren. Das bringt Erfolgserlebnisse und stärkt das Selbstbewußtsein! Sie schloß die 10. Klasse "mit Qualifikation" ab und steht jetzt kurz vor dem Abi. Das mit der Legasthenie wird immer besser (in unserem Bundesland wird in der Schule darauf nur bis Klasse 10 Rücksicht genommen, also haben wir auf diese "Rücksicht" verzichtet), sie liest viel. Im Herbst hat sich mein Kind getraut, an einem Casting für ein NFL-Team teilzunehmen, sie hat es geschafft (trainiert aber auch immer noch nebenbei beim alten Team mit). Trotz dieser enormen Nebenbei-Belastung ist ihr Halbjahreszeugnis gut wie nie! Sie hat eine Freundin in der Schule, ihre anderen Freunde beim Sport.
    Liebe Ceridwen, vielleicht versuchst Du es auch mal so? Cheerleader sind nicht blöd oder nymphoman. Selbst mit normaler bis kräftiger Figur hat man Chancen, wer soll bei Pyramiden sonst in der Base stehen? Sieh mal auf www.cheerforum.de nach, da könntest Du auch erfahren, ob es ein Squad in Deiner Nähe gibt. Steck Dir für die Schulpausen oder Freistunden ein Buch ein, schalte einfach ab. Trau dich, auch mal was anderes anzuziehen, als die Masse - du wirst sehen, das kopiert bestimmt bald jemand! Vielleicht macht Deine Freundin ja mit? Und laß Dir möglichst nicht anmerken, wie sehr Du Dich über blöde Sprüche ärgerst, dann wirst Du als "Stein des Anstoßes" schnell uninteressant.
    So, das war ein ganzer Roman, ich wünsche Dir alles Gute und ein dickes Fell :kiss3:
    Liebe Grüße von Angela
     
  13. Moonrivercat

    Moonrivercat Active Member

    Hallo Ceridwen,

    da kamen ja schon wunderbare Antworten und Erfahrungswerte. Ich selbst hab das Problem in der Weise nicht kennen gelernt. Vielleicht auch, weil mir blöde Sprüche irgendwie immer wurscht waren und ich konnte auch ganz gut austeilen, wenn es drauf ankam. Aber die letzten Jahre in der Hauptschule war ich auch in einer wunderbaren Klasse. Das war wirklich ein Glücksfall.

    Allerdings hat meine zweitälteste Tochter so eine Erfahrung gemacht, als sie auf dem Gymnasium war. Es gab Mädchen in ihrer Klasse, die sie permanent angemacht haben. Meine Tochter hat von zu Hause aus gelernt, daß man sein kann, wie man ist und daß man keine Masken aufsetzen muß. Vor kurzem stellten wir gemeinsam fest, daß diese Mädchen deshalb einen Kieker auf sie hatten, weil die zu Hause etwas ganz anderes lernten und es ging wohl hauptsächlich um materielle Werte. Meine Tochter hat mit ihrer natürlichen Art etwas in denen berührt, das sie nicht fassen konnten. Sie ahnten wohl, daß man anders sein kann, aber es drang nicht bewußt durch und deswegen wurde sie aggressiv. Jedenfalls verging meinem Mädel jede Lust an der Schule und die Noten purzelten in den Keller. Deswegen wechselte sie dann zur Realschule. Dort war es dann anders. Sie sagt immer, das ist eine "Ganster-Schule". Es gibt viele ausländische Kinder und viele leben wohl eher im sozialen Mittelfeld. Am Gymnasium kamen die meisten wohl selbst aus Akademikerfamilien (nix gegen die Akademiker :D).

    Inzwischen hat sie wieder ein ganz gutes Selbstbewußtsein und hat nun selbst erkannt, daß sie sich damals alles viel zu sehr zu Herzen genommen hat und dadurch immer stärker zum Angriffspunkt wurde. Wenn der, der ärgert, merkt, daß der andere sich tatsächlich ärgert, bohrt er noch mehr rein. Wenn die Ärgerei aber mehr oder weniger abprallt, wird es uninteressant. Aber das sagten dir ja auch schon die anderen.
    Heute hat meine Tochter ein ziemlich scharfes Mundwerk, doch sie argumentiert meist sinnvoll und geht nicht unter die Gürtellinie. Jetzt gehört sie dazu und steht nicht mehr am Rand.

    Es liegt aber nicht konkret an einem Schulwechsel, sondern eher, daß man an sich arbeitet und lernt, sich selbst zu akzeptieren. Jeder Jugendliche hat mit Unsicherheiten zu kämpfen, das bringt diese Zeit einfach mit sich. Und jeder kompensiert diese Unsicherheiten anders. Einige lassen ihre Unzulänglichkeiten einfach an den anderen aus. (Erwachsene tun das aber auch)

    Alles Liebe
    SilverWillow
     

Diese Seite empfehlen