1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Spiegelfunktionen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Marie_A, 29 Oktober 2004.

  1. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    Werbung:
    hallo :)

    ich dachte und fühlte und tu es im grunde immer noch, dass unsere welt uns spiegelt und wenn es ein problem gibt, dann such ich gleich bei mir, was es mir zu sagen hat.

    ich schrieb längere zeit in einem forum ... da ging es um lebensberatung und spiritualität. dort wurde die zankerei immer grösser und die richtung war nicht mehr meine, also hab ich mich mit einigen anderen entfernt und auf einladung ein neues forum gegründet, zusammen mit 3 anderen. dort ging erstmal alles gut und dann begann der gleiche ton schon wieder, es kamen allerdings die selben leute aus dem anderen forum nach und ich wurde gemobbt. mobbing ist etwas seltsames, das kommt aus dem nichts und ist wirksam wie eine lawine.

    ich finde kampf völlig nutzlos, wehrlosigkeit ist die beste verteidigung und als ich die dimensionen sah, die das annahm hab ich meine posten abgelegt und bin gegangen mit dem einverständnis der mittlerweilen grossen truppe von admins.

    gemobbt wurde ich von einem engelmedium, das anscheinend mit einem erzengel spricht, sie sagte mir, gott würde mich töten, nun ja ... so einen gott kenn ich nicht, aber seis, es ist ihre sache nicht meine! nur muss ich mir das doch nicht antun, so denke ich.

    ich hab zwar ne menge arbeit in das projekt gesteckt, es ging ja auch um ein netzwerk für lebensberater, die in schwierigkeiten kommen, weil der job auch sehr hart ist, aber ich bin einfach nur froh und gespannt was auf mich zukommt, ich bin nicht wütend, ich bin gelassen und geh halt weiter ...

    nur sagen mir viele leute, ich solle spiegeln, was mir das zu sagen hat, aber was hat mir der ganze schmarrn denn nun zu sagen, ausser das es der übliche kampf um einen platz am licht ist, den wir doch sowieso schon haben. ich seh da nix, vielleicht sieht einer von euch was mir sowas zu sagen haben könnte???

    liebe grüsse
    marie :)
     
  2. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Marie,

    es ist nicht alles mein - bzw. dein - Spiegel - schau mal da
    :kiss4:
     
  3. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    ganz schöne seite, danke dafür, ich denke .. wenn andere mich nicht mögen und ich sie lächelnd betrachten kann ist es schon ihr problem und nicht meins, aber es kann doch nicht sein, dass ich wegen meiner art und ehrlichkeit leute in rage bringe ... sie tun sich doch weh! obwohl auch das nicht mein problem ist, natürlich weiss ich, jeder wählt den eigenen schmerz!

    immer noch grübelnd

    marie
     
  4. Lebensliebe

    Lebensliebe Member

    Hi Marie,

    Du schreibst von Mobbing und von "ich finde kampf völlig nutzlos, wehrlosigkeit ist die beste verteidigung" bzw. weiter unten meinst Du "...ausser das es der übliche kampf..."

    Was ist Kampf für Dich? Ist das Erreichen von Zielen nicht auch in gewisser Weise ein Kampf, z.B. wenn jemand für eine Prüfung lernt? Wenn Du z.B. ein Kind hast das schlecht in einem Schulfach ist, kämpfst Du da auch nicht darum, daß es besser wird und die Vesetzung nicht gefährdet ist?... Kampf kann durchaus auch etwas Positives sein. Würden wir für unsere Wünsche und Bedürfnisse nicht kämpfen bzw. uns nicht dafür einsetzen, würden wir wohl heute noch in Höhlen sitzen und keulenschwingend "ugauga" schreien. :) Natürlich gibt es in der Tat auch unnütze und sinnlose Kämpfe wie Kriege oder z.B. gegen sich selbst zu kämpfen, was jeder Mensch leider auch mehr oder weniger gut beherrscht. Du findest "Wehrlosigkeit" die beste Verteidigung? Hmm.... Wehrlosigkeit, das setze ich mit Hilflosigkeit gleich. Könntest Du Dich denn überhaupt wehren, so denn Du es wolltest? Wehrlosigkeit hat auch etwas mit "sich wehren" zu tun und setzt Angriffe voraus. Doch wer sich nicht wehren kann, wird entsprechend von anderen übergriffig behandelt, z.B. gemobbt. Dinge die auf einen zukommen, ruhig und gelassen anzunehmen, ist sicherlich eine edle und reife Eigenschaft, doch man muß auch sich abgrenzen können, so denn es nötig ist. Kannst Du das auch?

    Desweiteren kommt bei mir an, als würdest Du nichts tun bzw. Gutes tun wollen und dafür von anderen Böses erfahren. Wie sehr erlaubst Du Dir erfolgreich zu sein? Und kann es sein, daß Deine Projekte auch Schwachstellen haben, die von anderen auf eigenartige Weise aufgedeckt werden? Ich stelle die Frage einfach mal in den Raum, ohne daß ich irgendein Wissen dazu habe. Das ist eh klar. Zwar meinst Du, Dich davon nicht so beeinflussen zu lassen, siehe z.B. das Zurückweisen der unsinnigen Aussage Gott würde Dich töten, doch inwieweit hast Du Angst bzw. Vertrauen, daß das was Du tust, auch tatsächlich Früchte tragen wird? Wenn Du nicht an Dich glaubst, wer soll es denn dann tun? Schau Dir dabei auch die kleinen Ängste und Unsicherheiten dazwischen an. Die haben wir Alle, doch möglicherweise hast Du davon etwas zuviel?

    Nun, wieso machst Du nicht Deinen Job einfach und wieso hast Du das Bedürfnis mit vielen Leuten, wie Du schreibst, darüber zu sprechen? Kann es sein, daß Du eben hier versuchst, daß was Dir Angst macht, durch andere zu erfahren, daß andere Dir das zeigen sollen, was Du nicht erkennen kannst bzw. willst?

    Wenn es der "übliche Kampf" ist, wie kann er dann "nutzlos" Deinen eigenen Worten nach sein? Etwas das nutzlos ist, kommt nicht immer wieder. Was könnte denn Dir dieser übliche Kampf, so Du diese Situationen empfindest, sagen wollen?
     
  5. Yojo

    Yojo Well-Known Member

    Liebe Marie

    ich lese zwischen deinen Zeilen Sehnsucht nach Liebe, Eintracht und harmonie. Das ist wunderschön und deckt sich mit meinen Zielen. Diese Liebe und Eintracht ist der innere Kern allen Strebens, denn:

    Das bedeutet, daß selbst die Worte Gottes nur dieses eine Ziel verfolgen: Liebe, Eintracht und wirkliche Verbundenheit unter uns Menschenkindern zu fördern. So ist die Liebe Gottes die eine zentrale Frucht des menschlichen Daseins.

    Diese Liebe ist demnach auch die innerste Perle unseres Herzens, die wir weiterreichen können, in der Hoffnung, mit dem Ziel, andere Menschen zu treffen, die dasselbe Ziel haben, damit wir es im Leben zum Ausdruck bringen können, denn wir fühlen, dies, ist der Zweck unseres Daseins. In diesem Sinne:


    So verstehe ich zutiefst deine Qual, deine Enttäuschung, und kann nur vollen Herzens bejahen: "Ja, ziehe dich zurück, sobald dein Sehnen in Kampf ausartet und Streit".

    Wenn du magst: Willkommen daheim.

    :blume:......:blume:.......:blume:
    Alles Gute von Yojo
     
  6. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Werbung:
    hi marie,

    genau das ist es aber - da mußt du durch - wenn du anderen die gleichen rechte zugetehst wie dir - zb. dass sie sich selber weh tun, indem sie sich über dich aufregen - dann mißt du nicht mehr mit zwei maßstäben - zumindest habe ich mich im letzten jahr genau damit befaßt.

    jetzt bin ich so weit, dass ich von meinem glaubenssatz - wenn ich jemand anderen sein weltbild zugestehe und es nicht ändern will, dann sollte auch er mir meins zugestehen - abgekommen bin, denn schon wenn ich erwarte, dass der andere nachdenkt, will ich was ändern.

    und ändern kann ich nur mich - sprich, ich gestehe dem anderen das recht zu, mit mir nicht zu können, mich aber nicht einfach zu ignorieren, sondern sich ständig über mich ärgern zu wollen.

    wer opfer bleiben will, darf es gerne - ich sehe mich nicht mehr berufen, auch nur irgend jemanden - ausser mir - retten zu wollen - nur so als denksanstoss, weil ich glaube, genau damit endlich im reinen zu sein :schaukel:
     
  7. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    oh danke für diese antworten, ich bin froh hier zu sein.

    @lebensliebe,

    ich tue viel und auch viel für andere, auch nur einfach so, mein tag hat 20 stunden ... ich tue es gerne, weil es mir liegt. es gibt keine langeweile in meinem leben.

    ich werd ausführlicher antworten, ich wolllte nur schon mal danke sagen, ja ich fühl mich dankbar für diese liebevollen anregungen.

    lg
    marie
     
  8. Alex

    Alex Well-Known Member

    Hallo liebe Marie,

    oh das kommt mir irgendwie bekannt vor. :)

    Die lieben (begabten) Kollegen....... Es ist wohl noch nicht die Zeit das man sich als Netzwerk zusammenschließt, sich gegenseitig unterstüzt und jeden so sein lässt wie er ist.
    Manche wollen einfach mehr sein, höher sein, weiter sein auch bei den ach so begabten Sensitiven Spiris.
    Besonders wenn diesen dann davon leben müssen, entstehen Abhängigkeiten von ihren Fähigkeiten und deren Anwendung. Dies ist eine sehr interesante Konstellation welche den inneren Mangel deutlich nach außen bringen kann :) .
    Oft geschieht diese es dann aus Angst, Mangel ...., dass man sich bedroht fühlt vom anderen begabten Kollegen :), welcher heller zu strahlen scheint..und aus lauter Angst nimmt man soviel Schmutz wie man finden kann und bewirft ihn.

    Da hilft dann nur noch... :baden:

    Es ist für mich definitiv ein Grund eben (noch) nicht die Fähigkeiten zu meinem Beruf zu machen.

    Es sind natürlich noch andere Prozesse welche da ablaufen. Änderungen von Strukturen....
    Im Fischezeitalter war die Pyramidenform einer Gesellschaft, Glaubengemeinschaft.... normal. Oben der Führer oder Guru, dann die Meisterschüler, Schüler, etc.
    Alles orientiert(e) sich von unten nach oben und versucht Stufe um Stufe nach oben zu kommen.
    Das sich als Gleich anzuerkennen und in Gruppen und Netzwerken Unterstüzung zu geben und zu empfangen ist eine neue Anordnung von Organistation welche mehr dem Wassermannzeitalter entspricht.

    Natürlich ist es für viele nicht gerade einfach den Schalter umzulegen und sich nun in einer neuen Organisationsform des Miteinanderumgehens zurecht zu finden.
    Wie auch? Diese Form besteht derzeit nur in Ansätzen ist sozusagen am werden.

    :kiss3: nicht aufgeben :kiss3: Einfach lernen damit umzugehen.

    Lieben Gruß

    Alexander
     
  9. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    guten morgen :)

    liebe lebensliebe,

    ein kind auf den weg zu bringen ist sicherlich manchmal kräftezährend,aber das ist kein kampf ...

    das leben ist eine gewaltige kraft, das leben ist ein fluss, wenn du gegen diesen fluss anschwimmen willst, dich an den rand klammerst, dann wirst du dich verletzen, dir weh tun und kämpfst an. wenn du dich treiben lässt und auch in den gewalten der stromschnellen auf das höhere vertraust, dann kommst du bald in ruhigere gewässer. man muss nicht alles selber machen!

    deine worte haben mir aber vor augen geführt, dass ich vergessen hatte, dass sähen nur viel später früchte treibt, vielleicht will ich ja auch einiges noch nicht abgeben und glaub immer noch, ich müsste selber machen. danke dafür!

    @yojo

    so schöne worte hab ich seit langem nicht mehr gelesen, sie helfen mir zum verständnis, warum mich in der mitte eines ausgefüllten leben, eine innere kraft antreibt etwas von mir anderen geben zu wollen und ich versteh nun auch was es ist. ja, ich möchte mit meinem herzen möglichst viele menschen erreichen. mit einem mal erkenne ich gründe, die ich seit langem suche. danke ! ich fühle deine energie und mich erreicht freude, das ist ein grosses geschenk.


    @chrisTina

    wow ... auf ner anderen ebene, ja genau das ist es! jede verletzung, die ein mensch sich zufügt ist seine, er hat das recht darauf, wieso soll ich ihm dieses chance zur eigenen entwicklung nehmen? wer andere verletzen will, verletzt sich vor allem selbst und aus diesem schmerz, seis bewusst oder unbewusst entsteht die chance zum wachstum. das ist eine sache, die ich anderen weitergebe ... und für mich selbst??? wie gesagt, ein teil von mir wollte immer noch tun und nicht sein! :kiss4: danke!


    @alex

    stimmt, viele die ihrem inneren drang nach licht nachgeben, meinen immer noch sich auf einen anderen menschen stellen zu müssen um sich näher an dieses licht zu stellen. sie haben einfach noch nicht verstanden, dass das licht nicht oben ist , sondern unten, innen, aussen und überall :) gerade lichtarbeiter werden dies lernen und bevor sies halt lernen, müssen sie sich durch die eigenen schatten kämpfen, genau wie ich ja auch. einfach sein lassen ist ein schwieriger schritt.wer weiss, vielleicht hilft ja der ganze kummer, die ganze aufgeregtheit und der sonstige krampf dem einen oder anderen neue sichtweisen zu erhalten.

    ich möchte einfach nicht denken, dass es sinnlos und daher gar nicht anzugehen sei, orte des miteinander zu schaffen. ich hab durch eure hilfe viel erkannt und verstehe besser, was da geschieht.

    :danke: jetzt kann ich besser damit umgehen und werd eure worte immer wieder lesen, das wird sich mir einprägen ... sie sind ein geschenk an mich und ich bin wirklich total froh hier zu sein!

    liebe grüsse
    marie
     
  10. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hi Marie_A,

    Noch eine Anmerkung - wenn du aber von Geburt an gelernt hast, gegen den Strom zu schwimmen - wie zB die Lachse - und/oder - dieses gegen den Strom schwimmen als Spiel siehst, dann bereitet es auch keine Schmerzen und du wirst auch nicht verletzt dabei.

    In NLP gibt es eine Vorannahme, welche lautet Es gibt keine Fehler - nur Feedback - und meiner Meinung nach auch sehr gut zum *gegen den Strom schwimmen* paßt - oder - wie mein Lehrer immer sagt:

    Das Leben ist viel zu wichtig, um es ernst zu nehmen
     

Diese Seite empfehlen