Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Backe, backe Kuchen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von ELLA, 28 August 2006.

  1. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo zusammen :kiss 4:

    Also, vielleicht hat der ein oder andere es ja mitbekommen, meine Familie und Ich haben uns einen Bauernhof gekauft, also, wir sind noch im Kauf*lach
    Und auf dem Grundstück stehen jeeede menge Obstbäume, Äpfel-Birnen- Zwetschken- Kirschenbäume und nun fängt die Zeit der Ernte an, jaaa, und jetzt kommt mein Problem... was soll ich mit dem ganzen Obst????
    Ich habe mir nun vorgenommen zu backen, ich, ja ich möchte backen!:foto:
    Nur fehlen mir LEICHTE schmackhafte Kuchenrezepte, die wirklich auch einem Anfänger gelingen!

    Also, wenn jemand Zeit und Lust hat, mir etwas unter die Arme zu greifen, nur her mit leckeren rezepten:party02:

    Und ich werde dann berichten, obs geklappt hat, oder ob alles ein Brandkuchen war*lach

    Ich freue mich, was schmackhaftes von Euch zu lesen!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  2. Bastelines

    Bastelines Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Leckere Rezepte für Kuchen gibt es viele werde da mal was für dich raus suchen, ansonsten kann ich Dir nur raten einkochen, einkochen, einkochen der Winter kommt schneller als man/frau denkt!:clown:
     
  3. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Haaa, ja!
    Danke für Deine Antwort!

    Einkochen....:escape: *lach
    Gibts da Maschinen für?
    Oder kennst Du da auch irgendwie was?

    Ich bin zwar auch schon am Googlen... hab da auch was gefunden, also, einen Ruckzuck Kuchen, fertig in 20 minuten*lach

    Kann man auch Mostäpfel nehmen????

    Ich werde noch zur Bäckerin, eigentlich schade, das ich es nie mitbekommen habe... also, auch bei mir zuhause wurde nie gebacken!
    Aber ich packe es an....:liebe1:
     
  4. Solida

    Solida Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Hallo ELLA,

    wie wäre es mit einem Dörrgerät? Das ist ein Gerät, mit dem man in Obst trocknen kann. Also Kirschen entsteinen, Zwetschgen ebenso und halbieren, Beeren ganz lassen, Äpfel und Birnen in Scheiben etc. etc. etc.

    Das Gerät ist rund und hat in der Erstaustattung zwei oder drei Siebe, auf die man das Kleingeschnittene legt. Dann schaltet man es ein, stellt den Regler ein und schichtet alle paar Stunden um. Ein herrlicher Duft zieht durch das ganze Haus und nach 6-10 Stunden hat man herrlich getrocknete Früchte bis zur nächsten Ernte.

    Ich habe die Früchte immer in Glasbehältnissen aufbewahrt, sieht auch schön aus. Und: Weil die Feuchtigkeit raus ist, schimmelt nix. Die Fruchtstücke sind sehr süß und als gesunde Süßigkeit das Beste, was du deinen Kindern geben kannst. Hinterher trotzdem Zähne putzen nicht vergessen! ;-)

    Das Gerät ist nicht billig, ich hab vor ca. 12 Jahren ca. 120 DM (60 €) bezahlt. Du kannst Siebe nachkaufen und bis zu 10, 12 Siebe draufsetzen.

    Nur zu empfehlen und die Kinder können auch helfen beim Schneiden, macht Spaß!

    Liebe Grüße
    Solida
     
  5. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Hallo Solida,

    das ist natürlich auch eine Idee:) Danke!

    Hab mir auch schon überlegt, das ganze als Obstsalat fertig zu machen und dann einzufrieren, müsste ja auch gehen!
    Oder gar einmachen??
    Mit diesem Einmachgerät kann man dann ja auch Hollundersaft machen, oder?
    Oder doch besser im großen Topf kochen?
    *lach ich hab noch sooo viele Fragen
    Werde morgen mal Äpfel ernten, erst mal für nen Ruckzuck Kuchen*lach

    Bei weiteren Ideen, immer herdamit!!!
    Bin wirklich für JEDEN TIPP dankbar!:party02:

    Gaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  6. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Backe, backe Kuchen...

    www.rezepte.li

    Schau da mal rein!

    LG
    KAtze
     
  7. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    20 Minuten-Kuchen? Dauert mir zu lange. Geht ein 5 Minuten-Kuchen auch?

    1 Becher Sauerrahm oder Joghurt
    1/2 - 1 Becher Zucker
    4 Eier
    2 Becher Mehl
    1 Pkg Backpulver
    1 Pkg Vanillinzucker
    1/2 Becher Öl

    Alles abrühren, in eine Backform und mit Obst belegen (schmeckt auch ohne Obst). Ab ins Rohr, ca. 180 Grad 30-45 Minuten. Mußt halt immer wieder durchs Fenster rein schauen, ob die Ränder schon Farbe bekommen. Ofen aufmachen ist eher nicht zu empfehlen.

    Mahlzeit!

    LG
    Katze
     
  8. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Heee, danke schöööön!

    5 Minuten geht auch*lach aber der von mir genannte dauert insgesamt nur 20*grins
    Den " Becherkuchen" hatte ich auch schon mal gelesen...ich glaube sogar, das es der gleiche ist wie mein 20 minuten Kuchen*lächel:escape:

    Aber super lieben Dank für den Link....

    Meine Frage nach den Mostäpfeln steht immer noch offen :confused:
    Ich versuchs einfach mal, ob der Kuchen jetzt mit normalen Äpfeln oder mit Mostäpfeln verbrent, ist ja so ziemlich egal:party02: :D

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  9. bergfrau

    bergfrau Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    gleichgewichtskuchen mit obst belegt am blech.
    geht ganz einfach:

    20 dag mehl
    20 dag zucker
    20 dag butter
    1 vanillezucker
    1 backpulver
    1P. vanillepuddingpulver
    etwas rum
    etwas milch

    gut mit dem mixer durchrühren.

    auf ein befettetes blech streichen,
    halbe pflaumen (zwetschken) drauf schichten, sodaß alles bedeckt ist.

    dann etwa eine dreiveirtel stunde backen, nach der haklben backzeit mit einem zimt-zucker-gemisch bestreuen.

    schmeckt total lecker.

    bergfrau
     
  10. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

  11. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    Bei mir ist noch kein Apfel als Belag am Becherkuchen verbrannt. Schmeckt sicher lecker! Gibt´s eine Kostprobe? :stickout2

    Liebe Grüße
    Katze
     
  12. goalie

    goalie Member

    AW: Backe, backe Kuchen...

    hallo ella, ich habe gflaub ich das eiiiiiiiiinfachste gugelhupf rezept ever. das hat sogar mir die freude am backen zurückgebracht. also, pass auf:

    du nimmst 5 ganze eier und 300g zucker, in eine schüssel geben und schaumig rühren, dann stellst du dir bereit 1/4l öl und 1/4 liter saft (orangensaft ist im originalrezept angegeben). 375g Mehl und 1 Pkg. Backpulver. Ich richte mir das immer gleich so her, weil dann braucht man nicht einmal den mixer ausschalten.

    Also, wenn zucker und eier schaumig sind, saft und öl hineingiessen und dann mehl und backpulver unterrühren. das ganze kommt in eine gugelhupfform und bei 180°C 45-50 minuten ins röahhhhr.

    nach 10 minuten backzeit kann man dann noch diverses obst (zum saft passend) in die form geben.

    UND DAS GEILSTE AN DEM REZEPT IST: ich hab dass schon mit allem möglichen ausprobiert dosenananas, joghurt oder topfen statt saft, eingelegte himbeeren..... es ist noch jedes mal gelungen und total gut geworden.
     
  13. AW: Backe, backe Kuchen...

    Huhu liebe Ella, :)

    gerade war ich in diesem Forum mal ein bisschen visionieren, und entdeckte diesen hübschen Thread. Irgendwie kommst Du mir bekannt vor?
    Anyway. Du hast ja schon ganz viele leckere Tipps gekriegt ( die ich alle sofort kopiert hab - Ihr Guten!), aber wenn man viel Obst hat, ist es mit Kuchenbacken nicht getan, da muss Grund rein!

    Möglichkeit 1, lagern: Äpfel sind in der Regel lange haltbar, oft bis zum Frühjahr. Dazu gebraucht wird ein unbeheizter Keller mit ( Holz?)Regalen, die mit Küchenkrepp - meine Oma nahm Zeitungspapier -ausgelegt sind. Darauf kommen im Herbst die sauber geernteten Äpfel ohne Faul- und Schlagstellen. Sie müssen hübsch einzeln liegen, ein jeder wie eine Kostbarkeit.
    Ergibt frisches Apfelobst bis in den März.
    Auch manche harte Birnen lassen sich auf diese Wesie lange lagern.
    Achtung: Immer nach Mäusen kontrollieren!

    Möglichkeit 2, dörren, trocknen:
    Man kann Dörrapperate kaufen, braucht sie aber nicht.
    Es reicht ein normaler Backofen mit einem Rost zum Einschieben. Auf den Rost kommt wieder Küchenkrepp, und darauf dünne Apfel- und Birnenringe, Pflaumenhäften, Kirschen, Holunderbeeren, Brombeeren, Himbeeren. Temperatur 50-70 Grad, einen Holzlöffel in die Tür klemmen, damit die Feuchtigkeit abziehen kann. Nach einer halben, 3/4 Stunde Dörrzeit, die Früchte einmal wenden, später nochmal. Dörrren, bis ganz trocken.

    Ergibt eine feine Müslizutat, und was die roten Früchte betrifft, eine superfeine Zutat zu roten Früchtetees!

    Nachteil: Man verschwendet hierbei heutzutage viel Strom. Bei meiner Oma hingen die Apfelringe noch aufgefädelt über dem Kohleherd.
    Ich persönlich dörre Sachen ( auch Pilze in feinen Scheiben,) über dem Rippenheizkörper in der Küche. Das Prinzip ist das gleiche: Ein Rost, Küchenkrepp- dünne Fruchtscheiben. Gelegentlich wenden.
    Hinterher, wenn trocken in Tüten oder mit Küchenkrepp ausgelegten Dosen, lagern. Wenn absolut trocken auch in Gläsern.

    Möglichkeit 3, einkochen.
    Ist nicht mein Fall. Wird hinterher selten aufgegessen. Trotzdem:
    Man braucht dazu Einmachgläser und passende Gummiringe, die den Deckel beim Einkochen verschließen. Eigentlich braucht man dazu auch einen Einkochtopf, aber es geht auch ohne. Ein anderer sehr großer Topf reicht auch.
    Die Früchte werden in sauberen Stücken ( Apfel/ Birne) oder ganz, wenn auch entkernt ( Pflaume/ Kirsche) in die vorher sterilisierten ( auskochen) Gläser gefüllt. Man gibt Zucker - oder auch etwas Gewürz wie Zimtstange bei Birnen - hinzu, füllt zur Hälfte mit Wasser auf, verschließt die Gläser.

    Dann kommen sie zu so vielen wie der Topf fassen kann, in einen großen Pott, wo sie stehen, ohne sich zu berühren. Mit kaltem Wasser auffüllen, bis sie knapp bedeckt sind, dies zum Kochen bringen. Nach ca. 15 Minuten kochen ist die Prozedur abgeschlossen. Die Herdplatte wird ausgestellt - wenn abgekühlt Gläser herausnehmen und ab in den Keller.

    Möglichkeit 4, einfrieren:
    Ist auch nicht mein Ding. Wird bei mir auch nicht gegessen.

    Möglichkeit 5, Saft machen.
    Äpfel kann man hier bei uns zum Pressen weggeben, und erhält dafür Saft.
    Man kann 's mit ner Apfelpresse auch selber machen, aber das muss sich schon lohnen.
    Sicher eignet sich bei Kindern auch die Anschaffung eines Entsafters. Darin werden die Zutaten gekocht, um den Saft herauszukriegen, so dass das Ergebnis nicht ein besonders guter Saft zum Trinken ist.

    Aber mit diesem Ergebnis erschließt sich Möglichkeit 6, die Herstellung von Gelees. Lecker!!!!!

    Möglichkeit 7, Marmeladen und Chutneys.
    Das finde ich fast die beste Möglichkeit der Fruchtverwertung. Vor allem die englischen Chutneys haben es mir angetan! Das I-net bietet sicher eine Vielfalt von Rezepten, deshalb will ich nicht näher darauf eingehen.
    Was man dazu braucht, ist nur einen großen Topf, in dem man die Fruchtmasse kocht, und sterilisierte ( ausgekochte) Marmeladengläser nebst sterilisierten Deckeln.
    Marmeladen macht man durch Zugebe von Zucker, Chutneys durch Zugebe von Zucker und Essig haltbar.
    Und dann kanns losgehen, mit den feinen Marmeladen, die noch ganz viel Frucht enthalten, und den geilen Geschmackskomponeten der Chutneys.
    Haltbarkeit? - Bis zur nächsten Ernte. - Passt doch, oder?

    Oh wow, ich wüßt schon, was ich mit all den Früchten täte, wenn ich welche hätte...
    Wie waren denn Deine Kuchenergebnisse, Ella?
    Ich werde jedenfalls am Sonntag mal das Rezept mit dem einfachen Guglhupf ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Geli :kiss3:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden