Beziehungsfrage

hanna

New Member
Hallo!
mich würde interessieren, wie ihr es machen würdet: i
ich bin seit längerer zeit unglücklich in meiner beziehung.
aber ich habe die eigenschaft, daß ich immer und überall helfen muss. und daher kann ich meinen freund nicht alleine lassen. ich bin im "normalen" leben sehr risikofreudig (jobwechsel zB kein problem!) ich will nix falsches machen, einerseits stelle ich mir ein alleine-leben sehr schön vor,weil ich im zusammenleben mit meinem freund nicht wirklich glücklich bin, andererseits freue ích mich, meinen freund zu sehen (wenn er da ist) und ich liebe ihn auch.
aber ich habe das gefühl, ich muss mehr an mich denken, daher der wunsch, alleine zu leben.aber auch wiederum weiss ich, daß es nicht gut ist, einen ehrlich menschen, den man an seiner seite hat, einfach wegzustossen.
möglichwerweise klingt mein beitrag komisch, aber ich bin so hin und hergerissen, daß ich das noch nicht klar definieren kann.
wenn mich wer versteht, freue ich mich über beiträge!
 
Werbung:

RaZIel999

Member
Ich finde, du solltest dich mit deinem Freund aussprechen, und ihm sagen WARUM du dich nicht glücklich fühlst. Es scheitert meistens an der Kommunikation. Wenn ihr beide keinen Weg findet, wird er es auch nicht so sehen, dass du ihn wegstösst.

Alles Liebe

RaZIeL
 

Spätzin

Well-Known Member
Hallo Hanna,

wie alt bist Du?
Und lebst Du mit Deinem Freund zusammen?

Anscheinend hast Du das Helfersyndrom, allen Menschen nur Gutes tun zu wollen. Aber viele Menschen mögen das nicht.

Anscheinend hast Du noch nicht ausprobiert, alleine zu leben.
Diese Erfahrung ist sehr wichtig, damit dann das Zusammenleben harmonisch sein kann, wenn wir einen liebevollen Partner haben.

:maus:
 

Abendstern

Member
Huhu!

Das Gefühl kenne ich und kann das alles absolut nachvollziehen, war bei mir auch so. Ich hatte damals auch das Gefühl, mich mehr um mich kümmern zu wollen und mich meiner Vergangenheit und mir selbst zu stellen.
Eine Weile alleine zu sein und auch alleine zu leben, halte ich für sehr, sehr wichtig. Nur wenn man mit sich selbst klar kommt, kommt man auch mit anderen klar. (Und mit sich selbst wirklich auszukommen, ist nicht einfach!)

Sicher, es ist verdammt schwierig wenn man in einer Beziehung ist und eine Entscheidung zu fällen ist nicht einfach. Ich habe mich damals entschieden, meine Beziehung zu lösen und seit dem bin ich Single (jetzt seit einem Jahr) und muß sagen, daß ich diese Entscheidung nicht bereut habe und froh bin über die vielen Erfahrungen, die ich gemacht habe. Damit hat sich auch mein Helfersyndrom gebessert, weil ich mich jetzt einfach mehr um mich und meine Bedürfnisse kümmere. Der schwierigste Teil ist jedoch, die eigenen Bedürfnisse, Ziele, Wünsche und Hoffnungen erst mal herauszufinden und sich selbst kennen zu lernen und damit aufzuhören, so zu handeln, wie andere es von einem erwarten.
Für mich war es die richtige Entscheidung und ein großer Schritt zu mir selbst. Ob es für Dich richtig ist, mußt Du selbst entscheiden.

Drücke Dir dafür die Daumen und wünsche Dir alles Gute,

Abendstern
 

Reise

Member
Hallo Hanna!
ich weis nicht ob Dir das irgendwie helfen kann, aber ich möchte Dir ganz kurz beschreiben, wie es mir im letzten Jahr ergangen ist!

Ich war in einer langjährigen Beziehung. Und diese Beziehung hat sich über Zeit sehr verändert. Anfangs war es verliebtheit später liebe(?) aber irgendwann kam der Punkt, wo ich diese Beziehung nicht mehr wollte. Ich war mir ganz sicher. Und obwohl wir keine gemeinsamen Kinder hatten, oder große reichtümer zu teilen, trennte ich mich von ihr erst ein Jahr später! Und weist was bei mir der Grund war. Ich liebte diese frau noch immer. Allerdings so, wie ein Vater seine Tochter liebt. Sie war eine sehr sensible und liebeswürdige Frau. Alles an ihr war liebenswürdig. Ein Mensch dem man nicht wehtun möchte. Deswegen konnte ich nicht schluß machen. Hatte zuviel Angst, was aus ihr werden würde, wenn ich ging. Ich traute mich einfach nicht. Das ging soweit, das ich profesionelle Hilfe annehmen mußte, weil es mit mir bergab ging. Schliesslich schaffte ich es doch eines Tages. Für alle überraschend, doch für mich höchste zeit.
Und heute bin ich wieder glücklich mit meinem Singelleben! Und das beste an der ganzen sache, ich habe mich umsonst verrückt gemacht. Aus meiner Ex wurde durch die trennung eine starke Persönlichkeit, die ihr leben voll im griff hat!
Schön, oder?

Alles liebe,
Reise :zauberer1
 
Werbung:

Allegra83

Active Member
Liebe Hanna!

Ich leide auch am Helfer Syndrom. *gg*

Vielleicht solltest du einfach mal ein bißchen Abstand gewinnen. Sozusagen auf Zeit alleine leben. Vielleicht klappts dann wieder besser.
Ich würde dir gern mehr Ratschläge geben oder dir von meinen Erfahrungen erzählen, aber ich möchte das nicht hier im Forum tun.
Wenn du Interesse hast, melde dich bei mir!

LG Allegra
 
Oben