Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

DAS Leben- aneinander vorbei Leben

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von ELLA, 28 März 2007.

  1. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo zusammen,
    lange habe ich hier net geschrieben, eher viel mitgelesen( danke für die interessanten Themen! )

    Ich mag nun auch mal wieder ein bischen von mir erzählen, was mich bewegt, was mich beschäftigt.
    Vielleicht hat der ein oder andere ja einen Tip, ein paar gute Worte parat?! :)

    Seit dem Unfall im Dezember letzten Jahres, unser Sohn ist schwer verbrannt, hat sich vieles in unserem Leben geändert.
    Es ist aufreibender geworden, schneller....
    Es muss ALLES organisiert werden, abgesprochen werden, geplant werden, ein ALLtag sollte her.

    Nebenbei renovieren wir einen 250 Jahre alten Bauernhof, damit wir, wenn im Mai die Mietzeit ausläuft, auch einen Wohnsitz haben...auch das kostet Zeit und vor allem Nerven*lach

    Nun kommen wir zum Thema:
    Mein Mann und ich sind nun seid 9 Jahren glücklich vereint, genießen die Tage, die Stunden...doch seit kurzem, wie gesagt, läuft alles neben her.

    Unsere gesammte Anschauung vom Leben, hat sich verändert, wir fahren zweigleisig, denn anders könnte es gar net klappen, womit wir beide auch kein Problem haben.
    Nun wirft mein Mann mir vor, ich würde net zur gesunderhaltung unseres Sohnes beitragen, weil ich net nach seinem Maßstäben zu planen weiß!
    Er sagt mir, ich muss das und dass und das erledigen, ihm den Rücken frei halten...unsere Stellenwerte sind verrutscht, er glaubt sich für ALLES verantwortlich, nur weil ich net nach seinen Regeln tanze!

    Ich sage ihm doch auch net, ach, biste noch net weiter, es hätten längst die Mauern stehen sollen...

    Nun versucht er es, über die gesundheit unseres Sohnes, mir ein schlechtes Gewissen einzureden!

    Bei mir kommen leider noch andere Dinge hinzu, über die ich auch hier schon geschrieben habe...die Angst vor dem Autofahren...ich mag es net, mich ins Auto zu setzen, irgendwo hinzufahren, wo ich mich net auskenne...selbst die Navi zicke gibt mir die Sicheheit net...er belächelt es nur, sagt, Du bist doch schon einmal mit mir dahin gefahren...
    Gerade solche Aussagen, lassen mich tiefer rutschen, ich weiß es doch....ich fühle mich einfach et Wohl bei dem Gedanken, irgendwo alleine hinzufahren!(aber ich arbeite ja auch dran...mit erfolg sogar, doch in die Städte traue ich mich noch net)

    Des öfteren werden Ziele wieder angesprochen, die wir eigentlich mit dem Kauf des Hofes verwirklichen wollten...ja, wir zusammen...
    eine Hobbylandwirtschaft sollte es werden, mit Tieren, die wir beide so lieben!

    Doch mitlerweile trennen sich unsere Ziele, er will nur mehr seine Ruhe, sagt aber, ich soll beisteuern, Geldmäßig, ich sage, das eine kann man mit dem anderen verbinden!
    Klar bedeuten Tiere Verantwortung, aber das ein oder andere kann man daraus auch ziehen...

    Und natürlich kommt unser Sohn dabei net zu kurz, für ihn tue ich alles, wirklich, nix tut mir mehr weh, wie die Gedanken meines Mannes...ich setze die gesundheit aufs Spiel!!!


    Bringt dieser Thread etwasß
    Ich weiß es net...doch, ich konnte mir einen Teil meiner Gedanken von der Seele schreiben.


    Danke für´s lesen! :liebe1:
     
  2. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Liebe Ella,
    ihr seid alle überfordert.
    Allein der Ausbau des Hauses mit termin bis Mai ist unheimlich viel so neben dem normalen Alltag, die Tiere und dann noch dein Sohn der dich ständig braucht.

    Du kannst nicht perfekt funktionieren, ebenso wenig dein Mann. Es ist doch klar, dass es Reibereien gibt.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft dies durchzustehen! Glaube an euch, dann wird es auch!
     
  3. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Da hat euer Sohn einen schweren Unfall und als Folge wird euer Leben schneller und im Grunde dadurch auch weniger achtsam. Das würde mich schon stuzig machen, Vor was lauft ihr weg?
    Gerade nach solch einem schlimmen Erlebnis sollte man meinen, dass jeder der nahestehenden Menschen begreift wie kostbar unsere Lebenszeit ist. Ich vermute, dass ich an eurer Stelle dankbar wäre, dass euer Sohn lebt und wach werdet für jeden Augenblick mit ihm!
    Komisch solch eine Feststellung, wie ihr sie trefft.
    LG
    Elke
     
  4. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Liebe Elke,
    wenn ich mich mal einmischen darf:
    ich habe den schweren Unfall im Eso-Forum verfolgt und habe mitbekommen wie aufopfernd Ella und ihr Mann um den Sohn sind.

    Aber der Alltag muss doch nebenher bewältigt werden. Bis Mai muss das Haus soweit bezugsfertig sein.

    Ich denke das meint Ella mit schnell. Im Grunde bräuchte sie viel mehr Zeit, die sie aber nicht hat.

    Es ist wie ein Balanceakt, allen Dingen gerecht zu werden.

    So schlimm das mit dem Unfall war, aber es gibt eben noch andere Pflichten.
     
  5. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Liebe Ella,

    east of the sun hat vollkommen recht. Es ist für euch alle eine extreme Zeit. Ich beglückwünsche euch, dass es so sanft abgeht. Du hast eine tolle Ehe. Leg nicht alles, was dein Mann sagt auf die Waagschale, ihm geht es vermutlich genau wie dir, nur bei Männern äußert es sich anders.

    Durchhalten ist die Devise, ihr seid im Endspurt! Ihr habt so viel geschafft, das letzte Stück geht auch noch!

    Hoffe auf schöne Tiergeschichten ab Sommer!

    Schicke euch viel Licht und Liebe!
     
  6. ELLA

    ELLA Well-Known Member

    Werbung:
    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Hallo

    und danke für Eure Antworten!

    Liebe Elke,
    ich danke Dir für Deine Worte, und ich kann nur sagen, das wir uns sehr wohl darüber im klaren sind, wie kostbar und wertvoll ein LEBEN ist, gerade nach dem Unfall, sind wir um einiges sensibler geworden und betrachten unser Leben aber auch unsere Lebenseinstellung aus einer ganz anderen perspektive...das LEBEN ist das kostbarste, was uns je gegeben wurde und ich bin mehr wie dankbar, das unser Sohn, bei uns bleiben durfte!
    Nur ist der Alltag durch dies, net gerade leichter geworden...es tun sich neue Probleme auf...es kommt noch hinzu, zu unserem schon vorher recht troublevollen Leben*lächel
    Und dadurch ist es noch schneller geworden :)
    Auf Deine Frage, wovor wir weglaufen...kann ich Dir keine Antwort geben...wir laufen net weg, ganz im Gegenteil, wir gehen sehr bewusst unseren Weg, und nehmen die Herrausforderungen an.
    Und doch kommt es zu TIEFS, die einen in die Knie zwingen und mich zu meinem Thread gebracht haben!


    Ja liebste East,
    ich denke darin liegt es, alles perfekt machen zu wollen...
    es wird ja auch wieder die Zeit kommen, wo WIR die Zeit genießen können, zusammen...es war und ist im Moment alles etwas serh viel für uns alle,
    danke für Deine lieben Worte! :liebe1:

    Liebe Katze,
    ja, die gute Goldwaage*lächel
    Ich glaube, die sollten wir in die Kammer stellen für diese Zeit, denn es ist eine recht anstrengende Zeit momentan, die Nerven liegen blank.
    Und ich denke, wenn die Zeit gekommen ist, werden sich auch UNSERE Träume wieder zur Ruhe bringen.
    Es ist halt so, das wir beide bis ans letzte gehen, und dann den anderen net noch weiter belasten möchten... nur auch diese Erfahrung ist neu, wenn man doch sonst IMMER Zeit zum Austausch hatte und sich SOFORT ausreden konnte...so wurde net Tropfen für Tropfen gesammelt, und der besagte letzte Tropfen brachte wohl alles zum überlauf*lächel

    Ich betrachte es nun auch wieder ganz anders, die Anspannung ist verflogen...

    Danke für Eure lieben Worte und Gedanken!

    Gaaanz liebe Grüße
    ELLA!
     
  7. MarionBaccarra1

    MarionBaccarra1 Well-Known Member

    AW: DAS Leben- aneinander vorbei Leben

    Hallo Ella

    Ich glaube, grade jetzt, wo der kleine Löwe zu Hause ist,

    grade jetzt zeigen sich eure Nerven.

    Männer denken anders als Frauen.

    Nicht schlechter.. nur anders.

    Manchmal, packt einem das Gefühl, das die Partnerschaft..die Ehe..an einem seidenen Faden hängt.

    Ich weiß-

    Ich vermute, und ich fühle, das ihr langsamer werden solltet.

    Laßt gemeinsam, das Geschehene an euch vorbeiziehen,

    sprecht über eure Tränen, eurer Angst.

    Laßt euch Zeit mit dem Haus..

    Man kann nicht um das Leben eines Kindes bangen,

    und wenn die größte Gefahr gebannt ist, zum normalen Alltag übergehen.

    Sprech doch mal mit deinem Mann, wie ihr euren Umbau..etwas langsamer gestalten könntet.

    Sicher Spielt die Zeit und auch Geld dabei eine wichtige Rolle.

    Euer alle Nerven liegen blank.

    Und die Gedanken deines Mannes sind nicht unbedingt deine Gedanken..

    aber dennoch weiterhin in Liebe zu Dir.


    Lasst es laaangsaam angehen.

    Liebe Grüße an dich

    Marion
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden