Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

der Anfang und die ersten Schritte...

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Wasserfall, 24 Juni 2006.

  1. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    Werbung:
    in mir kommt gerade etwas hoch, was mich schon vor jahren sehr stark beschäftigt hat.

    ich hoffe, es ist (für dich) okay, wenn ich mir das hier nun "runter schreibe"....

    das massive gefühl...kinder brauchen nur den anfang und die ersten schritte vor gezeigt.
    statt dessen werden sie mit so vielen "hoch gerechneten fixdetails" überladen....noch dazu, ohne den entstehungsweg gezeigt zu bekommen und somit für sich überprüfen zu können.

    in mir war das gefühl...zu manchem den anfang geben,....und dann die ersten schritte zeigen, wie damit weiter "gerechnet, verbunden, geschlossen" werden kann.

    wenn da "gesunde botschaften" am anfang stehen.....und gezeigt wird, wie man botschaften dann "weiter verarbeiten" kann...dann "rechnet" sich jedes kind schon von ganz alleine seine welt hoch.

    wenn ich mir vorstelle. da sind einige botschaften am grund. aus diesen werden dann die nächsten geschlossen....aus diesen (und immer wieder neu herein kommendem) die nächsten. manches wird auf einer dieser "schlussebenen" manchmal korrigiert...dann errechnen sich nach oben zur oberfläche hin manche innere details ganz automatisch dadurch neu.

    ein kind wird nun mit botschaften "gefüttert". ohne hinweis darauf, wo der anfang ist. auf welcher "schlussebene" diese botschaft steht. welche einstellungen also alle dazu geführt haben, dass konkret diese aussage entstanden ist.
    das kind wird laufend mit ergebnissen konfrontiert. ohne möglichkeit, sich damit orientieren zu können. es muss erst mal...das ergebnis von etwas als korrekt an nehmen. als subjektiven anfang des themas....bzw. den kern fühlt das kind zwar...sieht sich aber nicht in der lage, ihn genau zu orten und auch definieren zu können. der kern ist fühlbar, wird übernommen, "rechnet" sich im inneren des kindes auch weiter...
    ...kann aber nicht an geschaut, benannt, gesehen, ...werden. und damit...auch nicht bewusst verändert. (wenn, dann intuitiv...aus dem gefühl heraus...)

    erst in laufe des weiteren und dann erwachsenenlebens kann es sich zu nehmend damit aus-ein-ander setzen....und zunehmend selbst für sich seine anfänge, grundbotschaften..finden...und damit neu "hochrechnen".

    eine dieser grundbotschaften dürfte für mich sein, was ich eben in einem anderen thread formuliert habe.
    der mensch ist wert. alles andere dazu ist relativ und subjektiv....in bezug.

    mit diesem grund....errechnet sich meine welt natürlich in vielem ganz anders, als hätte ich einen anderen grund zu diesem thema.
    und mir wird nun auch klarer, warum ...auch...ich das bedürfnis habe, mich kurz und klar aus drücken zu können, mit dem was mir wichtig ist. einfache worte für meine essenzen zu finden.

    weil ich meiner tochter (so weit es mir möglich ist) guten grund geben möchte...und sie unterstützen, selbst schlüsse zu ziehen...

    ich "muss" ihr nur den anfang zeigen...den rest kann sie dann schon von allein...

    und um ihr meine essenzen zeigen und klar auf den tisch legen zu können....muss ich sie in mir erst mal finden (klar für mich...in erster linie...aber eben auch zum klar auf zeigen für die nächste kleine hier in meiner familie...)

    vieles scheint zu umfangreich, zu differenziert und verwirrend zu sein...um es gut an kinder weiter geben zu können.


    finde ich allerdings meine essenzen...so kann ich diese irgendwann in fast einem satz aus drücken.
    und meiner tochter zeigen, einige mögliche schritte damit...

    das (diese einstellung) heisst für mich, dadurch ist es des weiteren so für mich, dass....(schlüsse)

    sie hat nun klare botschaften, kann zusammenhänge einfach begreifen...und auch jederzeit in ihrem leben überpürfen.

    denn ich habe ihr diesen grund nicht (ohne es zu merken) als gefühl weiter gegeben....sondern als klare botschaft aus gedrückt....formuliert...auf den tisch gelegt. zum anschaun.


    soweit also mal meine vision dazu. was lange im gefühl war, nur teilweise aus drück bar, formulierbar,....kommt...als neuer "schub"...nun ein weiteres stück formulierbar hoch.

    ich habe noch keine ahnung, was da weiteres für mich am grund steht....
    vielleicht bekomme ich hier weitere anregungen.

    was ist für dich, dich, dich,...grund. essenz. ganz unten. (oder eben ganz oben....denn ich habe das geühl...um in diesem bild zu bleiben..je mehr "rauf" meine für mich "korrigierten" ...nun für mich passenderen... rück-schlüsse gehen...umso mehr "verdichten" sie sich wieder in ihrer essenz...und umso grund-sätzlicher werden sie wieder für mich).

    und nochmal zum wort "meine". ist es mir gerade ein bedürfnis, aus drücken zu wollen...

    mir ist bewusst, dass vieles von dem, wie ich heute mich und "meine welt" betrachte...nicht "auf meinem mist" gewachsen ist.
    es ist all das, was ich mir von anderen menschen, auch aus beobachtungen "der welt"....holen konnte und durfte...und dann für mich damit gemacht habe. ich habe mir von vielen das geholt, was ich für mich gerade als passend empfunden habe.

    vieles von menschen, deren schlüsse zu vielen themen ähnliche ergebnisse hervor gebracht haben...vieles auch von menschen, deren schlüsse ein ganz anderes ergebnis hervor gebracht haben.

    in diesem sinne sind alle an-sichten....für mich wertvolle an-sichten.
    ich kann sie mit meinen "unausdrückbaren gefühlsergebnissen" im inneren konfrontieren...also in mir wirken lassen....

    also danke für jede an-sicht..also jedes mir zeigen... ansehen dürfen...einer anderen welt (wie sehr sie der meinen ähneln mag oder nicht).

    was mir noch wichtig ist.....

    vieles wird ja auch aus gesprochen aus dem glauben heraus, andere würden "das nicht wissen". hätten "informationsbedarf". ohne zu erkennen...dass der sich aus drückende mensch in erster linie ein bedürfnis hat mit dem, was er/sie gerade aus drückt.

    mein bedürfnis ist es jetzt, dazu kein missverständnis auf kommen lassen zu wollen.

    auf meine sichtweise der welt kann nur ein-gegangen werden...wenn ich zeige, wo ich zu dem thema stehe. genau formuliere...wo genau ich noch am suchen bin.
    vielleicht kommen auch meinungen herein, die für mich möglichkeiten für meine antworten bringen...nach denen ich bewusst gar nicht gesucht habe.
    manchmal merke ich erst, wenn ich eine antwort "in der hand" habe....dass sie ein wichtiger teil ist für mich...

    in diesem sinne also....

    danke allen, von denen ich mir hier schon vieles holen durfte...

    :blume:

    Wasserfall
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    puh wasserfall, ganz schön anstrengend das zu lesen....
    ich weiß nicht genau, ob ich alles verstanden habe :confused:
    schritte zeigen ja - noch sie schauen alles ab - gesten, mimik, verhalten, sprachgebrauch...
    klar kann (muss) man sie anstossen, ihnen die ersten schritte zeigen, nicht alles abnehmen - sie sollen sich selber entwickeln.
    doch die schritte gibst du schon durch dein verhalten vor. das kannst du nicht verstecken. nicht nur du, sondern die ganze umwelt, die dein kind umgibt.
    ich kann mich daher nur bemühen so authentisch wie möglich zu leben um es meinen kindern einfacher zu machen, den (wie ich/du meine/meinst) richtigen weg vorzugeben.
    lg penelope
     
  3. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    hallo Penelope !

    das kann ich mir vorstellen...danke, dass du es dennoch versucht hast.
    es kommt vieles noch so wirr durcheinander...und vielleicht hoffe ich, jemand erkennt..was ich im wesentlichen sagen will. damit es mir selbst klarer wird. *g*

    und da ist schon etwas...:) das verhalten. danke.
    es scheint mir nicht zu reichen.

    das seh ich auch so, wie du beschrieben hast. wahrscheinlich aber ohne "nur" es scheint mir zu wenig zu sein...um..ja was ?

    mir ist aber auch aufgefallen, dass ich in vielem nicht authentisch bin.
    z.b vertrete ich für mich, dass des menschen wert generell nicht verschoben werden kann....und im gleichen atemzug sage ich einen satz, der meine tochter generell auf zu werten scheint.
    meine tochter bekommt dann zwei botschaften. das geht nicht...das geht schon. na, was jetzt ?
    nachdem das aber subtil passiert (weder ich noch sie merken, was passiert...) hat sie keine chance, ihr nun wahrscheinlich verwirrtes gefühl dazu ordnen zu können.

    und irgendwie habe ich das gefühl, es gibt "grundbotschaften". also wenige, ganz besonders wichtige...aus denen sich dann alle anderen detailausagen ab leiten. die in jeder aussage dann durch-gespürt werden (z.b. die persönliche einstellung zum wert des menschen).

    nachdem ich kein "wunderwuzzi" bin...gibt es vielleicht sinn...mich zu bemühen, meiner tochter diese wenigen...allerwichtigsten...grund-sätze klar zu machen.
    nicht nur darüber reden....(verinnerlichen im "kopf" als botschaft)
    nicht nur vor leben......(verinnerlichen im gefühl als botschaft)
    sondern beides. kongruent. und ganz klar nicht als IST sondern als sichtweise von MIR.

    vielleicht denke ich mir...wenn ich in diesen allerwichtigsten grundbotschaften kongruent sein kann, dann mildere ich die auswirkungen...weil ich wohl nie in allem kongruent sein werde...
    und auch, weil gerade diese grund-botschaften sich ja konsequent durch all mein denken und handeln ziehen...und eben auch NICHT

    dann kann ich ihr nochmal klarer sagen, was ich gerade versuche zu leben...weil es sich für mich als gut und passend erwiesen hat.
    dass es mir in vielem gelingt...in manchem aber auch nicht...
    dass ich selbst manchmal "stecke", mich unwohl fühle...weil ich etwas mir wichtiges wohl gerade doch nicht um setzen kann...meinen grund dazu nicht finde :)

    und sie selbst wird vielleicht manchmal lächeln können und mich darauf aufmerksam machen, dass eine handlung von mir...gerade aber nicht zu dem passt, was ich leben möchte.

    sie wird den unterschied zwischen meiner tendenz etwas zu leben....und den meinigen "hoppalas"...spüren und formulieren können.

    statt verwirrung kommt dann ein grinsen und erkennen. that´s ist ! ein wichtiger teil...


    ich bin noch auf der suche nach diesen grund-sätzen in mir. zu den themen, wo ich klare und gesunde (für mein wohlbefinden) stand-punkte als besonders wichtig sehe.

    ich weiss nicht, ob menschen ähnlichen grund haben...(also ähnliche grundthemen, deren antworten dann massiv bis in details das subjektive welt/ich bild formen...und daraus handle ich dann ja auch..).
    wenn ja...welche sind es dann ?

    wenn ich vom wichtigsten das wichstigste nehme..daraus das wichtigste...bis ich nur mehr drei oder vier botschaften in der hand habe. welche sind das dann ?

    ich will hier wohl zwei teile

    1) wo-zu suche ich diese grund-botschaften...

    ich will sie vorleben UND erklären...

    aber eben den grund...nicht alle sich daraus ergebenden details. das wäre verwirrend, zu viel...und un-nötig. die ergeben sich, wenn der grund ausreichend klar ist...in vielem von allein.

    was soll dann besser sein ?

    mein verhalten und mein reden ist leichter zu unterscheiden und überprüfbar. dadurch kann sich meine tochter für sich selbst klarer und leichter orientieren.
    leichter ihre eigenen schlüsse ziehen. und mir da noch vieles vor-tun :)
    kommt nicht unnötig oft in innere verwirrungszustände. kann viel freier, klarer agieren...

    danke, danke, danke ....!!!

    2) und WIE komm ich da nun klarer ran ?

    deshalb wohl die frage....was bleibt über, wenn...
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Hi Wasserfall,
    nööö, es liegt an der Kleinschreibung....ich merke es selber an mir - wenn mir etwas absolut auf dem Herzen liegt und ich es schnell loswerden möchte (oder wenig Zeit habe) dann schreibe ich auch klein. Das ist schwieriger zu lesen - für mich zumindest. Verworren fand ich es nicht.
    Ich denke die wichtigste Grundbotschaft ist die Einstellung zum Leben. So wie ich sie fühle kann ich sie "nur" meinem Kind vermitteln. Was anderes kenne ich ja nicht. Deine Sichtweise.So wie nicht "muss" sondern "darf". Als Beispiel: Ich habe meinen Kindern immer vermittelt, dass es toll ist zur Schule gehen zu dürfen...klar gibt es Zeiten, da hat man keinen Bock...doch im großen und ganzen sind sie gerne hingegangen. Hätte ich gleich schon gesagt:"Boh - zum Glück brauche ich nicht mehr zur Schule, gut dass ich das hinter mir habe...." wäre die Einstellung von ihnen gleich ganz anders gewesen. Sie hätten nicht so viel Spaß daran gehabt. Da ich manche Dinge nicht vermeiden kann, mache ich halt das Beste daraus. So in der Art.
    klar - Kinder sind ehrlich

    genau - und das Schöne daran ist, dass du sie lassen kannst.

    Ja, ich denke jeder hat seine eigenen.
    könnte ich mir schon vorstellen - es wird einige Gruppen geben, die ähnliche Grundthemen haben. Es können ja nicht alle die gleichen Vorstellungen haben - wobei ich mich gerade frage, was die Folge wäre....
    für mich wären wichtige Botschaften:
    -möglichst authentisch zu leben (das habe ich irgendwie zu den wenigsten Zeiten geschafft - ich bin gerade dabei es zu ändern)
    -sich und anderen keinen Schaden zufügen (seelisch wie körperlich)
    -ohne Berechnung zu Handeln - Grundvertrauen zu haben
    -andere nicht abwerten

    ich glaube, wenn man sie lebt, braucht man sie nicht zu erklären. Wo-zu du sie suchst? Vielleicht, weil du deinem Kind das Beste mitgeben möchtest?
    LG Penelope
     
  5. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Wasserfall,
    ich will dir jetzt wirklich nicht auf die Füße treten, werde es aber vermutlich tun.
    Das Chaos in deinem Kopf, das lichte mal erst, bevor du anfängst deiner Tochter mit Worten das erklären zu wollen, was du willst. Stell das Gedankenkarusell ab.
    Merkst du garnicht, wie sehr du dich überforderst, immer wieder im Kreis rennst?

    Dein Nick: Wasserfall = redest wie ein Wasserfall.......
    der zeigt sich hier in deinen Beiträgen, es fühlt sich irgendwie alles verwaschen an, nicht greifbar was du schreibst. Ein Kind braucht aber eine greifbare Mutter.

    Such dir jemanden gut strukturierten, mit dem du sprichst und sortierst, vielleicht einen Therapeuten.
    Das was hier abgeht ist schon gruselig.

    Übrigens authentisch leben heißt auch Fehler machen. Das krampfhafte Vermeiden von Fehlern, führt erst recht zu welchen!
    Du bist nicht mehr du selber, zur Zeit...sondern ein Versuchskaninchen von Berne

    Alles Liebe
    Elke
     
  6. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    Werbung:
    hallo Elke !

    meiner tochter gebe ich wörtlich das weiter, was ich in wenigen sätzen klar definieren = auf zeigen kann.
    zb: meine sicht ist die: du bist okay.
    nicht alles, was du tust, empfinden andere als gut. nicht alles was du tust, tut dir dann auch gut.
    du kannst sie fragen, wozu sie sich etwas von dir wünschen oder dir etwas verbieten wollen.
    du kannst immer wieder schauen, ob das, was du tust...dir dann auch gut tut.
    aus.

    keine angst...ich konfrontiere sie nicht mit ewig langen diskussionen.

    bis jetzt habe ich den eindruck, das hat sie überwiegend.

    für mich habe ich den gegenteiligen eindruck. mir wird jeden tag ein stück klarer...von dem, was mir wichtig ist. deshalb wird der umgang mit vielem für mich dann immer leichter.

    das hat jetzt schon die auswirkungen, dass ich im alltagleben zu manchem wieder einen klareren guten umgang für mich habe...und dadurch weniger energien damit verbrauche.

    danke...das empfinde ich nicht als nötig.
    vielleicht ist aber dieses forum doch nicht so gut geeignet...um zu formulieren und diesbezüglich aus zu tauschen.
    der vorteil, den ich hier sehe ist ja der...dass niemand lesen muss, was ich schreibe. es kann überblättert werden...oder auch nur angelesen und weg geklickt.

    gruselig ?

    dazu habe ich mir auch schon gedanken gemacht. real kann ich diese vielen gedanken ja niemandem zu muten.
    teilweise im freundinnenkreis...als ausgewogene diskussionen...
    aber eben nicht so...

    deshalb erachte ich ja die forumsvariante als mögliche...weil hier niemand etwas muss.

    das seh ich auch so. deshalb steht immer wieder mal dabei (so in etwa): nichts böses, aber chance...

    100% denken ist für mich eine falle. egal, was jetzt irgendein autor dazu sagt. da gefällt mir einstein gut: alles ist relativ.

    dessen "zeiten" sind viele jahre her bei mir. ich habe mir davon mit genommen, was für mich brauchbar ist. seine ansichten sind in vielem als werkzeug gut zu gebrauchen für mich. allerdings nicht dogma.
    werkzeuge dienen einem ziel...
    und ich habe es schon geschrieben...ich empfinde "spiele" in von ihm definierten sinne nicht als etwas "böses" und es ist auch nicht mein ziel, zu 100% stimmig zu sein, zu leben. es ist auch nicht mein ziel "fehlerfreier mensch" zu werden. ich möcht mich schon mensch bleiben lassen.

    allerdings mensch, der für sich grund-sätzliches ausreichend zurecht gerückt hat für sich...um sich damit sehr wohl fühlen zu können.
    das ist wohl gerade mein ziel.

    die letzte "standortbestimmung" in grösserem ausmass...das war vor ca. 7 jahren bei mir. die hab ich mit mir ganz allein aus gemacht. ohne die möglichkeit, "ausseneindrücke" rein zu bekommen.

    das ist eine "aussenwirkung, meldung von aussen" die rein kommt. und das ist für mich in jedem fall wertvoll. danke deshalb auch dafür.
    nicht nur als "möglicher baustein" für manches...sondern auch auf menschlicher ebene. du zeigst mir als mensch w. wie bei dir als mensch elke manches an kommt. das weiss ich sehr zu schätzen.

    was mich jetzt interessieren würde....

    ist es die tatsache, dass ich zu den themen sehr lange schreibe...also sehr viel "raum damit ein nehme"....?
    denn genau das ist es, was mich in realität dazu bringt, mich (in starken lern-und orientierungsphasen) zu bremsen. aus rück-sicht-nahme auf die räume anderer. (im realen gespräch z.b.). und auch deshalb, weil ich sonst gar nicht hören könnte, was ein anderer zu mir sagt.
    hier kann ich es ..wenn ich will...in jedem fall in ruhe nach lesen.

    im freien forum scheint es eine chance zu sein...raum zu nehmen, ohne andere damit in ihren zu begrenzen. weil unendlich davon da ist.
    deshalb meine frage....fühlst du dich in deinem raum hier dadurch begrenzt ?

    real ist es auch wichtig, ob ich auf menschen mit ähnlichen interessen treffe. die mögen sich dann dazu aus tauschen, weil es ihnen selber sehr viel bringt.
    hier sehe ich die chance...dass menschen antworten, die eben auch interesse
    haben..zu diesen themen. sich auch damit auseinander setzen wollen.

    alle anderen müssen sich das nicht "anhören"...können "weiter blättern".
    deshalb versuche ich ja auch, mit meinen persönlichen themen in genau den threads dazu zu bleiben.
    klar kommt meine einstellung auch durch, wenn ich zu themen anderer antworte. der unterschied ist für mich eben der...dass der schwerpunkt dort bleibt, wo das thema für den/die threaderstellerIn ist.
    in "eigenen" threads kann ich selbst schwerpunkte setzen.

    ich fühl mir jetzt nicht auf die füsse getreten. wenn, dann sanft. :)

    und das finde ich mehr als okay.

    alles liebe !

    Wasserfall
     
  7. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    das denke ich mir eben auch. und dein beispiel finde ich klasse...weil du es deinen kindern leichter machst, das positive und brauchbare in dem zu sehen , was kommt. in diesem fall schule.
    du "hängst" ihnen nicht deine "alten" ängste dazu um, sondern lässt ihnen freude und begeisterung.

    ich glaub eben auch. wie ich ins leben gehe. wie ich auf andere zugehe (mit welcher einstellung). und vor allem dann auch...mit welcher einstellung ich auf mich selbst zu gehe.
    und das alles hängt zusammen, beeinflusst sich gegenseitig.

    und für mich ist es auch ein zeichen, dass meine maus verstanden hat, was ich leben und vermitteln will. dann freu ich mich, wenn sie mich auf meine hoppalas aufmerksam machen kann (statt verwirrt zu sein davon). mich auch damit in frage stellt, wenn sie will.

    darf ich das mal in meine sprache übersetzen...damit klar ist, wie ich es in meiner gedankenwelt verstehe ?

    - spür in dich rein,was für dich wirklich wichtig ist. sag es, zeig es, leb es.
    - versuch, es zu leben...ohne dir und anderen dabei schaden zu müssen. (nicht, um ein "guter mensch" zu sein...sondern, weil es nicht nötig ist.) ausserdem schadest du dir langfristig in vielem selbst, wenn du anderen schadest. wenn du dir schadest, kann sich das auch für andere schädlich aus wirken.
    - wenn dir klar ist, was du in lösungern DRIN haben willst...dann kannst du vertrauen haben, dass dir viele möglichkeiten zur umsetzung begegnen werden. du wirst sie dann auch erkennen. du musst deshalb nichts erzwingen.
    - versuch zu verstehen, was menschen gerade ausdrücken wollen.(statt menschen zu werten). wenn dir das verhalten eines menschen nicht gut tut, dann gibt es einige möglichkeiten, wie du damit um gehen kannst. den menschen an sich zu werten ist nicht nötig und bringt auch dich selbst um viele chancen.
    - sei auch lieb mit dir selbst, du darfst deine bedürfnisse und träume leben...das ist okay so. du darfst dich damit an nehmen.
    - deine freiheiten enden da, wo ein wichtiges bedürfnis anderer beginnt.
    - wo ihr beide mit euren wichtigen bedürfnissen gegen-einander zu stehen scheint, gibt es auch lösungen für UND.

    aha....und somit ist auch heraus gekommen, was wohl auch ich in meinen grundsätzen leben und weiter vermitteln will.

    und mit den schritten....da habe ich mich missverständlich aus gedrückt. im anderen thread habe ich versucht, das genauer zu definieren.

    es geht darum, meiner tochter z.b. zu zeigen, wie
    für mich als beispiel aus sehen kann. das lebe ich ihr ja auch immer wieder vor.
    mit der zeit wird sie es, wenn sie will..auch eigenständig auf ihre situationen um setzen können.
    ich muss ihr nicht die lösung für jede präsentieren. es ist unnötig und bringt sie um die möglichkeit des selbst findens.

    aber noch weiss sie nicht, dass ich das deshalb lebe, weil..es dieses UND für mich ist.
    weil ich denke,...
    das hier, sich ja für mich aus auch dem hier...

    ergibt.

    diese wenigen botschaften sind wohl der kern für mich.

    wenn ich das im laufe der vielen jahre die sie noch als kind und jugendliche hat....vermitteln kann...in kurzen, klaren worten....
    kann sie genau zu ordnen, was von welchen meiner botschaften in meinen augen welchem ziel dienen soll (was ich also will damit). all das zu-ordnen und in zusammenhang setzen.
    und so auch all das für sich besser überprüfen.

    sie kann dann für sich hilfreiches bei behalten und bei anderem für sich leichter besseres entwickeln.
    das ist es wohl, was ich ihr besser ermöglichen will.

    :blume:
     
  8. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Puh, das freut mich, war nämlich auch nicht ketzerisch oder so gemeint.

    Aber du wirkst wirklich auf mich wie ein Wasserfall, mir fällt es schwer da die Essenzen zu finden, es interessiert mich aber. Mag sein, dass das daran liegt, dass ich im Laufe der Jahre etwas Schwierigkeiten habe lange Texte zu lesen (Augen-mässig).
    Ich habe einige Jahre Tagebuch geschrieben um meine Gedanken irgendwo hinzugeben, damit sie nicht meinen übervollen Kopf blockieren, vielleicht sahen diese Texte damals ähnlich aus :stickout2
    Ich habe in einer echt blöden Art formuliert, weiß nicht wie das kam. In dieser Form auf dich einwirken zu wollen, ist nicht gerade ideal, habe ich gerade beim nochmaligem Durchlesen festgestellt.
    Es ist dein Weg und der wird schon genau dahin führen, wo du hin willst.
    Alles Liebe
    Elke
     
  9. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    hallo Elke !

    ich finde es gut , dass du deine eindrücke aus drückst.

    ausnahmsweise mal kurz und bündig *gg* :)

    Wasserfall
     
  10. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    ich möchte das gerne für mich um einen wichtigen satz ergänzen.

    - versuch zu verstehen, was du gerade ausdrücken willst (statt dich zu werten).
    - wenn dir dein eigenes verhalten in einem anderen wichtigen bedürfnis nicht gut tut, dann gibt es einige möglichkeiten, wie du damit um gehen kannst.
    dich in deinem grund zu werten ist nicht nötig (der grund ist in meinen augen immer!! okay) und bringt auch dich selbst um viele chancen.
    bewerten kannst du die art, wie du versuchst, dir zu erfüllen, was dir wichtig ist. ob sie dir in deinen bedürfnissen gut tut, oder nicht.

    :blume:

    also, liebe tochter (und auch du baby in mir ;) ) das wollte ich euch wohl mit teilen.
     
  11. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    .... hab jetzt nicht alles gelesen bzw. zu begreifen versucht, aber liebe elke, ich denke, deshalb ist ja wasserfall HIER ... .
    das heißt ja nicht, dass sie sich bei ihrem kind nicht "greifbar" = angepasst verhält...... .
    nur so mein erster gedanke.

    lg chira
     
  12. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    ... hatte DAS noch nicht gelesen gehabt :)
    alles okay!
    lg chira
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden