Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

frosty1982

New Member
Hallo, habe mich gerade hier bei euch im Forum angemeldet und möchte mich ersteinmal kurz vorstellen...ich heisse Steffen bin 28Jahre alt und komme aus Neu-Anspach ( bei Frankfurt/main ) ich bin 2,07 groß und wiege ca. 100kg (das ist wichtig;) ich suche auf diese weise hilfe oder rat von euch.

Zum Problem:

Seit ca. 4 Jahren leide ich an seltsamen Syntomen, wie Herzrasen, Beklemmungsgefühle in der Brust, Rückenschmerzen, Nackenverspannungen, Kopfschmerzen,Schwindel, Unwirklichkeitsgefühl ( nicht sich selbst zu sein, einfach neber mir zu stehen. Platzangst, Höhenangst...alles in allem ist mein Leben garnicht lebenswert.

Alles hat im Auto angefangen,damals war ich auf der autobahn unterwegs und urplötzlich hatte ich eine attacke, herzrasen und einfach ein ganz schlechtes gefühl, durch qual kam ich an mein ziel, habe die tür aufgerissen aber konnte nicht aussteigen aus angst umzufallen.
Seit dieser zeit habe ich diese attacken 5-6x am tag...ganz besonders Abends, selten das es mal nicht da ist...
In den ca. 4jahren scheute ich auch nicht von Notärtzen zurück, die ich öfter bestelle, immer die selbe diagnose...sie haben nichts, sie haben eine panikstörung, habe mich selbst ins KH eingeliefert als ich es nicht aushielt, mir ging es so schlecht das ich dachte ich falle in der Notaufnahme um.....sofort zum EKG, ich konnte mich nicht stillhinlegen, es ging einfach nicht, ich rechnete mit dem schlimmsten...diagnose ist alles in Ordnung!
Mitllerweile habe ich so allerhand durchgemacht, Allgemeinmedizin, Innere Chirugie, Neurologie, Orthopädie, Krankenhaus, MRT alles ohne befund....machen sie mehr sport, das war immer derren aussage...wie soll ich sport machen wenn ich im sitzen schon das gefühl habe ich falle gleich um??wenn ich jetzt so lese wo ich schon überall war, sollte mir bewusst werden, " HEY du musst gesund sein," aber nein, ich fühl mich einfach so schlecht...;(((
Während ich hier schreibe gehts mir auch schlecht, aber ich mach einfach weiter, ich funktioniere nur noch und habe eigentlich kein spass mehr am leben.
Irgendwann vorderte die Krankenkasse eine Gesprächstherapie von mir,anscheinend war es dennen zu blöd das ich alle 48std. beim arzt auf der matte stand;) naja die habe ich 3monate gemacht, und habe aber irgendwie kein sinn darin gesehen, weil mehr als so fragen wie " wie ging es ihnen letzte woche,hatten sie eine attacke? oder " was haben sie dagegen gemacht" kam nie...stattdessen hat sie in meiner kindheit rumgesucht, und das kam für mich eigentlich garnicht in frage, meiner meinung nach hatte ich eine schöne kindheit, ich bin bei meiner oma aufgewachsen, dir mir alles gegeben hat was ich wollte...meiner mutter wohnte mit ihrem damaligen man und meinem stiefbruder in einer kleinen 2zimmer whg, als ich 14 wahr erfuhr ich das dieser Mann garnicht mein Vater wahr, und ich lernte schnell daraf meinen richtigen vater kennen...naja der war ein Arsch;)...aber mir wars egal....das war so eigentlich das einzige was in meiner kindheit passiert ist, und das soll evtl der ausschlag sein dafür das es mir seit 4jahren schlecht geht???? NEIN das glaube ich nicht, ich bin nicht so sensibel oder sentimental, ich dachte mir ok...der ist ein *********, dann ist eben der vater von meinem bruder mein vater....ich sage heute noch zu ihm papa!!! versteht ihr was ich meine???

Etwas will ich euch auch nicht vorenthalten, als ich 20 war, habe ich angefangen zu rauchen, also ich meine Joints und so^^, habe auch Extasy genommen, kokain, und speed.....gekifft habe ich 4jahre ( jeden Tag), extasy insgesammt vllt 15-20stk....koka kA wieviel aber gelegendlich, also habe mir nicht jeden tag nasen gezogen.

Mit 24-25 habe ich damit aufgehört ,und fast zeitgleich fing es mit dieser Panik an, vllt war es auch schon am schluss von meiner drogenkarriere da, aber ich kann mich nicht mehr so erinnern....vllt kennjt ihr das.. das ihr diese störung so oft habt, das ihr euch an die letzte nicht mehr erinnern könnt, ihr wisst zwar ihr hattet eine, aber wie sie genau war ist weg....


BITTE BITTE helft mir ,ich verzweifel hier einfach, ich geh so gut wie nicht mehr aus dem haus, bin arbeitslos, fahre seit 2jahren kein auto mehr, und kann nichts mehr mit meinen freunden unternehmen....ich möchte nur mein altes leben zurück

DANKE
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

Lieber Frosty!

Was war VOR (Zeitraum Tage davor bis Wochen davor) dem ersten Panik-Anfall? War da irgendetwas Gravierendes, wie z.B. der Tod eines Freundes oder die Angst, eine Krankheit zu haben oder irgendetwas, das Dich ziemlich beschäftigt hatte?

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Hortensie

Well-Known Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

Hi frosty,
ich denke mal, das sind die Folgen von Extasy. Ich habe keinerlei Erfahrung damit, aber eine Freundin, die bei einem Psychiater arbeitet und mir eine Menge über die Folgen von Extasyeinnahme erzählt hat. Da braucht es nicht viel und du hast schon sehr schlimme Folgen und Spätfolgen.
Ich weiß nicht, ob es so etwas gibt, aber vielleicht kannst du eine Entgiftungskur machen.
Was ist mit deinem Gewicht, 100 kg für 2,07 - ist das zuwenig? Ich hätte jetzt gedacht das Verhältnis ist okay.
Hast du ein Problem mit deiner Größe?
Eberesche
 

frosty1982

New Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

hallo leute...also ein freund ist bei mir nicht gestorben, nur so die normalen sachen, wie opa & oma ...im ersten moment vllt schlimm, aber da´muss ja jeder durch...vor krankheiten " JEIN " ok ich muss zu geben ich war da schon immer etwas ängstlicher als es normalerweise sein sollte, aber ich denke das habe ich von meiner mutter.....

Zum Extasy , ich habe das natürlich den ärzten erzählt, und die sagten mir...das,dass bis zu 10jahren im körper bleiben kann....aber wäre das dann nicht viel schneller aufgetretten...ich meine die symtome traten ca. 2jahre nach meiner letzten extasy auf...

Ich muss sagen , ich bin wirklich nicht stolz darauf sowas gemacht zu haben, aber ich kann es auch nicht abstreiten, auch wenn es der auslöser gewesen sein sollte....das ändert ja irgendwie nichts an dem problem, es muss doch irgendwas geben was man tun kann....
zu meinem gewicht...also ich fühle mich eher zu dick^^, und ja ich habe eine schiefe wirbelsäule ( so kleinen buckel ) also ich sehe nicht aus wie quasimodo^^,aber ich muss halt immer gebückt laufen, weil ich ja so groß bin
 

Reinfriede

Well-Known Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

Lieber Frosty!

Ich würde mir einen guten Homöopathen suchen, in der Homoöpathie gibt es Mittel zum Ausleiten dieser Stoffe und damit der Symptomatiken.

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Hortensie

Well-Known Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

zu meinem gewicht...also ich fühle mich eher zu dick^^, und ja ich habe eine schiefe wirbelsäule ( so kleinen buckel ) also ich sehe nicht aus wie quasimodo^^,aber ich muss halt immer gebückt laufen, weil ich ja so groß bin
Hm, eigentlich ist das Gewicht bei der Größe okay.
Und du musst nicht gebückt laufen, weil du so groß bist - Wo hast du das denn her?
Bist du sportlich?
 

frosty1982

New Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

LOL ich meine, so durch türrahmen gehen oder im bus oder so...das ich net denn ganzen tag so laufe ist doch klar...lol^^
naaaajjaaa sportlich, also ich habe 6jahre fussball gespielt und dann fitnessstudio ,aber seit dem ich das habe, kann ich ja nicht mehr...ich hatte vor dieser panik 89 kilo und ich habe mich sehr wohl gefühlt, jetzt mach ich nur noch couching +tv, und habe dadurch auch zugelegt......fühl mich da auch nicht sehr wohl in meiner haut
 

frosty1982

New Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

du ich wäre froh wenn ich irgendwas machen könnte, ich wäre schon froh wenn ich unbeschwert bowlen könnte...schau wie soll ich den basketball spielen wenn ich immer diese luftprobleme und beklemmungen habe??....ich würde so gerne wieder ins fitnessstudio gehen...aber ich traue mich einfach nicht
 
Werbung:

journey

New Member
AW: Die immer wiederkehrenden angstzustÄnde

hallo frosty....ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll,also ich stell mich ebenfalls mal vor.ich heiße josephine,bin 19 jahre alt und habe eine panikstörung seitdem ich 14 bin..ja sehr jung.es war bei mir exakt wie du es beschrieben hast mit den ärzten und EKG und MRT und was weiß ich nicht alles.habe dann eine therapie gemacht die mir nichts gebracht hat,wie du sagtest ("in welchen situationen haben sie die attacken bla bla")alles was mir nicht geholfen hat.nehme jetzt seit 5 jahren antidepressiva,kann zu der wirkung nicht wirklich was sagen,da ich ja gleich am anfang damit angefamngen hab,weiß also nicht wies ohne gekommen wär.dann wurde es irgendwann so schlimm,dass ich mich in eine psychiatrie nach bayern hab einweisen lassen,wo ich 3 montae war und als ich zurückkam bin ich über nacht von zu hause ausgezoigen,denn ich glaube die ursache ist,dass meine mutter mich verprügelt hat wenn immer es gelegenheit gab.aber das ist auch 3 jahre her und ich habe damit abgeschlosssen...denke ich...also ich habe noch nie in meinem leben drogen genommen,keine einzige,nicht mal alkohol und es geht mir genauso wie dir.ich denke nicht,dass es an den drogen liegt.jedenfalls ging es mir jetzt eine zeitlang gut und seit 2 wochen geht es mir so schlecht,dass ich nicht mehr aus dem haus gehen kann und im haus geht es mir auch furchtbar.ich bin total verzweifelt,habe einfach nur angst den ganzen tag und weiß nicht wovor,dazu kommen dann noch extreme depressionen,weil ich ja auch nichts mehr auf die reihe kriege...ich kann mir kein gefühl auf dieser welt vorstellen,das auch nur annähernd so schlimm ist...aber als ich deinen beitrag gelsen hab gings mir für eine minute ein wenig besser,weil ich weiß,es gibt noch andere denen es genauso beschissen geht,ich hab nämlich echt das gefühl ich werde verrückt.ich kann mich nicht mehr mit freunden treffen und gar nix...es ist zum heulen...aber ich werde jetzt mal was neues ausprobieren,nämlich hypnose,habe gehört,das soll vielen geholfen haben und meiner mutter auch.ich halte dich auf dem laufenden und du mich bitte auch:)würde mich sehr freuen(naja gut weiß nicht ob ich in der lage bin mich SEHR zu freuen,aber ich wünsch es mir)würde dir auch meine private mail-adresse geben,damit wir uns austauschen können.lg josy
 
Oben