Drohung einer polizeilichen Anzeige: Kindheitsbekannte...

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SAMUZ

Well-Known Member
...und ausgebildete im sozialen Bereich.

Liebe Teilnehmer

Ich finde dieses Forum die objektivste und beste Plattform für dieses Thema. Nirgends sonst bekomme ich eine Antwort. Gleichzeitig ist es so paradox, dass es schon fast an Wahnsinn geht. Dies will ich auch nicht dieser Frau zum Vorwurf machen.

Also: Ich und meine Familie waren mit einer anderen Familie befreundet. Ich lernte die gleichaltrige Tochter von ihnen als warmherzigen, sympathischen Menschen kennen. Wir verloren uns aus den Augen. Hatten keinen Kontakt. Dann verliebte ich mich aktuell neu in sie. Ich wollte sie zu einem Essen einladen. Legte auch einen Blumenstrauss und eine Einladung vor die Tür. Sie meldete sich nicht. Die Mutter von ihr sprach mit meinen Eltern telefonisch. Die Eltern sagten mir nichts. Die Frau meldete sich auch nicht bei mir. Ich meldete mich auch nicht mehr mehrere Monate bei ihr. Jetzt schrieb ich ihr anonyme Karten, machte Geschenke...usw. Sie schrieb leider an meinen Namensvetter und drohte mir mit einer polizeilichen Anzeige.
Ich finde es total verdreht und beschämend, dass sie gleich die Mutter als Sprachrohr braucht via meinen Eltern - die auch Sozialarbeiterin ist - sich mit mir aber nicht auseinandersetzen oden kommunizieren können. Dann gleich mit der Polizei droht. Nachdem ich sie zum Essen einladen wollte und anonym mir ihre Liebe gestand und Geschenke brachte
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
Lieber Samuzs!

Eine kurze Frage zur Klärung: Warum hast Du ihr ANONYME Karten und Geschenke geschickt?

Liebe Grüße
Reinfriede
 

SAMUZ

Well-Known Member
Liebe Reinfriede
Das erste Mal schrieb ich ihr mit Namen. Da die Mutter von ihr sich an meine Eltern wandte. Die drei mir nichts sagten und die Frau sich nicht bei mir meldete machte ich es anonym
 

ELLA

Well-Known Member
Lieber SAMUZ! :kiss3:

Auch wenn es nicht die besten Umstände sind, freue ich mich sehr wieder etwas von Dir zu lesen! :)

Wie sieht und steht SIE denn zu der ganzen Situation?
Und warum hast Du sie nicht persönlich eingeladen,also, warum durch die " Blume " ?

Gaaaanz liebe Grüße
ELLA!
 

SAMUZ

Well-Known Member
Liebe Ella
Auch ich freue mich von dir zu hören.
Sie streitet es ab, dass sie mich erreichen kann. Via meinen Vater will sie ein klärendes Gespräch. Nachdem ich die Situation und Sache, meine Interpretation und Standpunkt bei den Drittpersonen klar gemacht habe. Ich vereinbarte mit meinen Vater, dass er ihr sagt, dass ich momentan kein solches 'klärendes Gespräch' mit ihr möchte. Das ich aber, falls sie es wünscht Februar / März dazu bereit bin.
Liebe Grüsse
SAMUZ
 

ELLA

Well-Known Member
Lieber SAMUZ! :kiss3:

Es tut mir leid, aber irgendwie kann ich das nicht so ganz nachvollziehen!
Einerseits willst Du ein Treffen mit ihr, aber für ein klärendes Gespräch bist Du erst in Monaten bereit?

Warum?
Iss die Suppe, solange sie noch warm ist, und wärm sie nicht erst Monate später wieder auf!
Was möchtest Du damit bezwecken?

Gut, vielleicht nimmt Dich die Situation momentan sehr mit, aber auch dann ist es doch besser direkt darüber zu reden, denn ich kann mir vorstellen, das Du Dir in den nächsten Monaten eh Gedanken machst, was wird daraus, wie entwickelt es sich, wie wird es mit der anderen Familie, warum das alles?

Die Leichtigkeit des seins, sie macht so viele Sorgen überflüssig, wenn man sie direkt am Schopfe packt!

Ich wünsche Dir viel Kraft, das Du den für Dich besten Weg findest!

Gaaaaanz liebe Grüße
ELLA!
 

Solida

Well-Known Member
Hallo SAMUZ,

irgendwie steig ich bei deiner Geschichte nicht durch. In deinem Profil steht, dass du 33 Jahre alt bist. Wie alt ist denn deine Angebetete? Wenn sie jetzt noch minderjährig wäre, könnte ich das irgendwie verstehen, dass sie ihre Mutter eingeschaltet hat. Aber warum muss diese deine Eltern mit eingeschalten? Und warum läßt du deinen Vater ausrichten, dass du jetzt noch kein klärendes Gespräch möchtest? Lass doch deine Eltern aus dem Spiel, du bist alt genug. Auch wenn deine Eltern mit den anderen Eltern befreundet sind, das macht die Sache nicht unbedingt leichter.

Und welche Rolle spielt es denn, dass ihre Mutter oder deine Mutter (ist mir nicht ganz klar) Sozialarbeiterinnen sind? Ist mir nicht ganz klar.

Liebe Grüße, Solida
 

SAMUZ

Well-Known Member
Liebe beide
Ich habe es so gewollt. Sie jedoch ist nicht bereit mit mir unter vier Augen zu sprechen. Gleichzeitig setzt mich mein Vater unter Druck mit ihr unter diesen Bedingungen zu sprechen. Sie ist Sozialarbeiterin...usw. Ich steige bei ihr nicht mehr.
 

pisces

Well-Known Member
also, das ist alles enorm verwirrend.
wenn das bei der frau so angekommen ist, wie das hier rüberkommt, dann hätte ich auch angst.
 

Stephan

Well-Known Member
Hallo Samuz,

Menschen reagieren verschieden auf Zuneigungsbekundungen und auf Zudringlichkeiten - die einen fühlen sich geschmeichelt, andere genervt und wieder andere sogar bedroht.
Es liest sich auch für mich etwas verwirrend und ich kann und mag mir hier kein urteil drüber anmaßen - schon aufgrund der tatsache, daß wir hier ja erstens nur deine Sicht und zweitens eben nur einen Ausschnitt der Faktenlage sehen können.

Die Frage, die sich mir aber sofort aufdrängt: Könnte es nicht sein, daß sie einen Freund bzw. Liebespartner hat und sie deshalb die ganzen anonymen Karten und Zuneigungsbekundungen vielleicht nicht nur genervt haben, sondern sie das auch als Bedrohung für ihre Partnerschaft empfunden haben könnte? Und sie deshalb so massiv reagiert?

liebe Grüße
Stephan
 

SAMUZ

Well-Known Member
Neuester Stand: Sie will vorübergehend keinen Kontakt. Einer Aussprache hätte sie zugestimmt. Gleiechzeitig nur mit jemanden von den Eltern bzw. ihrer Mutter oder mit meinen Eltern. Aber sie findet es im März ein wenig zu spät. Sie braucht eine gewisse Zeit...
Ich finde es schade, dass sie mit mir selber nicht kommunizieren kann...
 

SAMUZ

Well-Known Member
Kein Sprachrohr Sie und meine Eltern bestreiten strikt, dass ihre Mutter meinen Eltern angerufen hat. Mein Vater sagt, dass es nur jetzt war: Jetzt wo ich mich wehre und klare Stellungsnahme will. Sie braucht jedoch meinen Vater immer noch als Sprachrohr. Ich hätte sie nie so sensibel und weich eingeschätzt, dass sie nicht einmal eine Ab oder Zusage für ein Essen machen kann.

Ich und meine Freunde schätzen mich im Charakter so ein:

schüchtern, harmonie- und freundschaftsbedürftig, weich
 

pisces

Well-Known Member
So, jetzt verstehe ich.
Du hast ihr Deine Liebe gestanden, ihr Blumen und eine Einladung zum Essen hingelegt. Sie hat darauf nicht reagiert. Das ist ein wenig unhöflich, aber eine klares Signal.

Sie hat Deine Mutter angerufen und ihr gesagt, sie solle Dir ausrichten, sie wolle das nicht. Deine Mutter hat aber verabsäumt, Dir diese Info weiterzugeben.

Du hast ihr weiterhin Blumen und Geschenke und Karten an Sie gesendet/ihr überbracht und das anonym, weil sie nicht reagiert hat.

Daraufhin ist das ganze eskaliert und sie hat Deinen Eltern kommunizert, Du solltest es nun endgültig lassen, oder sie würde polizieliche Maßnahmen einleiten.

Zu einer Aussprache ist sie bereit, allerdings nicht unter 4 Augen wie du ursprünglich wolltest, sondern mit Beistand.

Frage: Was hast Du gegen den Beistand auf ihrer Seite und warum willst Du das erst im Februar/März? Es wäre doch viel sinnvoller, die Sache sofort zu klären? Hast Du angst, Dir anzuhören, dass sie Deine Gefühle nicht erwidert?

Frage: Warum hast Du ihr anonym Geschenke, Päckchen, etc. geschickt, wenn Sie Dir doch signalisiert hat, dass ihr Interesse nicht besteht?

Es kann schon ganz schön beunruhigend sein, wenn man anonyme Post oder Geschenke oder sonstetwas erhält und das über einen längeren Zeitraum hinweg. Zumal, wenn man signalisiert hat, man wolle nichts von dem Schenker. Es ist natürlich auch ungeschickt gewesen, gleich mit der Tür ins Haus zu fallen und Deine Liebe zu gestehen. Ich vermute, das hat sie abgeschreckt. Das kann man, wenn man ganz spitzfindig ist, auch als eine Form von Stalking interpretieren. Wer weiss, vielleicht hat Sie ja Erfahrung damit. Ich kann aus der Historie einer eigenen Begebenheit sagen, dass so etwas nicht wirklich witzig ist.

Was ihre Berufswahl damit zu tun haben soll, ist mir allerdings auch jetzt nicht klar.

Du kannst meiner Meinung nach nur noch Boden gutmachen, indem Du dieses Gespräch annimmst und die Schärfe aus der Angelegenheit nimmst. Und nicht erst im Feb./März. kommunizierst, dass Dir die Anonymität als Mittel erschien, Du sie aber in keiner Weise beunruhigen oder ängstigen wolltest. Und ihr versprichst, es weiterhin sein zu lassen.
 

SAMUZ

Well-Known Member
Liebe pisces
Vielen Dank für die Antwort.
sie hat via Adresse meines Namenvetters, mir einen eingeschriebenen Brief geschrieben: Mit einer polizeilichen Anzeige gedroht. Dieser ist natürlich sauer. Wir können es auch umgekehrt anschauen, dass ich spitzfindigerweise gestalkt wurde. Hätte ich auf diesen Brief nicht reagiert, hätten meine Eltern nichts gesagt und nur Andeutungen gemacht. Jetzt erklären sie, dass ihre Mutter beim ersten Kontaktversuch nicht telefoniert hat. Jedenfalls nicht in dieser Angelegenheit...

Mir ist es egal. Ich habe jetzt jeden Kontakt zu ihr und meiner Familie gebrochen. Gleichzeitig habe ich ihrer Mutter geschrieben, dass ich für eine Aussprache bin. Jedoch nur alle gemeinsam. Nicht nur sie und meine Eltern und ich. Oder nur ihre Mutter und sie und ich. Da sind auch nicht alle Standpunkte geklärt. Ich möchte, dass alle Fronten gemeinsam geklärt werden und nicht hinten durch Drittpersonen.

Meine Eltern haben nicht versäumt mir zu erzählen, dass sie keinen Kontakt mit mir will. Sie haben via ihrer Mutter gehört, dass ich mit ihr Kontakt aufgenommen habe. Gleichzeitig behaupten sie jetzt, dass sie von dem gar nichts gewüsst hätten.

Ich habe die Polizei und die Behörden von ihrem Brief unterrichtet. Gleichzeitig kommuniziere ich nur noch via Drittpersonen alle Mitbetroffenen oder gar keinen an einem Tisch.
 
Werbung:

SAMUZ

Well-Known Member
Dies mit der Absprache klappt erst dann ungefähr. Jetzt ist ihre Mutter im Urlaub. In drei Tagen gehen meine Eltern ins Ausland. Gleichzeitig bin ich danach in Weiterbildung.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben