Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Du bist okay so, wie du bist. Oder?

Dieses Thema im Forum "Sinnsuche" wurde erstellt von Hortensie, 26 Februar 2010.

  1. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    Hallöle,
    ich weiß gar nicht so genau, was ich als Überschrift setzen soll.
    Ich sehe das so, jeder Mensch ist einzigartig, dennoch sind manche Verhaltensweisen überdenk- bzw. korrigierwürdig.
    Es ist ein einfaches zu sagen: "Hey, du bist wie du bist und das ist gut so."
    Hm, im Prinzip ist es ja auch gut, doch was ist, wenn der Mensch mit anderen nicht klar kommt......dann ist es doch nicht gut...oder?
    Ja, ich habe da wieder ein konkretes Beispiel in meinem Leben.
    Ich komme nicht gut klar auf diesen Menschen. Er will mir immer sagen, wie ich zu leben habe, was ich besser machen könnte. Sicher ist da einiges, was ich anders machen könnte..... Ein Beispiel: Ich bin geschieden...das geht ja gar nicht.....er ist auch geschieden, aber der Ex-Partner muss wohl so toll gewesen sein, dass die Scheidung völlig ignoriert wird, ständig wird von diesem Expartner geredet. Meine Folgerung, wenn der Expartner so toll war, dann muss mein Gegenüber ja anscheinend nicht so toll gewesen sein. Ich kann mir auch wage vorstellen, warum er verlassen wurde.
    Dieser Mensch ist seiner Meinung nach perfekt....nun kommen aber meine Überlegungen...wenn dieser Mensch so perfekt ist, warum ist er alleine, warum ist er ständig krank??? Das kann doch nicht. Am liebsten möchte ich sagen, sieh´ doch einfach mal auf dich. Wenn es dir gut geht, dann, erst dann kannst du mir sagen, was ich tun soll. Ich möchte aber nicht beleidigend sein, auch wenn dieser Mensch mich ständig beleidigt.
    Also ist dieser Satz, "du bist okay so, wie du bist" doch gar nicht so treffend - oder? Muss ich ihn in verschiedenen Situationen differenzieren?
    Das lässt mich im Moment nicht los...
    Eberesche
    P.S.: Warum bekommt man die "tollen" Tipps immer von Menschen, die im betreffenden Thema gar nicht bewandert sind? Die sich nur vorstellen, wie der andere es "besser" machen könnte?
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Liebe Eberesche!

    Da gibts diesen weisen Satz:

    "Ein Fanatiker ist jemand, der sich seiner Meinung selbst nicht sicher ist - und diese vehement vertritt."

    Jemand, der missionieren möchte, ist in gewisser Weise ein Fanatiker - d.h. er ist sich seiner Meinung selbst nicht sicher und sucht diese Sicherheit durch ständige Wiederholung anderen gegenüber in der Hoffnung auf das erlösende Gefühl der Bestätigung.

    Was Du tun kannst, ist nicht viel. Denn wenn jemand ein eingefleischter Missionierer ist, dann ist seine Angst sehr groß. Die Angst, selbst bei sich hinschauen zu müssen.

    Wenn Du Deine Ruhe vor diesen Belehrungsversuchen haben möchtest, kannst Du entweder ruhig und fest erklären, dass Du keine Ratschläge bekommen möchtest oder noch eins nachlegen und anfügen: bzw. nur von Menschen, die es besser gemacht haben. Das wäre dann der Grundstein für eine eventuelle hitzige Diskussion nachher, weil hier am mühsam aufgebauten Panzer des Missionierers geklopft wird.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  3. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Danke Reinfriede
    Das ist sehr weise.
    ...welches im Grunde genommen ja nie kommt....
    Ja, das ist genau auf den Punkt gebracht.
    Huiuiuiui, letzteres werde ich auf keinen Fall schaffen....und ersteres fügt die Person die letzte Zeit schon selber immer an: "...muss ja auch jeder selber wissen."
    Komischerweise schaffe ich es nicht das zu sagen. Oder überhaupt etwas zu sagen...
    Das ist wie mit dem Handwerker, dem ja das Werkzeug auf meine Wanne gefallen ist, weil er sie nicht abgedeckt hatte....ich habe es nicht fertiggebracht dem Chef das auch so zu sagen...(der Handwerker erzählte ihm es wäre direkt neben die Decke gefallen - die er in der Zwischenzeit hingelegt hatte.)
    Mir kommt just in diesem Moment eine Antwort. Ich scheue wahrscheinlich die anfolgende Diskussion. Im Prinzip bin ich mir ja sicher/ich bin mir sicher - ich weiß ja, wie es war....aber ich lasse mich sehr schnell verunsichern und kann keine konkreten Argumente bringen, bzw. mich nicht so gut formulieren. Letztendlich stehe ich da, als wenn ich nix weiß, obwohl es nicht so ist.:confused:
    Ziemlich blöd. :(
    Eberesche
     
  4. Ahorn

    Ahorn Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Ok, dieser Mensch ist wie er ist. Er selbst scheint keinen Leidensdruck zu haben - wohl aber seine Umgebung (in diesem Fall Du).
    In einem solchen Fall denke ich: Für Dich bist Du ok so, wie Du bist. Ich jedoch habe ein Problem mit Dir. Und dann ziehe ich die entsprechenden Konsequenzen.
    Entweder ich vermeide den Umgang mit ihm, oder
    Wenn das nicht möglich ist, würde ich mich ganz klar von seinen Grenzüberschreitungen abgrenzen. Denn für mich bin ich ok so wie ich bin - da darf niemand anders drüber urteilen.
    Sätze wie: "Das ist DEINE Meinung!" oder "Für mich gilt MEINE Wahrheit!" empfinde ich in solchen Situationen als sehr hilfreich.
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    ....womit Du wahrscheinlich ein dankbares Opfer für Missionierer bist, weil andere würden ihm wahrscheinlich die Meinung sagen.:) Nur Du nicht, Du bist gutmütig genug, dass er das mit Dir machen kann.

    Aber auch die Diskussion zu scheuen, ist eine Taktik. Ich hatte eine Freundin, die scheute jede Diskussion, gab sogar jedem recht - und machte es dann so, wie sie es wollte.

    Ich glaub, es kommt nur drauf an, ob es Dich belastet oder nicht, dass er mit Lehrerallüren daherkommt. Du kannst auf Durchzug schalten oder Dich dem Thema stellen, wenn es Dich stört.

    Du kannst es aber nur für Dich ändern, seine Missioniererei wird er wahrscheinlich (woanders) fortsetzen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. harmony

    harmony Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    schwierig, schwierig.. ich tue mir mit solchen Menschen auch sehr schwer..

    was mir in letzter Zeit bei mir augefallen ist.. wenn ich Menschen treffe, deren Eigenschaften ich absolut nicht leiden kann, dann ist es entweder eine Eigenschaft, die ich selbst auch besitze (in anderen Situationen oder zu anderen Menschen) oder eine Eigenschaft, die ich gerne hätte

    zweiteres wird es bei dir wohl kaum sein, weil es ja eher negativ ist.. aber vielleicht bist du genauso, zu anderen Menschen?

    Ich denke, dass Menschen aus einem gewissen Grund in unser Leben kommen und wir davon lernen bzw. uns weiterentwickeln können.

    alles liebe,
    stephanie
     
  7. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Hallo ihr Lieben
    Ja, so ist es. Die andern geben Kontra. Ich bin geduldig...und lasse ihn reden.
    Jedem Recht geben, mache ich nicht, ich sage dann meist gar nichts. Diese Diskussionen sind keine richtigen, weil er steht auf seinem Standpunkt und der ist richtig!
    Ich weiß nicht wirklich, ob er selber keinen Leidensdruck hat. Den Umgang kann ich leider nicht immer vermeiden, aber ich habe, wie Reinfriede vorgeschlagen hat, eine Egalhaltung eingenommen. Mit der geht es meist.
    Ja, das ist schon so...dieser Mensch kommt mit keinem klar...
    Mir geht es ja nicht darum, dass ich diesen Menschen nicht leiden kann, was auch nicht so ist. Mir ging es um dieses, du bist okay so, wie du bist.
    Dieser Mensch ist bei vielen lieber von hinten gesehen. Es geht nicht nur mir so. Sicher, in dem Moment, wo ich mich darüber aufregen würde, wäre es meins.
    Wie könnte ich dem Menschen sagen: "Du bist okay, so wie du bist!"
    Es ist nicht okay. Wäre er okay, wäre er nicht krank, hätte einen Partner und Leute, die mit ihm auskommen würden. Dieser Mensch eckt überall an und macht es nicht nur anderen schwer, sondern auch sich selber. Er kann nichts geniessen und sich auch nicht wirklich über Dinge freuen.
    Lernen kann ich insofern, als dass ich nicht so werden möchte. Was mir ähnlich ist, ist dass ich auch nicht wirklich mein Leben lebe. Nicht in dieser Form, ich passe mich zu oft an und sage nicht, was ich will....
    Ich hatte nur über den Satz nachgedacht, weil er ja auch im Eso-Forum so oft genutzt wird. Würde derjenige, der Probleme hat sich manchmal etwas anders verhalten, hätte er die Probleme nicht. Also ist ja doch etwas nicht okay mit ihm.
    Eberesche
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Liebe Eberesche!

    Der Satz: Du bist okay, so wie Du bist - den kenne ich eher in abgewandelter Form: Du bist okay, ich bin ok.

    Und er wird dann verwendet, wenn man auf selber Augenhöhe bleiben möchte (in Gesprächen zum Beispiel), man räumt dem anderen dasselbe Recht ein, das man sich selbst zugesteht.

    Die Aussage, jemand sei okay so wie er ist, hat glaube ich nur den Sinn darauf hinzuweisen, dass es FÜR IHN okay ist - sein Handeln entspricht seinen Erfahrungen, die er gemacht hat.

    Für IHN sind sie okay und verständlich, ja logisch. Weil er eben Erfahrungen gemacht hat in seinem Leben, die ihn so handeln lassen und nicht anders.

    Hätte er andere Erfahrungen gemacht, könnte er auch anders handeln.

    So kann ich mir den Satz vorstellen. Als eine Aufforderung, jemanden nicht zu bewerten oder zu verurteilen, sondern zu akzeptieren, dass es viele Wege nach Rom gibt - und jeder geht seinen (wobei man da nicht mitgehen muss im Sinne von Zustimmung).

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Ja, danke Reinfriede.
    Ich nehme trotzdem nochmal den einen Satz heraus.
    Laß´ mich mal ein wenig drauf rumreiten.
    Klar, das verstehe ich schon. Doch wenn jetzt jemand daherkommt: keiner mag mich, ich habe immer Pech mit Frauen und so ähnlich. Muss er sich/ich mich nicht mal fragen, könnte ich etwas ändern, damit es besser wird?
    Ach ich habe schon verstanden:
    Einfach laufen lassen :foto:
    Vielen lieben Dank euch allen
    Eberesche
     
  10. mujer

    mujer Active Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    hallo!

    genauso seh ich das auch!

    wobei ja eeeeeigentlich der Satz "du bist okay, wie du bist" auch in Ordnung ist, solange er nicht "umgeformt" wird zu einem "ich bin ok, wie ich bin"

    wobei....

    eigentlich ist alles ok, so wie es ist.

    "es ist, wie es ist. sagt die Liebe"

    Man darf dann solche Argument halt wirklich nicht dazu benutzen sich (machmal ja auch berechtigter!!) Kritik gegenüber immun zu machen...

    liebe Grüße!
     
  11. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Hallo mujer.
    Öhm, warum nicht? Wenn erster okay, ist warum zweiter nicht?
    Ich zweifle ja den ersteren an. Weil, wie schon gesagt, die Person ist ja nicht okay....sonst hätte sie nicht mit allen Probleme...
    ...verstehe ich auch nicht...
    Entschuldigung
    Eberesche
     
  12. mujer

    mujer Active Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    hallo!

    Was ich eigentlich sagen wollte:

    "bessern" bzw. ändern kann immer nur die betroffene Person sich selber - öhh...
    wie sag ich das?

    Ich kann nicht zu jemand anderem sagen "du bist nicht ok, so wie du bist" - ich dürfte eigentlich nur sagen "ich seh das anders, ich tät es anders machen - glaubst du, du kannst versuchen, mich zu verstehen? ich hab da ein Problem mit dir...."

    sonst macht der Gesprächspartner sehr schnell zu - ist meine Erfahrung.

    Anders sieht das ganze aus, wenn es um mich geht, wenn ich kritisiert werde, dann finde ich es (halt für mich) nicht so klug, zu sagen "ich bin ok, so wie ich bin" - sondern, weil es ja eben um mich geht, fände ich es besser nachzufragen "wie meinst du das? was mach ich falsch??"

    Es ist einfach einfacher, Kritik anzubringen, wenn es möglichst "sanft" daher kommt - ich mein jetzt, wenn jemand wirklich Probleme hat, ist es doch klüger, den Betroffenen so weit zu bringen, dass er selber merkt, was nicht passt - selber! und eben nicht als Kritik von außen, gegen die er sich dann.... wehren will?

    Ich hab übrigens nicht Psychologie studiert!
    Dann könnte ich mich auch sicher besser ausdrücken, ich hatte viel mit "schwierigen " Menschen zu tun und dabei eben diese Erfahrungen gemacht.

    Kraft hab ich mir daher geholt, dass ich gar nicht nachgefragt habe, ob ich "ok" bin oder nicht, sondern einfach getan hab, was in der Situation (für mich) das richtige war...

    Die Frage, ob ich "ok" bin, hat sich mir so nie gestellt - mag sein, weil es andere zu mir gesagt haben, und das wirkt dann auch viiiiel aufbauender:
    ein tröstliches "du bist ok, wie du bist" (aber du könntest das und das noch besser machen *zwinker*)
    statt einem selber gesagten "ich bin ok" hmmmm... ??

    liebe Grüße!
     
  13. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Du bist okay so, wie du bist. Oder?

    Moin mujer,
    das hast du schön geschrieben. Jetzt verstehe ich, was du sagen wolltest. Danke.
    Eberesche
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden