Eine Frage:

Hortensie

Well-Known Member
Hallo Leute,
ich habe von Zuhause mitbekommen, mich um andere zu kümmern und auch mir Gedanken für andere zu machen. Also auf den Punkt gebracht - grob gesagt - mich in ander Leben einzumischen und anderen die Verantwortung abnehmen - auch ungefragt. In Folge dessen habe ich jetzt ein klitzekleines Problem - von mir nicht so gesehen - aber durch andere zum Nachdenken gebracht.
Wie ihr wisst, arbeite ich ja schon seit Jahren mit Kindern - momentan Altersgruppe ca. 12-18, betrifft jetzt 14/15/16 jährige - Wir sind die letzten Jahre immer zu einem Ereignis gefahren, da wir immer mitgefahren sind, haben wir auch organisiert. Dieses Jahr hat mein Mann keine Lust, und die Kinder möchten wohl gerne. Dummerweise kommt jetzt kein Erwachsener mit, auch nicht die, die die letzten Jahre immer so begeistert waren, die Eltern haben alle keine Zeit/keine Lust, ich weiß nicht. Ich habe jetzt terminlich etwas verschoben, damit die Kinder dorthingehen können. Jetzt findet sich keiner, der das organisiert, geschweige denn mitfährt. Da bin ich angefangen mich drum zu kümmern...zur Not, wollte ich auch mitfahren.
Da habe ich die Rechnung ohne meinen Mann gemacht. Er meinte, die Kinder hätten alle Eltern, und wenn die zu bequem wären sich darum zu kümmern, wäre das doch nicht mein Problem. Ich müsste mir abgewöhnen, mir immer den Kopf für andere Leute zu zerbrechen.
Wie seht ihr das?
Wie würdet ihr handeln?
LG Tarot
 
Werbung:

Atanua

Member
Hallo,

Ich finde, die Kinder können ja nix dafür, dass sie solche Eltern haben. Ich finde du musst einfach nur für dich wissen, ob du ihnen die freude machen willst oder nicht. Ich glaub, ich würd's machen.
Aber ich find's total schlimm, wenn sich Eltern diese Zeit nicht nehmen können/wollen!! :angry2:

Viel Licht!
Atanua
 

nocoda

Well-Known Member
Hallo Tarot,
vorab: Dein Mann hat auch Recht. :)
Er denkt Anders!
Was er auf der einen Seite sagt, stimmt schon, aber so denken wir (ich schließe mich da ein) nicht. ;)

Ich finde Deine Einstellung 100% in Ordnung!!!!!! Verändere daran Nichts.
Du verbreitest gute Gefühle durch Deine Hilfsbereitschaft.
Bei Deinem Mann zwar nicht, aber das hat auch etwas mit Mitgefühl zu tun.
Vielleicht hat er auch Angst und das Gefühl, dass er zu kurz bei Dir kommt.
Versuche das rauszufinden und Dich Deinem Mann besonders zu widmen, wenn Ihr Beide Zeit zu zweit habt.

Hilfsbereitschaft und Mitgefühl, für Andere da sein und ein großes Herz zu haben hat rein gar nichts mit einmischen zu tun.

Ich finds toll, was Du machst! :guru:

:kiss4:
nocoda
 

Hortensie

Well-Known Member
Hey ihr beiden :kiss4: ,
danke, schön, daß ihr es auch so seht.
Atanua schrieb:
Aber ich find's total schlimm, wenn sich Eltern diese Zeit nicht nehmen können/wollen!!
ja, das finde ich auch echt traurig.

nocoda schrieb:
...
Vielleicht hat er auch Angst und das Gefühl, dass er zu kurz bei Dir kommt.
Versuche das rauszufinden und Dich Deinem Mann besonders zu widmen, wenn Ihr Beide Zeit zu zweit habt.
Ich glaube mit dem oben zitierten Satz triffst du voll ins Schwarze. Er braucht sehr, sehr viel Aufmerksamkeit - ich hoffe, daß ich sie ihm gebe. Er ist ein bisschen anderes erzogen und kenn dieses selbstlose Handeln nicht. In der Familie wird oft etwas auf Gegenleistung gemacht und alle müssen gleich behandelt werden. Ich denke meist nicht drüber nach - bringe meist meine verschenkten Sachen auch noch mit Auto irgendwo hin - und er bekommt fast ´ne Krise. Das mit dem gleich behandeln kann nicht funktionieren, funktioniert auch nicht, wird aber immer betont. Ich denke, nach einer gewissen Zeit gleicht sich alles wieder aus, da mache ich mir gar keine Gedanken. Wo ich mir mitlerweile wohl Gedanken mache, ist bei seiner Familie, da überlege ich vorher, ob ich helfen soll. :rolleyes: hab´ ich früher nie getan.
Jaaaaa, so ist das.
Jedenfalls weiß ich jetzt, daß ich doch nicht so verkehrt liege.
:danke:
Kinder sind ziemlich lange Kinder, sie wünschen sich immer, das sich ihre Eltern für sie interessieren und Zeit für sie haben. Selbst wenn die Kinder den ganzen Tag unterweg sind, wie meine mittlere (17), sie braucht noch ihre "Streicheleinheiten" und freut sich, wenn ich Zeit habe und sie erzählen kann.
LG Tarot
 
M

mina73

Guest
hallo tarot!

ja, das ist ja eine lebensphilosophie, um die es hier geht:)

also ich würde sagen, wenn du nicht bereit bist, dich zu ändern, dann müsstest du das in die hand nehmen. allerdings ist es ja diesmal anders: du bist allein. ob dein wunsch, den kindern diese freude zu machen, soo gross ist, dass du auch diese strapaze auf dich nehmen willst, muss du abwägen. und wenn du meinst, das wäre zu viel für dich allein, dann ist es nicht so schlimm, finde ich. du wirst aber sicher traurig sein darüber. aber es können (und wollen) halt nicht immer alle so, wie du willst. vielleicht solltest du auch die kapazität der anderen mit einberechnen, bevor du wild und freudig herumplanst. wenn du dich etwas zurücknimmst und den anderen auch ein wenig luft lässt zum atmen, könnten die aussichten gut sein, dass du sie auch ansteckst mit deinem elan...

mina
 

Hortensie

Well-Known Member
:winken5: Hallo Mina,
ich glaube, ich verstehe dich heute überhaupt nicht.
mina73 schrieb:
... du wirst aber sicher traurig sein darüber. aber es können (und wollen) halt nicht immer alle so, wie du willst. vielleicht solltest du auch die kapazität der anderen mit einberechnen, bevor du wild und freudig herumplanst. wenn du dich etwas zurücknimmst und den anderen auch ein wenig luft lässt zum atmen, könnten die aussichten gut sein, dass du sie auch ansteckst mit deinem elan...
So ist das nicht. Ich wollte mal hören, wie ihr das seht. Soviel Elan stecke ich da schon lange nicht mehr rein - und ich entscheide nichts über die Köpfe der anderen hinweg. Bei den Eltern wird es so sein - sie denken: ooch Tarot die regelt das schon.... Sie haben allen Ernst schon mal gefragt ob wir nicht gerne mit den Kindern über Pfingsten wegfahren wollen, dann können sie auch was unternehmen... da fiel mir echt nix mehr ein. Mal abgesehen davon, daß ich auch Familie habe. Reicht man den kleinen Finger, nehmen sie gleich die ganze Hand.
Ich weiß, daß die Kinder gerne dort hin möchten, sie haben mich ja angesprochen. Große Lust mitzufahren habe ich eigentlich nicht... oder doch?
Ich werde noch überlegen. So jetzt stelle ich erst mal den Weihnachtsbaum auf... und lege die :geschenk: :geschenk: drunter.
Eigentlich wollte ich kaum was verschenken, jetzt ist es total viel geworden, das Papier ist schon leer.
So, wieder zum Thema, ich werde jetzt überlegen ob ich mitwill oder nicht! Und dann entscheide ich mich, ob ich was organisiere. So.
Danke Mina
LG Tarot
 
M

mina73

Guest
aber

offenbar bist du schon diejenige, die dann meistens alles selbst in die hand nimmt, oder? und daran gewöhnen sich eltern gerne schnell (nicht nur eltern...).

mina
 

Albi Genser

Well-Known Member
Hallo Tarot,

""""schönes"""" Thema,

Mein Vater war (äh, ist!) ein sehr guter Handwerker mit "gut sortiertem" Werkzeugmaterial,
... er konnte auch nie nicht "Nein" sagen, was zur Folge hatte, da er immer wieder nachfragen mußte, wo seine verliehen Bohrmaschinen sich befanden und häufiger seine Frau zur Tür schickte, damit sich von ihm nicht schon wieder einer was leihen konnte oder "mal eben schnell" mitkam um bei diesem oder jenem zu helfen.

Alles unter einen Hut bringen, .. jedem helfen ... jedem """dienlich""" sein.

auch ich kenne das gut. .... Wen ziehe ich vor ? Was ziehe ich vor ? Was mache ich zuerst , wer wird dadurch hintenan gestellt ? Was stelle ich in mir dabei nach hinten ?



meine privat-persönliche Lösung:

->

Denk nicht an die Kinder!
Denk nicht an die Eltern!
Denk nicht an Deinen Mann!

Was willst Du ?
Nicht: Was möchtest Du ?
Nicht: Was würde Dir gefallen ?
Sondern: was WILLST Du ?

Und es könnte sogar die Antwort sein:
ALLES ..
sprich: Alles unter einen "Hut" bringen und jedem seine Wünsche erfüllen.

Dann tu genau DAS, aber mach es mit Freude, nicht mit dem "Problem"-Gefühl.

Oder lass die Kinder sausen ... oder gib Deinem Mann weniger Zeit oder oder oder oder ..
Denk nicht an Deinen Mann, denk nicht an diese Elterm ... denk nur an Dich ....

und wenn Du das egoistisch findest ... dann findest DU das egoistisch und somit kannst Du diesen Deinen egoistischen Gedanken (das Du nicht so (egoistisch) denken darfst) umsetzen und Dich ganz zuletzt betrachten ...
wohlgemerkt: auch diese Weise ist DEINE Sichtweise:
Dann willst Du Dich hinten anstellen, .. völlig ok.

Egal was .. finde eine Lösung .. und mach das .. und mach es dann mit Freude.



****

Hardcore-Esoterischer Exkurs:

Deine Mann, diese Kinder, Deine Kinder, diese Eltern sind alles nur gespiegelte Teile von Dir / aus Dir heraus.
Erforsche und beobachte einzeln alle diese DEINE!!! Teile/Aspekte/Züge/Elemente.

Und dabei sollst Du sie weder ändern noch bewerten, nur erforschen und akzeptieren.

Aber wie gesagt: Hardore-eso-Variante ... :lachen:



Alles Liebe.

T Albi (G) A. GII zu K :morgen:
 
Also frage dich erstmal: Sind es deine Kinder ??? Nein. Du passt auf sie eine bestimmte Zeit lang auf. So. Du hast also einen gewissen Draht zu ihnen. Aber dieser Draht ist meiner Meinung nicht so gut wie der der leiblichen Eltern. Die Eltern sind immer noch Sorgeberechtigt und falls etwas passieren würde müssten sie immer noch für ihr Kinder den Kopf mithalten. Also sage ich mal entweder kommen mindestens 2 Eltern mit oder du sagst den Kindern einfach, dass es aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist. Ich würde es so machen.
 

nocoda

Well-Known Member
Tarot schrieb:
:winken5: Hallo Mina,
ich glaube, ich verstehe dich heute überhaupt nicht.

So ist das nicht. Ich wollte mal hören, wie ihr das seht. Soviel Elan stecke ich da schon lange nicht mehr rein - und ich entscheide nichts über die Köpfe der anderen hinweg. Bei den Eltern wird es so sein - sie denken: ooch Tarot die regelt das schon.... Sie haben allen Ernst schon mal gefragt ob wir nicht gerne mit den Kindern über Pfingsten wegfahren wollen, dann können sie auch was unternehmen... da fiel mir echt nix mehr ein. Mal abgesehen davon, daß ich auch Familie habe. Reicht man den kleinen Finger, nehmen sie gleich die ganze Hand.
Ich weiß, daß die Kinder gerne dort hin möchten, sie haben mich ja angesprochen. Große Lust mitzufahren habe ich eigentlich nicht... oder doch?
Ich werde noch überlegen. So jetzt stelle ich erst mal den Weihnachtsbaum auf... und lege die :geschenk: :geschenk: drunter.
Eigentlich wollte ich kaum was verschenken, jetzt ist es total viel geworden, das Papier ist schon leer.
So, wieder zum Thema, ich werde jetzt überlegen ob ich mitwill oder nicht! Und dann entscheide ich mich, ob ich was organisiere. So.
Danke Mina
LG Tarot

Hallo Tarot,
wie ich schon in der PN geschrieben habe, ich finde Deine Einstellung gut, auch das was Du oben geschrieben hast.
Überlege es Dir und höre auf Dein Herz.
Mich würde interessieren, wie Dein Mann das Ganze jetzt sieht, trotz des geringeren Elans Deiner Seite, ist er immer noch unzufrieden???

Ich wünsche Dir ein absolut stimmiges Gefühl in Dir.

:kiss4:
nocoda
 

Hortensie

Well-Known Member
Hallo
danke für eure tollen Antworten.
@Albi, ich lese deine Postst...äh...ings immer gerne, dieser hat mich wieder zum Schmunzeln und zum Nachdenken gebracht :kiss3:

@nocoda, ich habe dir eine PN geschickt.

Eso-neuling schrieb:
Also frage dich erstmal: Sind es deine Kinder ??? Nein. Du passt auf sie eine bestimmte Zeit lang auf. So. Du hast also einen gewissen Draht zu ihnen. Aber dieser Draht ist meiner Meinung nicht so gut wie der der leiblichen Eltern. Die Eltern sind immer noch Sorgeberechtigt und falls etwas passieren würde müssten sie immer noch für ihr Kinder den Kopf mithalten. Also sage ich mal entweder kommen mindestens 2 Eltern mit oder du sagst den Kindern einfach, dass es aus organisatorischen Gründen nicht möglich ist. Ich würde es so machen.
Jaaaaaha, das mit der Verantwortung ist so eine Sache :rolleyes: ...seit ich denken kann, habe ich schon immer "fremde" Kinder im Auto - ich habe Vertrauen...
Bei Fahrten mit allen, lassen wir schon eine Erklärung von den Eltern unterschreiben.

Ich habe übrigens nichts organisiert, da ich gesundheitlich nicht so fit bin, ist mir eine Zugfahrt und den ganzen Tag Action zu anstrengend. Und ich kann die Mädels nicht nachts alleine 4/5 Stunden mit dem Zug zurückfahren lassen (im Auto bekomme ich nicht alle mit). Ein bisschen ärgerlich ist es, weil ich einen Termin von dem Tag extra verschoben habe und nun können sie nicht hin - ich hoffe, daß sich noch Eltern finden, die sie fahren.

Was für ein Gefühl ich dabei habe, weiß ich noch nicht genau. Genausowenig wie ich wusste, ob ich hinwollte oder nicht.

LG Tarot

P.S.: Und so einen ganzen Tag ohne meine Kleine, den verkrafte ich auch noch nicht, da ist es noch zu früh...ooooch hier gibt´s ja gar kein Baby-Smiley...
 

Ritter Omlett

Well-Known Member
hi

ich weiss nicht genau welches Ereignis es sich handelt, aber es dürfte sich aber ja dabei schon um ältere Kinder handeln (Altersgruppe 14-16). Ich denke einfach, wenn ich etwas aus Herz heraus mache, kümmert mich das wenig, was andere machen oder nicht machen. Den Standpunkt deines Mannes kann man aus sehr verschiendenen Blickwinkeln betrachten. Vielleicht will er nicht, dass du dich ausnützen lässt auch das ist sicher verständlich. Warum immer du und alle lassen dich im Stich? Anderseits könnte er dir helfen und dich gerade deswegen nicht im Stich lassen, weil du eben bist wie du bist.
Ich habe da jetzt mal 2 Gedankengänge, die nicht falsch sind, aber eine echte Meinung habe ich nicht dazu, aber ich denke ich würde eher tendieren dem Partner zu helfen, weil er ist wie er ist, ich würde Mitleid bekommen, wenn sie da so alleine alles macht, weil sie halt aus ihrer Haut nicht rauskommt, ich würde aber dann klarstellen, dass nächstes Jahr aber unbedingt mehrere Eltern dabei sein müssen. Na wart mal ab, ... ich glaub eher dein Mann wird dir da doch letztens Ende helfen, weil du diese Sache durziehen wirst, weil du bist wie du bist
 

Hortensie

Well-Known Member
Ritter Soletti,
...nee, an und für sich hilft mein Mann mir wohl, aber er hat dieses Jahr absolut keine Lust.

ooooooooh, diese süssen Baby Smileys *bintotalhinundweg*
:danke: :danke: :danke: nocoda

LG Tarot
 
Werbung:

Katze3

New Member
Hallo Tarot

ich verstehe dich und den zwiespalt in dem du dich befindest sehr gut. bin auch von der sorte mensch der immer und überall und jedem helfen möchte.

allerdings muß ich auch deinem mann ein bischen recht geben, dann auch ich habe festgestellt: hilfsbereitschaft hin oder her auch hier muß es grenzen geben, sonst bleibst DU auf der strecke.

andererseits wie kommen grad die kinder dazu die faulheit, unwillen, was auch immer ihrer eltern auszubaden. es ist ein beruhigender gedanke, daß es noch menschen wie dich gibt, denen die kinder nicht egal sind.

an deiner stelle würde ich aber nicht gleich anfangen zu organisieren, sondern eher genaue erkundigungen einholen über alle notwendigen organisatiorischen schritte und dann die feste zusage eines erwachsenen suchen, der auf jeden fall mitfährt und erst dann alles organisieren.

ich weiß zwar nicht wohin du mit den kindern fahren möchtest aber ganz alleine wird wohl nicht durchzuziehen sein.

ich wünsche dir jedenfalls viel erfolg.

licht und liebe, Katze3

PS: binde doch die kinder in die organisation des Ausflugs mit ein, wenn sie ihn doch so gerne machen würden, finden sich sicher ein paar helfer.
 
Oben