... Einsamkeit ...

Albi Genser

Well-Known Member
Moin Moin zusammen.

Kam neulich das Thema "Einsamkeit" auf,
bzw. welche Art "schlimmer" wäre.
Würde gerne mal zur Diskussion stellen:

Zur Vereinfachung sind die "..." 'dummen' Bezeichnungen entstanden /
/ Bitte nicht zu wörtlich nehmen, aber dennoch recht betitelnd und Diskussions-vereinfachend .............. irgendwie ;)

0 - Kein Mensch weit und breit

0 - A ) "Robinson"
Kein Mensch da / definitiv kein Mensch da und definitv keine Aussicht auf einen Mensch in Zukunft

0 - E ) "AtomVision"
Kein Mensch da / Jahrelang allein / aber es könnte ja sein, daß doch noch irgendwann irgendwo mal einer auftaucht.

1 - Single-Leben

1 - A ) "Hochhaus-Syndrom" oder "Amelie" (in Anlehnung an das Bild, wo das Mädchen in der Mitte zwischen all den Leuten steht, welche Party und Spaß haben, aber dennoch ist sie abwesend und allein inmitten von Leuten.
Nun ja, Zwar Leute oder auch viele Leute immer in der Nähe, aber dennoch nicht nur Einsam sondern innerhalb von Gruppen und Menschen allein, abwesend, nicht zugehörig.

1 - E ) "Mitnahme-Single"
Dieser Name entstand aus einem Menschen, der schon viel Freunde (einzeln oder in Gruppen) oder Interessengruppen oder Cliquen hat, also nicht mehr einsam ist, aber ohne Partner halt einsam fühlt
Dieser "Mitnahme-Single" fühlt sich vor allem dann am """wohlsten"""(<-Ironie), wenn er mit 2 Päärchen zusammen unterwegs ist. :wut2:

2 - innerhalb einer Beziehung

2 - A ) "Rosenkrieg"
Es ist offensichtlich, da beide Streit und nur noch zb aus organisatorischen Gründen zusammen leben, aber offensichtlich innerhalb der Beziehung bereits wieder Einzelgänger geworden snd.

2 - E ) "True Lies" (Der Name ist aus dem Schwarzenegger-Film entstanden.)
Hiermit soll eine Beziehung gemeint sein, die nach aussen und eben auch nach innen (nach innen in die Beziehung, eben nicht nach innen in die EinzelCharaktere) "perfekt" ist. 2 Kinder, Haus, Hund, Doppelgarage ;), guter Job, tolles Betriebsklima, nette Nachbarn.



Nun denn, sicherlich ist jede Einsamkeitsform für sich eine Einsamkeit.
Und ich habe jetzt gar nicht mal den positiven Aspekt angesprochen, sondern Einsamkeit hier als negaitiv implantiert :D
Aber, .... wenn jemand die Wahl hätte, .... welches wäre die "erträglichste", welches die "schlimmste" Variante.

Liebe Grüße.

T Albi Genser GII zu K :morgen:
 
Werbung:

maktub

Well-Known Member
Albi Genser schrieb:
0 - Kein Mensch weit und breit

0 - A ) "Robinson"
Kein Mensch da / definitiv kein Mensch da und definitv keine Aussicht auf einen Mensch in Zukunft

0 - E ) "AtomVision"
Kein Mensch da / Jahrelang allein / aber es könnte ja sein, daß doch noch irgendwann irgendwo mal einer auftaucht.

1 - Single-Leben

1 - A ) "Hochhaus-Syndrom" oder "Amelie" (in Anlehnung an das Bild, wo das Mädchen in der Mitte zwischen all den Leuten steht, welche Party und Spaß haben, aber dennoch ist sie abwesend und allein inmitten von Leuten.
Nun ja, Zwar Leute oder auch viele Leute immer in der Nähe, aber dennoch nicht nur Einsam sondern innerhalb von Gruppen und Menschen allein, abwesend, nicht zugehörig.

1 - E ) "Mitnahme-Single"
Dieser Name entstand aus einem Menschen, der schon viel Freunde (einzeln oder in Gruppen) oder Interessengruppen oder Cliquen hat, also nicht mehr einsam ist, aber ohne Partner halt einsam fühlt
Dieser "Mitnahme-Single" fühlt sich vor allem dann am """wohlsten"""(<-Ironie), wenn er mit 2 Päärchen zusammen unterwegs ist. :wut2:

2 - innerhalb einer Beziehung

2 - A ) "Rosenkrieg"
Es ist offensichtlich, da beide Streit und nur noch zb aus organisatorischen Gründen zusammen leben, aber offensichtlich innerhalb der Beziehung bereits wieder Einzelgänger geworden snd.

2 - E ) "True Lies" (Der Name ist aus dem Schwarzenegger-Film entstanden.)
Hiermit soll eine Beziehung gemeint sein, die nach aussen und eben auch nach innen (nach innen in die Beziehung, eben nicht nach innen in die EinzelCharaktere) "perfekt" ist. 2 Kinder, Haus, Hund, Doppelgarage ;), guter Job, tolles Betriebsklima, nette Nachbarn.

Aber, .... wenn jemand die Wahl hätte, .... welches wäre die "erträglichste", welches die "schlimmste" Variante.

Hallo Albi,

interessante frage, und ich denke, einige arten einsamkeit können auch gemeinsam/ gekoppelt auftreten und tun es auch des öfteren.

z.b. "true lies" und "robinson" und "atomvision"
oder "rosenkrieg" und "kein mensch weit und breit" (zeitweise)
usw

aber- wie du sagst- einsamkeit ist nicht einsamkeit. was die schlimmste einsamkeit ist- kommt auf das derzeitige empfinden an. es kann gut möglich sein, dass jemand o.g. einsamkeitsvarianten jahrelang lebt und das unter der flagge der hoffnung und des ´kampfes´noch irgendwie vereinbar ist- sich danach daraus befreit und "rosenkrieg" hat, was für dich auch unter einsamkeit fällt- und trotzdem das gefühl der wahrheit und des richtigen weges hat, positive rückmeldungen von anderen menschen bekommt, erkennt, wo seine wahren freunde sind, unterstützung erfährt...

so gehts mir jedenfalls, und ich denke, die schlimmste einsamkeit ist die einsamkeit, das eingesperrtsein in sich selbst, aus dieser ergeben sich die meisten anderen arten der einsamkeit.

und- wann wird einsamkeit am schlimmsten empfunden? ich denke, wenn man nicht am richtigen weg ist, dann wird es einem auch auf verschiedenerlei arten gezeigt ! dadurch, dass dingen nicht klappen, dass man sich einsam fühlt, unverstanden..- irgendwie ist alles nicht deines, und du kommst nicht durch, stehst an, fühlst dich nicht zugehörig, nicht richtig. einsam...

ein gutes thema, albi !

liebe grüsse von

maktub
 

romy_hexe

Well-Known Member
Hallo Albi

Es gab bei mir mal Zeiten, wo ich mich sehr einsam fühlte, innerhalb der damals bestehenden Partnerschaft, unter vielen Menschen usw. ...

Nach einiger Zeit des Arbeitens an mir erkannte ich, daß das alles nur Gefühle sinnd, die in mir selbst sind. Ich arbeitete daran und gehe heute unheimlich gern in die Einsamkeit. Weit und breit kein Mensch und so wenig wie irgend möglich Zivilisation. Dort fühle ichmich am wohlsten. Dort kann ich Kraft tanken und mich am Leben erfreuen. Alles ist wie es ist. Ein Kreislauf der Natur und ich gehöre selbstverständlich dazu. Ich bin kein Störimpuls, wie man es doch so unheimlich oft unter Menschen erleben kann.

In die Natur ziehe ich mich bewußt oft zurück. Dort hab ich die besten Ideen und bin unheimlich kreativ. Ich liebe diese Zeit der Einsamkeit.

Und gerade fällt mir ein Satz ein, leider weiß ich nimmer von wem der stammt.
Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere.

Alles Liebe
Romy
 
M

Minnie

Guest
Die schlimmste Form der Einsamkeit:
2 - A ) "Rosenkrieg"
Weil man ihr nur entfliehen kann indem man die Beziehung beendet, was u.U. nicht einfach ist.

Am erträglichsten:
1 - A ) "Hochhaus-Syndrom" oder "Amelie"
weil die anderen ja da sind und sich alles positiv ändern kann, sobald man es nur will

vG
 

tenshi

Well-Known Member
Ich denke die schlimmsten sind:

1 - A ) "Hochhaus-Syndrom" oder "Amelie"
1 - E ) "Mitnahme-Single"
2 - E ) "True Lies"

weil bei beiden wird kaum erkannt, dass man einsam ist. Selbst der Betroffene selbst wird es sich sehr spät eingestehen!
 
Werbung:

teddy

Member
hello..
also ich würde die "Robinson" Variante" als schlimmste sehen...niemand aber auch niemand da...ich glaube das wäre unerträglich für mich....
wobei ich die "mitnahme singel" variante auch als furchtbar empfinde (durchlebe ich wie du ja wweisst gerade selber)...es ist einfahc zum heulen wenn man überall glückliche und schmusende pärchen sieht und selber wie ein tropfen regen durch die gegend rennt...
....-ja ich weiss man kann auch als single glücklich sein..aber das will gelernt sein ;-)
hm und am erträglichsten wäre für mich die true lies variante....

ein ziemlicher guter beitrag da ich gerade selber sehr viel über diese blöde gegebenheit "Einsamkeit" -in welcher Form auch immer- lernen muss...

:umarmen:
 
Oben