Einsamkeit

noumenon

Member
Hallo Ihr Lieben,

Ich bin neu hier, hab aber bereits versucht über esoterikforum Einsamkeit zu thematisieren hat leider nicht so gut funktioniert. ich hoffe hier mehr erfolg zu habe :)
möchte hier ein thema ansprechen und zwar einsamkeit, welches mich zu zeit ziemlich beschäftigt und würde gerne eure gedanken dazu lesen.
(teils als bestätigung, teils vielleicht gibt es für mich neue erkenntnis, denn ich kann mich ja nur in meinen vorstellungen bewegen), würde mich sehr auf eure antworten freuen


meine meinung zu einsamkeit ist. ich fühle mich dann immer einsam wenn
ich alleine bin und in diesem moment gesellschat, nähe, zuneigung und/oder
liebe möchte. dann kenne ich noch die einsamkeit des geistes (un oder/und
missverstanden zu sein. darüber hinaus gibt es für mich die einsamkeit
körperlicher nähe berührt zu werden und zu berühren. das heißt es gibt für
mich die seelische, geistige und körperliche einsamkeit.

so gehe ich mit seelischer einsamkeit um:
ich kann zwar nicht zu hundert prozent das bedürfniss der seelischen
nähe stillen, aber ich kann mich auf die menschen in meinem umfeld einlassen
ohne zu urteilen, daduch habe auch ich die möglichkeit was auch immer
mich beschäftigt mit anderen teilen. dabei entstehen sypatien, vertrauen,
freundlichkeit unw. die meine die meine seelische einsamkeit auf zeit zum
schmelzen bringen. dass heißt für mich es gibt zwar keine entgültige lösung
aber es gibt eine ich muss mich nur darum bemühen

so gehe ich mit geistiger einsamkeit um:
du zum beispiel bist ein mensch dem ich diese dinge schreiben kann ohne
mich komisch zu fühlen und du kannst mir glauben das ist nicht leicht
mit anderen menschen derartige themen zu besprechen, aber es gibt immer
wieder welche mit denen du dich austauschen kannst, wahrscheinlich nicht über
die gesammte bandbreite deiner gedanken, aber auszugsweise findet man immer
mensche mit denen man quatschen kann, auch hier gilt für mich dankbar
zu sein für jede möglichkeit seine bedürfnisse befriedigen zu können.

so gehe ich mit körperlicher einsamkeit um:
diese einsamkeit zu befriedigen ist für mich am schwirigsten, denn dazu
brauche ich auf jeden fall vertrauen und zuneigung. (ich weiß, ich
weiß... als mann und single sollte man.... bla bla bla), nun ich kann und will
es auch nicht ändern, ist halt so. ich glaube da ich als kind keine
zuneigung in dem sinne wie ich sie brauchte erfahren habe bin ich in diesem
punkt auch sehr vorsichtig. Hin und wieder jedoch und das zufällig findet mich
eine frau mit der ich dann intiem werde. das genügt dann auch wieder für
ne zeit

Was meint Ihr dazu?
__________________
 
Werbung:

flying dreams

Well-Known Member
AW: Einsamkeit

Ich kenne da noch zwei Arten von Einsamkeit:

Äußerliche Einsamkeit:
Das Alleinsein, die Abwesenheit der Menschen um einen herum.

Innerliche Einsamkeit:
Man ist nicht allein, es sind viele Menschen um einen herum. Aber man wird ignoiert, ist unsichtbar für andere und nicht in der Lage, Kontakt mit den anderen aufzunehmen, die alle mit sich gegenseitig beschäftigt sind. Man fühlt sich (und ist) ausgegrenzt und - einsam. Und je größer die Menschenmenge und je angeregter die Gespräche, desto größer ist der Schmerz dieser Einsamkeit.
 

Katze1

Well-Known Member
AW: Einsamkeit

Hallo,

Einsamkeit ist ein Gefühl.
Die Basis für diese Gefühl, wenn es allzu oft da ist, liegt in einem selbst, in der Kindheit oder wo auch immer.
 

in4life

Member
AW: Einsamkeit

ich glaube das Gefühl von Einsamkeit ist bei jedem Menschen anders, genau so wie jeder Mensch auch die liebe anders empfindet. ich muss flying dreams zu stimmen mit seiner Definition von äußerlichen Einsamkeit, doch ich glaube das die innere und äußere Einsamkeit sehr strak mit einander verbunden sind.

je einsamer ich bin desto mehr vertiefe ich mich in meine Arbeit oder flüchte mich in Internet, halt alles was dieses Gefühl verdrängt.
 
Werbung:
W

Wanderratte

Guest
AW: Einsamkeit

Ich kenne da noch zwei Arten von Einsamkeit:

Äußerliche Einsamkeit:
Das Alleinsein, die Abwesenheit der Menschen um einen herum.

Innerliche Einsamkeit:
Man ist nicht allein, es sind viele Menschen um einen herum. Aber man wird ignoiert, ist unsichtbar für andere und nicht in der Lage, Kontakt mit den anderen aufzunehmen, die alle mit sich gegenseitig beschäftigt sind. Man fühlt sich (und ist) ausgegrenzt und - einsam. Und je größer die Menschenmenge und je angeregter die Gespräche, desto größer ist der Schmerz dieser Einsamkeit.

Das zweite hatte ich auch schon mal!
 
Oben