Familienfluch?

CharlysAngel

Active Member
Hallo Zusammen,

Ich hoffe hier richtig zu sein. Meine Mutter sprach schon immer davon das auf unserer Familie ein Fluch liege. Jetzt hat sie mal die ganzen Generationen aufgelistet und tatsächlich - in jeder Generation gibt es jemanden der Probleme im Gesicht/Kopfbereich hat. Meist durch einen Unfall hervorgerufen.

Kann soetwas wirklich seine Ursache in einem Fluch haben?

Wie kann man das (Ohne großen finanziellen Aufwand) herausfinden?

Kann man soetwas lösen?

lg.
Charly
 
Werbung:

hexenschule

New Member
Fluch oder nicht?

Im Prinzip ja.
Wir sind komerziell.
**** Mag200: Links entfernt, bitte an die Forumsregeln halten ****

Tom

CharlysAngel schrieb:
Hallo Zusammen,

Ich hoffe hier richtig zu sein. Meine Mutter sprach schon immer davon das auf unserer Familie ein Fluch liege. Jetzt hat sie mal die ganzen Generationen aufgelistet und tatsächlich - in jeder Generation gibt es jemanden der Probleme im Gesicht/Kopfbereich hat. Meist durch einen Unfall hervorgerufen.

Kann soetwas wirklich seine Ursache in einem Fluch haben?

Wie kann man das (Ohne großen finanziellen Aufwand) herausfinden?

Kann man soetwas lösen?

lg.
Charly
 

Christoph

Well-Known Member
Hallo Charlys Angel,

Kann soetwas wirklich seine Ursache in einem Fluch haben?

Wie kann man das (Ohne großen finanziellen Aufwand) herausfinden?

Kann man soetwas lösen?
Mach eine Familienaufstellung oder Bewegung der Seele bei einem kompetenten Leiter (der nix mit "Magie" am Hut hat - wichtig!), der dich nicht retten will und dir dein Schicksal zumutet. Es gibt Aufsteller, die sind schon sehr preisgünstig.

Herzliche Grüße
Christoph
 

CharlysAngel

Active Member
Ich habe bereits eine Familienaufstellung hinter mir. Dabei ging es nicht genau um diese Geschichte. Aber es sind soviele Dinge raufgekommen mit denen ich heute noch nicht umgehen kann. Soviele Verbindungen zu Verstorbenen und sovieles das ich aufarbeiten soll. Deshalb ist eine Familienaufstellung für mich im Moment nicht das Richtige - Denke ich!

Aber vom Prinzip her wäre eine Aufstellung anscheinend die beste Möglichkeit das ganze Aufzukären und ggf. zu lösen?

DANKE!

Charly
 

Kriss

New Member
hallo!

es gibt mehr oder weniger einfache methoden um so etwas zu lösen.
zuvor forscht nochmals genauer nach, um herauszufinden ob es eine regelmäßigkeit gibt. welcher fluch soll es sein? weiß deine mami etwas genaueres darüber? gibt es dazu familiengeschichten etc...
warum immer am gesicht, gibt es typische unfälle?
sagt es etwas aus?
gibt es familienmitglieder die davon verschont bleiben, warum etc...
sollte es ein fluch sein, so ist damit ein schicksal verknüpft und man muss auch damit etwas machen. ansonsten verschiebt sich der fluch.

tja, das wäre eine methode um herauszufinden an was es liegt.

baba
Kriss!
 

CharlysAngel

Active Member
Nein meine Mama weiß nichts genaueres darüber, sie hat jetzt eben nur einmal alle Generationen ihrer Seite aufgeschrieben und es findet sich in jeder Generation mind. 1ner der durch einen Unfall oder Angeboren irgendetwas im Kopf/Gesichtsbereich hat.

Ich z.B. durch einen Autounfall schwere Verletzungen im Gesicht.
Mein Sohn angeboren eine Zyste im Gehirn.
Mein Onkel hat sich beim Holzhacken die Hacke auf die Schläfe gehaun usw.

Es sind immer unterschiedliche Dinge? Vielleicht ist ja auch alles nur Einbildung, wenn aber nicht? Meine Mama ist davon überzeugt das es sich um einen Fluch handelt. Um welchen kann aber auch sie nicht sagen und warum schon gar nicht.

Drum bin ich mal hierher damit, vielleicht könnt ihr ja helfen?

:danke:

Charly
 

Christoph

Well-Known Member
Soviele Verbindungen zu Verstorbenen und sovieles das ich aufarbeiten soll. Deshalb ist eine Familienaufstellung für mich im Moment nicht das Richtige - Denke ich!
Mein Gott! Wo geht ihr nur alle Aufstellen? Das liest sich sehr nach systemischer Weihnachtsbastelei.

Aber vom Prinzip her wäre eine Aufstellung anscheinend die beste Möglichkeit das ganze Aufzukären und ggf. zu lösen
Du weißt es doch.

Nein meine Mama weiß nichts genaueres darüber, sie hat jetzt eben nur einmal alle Generationen ihrer Seite aufgeschrieben und es findet sich in jeder Generation mind. 1ner der durch einen Unfall oder Angeboren irgendetwas im Kopf/Gesichtsbereich hat.
Dann stell dich zum Vater! Mute es deiner Mutter und ihrer Familie zu!

Take it or leave it.

Gute Nacht!
Christoph
 

Albi Genser

Well-Known Member
CharlysAngel schrieb:
Meine Mama ist davon überzeugt das es sich um einen Fluch handelt.

Vor allem sorgt Deine Mutter durch genau diesen Gedanken erstklassig dafür das dieser Fluch oder nicht-Fluch jetzt auf jeden Fall erhalten bleibt !!

Ne wirklich, .. bei der Überzeugung, die ich da oben rauslese ...
Optimal zur Bestätigung und Aufrechterhaltung ... !

---> Riesen Verbeugung und Applaus für Deine Mutter .. :zauberer1 :guru:



Zweitens:

Wenn es durch die Familie in Generationen durch geht ...
... ist eine Familienaufstellung nun mal das konsequenteste ...

Es geht auf jeden Fall nicht "allein", als nur durch Deine Seele,

Neben FA fällt mir höchstens noch etwas geist-kommunikatives auf schamanische Art und Weise ein, aber da kann ich nicht fachsimplen.

Im Endeffekt ist dies aber die gleiche Informationsquelle.

Auf jeden Fall solltest Du auf eine Problem-orientierte Variante wählen, ...
Einzelkommunikationen sind zu aufwendig in diesem Fall
(also, äh, nicht nach allen Kopfverletzten suchen, sondern nach der Kopfverletzung selbst .. (versteht man mich ??))

wenn die damalige FA nichts war,
dann lag es vielleicht nur daran, daß damals ein anderes Problem beleuchtet wurde ...
... oder oder oder ....



als Zusatzarbeit würde ich Dir aber erst einmal raten, konsequent diesen Fluch als solchen zu verneinen.
(wohl bemerkt, nur zusätzlich, bzw sozusagen als "Notfall-Sofort-Maßnahme")
allerdings stehst Du damit in direkter Konkurrenz zu Deiner Mutter.

Du mußt nicht nur mindest so stark sein wie Deine Mutter, Du darfst Dich auch niemals (niemals) auch nur einen cm von ihr verunsichern lassen ...

...-> mit Magie seh ich keine Chance, ... wenn Du das nicht schaffst
(und wir kennen ja alle unsere Mütter ;) )
bzw: vom negativen ist man fantisch oft leichter überzeugt, als vom positivem .

... "Deine Mutter ist bestimmt keine Hexe, aber die Manifestation hat sie drauf" ... ;)



Hallo Christoph: Sollte Der Sohn von CharlysAngel seiner Oma für die Manifestierung seiner Zyste im Hirn vergeben ... ?
Das wäre doch eine Idee für einen Ansatz, der dann zur Unterbrechung der Fortführung auf weitere Generationen genutzt werden kann .....
(falls Du den magischen Aspekt "übersehen" könntest :D )

... und wenn man dann die Zyste heilt .... hat man genug "Argumente" und kann dann der Mutter das "Handwerk" legen .


Übersehende Grüße.

T Albi (G) GII zu K :morgen:
 

Christoph

Well-Known Member
Sollte Der Sohn von CharlysAngel seiner Oma für die Manifestierung seiner Zyste im Hirn vergeben ... ?
Definitely not! Never ever!!!!

*sorrykopfschiwrrt vor englischweilganzentagbisegbengroßkopferteaufenglischgehört*

Enkel sind nicht dazu da, sich derart über die Großeltern zu erheben.

Vergeben ist Einmischen in das Schicksal des Anderen - und umso schlimmer wenn es gegenüber den Altvorderen geschieht.

als Zusatzarbeit würde ich Dir aber erst einmal raten, konsequent diesen Fluch als solchen zu verneinen.
Das macht die Wirkung umso stärker ebenso wie die Verneinung des Fluchenden.

Im Gegenteil: der Fluchende braucht einen liebevollen Platz. Erst dann sind die Verfluchten frei.

Auch die Mutter braucht Liebe und Achtung. Wer sich gegen die letern eines geratenen stellt, der erzeugt heftigen gegenwind in der Seele. Die ist den Eltern treu um jeden Preis. Also paradox intervenieren, mein lieber Albi!

Gruß
Christoph
 

Albi Genser

Well-Known Member
Hallo Christoph, Hallo CharlysAngel,

Ja, der Fluchende braucht Liebe.

Aber, Diese Liebe wird in Energie auch dem Fluch zufliesse,
weil es den Fluchenden bestätigt.

***denk***

Somit braucht der Fluchende auch Information.

Und die wichtigste Information ist die Aufhebung des Fluches.

Der Fluch wird sich nur verflüchtigen, wenn ihm die Manifestations-Energie entzogen wird.
Und die entzieht sich nicht nur durch das Lieben der Oma.

Die Liebe für die Mutter ist quasis eine gute Basis und eine gute "ReHa-Nachbehandlung" ...

Aber die Liebe ist eine gute Idee.

dann bleibe ich bei der Heilung des Sohnes,
und dazu brauchen wir auch viel Liebe

Dann haben wir also das BasisLiebesKissen für Oma
und durch die Heilung des Sohnes die notwendige Information.
(und natürlich gleich den Sohn geheilt (was ja ""sowieso"" auch noch in den Fokus muß!!)

Der Enkel ist immerhin auch noch das beste "Symbol" für Oma, weil er die Stammlinie / den Nachwuß / den Fortbestand versymoblideutlicht.
Somit müssen wir ihn fokussieren in der Heilung und der Symbolik.

Weil auch es Oma leichter fällt eine Fehler in ihrer Meinung zu sehen, wenn es mit diesem unter- und bewußten Liebes-Symbolik einhergeht ...


zusatz:
hab ich falsch gesagt, ja, nicht / muß mal in Wörtern denken ...

-> Das Gegenteil dieses Inhalts des Fluches denken.

Dann kann der Fluch selber keine heimliche Energie durch die Verneinung abzapfen,
gute Idee Christoph.

Denn /bzw/ Dennoch: wir brauchen hier schnell ein Gegengewicht !


Gegengewichtende Grüße.

T Albi (G) GII zu K :morgen:
 

Albi Genser

Well-Known Member
Christoph schrieb:
Vergeben ist Einmischen in das Schicksal des Anderen - und umso schlimmer wenn es gegenüber den Altvorderen geschieht.
pardon, ja, richtig :nudelwalk
dann mach halt einen in liebe annehmen satz oder halt so, draus ...
ist doch nicht mein Ressort diese satzerei ....
schies los ;)

in Liebe annehmende Grüße.

T Albi (G) GII zu K :morgen:
 

CharlysAngel

Active Member
Okay, ihr macht mich ganz wirr im Kopf :schaukel: !

Ja, ich war wg. einer ganz anderen Sache bei einer FA. Nur genau durch diese Sache haben sich für mich so viele Fragen aufgetan. Was dort passiert ist war dort für mich in diesem Moment so furchtbar und hat mir gezeigt, dass ich total stagniere und meine Umwelt kaum wahrnehme. Und alles soll von einem Großvater abhängen den ich nie kennen gelernt habe. Von dem soll ich Dinge übernommen haben. Ich fühle so tiefen Schmerz in mir seit ich von ihm weiß und sein Foto aufgehängt habe (wurde mir vom FA empfohlen).

In der Nachbetreung nimmt die Therapeutin meine Hand und sagt mir je nach Wiederstand meiner Muskeln ob die Zyste meines Sohnes etwas mit einer anderen Verstorbenen zu tun hat usw usf ... ich habe mich noch nie so mit diesen Ganzen Möglichkeiten beschäftigt. Und war wohl etwas überfordert in der ganzen Situation.

Vielleicht war auch alles was ich als Darsteller bei den anderen Aufstellungen erlebt und gefühlt habe zuviel und dann noch meine eigene Aufstellung mit soviel Kälte und Todessehnsucht ...

Ich bin total verwirrt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass alles was ich bei dieser FA Aufstellung erlebt habe nicht wirklich so ist. Aber manchmal zweifle ich schon und kann es überhaupt nicht verstehen. Verwirrt halt!
Charly
 

Christoph

Well-Known Member
In der Nachbetreung nimmt die Therapeutin meine Hand und sagt mir je nach Wiederstand meiner Muskeln ob die Zyste meines Sohnes etwas mit einer anderen Verstorbenen zu tun hat
Kein Wunder, wenn du verwirrt bist - zudem wenn sich hier einige sofort auf jeden Beitrag von mir zu Gegeninterventionen auf deine Kosten aufgerufen fühlen.

Viele Köche verderben jeden Brei.

Was deine Therapeutin da gemacht hat

  1. Nachbetreuung
  2. Armtesten
hat nichts mit Familienstellen nach Bert Hellinger zu tun. Und du bist gerade ein sehr anschauliches Beispiel, wohin die einschränkende Vorannahme führt, Aufstellungen bzw. Aufstellende bräuchten eine "therapeutische Nachbetreuung". Das hat alles verwirrt. Der Seele wurde nicht vertraut. Sie hat einen neuen Anstoß bekommen und könnte das jetzt allein regeln. Aber wenn man sie dann nicht lässt (und zudem der Neugier Raum gibt), ist es kein Wunder, wenn dabei Veriwrrung heraus kommt. Schlimm, wenn sich Betreuer und Therapeuten größer fühlen, als deine Seele.

Armtests können unr etwas darpber aussagen, was das Unbewusste der getesteten Person glaubt (und mitunter gern hätte). Sie können überhaupt nichts über andere Personen und über diesbezügliche Fakten aussagen! Wer so arbeitet, pfuscht m.E. Kur!

Und dann kommen noch all die Hobbytherapeuten hier dazu. Wer hier schreibt setzt sich denen aus und ist selbst für die Folgen verantwortlich.

Neulich hatte ich in einem Kurs eine, die war vorher bei einem Reikikurs. Sie sagte, es gehe ihr überhaupt nicht gut. Die Leiterin hatte gesagt, es würde ihnen jetzt wahrscheinlich 21 Tage nicht gut gehen. No further comment on that.

Zu deiner Aufstellung kann ich hier nichts sagen, denn ich war nicht dabei.

Christoph
 
G

geris

Guest
CharlysAngel schrieb:
Okay, ihr macht mich ganz wirr im Kopf :schaukel: !

Vielleicht war auch alles was ich als Darsteller bei den anderen Aufstellungen erlebt und gefühlt habe zuviel und dann noch meine eigene Aufstellung mit soviel Kälte und Todessehnsucht ...

Ich bin total verwirrt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass alles was ich bei dieser FA Aufstellung erlebt habe nicht wirklich so ist. Aber manchmal zweifle ich schon und kann es überhaupt nicht verstehen. Verwirrt halt!
Charly
Hallo Charly
Hast du schon mal davon gehört, dass Gott verwundete Seelen heilen kann?
Und Belastungen vom Menschen nehmen kann, wenn der darum bittet?
Lache darüber oder schreibe mir.
Gruß, Geris
 
Werbung:

liebe

Active Member
Wie wahr:
Mit Familienflüchen ist man bei FA tatsächlich am besten aufgehoben!!!


Schreib Gerrit, oder such Dir jemanden von der Hell. Page, hier im Forum gibt es auch genügend.

Grüße
liebe
 
Oben