Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Fragen zum Thema Liebe

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Wasserfall, 19 Juni 2006.

  1. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    Werbung:
    hallo ihr !

    ich habe gerade versucht, für mich zum thema liebe und beziehung einiges zu beantworten. dabei bin ich vom hundertsten ins tausendste gekommen....

    aber vom gefühl her rund herum...um das thema. aber irgendwie nicht zum kern.
    deshalb meine fragen.

    wann hast du das gefühl, geliebt zu werden ? woran erkennst du das genau ?

    woran erkennst du genau, dass du liebst ? wie zeigt sich das dann...also wie zeigst du es dem anderen ?

    und was ist dann der unterschied zwischen generell liebe zu menschen und zum leben...und der liebe zu einem bestimmten menschen ?
     
  2. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hi liebe Wasserfall,
    das ist ja genau mein Thema ;)

    Für mich ist zu unterscheiden: das Gefühl von Liebe - und universelle Liebe.

    Liebe ist für mich das Gefühl, jemanden unendlich gern zu haben, ihn bedingungslos anzunehmen - so wie er ist. Ich habe z. B. einen sehr sehr guten und lieben Freund - und er sagt mir manchmal, dass er mich liebt. Ich sag es ihm auch manchmal.
    Das Schöne an unserer Freundschaft ist, dass diese wirklich bedingungslos scheint. Wenn ich in seiner Nähe bin, fühle ich mich so wohl und geborgen, als würde ich auf einer Wolke schlummern. Und ich weiß genau, ich kann nichts falsch machen, ich kann mich nicht falsch verhalten - ich darf sein, so wie ich bin, weil er mich einfach liebt, so wie ich bin. Dieses Gefühl habe ich jedoch unabhängig davon, ob er gerade auf mich achtet oder sich auf etwas anderes konzentriert, ob er sich beim Autofahren gerade mit seiner Frau unterhält und ich nur ruhig hinten sitze - ganz egal. Dieses Gefühl ist auch unabhängig von seinen Beteuerungen.
    Und ich spüre so in mir, dieser Mann (egal ob er ein Mann ist - diese Person...) ist mir so unendlich wichtig, dass ich immer für ihn da sein werde.

    Wir sehen uns derzeit manchmal 3-4 Monate nicht, doch jedes Mal wenn wir uns sehen, ist dies eine einzigartige Erfahrung von Verbundenheit.
    obwohl bei mir keinerlei erotische Ambitionen im Spiel sind, ist dieses Gefühl da.

    Und er bestätigt mir oft, dass es bei ihm genauso ist.
    Wir hatten auch schon ganz arge Schwierigkeiten. Durch äußere Umstände war unsere Freundschaft massiv bedroht. Doch ich wusste genau, ich brauche mir keine Sorgen zu machen über unsere Verbindung. Diese wird immer da sein. Ich hatte auch keine Sorge, dass er mir etwas nachtragen würde. Es ist auch so, dass ich von diesem Mann absolut nichts erwarte - nicht dass er die Freizeit mit uns verbringt, nicht dass er mir Komplimente macht. Und ich bin auch nicht eifersüchtig auf irgendjemandem in seinem BEkanntenkreis.

    Durch diese Beschreibung wird mir gerade bewusst, wie herrlich diese Freundschaft ist.

    Dieser Mann ist auch der beste Freund meines Mannes. Darum ist es auch nicht schwierig - im Gegenteil - diese Verbindung zu pflegen.


    Meinen Freund - siehe Thread "kämpfen oder auf das Schicksal vertrauen" liebe ich auch. Jedoch kommt da noch etwas dazu: die Erotik.
    Sagen wir mal so: ich könnte meinen Freund auf diese Weise lieben, wie ich meinen Freund liebe.
    Blöderweise kommt eben diese Erotik ins Spiel, die Zärtlichkeit, .....und dieser Mann weckt Bedürfnisse in mir.....und blöderweise komm ich da in eine Erwartungshaltung hinein, dass er mir diese Bedürfnisse erfüllt! Und tut er das dann nicht, dann bin ich beleidigt, gekränkt und leide.....
    Ich weiß, dass hängt mit MEINER Erwartungshaltung zusammen. Ich falle bei ihm sofort immer in die Rolle: küss mich, kuschel mit mir, zeig mir wie lieb du mich hast.......:confused:
    Eigentlich will ich das gar nicht, denn die Tatsache, dass er meine Bedürfnisse nur selten erfüllen kann - weil er eben Familie hat - führt dazu, dass ich leide.
    Ich würde viel lieber diese Bedürfnisse "aufarbeiten" - und merken, dass ich mir diese Bedürfnisse SELBST erfüllen kann, weil eben Bedürfnisse ein Manko in mir aufzeigen.
    Ich arbeite daran, mich zu öffnen, um die Erfüllung dieser Bedürfnisse IN MIR SELBST zu finden - und nicht in eine Abhängigkeitsschiene/Bedürfnisschiene zu kommen, welche auch vieles zerstören kann.
    Ich würde mir so wünschen, einfach dieses Bedürfnis ausschalten zu können, um einfach BEDINGUNGSLOS lieben zu können. Denn dann könnte unsere Beziehung nichts mehr zerstören.

    Gleichzeitig besteht hierbei jedoch die Gefahr, das Bedürfnis zu verdrängen, einzupanzern - und Mauern um sich herum aufzubauen.

    :confused:
    lg Niki
     
  3. Chris

    Chris Guest

    Hallo Wasserfall !

    Als ich meinen Mann kennen gelernt habe, habe ich sofort gemerkt, dass uns beiden etwas magisches anzog. Von Anfang an war er ganz anders als die Männer die ich vorher kannte. Da er bei der Bundeswehr war, konnten wir leider nur eine Wochenendbeziehung führen.Aber er hat immer alles unternommen, um mich anrufen zu können und in der Woche kamen mindestens 2 Briefe. ( Das alles zu einer Zeit ohne Handys u. PC`s )

    Selbst bei Wochenenden mit sehr schlechten Witterungsverhältnissen, sprich Schnee, Glätte , hat er alles unternommen, um zu mir zu kommen.
    Immerhin betrug die Entfernung ca. 500 km !

    Ich wußte damals schon, dass dieser Mann mich lieben muß, wenn er so viel auf sich nimmt.

    Die Zeit der Trennung verging unendlich langsam, manchmal waren es bis zu 3 Wochen, wenn er auf Übung fuhr. Da merkte man, was es heißt, verliebt zu sein.:)

    Sprich,Appetittlosigkeit, Desinteresse an anderen alltäglichen Dingen usw....
    Ich habe immer nur an ihn (uns) denken müßen und habe die Wochenenden an denen wir uns wiedersehen konnten herbeigesehnt.

    Ich habe meinem heutigem Mann dadurch bewiesen dass ich ihn liebe, dass ich die Trennung von ihm ertragen habe und ihm immer treu war.

    Für mich wäre damals nie ein Seitensprung in Frage gekommen, von seiner Seite allerdings auch nicht.

    Wir sind nun 14 Jahre verheiratet und haben zwei wunderbare Kinder.

    Lieben Gruß

    Christina
     
  4. jesus

    jesus Well-Known Member

    hallo, meine lieben damen :)

    bin noch immer mit dem abschiedsbeitrag beschäftigt.....
    darum möcht ich hier nicht mehr allzuviel schreiben.

    hier einige ansichten zum thema:


    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=111945&postcount=25 :D Niki und skysue sind dann die lehrerinnen fürs fach: "Liebe".... (wie das anbahnungsspiel läuft, wissen sie ja schon.... wenn auch nur UNBEWUSST.....)
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=113089&postcount=97
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=176471&postcount=77
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=247184&postcount=124 :D hier ist vor allem der letzte absatz für zwei der hier anwesenden damen interessant....... (welche die beiden wohl sind???)
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=260825&postcount=23 :D hihiii SO, kann meine antwort auf diese art von spielen auch aussehen.... :D
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=291342&postcount=81
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=296870&postcount=24
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=301421&postcount=63
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=301433&postcount=64
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=416034&postcount=20
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?p=425129&highlight=liebe#post425129
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=428398&postcount=64
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=429399&postcount=111
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=429681&postcount=143
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=497676&postcount=8
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=519777&postcount=14
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=587765&postcount=99
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=633470&postcount=15
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=28970
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=491448&postcount=46
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=550923&postcount=13
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=491424&postcount=44
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=491403&postcount=43
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=443653&postcount=21
    http://www.lebensfragen.com/forum/sh...8&postcount=29
    http://www.lebensfragen.com/forum/sh...2&postcount=21
    http://www.lebensfragen.com/forum/sh...3&postcount=22
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=237272&postcount=630 genau das ist es, was der unbewusste esoteriker nicht begreifen kann: es hilft nix, allein schlaue bücher zu lesen - und darum hassen sie mich auch so..... weil ich jener bin, der es schafft, all das gelesene auch in die PRAXIS UMZUSETZEN.... (liebe grüsse an die BEIDEN DAMEN ;) )

    einige davon kennt ihr ja schon, aber es ist auch ein bisserl was neues dabei ;)

    lg :)
     
  5. Niki

    Niki Well-Known Member

    @ jesus:

    :winken5:


    okay, okay, *gg* :engel:


    ....mir gehts gut!:banane:

    tschüssi ;)
    Niki
     
  6. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    Werbung:
    hallo jesus !

    es gibt aber auch noch die möglichkeit, für das, was du bist...geliebt oder auch gemocht zu werden.

    ich nehme an, du meinst niki und mich mit den beiden damen.

    wenn du dich von mir gehasst fühlen willst, ist das deine sache.

    mögen ist vielleicht übertrieben...die ART und weise deiner...ich sag mal umsetzung ....lwie du mir und anderen manchmal entgegen kommst...ist für mich nicht nötig.

    für dich ist sie wohl nötig...sonst würdest du es nicht so machen.

    auf alle fälle mag ich diese ART oft nicht. sie wirkt auf mich teilweise sehr aggressiv und abschätzig. das macht es mir schwerer, aus deinen inputs das für mich passende heraus zu nehmen. weil es mir unangenehm ist, so oft den aggressionen die ich heraus schwappen fühle, begegnen zu müssen...bevor ich mich den sachlichen informationen im text widmen kann.

    ich fühle für mich...es tut mir nicht gut....deshalb ziehe ich vor manchem deiner ART des ausdrucks eine grenze vor mir.

    für mich bist du nicht diese art. sie ist für mich teil von dem, wie du dich hier und/oder mir gegenüber oft im ausdruck zeigst.
    und weil für mich eben oft, überwiegend...in dieser art...
    deshalb weiss ich noch nicht, ob ich die vielen links auch tatsächlich lesen möchte.
    es entsteht für mich der eindruck von geschlossenen flaschen. wenn ich sie öffne, kommen mir erst mal stark stinkige geruchswolken entgegen. erst dann kann ich sehen, was noch weiter drin ist.

    ich bin sehr wohl neugierig auch auf deine inputs. weiss aber noch nicht...ob ich sooo neugierig bin, um die flaschen der reihe nach öffnen zu wollen.

    derzeit eher nicht. danke trotzdem, dass du dir mit dem heraus suchen der links die mühe gemacht hast.

    ich habe gelesen, dass du derzeit nicht viel schreiben willst (weil mit deinem text beschäftigt).
    vielleicht ist es dir doch möglich und du magst deine sicht der dinge (deine einstellung, deine sichtweisen zum thema liebe...was ist für dich der kern) in für mich gut annehmbarer weise aus drücken.

    so long....

    Wasserfall
     
  7. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    womit ich mich jetzt auch aus drücken möchte...um nicht unnötige missverständnisse entstehen zu lassen.

    aggressionen an sich sind für mich okay.

    für mich ist es allerdings eine frage des umgangs damit, wie ich diese dann empfinde.

    für mich ist es ein grosser unterschied, ob ich diese "auf jemanden drauf" oder "an jemandem vorbei" heraus lasse.

    "auf jemanden drauf"...wenn schon...dann die teile die ihm/ihr auch wirklich "gehören"....und auch in einer gewichtung, die dem anlass angemessen ist.

    alles andere empfinde ich als missbrauch von meinereiner, ....ich bin kein ventil für die wut anderer...und möchte mich dafür derzeit auch nicht zur verfügung stellen.

    so schaut es aus...für mich.
    damit wird vielleicht klarer verständlich, warum ich wie handle...was manches für mich bedeutet, wie manches bei mir an kommt.

    also beende ich dieses post mit der bitte, mir nicht das gefühl zu geben... mich als ventil für angestaute wut zu benützen. mit der bitte um rück-sicht-nahme.

    alles liebe !
    :) Wasserfall
     
  8. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    falls ich auch damit gemeint bin...liebe grüsse zurück. *g* :)
    ansonsten...eben dennoch auch grüsse...

    ich habe das jetzt noch mal in mir wirken lassen...und es erscheint mir als wichtig und fair, dir zu sagen...es also noch klarer zu stellen..das jetztige post von dir empfinde ich NICHT als aggressiv oder abschätzig mir gegenüber...

    es sind rein die links, in denen ich noch diesbezügliches VERMUTE....was ich aus beschriebenen gründen gerade nicht überprüfen will.

    deshalb wohl auch die bitte, mir deine postion zum kern der liebe...zum thema ...vielleicht doch direkt und nicht über die links zu vermitteln.

    wie gesagt..
    ...liebe grüsse !

    Wasserfall
     
  9. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    zum thema liebe...

    ..freu ich mich, wenn noch statements dazu kommen.

    ich spüre lust und neugier, da weiter zu schauen...was es mit dem gefühl von liebe :liebe1: für andere und letztendlich für mich auf sich hat.

    langsam formt sich manches klarer in mir...aber ich kann es noch nicht ausdrücken, ohne einen roman schreiben zu müssen.... *lach*...um dadurch vielleicht zum wesentlichen für mich zu kommen.

    :liebe1:
     
  10. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    ich hab hier im forum ja schon einiges zum thema stimmigkeit geschrieben. wohl, weil es ein sehr wesentliches thema für mich ist.

    und es ist wohl so, dass es viel mit dem anderen menschen und auch mit mir zu tun hat...wie weit wir uns gegenseitig an nehmen können.

    manche machen es mir besonders leicht, manche besonders schwer....

    was ich an mir schon beobachtet habe...für mich stimmiger ausdruck und mir raum lassen, um mich ebenfalls gut und vermehrt stimmig zeigen zu können...wirkt für mich anziehend.


    vielleicht ist es so...


    ....dass liebe ein gefühl ist, das jeder grundsätzlich ganz stark in sich trägt.
    die liebe zu sich selbst und seinem leben....

    die freude über sich selbst...und auch die freude über andere.....
    über das sich aus-tauschen, miteinander agieren können....so gemeinsam schönes und auch neues schaffen....(ideen, kinder, mögliche verbesserungen für beide/alle...)

    und dort, wo dieses gefühl nicht gebremst und/oder überschüttet ist....ist es auch spürbar. mehr oder weniger unter "all dem schutt".

    je stimmiger der ausdruck...umso weniger schutt liegt darauf...umso klarer kann grundsätzlich das gefühl von zuneigung und liebe einem anderen menschen gegenüber gespürt werden.

    WENN

    dieser auch gut raum geben kann und will...um auch für sein gegenüber stimmigen ausdruck möglich zu machen. (ohne dies durch werturteile oder anderes für sich für machtspiele zu nutzen).

    in mir ist die einstellung, menschen nicht verändern zu wollen. sie für mich nicht "zurecht biegen", sie nicht ihrem wesen entfremden zu wollen.

    so...wie ich mir das auch für mich wünsche.

    es "muss" jedem grundsätzlich selbst überlassen werden, wie er/sie auf mich reagiert/ reagieren will.
    (ausnahmen sind für mich akute notfälle/starke bedrohungen der inneren und/oder äusseren gesundheit.)

    und es "muss" mir überlassen werden, wie ich selbst dann wieder darauf reagiere/reagieren will.
    (ausnahmen sind für mich akute notfälle/starke bedrohungen der inneren und/oder äusseren gesundheit.)

    je tiefer ich wohl einen menschen erblicken kann...umso mehr kann ich wohl dieses grundsätzliche gefühl menschlicher zu-neigung verspüren.

    UND

    je tiefer ich mich zeigen kann...ohne das gefühl, dies wird nun von meinem gegenüber benutzt....zu meinem schaden....

    je tiefer wohl diese beiden schienen ein sich zeigen und verstehen zu lassen....umso weniger "schutt" liegt wohl drauf...und umso mehr kann ich ein gefühl von zuneigung und auch liebe spüren.

    es ist wohl so....dass zuneigung auch dann entsteht als gut spürbares gefühl, wenn nur eine dieser komponenten erfüllt werden.

    wenn jemand mir gut den raum lässt....ich spüre das, auch wenn ich mich vielleicht gerade langsamer "raus traue".

    wenn jemand auf meinen raum sehr offen reagiert...auch wenn mehr tiefe von meinereiner momentan überfordernd wäre.

    innige freundschaft entsteht wohl da...wo dies in beide richtungen zu nehmend (s)eine ausgeglichenheit finden kann.

    hm...langsam "schreibt es sich wieder von selbst"...*lach*

    bin neugierig, was noch so kommt...an inputs von euch und auch aus mir raus...
    ich habe das gefühl, laaaangsam aber dafür sicher *g* erwische ich einen "zipfel" von dem, was mir da wichtig ist.

    sorry für die länge...kürzer kann ich es noch nicht.
     
  11. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    ich denk mir gerade...

    freundschaftliches im umgang, freundschaft und erfüllte liebe ist wohl gelebtes

    ich bin grundsätzlich okay..und du zeigst mir auch, dass du das weisst...

    du bist grundsätzlich okay...und ich zeige dir auch, dass ich das weiss...

    echt...ist es für mich dann...wenn es auch so gemeint ist.

    dieses gegenseitige wissen ist wohl die basis. je stärker diese basis, umso mehr ("ausrutscher") hält diese beziehung dann auch aus.

    wenn dieses grundsätzliche okay als basis da ist...kann sehr viel direkter gesprochen werden...weil da kaum mehr missverständnisse (du könntest doch meinen, ich sei grundsätzlich nicht okay) möglich sind.

    dann kann viel leichter das verstanden werden, was gerade ausgedrückt werden will....dann können auch momentan ablehnende aktionen (ich brauch grad mal meine ruhe für mich) viel besser an genommen und akzeptiert werden, weil sie nicht "in den falschen hals" rutschen.

    das spannende ist...ich hab gestern mit meinem freund dazu telefoniert....und er hat auch die tiefe des sich zeigens erwähnt...die toleranz, den anderen so lassen zu wollen, wie er für sich gerade ist....

    da treffen wir uns wohl sehr in unseren bedürfnissen und ansichten. das ist wohl auch ein grund...warum wir es gerade (und hoffentlich noch lange) für uns sind...gegenseitig.

    und bei dir niki, habe ich es vorher auch gelesen.

    :blume:

    der grad, wie sehr und in welcher intensität diese gefühl sich zeigt...um mal bei freundschaftlichem umgang...freundschaft...zu bleiben...

    hängt wohl vom "zustand des verschüttet seins" in sich selbst und anderen ab. vom gelebten...du und ich...wir sind okay.

    wenn jemand sich selbst gerade nicht okay findet...ich ihn/sie aber schon...kann ich zuneigung und verständnis in mir spüren, wenn ich nicht gerade in meiner position zu mir selbst oder diesem menschen gegenüber "verschüttet" bin.

    wenn jemand versucht, mir ein zu reden...ich wäre nicht okay...dann muss ich das nicht an nehmen und folglich meine eigenliebe vermehrt zuschütten.
    diese dynamik macht das gefühl von liebe wohl tot. vermehrt zu mir selbst...und folglich auch dem anderen gegenüber..weil ich ja spüre, dass er/sie mir gerade oder auch schon länger...nicht gut tut. in meinem bedürfnis nach unversehrtheit und auch in meiner selbstliebe.

    liebe ist wohl besonders gut und gross spürbar....wenn sie frei gelassen wird...

    sich selbst gegenüber (ich bin okay)...und anderen gegenüber...(du bist okay)

    und zum thema mann/frau...frau/mann.....

    warum gerade er ?

    mir ist gerade klarer geworden, was für mich freundschaft, das gefühl von vertrautheit, nähe...begünstigt..was es im wesentlichen für mich ist.
    klar ist es dann noch so vieles mehr...was es sein kann. was daraus gemacht, geschaffen...werden kann. aber das ist wohl mal die basis für mich.

    beziehung als liebe zu einem mann...hat für mich die selbe nötige basis.
    in der verliebtheitsphase finden beide sich ja noch grossartig...da ist es ungebremst da, dieses ich bin okay - du bist okay....
    ..grossartig, wunderbar, ......:) :) :)

    und dann...kommt s wohl darauf an, ob genau dieses erhalten bleiben kann. sogar noch zunehmend wachsen.
    ob es gelingt, dass beide ihre wesentlichen bedürfnisse auch in der gemeinsamen beziehung leben können.

    ob es nun zu machtkämpfen kommt..."ich oder er"...oder beide es schaffen, immer wieder neu gemeinsam den alltag so zu gestalten, dass eben beide sich gut darin finden können.

    hm....aber, niki...was das thema körperliche anziehung und so betrifft...
    ich schreibe schon wieder halbe romane...bin bei dem, was dann für mich in einr beziehung passiert...

    aber eben...was macht es aus, dass gerade er...nicht (nur) als freund, mensch, mit dem ich mich sehr wohl fühle...
    wir machen es uns gegenseitig nicht immer nur leicht...aber wir haben beide den willen, uns da "durch arbeiten" zu wollen, wenn hürden auf tauchen. nicht gleich beim geringsten widerstand auf zu geben. weil wir es uns gegenseitig wert sind.

    aber was ist es dann noch ? dass ich ihn auch als partner "haben" will....und nicht "nur" als freund.
    ist es, weil wir uns gegenseitig "kompatibel" genug erscheinen in unseren bedürfnissen und unserer art....
    ...dass wir uns gute chancen sehen, eine für beide überwiegend erfüllte beziehung zu leben ?
    ist das der punkt ?

    das wesentliche, das meinen freund für mich (auch) unterscheidet von männern, mit denen ich mich wohl und gut befreundet fühle.

    mal abgesehen von signalen "riecht richtig für mich" und so.
     
  12. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    liebe heisst wohl auch...spüren, dass man sich gerade gegenseitig gut tut...mehr voneinander will...weil beide gewinnen dadurch.

    und liebe ist wohl auch etwas, was "rüber gebracht" werden "muss"....zum anderen...damit es dort auch an kommen kann.

    hm...nur, wenn ich sie auf meine art zeige, heisst es wohl noch lange nicht, dass der andere sie auf seine art sieht. und anders rum.

    das heisst wohl...ich "muss" sehen lernen, wie speziell dieser andere mensch seine liebe zu mir aus drückt. damit ich es auch besser sehen kann, wenn es mir gerade nicht so gut geht...ich kaum annehmen kann, dass jemand mich liebt (weil ich mich selbst gerade nicht). damit ich auch dann erkennen kann.

    ich kann ja auch einfach fragen....

    aber was ist dann in phasen, in denen der andere gerade sich selbst zu stark verschüttet hat....in sich unrund ist...weniger selbstliebe hat und vielleicht dadurch auch die zu mir weniger gut spüren kann.

    was ist dann in solchen phasen ?
    in phasen, in denen ich gerade stark unrund bin mit mir...dadurch stärkere signale bräuchte...und der andere ebenfalls mit sich gerade zu stark unrund...und deshalb gerade, im moment...nicht in der lage...das, was ich brauche für den moment stimmig aus zu senden ?

    hm...ich kann fragen: liegt es gerade an mir und unserer beziehung...oder ist da etwas anderes, was unrund macht...??

    mir vielleicht so die sicherheit holen, die ich dann in solchen momenten brauche. die sicherheit zu: "es geht dir gut mit mir".

    und dann vielleicht schaun, was wir uns gegenseitig gerade geben können...an unterstützung (oder zumindest nicht behinderung *g*) damit jeder für sich wieder in (s)ein wohl-gefühl kommen kann.

    liebe zu sich selbst und liebe zum anderen in ausgewogenheit....

    auf mich selbst achten, auf mich schauen,....dem anderen den raum geben, das auch für sich tun zu können

    wenns nötig und erwünscht ist, konkreter unterstützen. gegenseitig.

    so...jetzt aber erst mal schluss mit den langen texten. es ist allerdings schwierig...wenn die antworten wohl "fertig sind" in mir fürs erste und raus wollen. (mir wäre allerdings lieber, sie könnten sich dabei prägnanter und kürzer fassen *g* da sprudelt so vieles auf einmal raus...naja, wie ein wasserfall eben...hach *g*)

    aber was solls...

    wer sich davon nicht ab schrecken lässt...ist herzlich eingeladen....

    ...zum austausch, zum sich ein bringen.

    :morgen:
     
  13. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Christina,
    du hast sehr schön beschrieben wie du Liebe empfindest, was nötig ist, dass du glauben kannst, dass jemand dich liebt. Du hast wohl den Mann getroffen, der genau in dein Chema passt, sprich er gibt dir die Signale die du benötigst.

    Ich spreche auf andere Signale an, insbesondere auf die der Gesprächsbereitschaft meines Partners, Offenheit neue Wege zu gehen und einiges mehr. Ich bin aber nicht absolut darauf festgelegt und das macht mich frei auch andere Signale als Zeichen von ZU-neigung zu erkennen.

    Für mich wäre z.B. nicht klar, dass ein Mann der "alles" für mich tut mich auch liebt. Ich würde je nach dem auch interpretieren, dass es sich hier um Kontrollbedürfnis handelt. KANN....MUSS nicht!!!

    Auf jeden Fall finde ich beachtlich, dass du auch heute nach 14 Jahren noch so ein tiefes Gefühl für ihn hast.
    Liebe Grüße
    Elke
     
  14. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Um die Eingangsfrage zu beantworten..
    von meiner Programmierung her spreche ich am ehesten auf die Bereitschaft an, trotz Schwierigkeiten zusammen bleiben zu wollen, inzwischen ist mir aber bewusst, dass das kein Zeichen von Liebe sein muss.
    Es gibt m. E. keine Zeichen, die für Liebe sprechen, keine eindeutigen.
    LG
    Elke
     
  15. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    hallo Elke !

    es scheint so wichtig zu sein, sich geliebt zu fühlen. zu-gehörig zu einem anderen menschen. liebe auch schenken zu können und zu dürfen.

    wie gehst du dann damit um ?
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden