Freundschaft - wie ein Blatt im Wind?

Wie empfindest du echte FREUNDSCHAFT? Kann sie scheitern?

  • Freunde sind wichtiger oder mindestens genauso wichtig wie die Beziehung.

    Stimmen: 9 25,7%
  • Eine echte Freundschaft scheitert nicht - egal, was kommt.

    Stimmen: 17 48,6%
  • Besser, viele gute Freunde, als nur eine/n beste/n.

    Stimmen: 1 2,9%
  • Eine Freundschaft ist schnell zerrüttet - da muß nicht viel sein.

    Stimmen: 1 2,9%
  • Auch beste Freunde können sich auseinanderleben, ganz klar.

    Stimmen: 14 40,0%
  • Eine Freundschaft ist nicht das Non-plus-Ultra. Man verliert einen Freund, aber dafür kommen andere.

    Stimmen: 2 5,7%

  • Umfrageteilnehmer
    35
K

Kyana

Guest
Hallo ihr Lieben!

Wie empfindet ihr Freundschaft?
Denkt ihr, daß eine Freundschaft ein Leben lang halten kann, egal, was kommt? Oder ist eine solche durch verschiedenste Ereignisse zum Scheitern verurteilt? Kann eine Freundschaft überhaupt scheitern?

Hier eine Geschichte von mir:

Ich habe eine sehr gute Freundin, die ich vor vielen Jahren bei einer Party kennengelernt habe. Sofort haben wir uns gut verstanden und haben beinahe jedes Wochenende miteinander verbracht. Es kam sogar so weit, daß sie bei mir einzog, weil sie daheim Probleme hatte.
Wir teilten alles miteinander und konnten uns alles erzählen.

Nun eine Kurzfassung von der Zeit, die bisher vergangen ist:
Vor nun schon fast 4 Jahren lernte sie einen Mann kennen, mit dem sie zusammenkam. Sie waren 2 Wochen beisammen, als sie mir erzählte, sie sei sich nicht sicher, ob dies eine Beziehung auf Dauer sei. 2 Wochen später erzählte sie mir, sie sei schwanger. Kurz, bevor ihr Kind auf die Welt kam, meinte sie, sie wolle sich von ihrem Freund trennen. Einige Zeit später erzählte sie mir, sie sei verlobt und würde bald heiraten.
Ein halbes Jahr später sprach sie wieder von Trennung und wenig später erfuhr ich, daß die beiden ein Haus gekauft hatten.
Ein Jahr ging ins Land und sie sprach schon davon, sich in ein Frauenhaus zu flüchten, da sie sich scheiden lassen wollte, doch er damit nicht einverstanden war. Ich bot ihr meine Hilfe an und tat alles, was ich konnte für sie.
Zwei Monate später war sie wieder schwanger - mit dem Vorsatz, sie wollte nie ein Einzelkind haben; ihr erstes solle auf jeden Fall einen Spielgenossen haben.

Da ich ihre Einstellung als sehr weltfremd empfinde, entfernen wir uns immer mehr von einander. Weiters spricht sie fast ausschließlich von ihren Kindern - und ich möchte nie welche haben.
Es gibt nicht mehr viele Themen, über die wir gemeinsam sprechen können; außer vielleicht über meinen Bruder und seine Frau, über die sie ständig herzieht und schlecht spricht.

Früher dachte ich, wahre Freundschaft kann durch nichts zerstört werden, aber die Zeit hat mir etwas anderes gezeigt.


Was bedeuten EUCH eure Freunde? Ist Freundschaft "wie ein Blatt im Wind" oder kann sie sogar stärker sein als Liebe?

Ich freue mich auf eure Beiträge.

LG
Kyana
 
Werbung:

Reinfriede

Well-Known Member
Liebe Kyana!

Was bedeutet "wahre Freundschaft" für Dich?

Gemeinsamkeiten, gleiche Lebenseinstellung, ähnliche Interessen?

Oder einfach eine Art wohlwollendes Gefühl für jemanden?

Sie lebt ihr Leben, völlig anders als Du, geht immer mehr einen "anderen" Weg. Geh mal davon aus, dass dieser Weg für sie "der richtige" Weg ist, egal, ob Deiner anders verläuft oder nicht.

Jeder Mensch macht "seine" Erfahrungen, die er braucht, die er ansteuert, mit derselben Berechtigung, mit der Du Deine Erfahrungen machst. Und gerade DIE Freunde, die so völlig anders leben als ich selbst, sind für mich die interessantesten, bringen sie doch immer wieder Aspekte in mein Leben, die ich durch meine eigene Betriebsblindheit (weil ich ja nur MEIN Leben lebe) übersehe....

Ich hoffe, es kommt rüber, was ich damit sagen will....

Liebe Grüße
Reinfriede
 

Antares-9

Member
freundschaft ist für mich, den anderen so zu nehmen und zu akzeptieren wie er ist und auch wenn man sich mal zofft, da zu sein wenn er einen braucht.



Antares-9
 

angel123

Member
hallo,

freundschaft ist für mich wenn ich für andere da bin,
in guten u. in schlechten zeiten.
es sind schon einige freundschaften zu ende,
es war einfach die zeit und die entfernung die
diese geendet hat.

freundschaften pflege ich jetzt besser,
ich treffe mich mit meinen freundinnen oder
mail mal ein brief.
auf jedenfall, antworte ich immer gleich wenn
ich eine antwort oder frage gestellt bekomme.

leider ist nicht jeder so,
ich schreib viel und nicht immer kommt eine antwort.
es ist manchmal schwer die richtige freundin zu finden.

hier im ort habe ich 2 freundinnen die ich schon
20 jahr kenne, und ich bin froh sie zu haben.

aber über alles reden tu ich nicht,
was daheim mit der partnerschaft ist,
lass ich geheim,
ich denk es gibt grenzen und die halte ich ein.

das kurz von mir.

alles liebe angel123
 

Die Suchende

Well-Known Member
Hallo Ihr Lieben,

hmmm... Freundschaften.... da habe ich mir auch schon oft den Kopf darüber zerbrochen. Denn je enger Beziehungen sind, desto schwieriger können sie werden... Wie ein Blatt im Wind - gute Freundschaft bestimmt nicht, aber statisch sind Freundschaften trotzdem nicht.

Wenn ich meine Freundschaften beobachte, so stelle ich für mich schon fest, dass es immer Zeiten gibt, wo ich jemand sehr nahe stand und dann mich innerlich wieder von ihm entfernt habe. Und ich finde schon, dass es in einer Freundschaft sehr darauf ankommt, dass man über die Dinge sprechen kann, die einem selbst wichtig sind. Man muss nicht die gleichen Interessen und Meinungen haben, aber drüber sprechen können... akzeptiert werden wie man ist.

Abgesehen davon, dass ich schon sehr schlampig sein kann, wenn es darum geht, Freundschaften zu pflegen und mich regelmäßig zu melden. Was zum Teil auch daran liegt, dass mir im Moment einfach mein Kind wichtiger ist. Und ich habe wohl nicht viele "gute/wahre" Freunde, aber die Handvoll die ich habe, die nimmt mir das auch nicht übel und umgekehrt auch nicht.

Ich denke, Freundschaften gleichen irgendwie einer Partnerschaft.

Na ja, soweit meine wirren Gedanken zu diesem Thema.

Alles Gute.
 

Raphael 0022

Well-Known Member
freundschaft ist wie eine partnerschaft. beide müssen wachsen.

oft hat man freundschaften, wo man gegenseitig etwas lernen kann/darf, um sich weiter entwickeln zu können. man geht wieder auseinander und lernt andere menschen kennen und auch dort gilt es zu lernen. wenn man ein leben lang immer mit den gleichen menschen zusammen wäre, könnten wir uns nicht weiter entwickeln. und in all diesen lernphasen bleiben 1, 2 wirkliche freunde hängen.

eine freundschaft beruht, wie in einer partnerschaft auf vertrauen, auf geben und nehmen; ohne erwartungshaltungen und auch auf ein loslassen. jeder hat ein eigenes leben, das es zu leben gilt. freundschaft heisst nicht tag und nacht zusammen zu hängen. freundschaft ist für mich, dazu sein, wenn ich gebraucht werde.
 

SAMUZ

Well-Known Member
Raphael 0022 schrieb:
freundschaft ist wie eine partnerschaft. beide müssen wachsen.

oft hat man freundschaften, wo man gegenseitig etwas lernen kann/darf, um sich weiter entwickeln zu können. man geht wieder auseinander und lernt andere menschen kennen und auch dort gilt es zu lernen. wenn man ein leben lang immer mit den gleichen menschen zusammen wäre, könnten wir uns nicht weiter entwickeln. und in all diesen lernphasen bleiben 1, 2 wirkliche freunde hängen.

eine freundschaft beruht, wie in einer partnerschaft auf vertrauen, auf geben und nehmen; ohne erwartungshaltungen und auch auf ein loslassen. jeder hat ein eigenes leben, das es zu leben gilt. freundschaft heisst nicht tag und nacht zusammen zu hängen. freundschaft ist für mich, dazu sein, wenn ich gebraucht werde.


Schön gesagt :liebe1:
 

Krümel

Member
Kinder - oft Grund für "Trennung"

Hallo Kyana,

ich mache zurzeit immer wieder dieselbe Erfahrung wie Du mit Deiner Freundin, zumindest was Kinder angeht. Bei mir (uns) ist es so, dass wir schon ein Kind wollen, es aber leider nicht klappt. Umso frustrierender ist es, dass alle um uns herum Kinder bekommen (manche eins nach dem anderen).

Natürlich reden diese frischgebackenen Eltern auch viel über ihre Kinder, Erziehung etc., was nicht nur wirklich sehr depremierend für uns ist, weil wir auch gerne mitreden würden, sondern auch bisweilen todlangweilig und echt uninteressant WEIL wir eben nicht mitreden KÖNNEN.

Ich habe erst nur die Schuld bei mir gesucht und dachte ich würde bestimmt eine schlechte Mutter, weil ich das Gerede der anderen über volle Windeln, Durchfall, erste Zähnchen und Stillgruppe nicht mehr hören konnte, aber allmählich wird mir bewusst, dass das leider der Lauf der Dinge ist....

Keiner hat "Schuld", es entwickelt sich einfach. Für diese Frauen sind Kinder nun mal zurzeit DAS THEMA und für mich halt (traurigerweise) nicht. Wenn ich ein Kind hätte, wäre ich vermutlich auch von dem Thema erfüllt. So trennen sich Wege halt manchmal. Für mich war (ist) es auch ganz, ganz schmerzhaft, aber offenbar nicht zu ändern :ó(.

Ewige Freundschaft kann es nur geben, wenn beide Parteien sich aufeinander einlassen und niemand egoistisch ist. Wenn einer nur von etwas redet, was den anderen absolut nicht interessiert, wird die Freundschaft wohl oder übel drunter leiden (zumindest bis die Kinder gross sind ;o)).

Ich finde ganz besonders, dass Freundschaft Nehmen und Geben heisst. Man muss selber auch mal zuhören können, auch wenn das Thema nicht ganz so interssant für einen persönlich ist. Halt alles in Maßen.

Grüße
Krümel
 

Die Suchende

Well-Known Member
Hallo Ihr Lieben,

Krümel schrieb:
Für diese Frauen sind Kinder nun mal zurzeit DAS THEMA
*schuldbewusst gucken*

... ja, ich gestehe, ich bin auch so eine, die das Kind als Thema Nr. 1 hat. Muss aber sagen, dass hat sich auch wieder ein wenig gelegt. Ich denke, dass hängt einfach damit zusammen, dass wir Mütter aufgrund der Kinder halt unser ganzes bisheriges Leben auf den Kopf stehen haben und uns einfach wieder neu orientieren müssen, der ganze Tagesablauf ist schließlich durch das Kind geprägt...

Alles Liebe.
 

Krümel

Member
Die Suchende schrieb:
Hallo Ihr Lieben,

*schuldbewusst gucken*

Hallo!

Du brauchst nicht schuldbewusst gucken :) . Ich wäre bestimmt auch nicht anders - wie gesagt. Ich verstehe es ja auch, aber es ist halt für Leute ohne Kinder wirklich meist nicht so interessant bzw. halt nur in Maßen. Aber wenn beide etwas aufeinander zugehen, klappt das schon.

Liebe Grüße zurück
Krümel
 

citrin

Member
freundschaft, welch ein großes wort....

....und man sucht sie da und dort.
denn sie ist unendlich rar und dennoch so wunder bar !!!

nichts ist schöner auf der welt, als ein mensch der zu dir hält.und der dich getreu begleitet in guten wie in schlechten zeiten....


Hallo ihr Lieben

ich habe auch schon, wie jeder andere mensch auch, so meine erfahrungen mit freundinen gemacht.
ich lebe seit einem jahr in einer schönen und auch recht glücklichen beziehung.
und meine wenigen freundinen die ich aus meiner kindheit und jugend hatte, haben sich alle von mir abgewendet, weil sie mein leben nicht akzeptieren wollten und konnten.
ich liebe meinen verlobten sehr !
er hat auch zwei kinder, die ich auch sehr lieb hab....

meine freundinen haben das nicht verstanden.
sie meinten immer : was tust du dir an. sind ja nicht deine kinder.....
was tust du dir an. ist ja nicht dein haus.

ich sehe das anders. es ist mein zu hause und wenn die kinder da sind, behandle ich sie auch als wären sie meine....

jedenfalls haben meine lieben guten freundinen gemeint, sie wollen mich nicht mehr als freundin, weil ich hab ja jetzt einen mann und brauche ja keine freundinen mehr....

das hat mich sehr gekränkt, verletzt und echt getroffen !!!!

wir kennen uns ja alle ca. 27 jahre !!!!

ich dacht mir : was hab ich ihnen angetan, daß sie so zu mir sind ???

aber es liegt nicht an mir.
ich akzeptiere jeden wie er ist und in einer freundschaft kann man alles von mir haben.
ich bin sehr gutmütig und hilfsbereit.
aber es gibt eben auch grenzen. ich stehe zu dem, was mir am aller wichtigsten ist : die familie.


aber sie wollten das nicht.
ihnen ist das fortgehen und diverse männergeschichten wichtiger als beständigkeit und familie.
ich habe ihr leben, wie sie es lebten akzeptiert.
leider waren sie dazu nicht bereit....

ich finde es sehr schade, daß diese freundschaften nicht mehr existieren.

aber die einen türen schließen sich und andere gehen auf.
ich habe in diesem jahr sehr viele liebe menschen kennen lernen dürfen durch meinen partner.

und ich denke mir, alles im leben hat seinen sinn....

liebe grüße, betty
 
K

Kyana

Guest
Hallo ihr lieben!

Danke für eure Beiträge.

Anscheinend muß das wirklich so sein, daß man sich weiterentwickelt. Ich bin (leider) ein Mensch, der gerne eher zurück als nach vorne schaut - besonders bei solchen dingen und daher geht mir die Geschichte mit meiner Freundin auch nahe.

Aber vielleicht finden wir gerade dann, wenn ich mal Kinder haben sollte, wieder zusammen... :)

LG
Kyana
 

deep_sea

Member
Hallo Kyana:

Sieht ganz danach aus, als hättet ihr euch in verschiedene Richtungen entwickelt, wo eine bestimmte Basis für ne wirkliche Freundschaft momentan fehlt. Kann sich auch wieder ändern.

Bei mir sind meine Erfahrungen in dem Bereich bis jetzt leider ganz anders als meine Wünsche und das, woran ich glaube, dass es das gibt... irgendwo....

Liebe Grüsse,
Andrea
 

blue tweety

Active Member
Freundschaft ist wie ein Blatt im Wind! Aber wahre Freundschaft vertraut einem Blind!
Ich habe genau zwei wahre Freundinen! Die eine seit 20 Jahren und die andere seit 16 Jahren! Mit denen kann ich alles teilen! Wir können auch einfach mal nur schweigen und trotzdem wissen wir genau was los ist, wenn wir uns in die Augen schauen oder unsere Stimmen hören! Wir drei sind Grundverschieden und halten trotzdem zusammen! Das ist wahre Freundschaft!
Außerdem habe ich noch diverse "Lebensabschnittfreunde" Das sind Freundschaften, die durch bestimmte Ereignise entstanden sind! Solche müssen besonders gepflegt werden, sonst gehen sie ein! Mit denen verbinden mich bestimmte Ereignise aber nicht mein Leben!
Für meine Freunde bin ich immer da, egal was ist! Ohne Gegeleistung zu erwarten! Doch nur bei meinen wahren Freunden weiß ich, das sie immer zu mir halten!

Das ist meine verwirrende Meinung zum Thema Freunde!
:party02: :stickout2 :)
 
Werbung:
Oben