hmmh.. ist es schicksal, ohne Partner zu sein?

Hagazussa

Member
hallo, :zauberer1

ich bin stiller Mitleser in diesem Forum. Und nun komme ich direkt mal auf den Punkt. :) Ich bin einer Situation, die mich so dermaßen nervt.
Ich bin 33 jahre alt, und habe noch nie eine Beziehung gehabt. Ich habe einen Freundeskreis und bin auch kontaktfreudig Viele Freunde sagen auch, ich weiss nicht warum du keinen Partner hast ? hmmh.. ja das frage ich mich auch. :angel2:

Ich war auch noch nicht oft verliebt, 3x und das war dann immer einseitig. :(
Je älter man wird, um so schwieriger ist es einen Partner zu finden. Und es macht mir von Jahr zu Jahr mehr aus, immer alleine zu sein.

Gleichzeitig in dieser Situation, denke ich, bin ich überhaupt liebenswert?. Was ist mit mir ? Ist es mein Schicksal alleine zu bleiben?

Danke! :)

Hagazussa
 
Werbung:

angus

Well-Known Member
Hallo Hagazussa,

na, jetzt aber rauß aus der Einsamkeit!!!

Vielleicht bist Du auch sonst eher stiller mit am-Tisch-Sitzer, stiller mit-ins-Kino-Geher...??

Was machst Du gern in Deiner Freizeit? Was interessiert Dich? Tret mal vor ins Rampenlicht. Also? Los geht's!


l.g.

angus
 
R

Reinhold001

Guest
Hi,

erst wenn du aus der Einsamkeit heraus neu geboren wirst, wird deine Einsamkeit enden.

Das heißt, finde dich in deiner Einsamkeit selbst, halt es mit dir aus, lerne dich selbst kennen, sich selbst kennen zu lernen, geht nur in der Einsamkeit.

Ärgere dich nicht, nehme es als Chance. Weil es schön ist für sich selbst berechnenbar zu sein. Aus dieser Einsamkeit, erwacht die Treue zu sich selbst.



Reinhold
 

Christoph

Well-Known Member
Hagazussa,

was du schreibst, klingt danach, dass du mit einem anderen Familienmitglied verbunden bist und diesem treu. Nicht dir. Die weiter oben so hochgelobte vermeintliche einsame Treue zu sich selbst, das ist Verstrickung im System bis über beide Ohren.

Ich empfehle dir, einmal eine Familienaufstellung zu machen und dich hier im Bereich Familienstellen, umzusehen.
Wenn du in Saarbrücken wohnst, dann ist Freiburg nicht gar zu weit weg. Wende dich dort an Bertold und Gabriele Ulsamer, zwei wirklich gute Aufsteller und Therapeuten, deren Literatur ich auch sehr empfehlen kann. Bertold habe ich selbst mehrfach als sehr komptetenten Aufsteller erlebt.

Gibt es ein früh gestorbenes oder tot geborenes Geschwister bei dir oder deinen Eltern? Wievielter in der Geschwisterreiche (inklusive Toten) bist du? Was war Besonderes in der weiteren Herkunftsfamile los?

Alles Gute dir! Und denk dran: was lange währt, wird endlich gut!
Viele Grüße
Christoph
 

bernstein

Member
Das Schicksal handelt viel weiser und subtiler als der Eigenwille des Menschen, der turbulente, lähmende, rohgewaltige Methoden liebt.
(P. Mulford, 1834-1891)
 

Christoph

Well-Known Member
Das Schicksal handelt viel weiser und subtiler als der Eigenwille des Menschen, der turbulente, lähmende, rohgewaltige Methoden liebt.
... mag sehr wahr sein....

Allerdings stellst sich die Frage ob Verstrickungen nur Schicksal sind und ob Familienstellen, denn zu den "turbulenten, lähmenden, rohgewaltigen Mehoden" zu zählen ist, was ich zu bezweifeln wage. Allerdings finde ich dass eine tiefere Erörterung dieser Fragen hier auch nicht her gehört.

Christoph
 

bernstein

Member
Christoph schrieb:
... mag sehr wahr sein....

Allerdings stellst sich die Frage ob Verstrickungen nur Schicksal sind und ob Familienstellen, denn zu den "turbulenten, lähmenden, rohgewaltigen Mehoden" zu zählen ist, was ich zu bezweifeln wage. Allerdings finde ich dass eine tiefere Erörterung dieser Fragen hier auch nicht her gehört.

Christoph

Hallo Christoph,

ich habe keine Ahnung, zu welchen Methoden Familienstellen gehört, denn ich habe keine Ahnung von dieser Methode. Eigentlich war mein Posting auch nicht als Antwort an dich gedacht, ich hätte dich sonst namentlich adressiert. Der Urheber dieses Threads sagt denn auch nichts über allfällige Verstrickungen aus. - Eben so allgemein ist das von mir geführte Zitat gehalten. Die beste Methode um Probleme anzugehen, so man sich derer überhaupt bewusst ist, ist die, die der eigenen Natur am nächsten kommt.

Grüsse, bernstein
 

Hagazussa

Member
Christoph schrieb:
Hagazussa,

was du schreibst, klingt danach, dass du mit einem anderen Familienmitglied verbunden bist und diesem treu. Nicht dir. Die weiter oben so hochgelobte vermeintliche einsame Treue zu sich selbst, das ist Verstrickung im System bis über beide Ohren.

Ich empfehle dir, einmal eine Familienaufstellung zu machen und dich hier im Bereich Familienstellen, umzusehen.
Wenn du in Saarbrücken wohnst, dann ist Freiburg nicht gar zu weit weg. Wende dich dort an Bertold und Gabriele Ulsamer, zwei wirklich gute Aufsteller und Therapeuten, deren Literatur ich auch sehr empfehlen kann. Bertold habe ich selbst mehrfach als sehr komptetenten Aufsteller erlebt.

Gibt es ein früh gestorbenes oder tot geborenes Geschwister bei dir oder deinen Eltern? Wievielter in der Geschwisterreiche (inklusive Toten) bist du? Was war Besonderes in der weiteren Herkunftsfamile los?

Alles Gute dir! Und denk dran: was lange währt, wird endlich gut!
Viele Grüße
Christoph


hallo christoph,
dein posting hat mich nun tief berührt. es gibt wirklich eine tot geborene Schwester. Sie ist 3 Jahre jünger. Dazu kommt auch noch, dass mein Vater vor 10 Jahren gestorben ist und meine Mutter nach langer Krankheit im Januar letzten Jahres. Bei meiner Mutter hatte ich immer das Gefühl, ihr nicht zu genügen.
Es tat mir schrecklich weh, wie sie gestorben ist und sie fehlt mir auch sehr, aber gleichzeitig habe ich ein Stück Freiheit bekommen.
Ich werde mich nun mal hier umschauen bzgl. Familenaufstellungen.

Danke !
:zauberer1
 

Ritter Omlett

Well-Known Member
So schlimm find ich das auch wieder nicht, du hast deinen Freundeskreis und viele Kontakte und es ist nicht schwieriger weil du älter wirst (33 Jahre ist ja jung) eine Partnerin zu finden. Das kommt sicher, aber erst dann wennst du es nicht vermutest.
Natürlich gibt es nicht Partnerinnen wie Sandkörner, da brauchst du auch eine Riesenportion Glück! Genieße das Leben alleine, das kann auch lebenswert sein und mach das Glücklichsein nicht davon abhängig ob du nun eine Frau kennenlernst oder nicht, alles hat seine Vor und Nachteile.
Dann lernst du eben erst mit 37 oder 38 die Frau deines Lebens kennen, cool bleiben!!

Ritterliche Grüsse
 
Werbung:

Olga

Active Member
Hallo Hagazussa,

Das mit der Familienaufstellung finde ich eine gute Idee.

Mein Vorschlag wäre einmal die Vorteile des Singlelebens zu betrachten und die alleinige Entscheidungsgewalt über Dein Leben zu genießen.

Meist findet man einen Partner, wenn man nicht danach sucht.
Wenn man zusehr nach einer Partnerschaft strebt und viele Eigenschaften des anderen, die einem im Grunde zuwider sind in Kauf nimmt, spüren es andere und werden dadurch verschreckt.
Auch ist es nicht gut, sofort mit der Tür ins Haus zu fallen und gleich seine gesammten Lebensprobleme auf den Tisch zu knallen.

Es gibt allerdings auch Menschen die sich in "Unerreichbare" verlieben um sich so insgeheim vor einer Partnerschaft schützen.

MfG

Olga
 
Oben