Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Immer das gleiche Problem...

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Xera, 5 Oktober 2005.

  1. Xera

    Xera New Member

    Werbung:
    Hallo, ich bin neu hier in dem Forum, finde es aber sehr interessant und vielleicht hat hier jemand auch einen Rat für mich.

    Ich komme in jeder Partnerschaft in die gleiche Situation. Ich bin mit jemanden zusammen, bin am Anfang total verliebt und glaube endlich den Mann fürs Leben gefunden zu haben und dann "entliebe" ich mich schnell wieder.

    Angefangen hat es schon bei meinem ersten Freund. Man passte nicht wirklich zusammen (im nachhinein betrachtet) aber man liebte sich sehr. Doch es gab zweimal eine Trennung (einen Monat "Pause") in der Beziehung (weil man merkte dass es nicht so wirklich passte) in der Zeit hab ich mich dann aber in jemand anderes verliebt. Bei dem Neuen war alles besser, und ich hätte eigentlich glücklich sein können, aber dennoch wollte ich zurück zu meinem Exfreund. Am Ende der Beziehung verliebte ich mich in jemand anderes und trennte mich endgültig von meinem Freund. Die Beziehung mit meinem zweiten Freund war wunderschön, wir liebten uns beide sehr und passten auch perfekt zusammen. Es waren wohl die schönsten 2 Monate die ich hatte. Nur dann hat mich mein Exfreund zu seinem Geburtstag eingeladen und auf diesem hab ich mich dann wieder in ihn verliebt. Ich war total verwirrt und wusste nicht was ich tun soll. Ich sah die ganzen Fehler der ersten Beziehung nicht mehr und wollte nur noch mit ihm zusammen sein, also trennte ich mich von meinem Freund und traf mich wieder öfters mit meinem Exfreund. Es war eine sehr schöne Zeit, nur kamen mir immer wieder zweifel auf ob ich denn das richtige getan hab, denn so langsam wurden mir die Fehler der ersten Beziehung wieder bewußt und nach 2 Monaten brach ich den Kontakt zu ihm wieder ab. Kurz darauf war ich dann mit wieder jemandem zusammen, anfangs verliebt, dann wollte ich zurück zu meinem Ex (wobei es mit diesem 3.Freund auch beziehungsmäßig nicht ganz klappte). Daraufhin wollte mein Ex nichts mehr von mir wissen. Ich bin ihm noch ein halbes Jahr hinterhergelaufen. Irgendwann hab ich mich dann damit abgefunden, dass es nichts mehr wird und mich neu verliebt. Es war wieder ein wunderschöner Anfang und ich war wieder sehr verliebt, bis mein Ex auf einmal sagte, dass er doch noch was von mir will. Jetzt war ich total verwirrt, denn das war das was ich mir das ganze Jahr gewünscht hab und weswegen ich so gelitten habe. Jetzt war ich mir wieder unsicher. Letztendlich entschied ich mich dann doch für meinen 4. Freund aber stellte fest, dass ich ihn einfach nicht mehr liebt. Ich habe oft an meinen Ex gedacht obwohl die Beziehung sehr schön war. Aber durch meine Zweifel klappte es nicht mehr und ich wurde immer depressiver weil ich mich doch unglücklich fühlte, obwohl es so perfekt sein könnte, mir fehlten die Schmetterlinge, ich konnte sagen ich hab ihn lieb, aber ob ich ihn liebe wußte ich nicht. Als ich mich dann letztendlich von ihm trennte lerne ich kurz darauf wieder jemand kenne und hab mich sehr in ihn verliebt. Er sich auch in mich und wir kamen recht schnell zusammen. Da ich jetzt endlich über meinen ersten Exfreund hinweg war dachte ich, dass es jetzt endlich ein Happy End geben kann. Er ist auch ein ganz lieber Typ und ich liebte ihn auch sehr, aber wir sind dennoch sehr verschieden und manche Dinge stören mich auch an ihm. Als dann mein 4. Freund (den den ich davor hatte) nach über 2 Monaten wieder gemeldet hat und sich mit mir treffen wollte war ich gefühlsmäßig wieder total verwirrt. Ich merkte u.a wieviel er mir noch bedeutet und ich könnte schon fast sagen, dass ich mich nochmal in ihn verliebt habe. Die Beziehung mit ihm war ja wunderschön, nur ich war mir immer unsicher ob ich ihn lieben würde. Jetzt fühle ich so. Durch dieses Treffen ist das Gefühl für meinen jetztigen Freund sehr abgeschwächt und ich sehe/suche nur noch Fehler. Was mir einfach bei ihm fehlt und was der andere mir geben konnte. Zumal er schon viele Angewohnheiten/Ansichten hat dich mich sehr stören,aber er ist ein lieber Kerl. Nur jetzt bin ich gänzlich verwirrt, da ich immer nur an meinen 4. Exfreund denken kann. Glaube auch die Beziehung zu meinem jetzigen kann durch mein Gefühlchaos auch nicht mehr lange gut gehen. Will eigentlich wieder zurück zu meinem Ex aber hab Angst meinen jetzgen Freund zu verletzen bzw. einen Fehler zu machen.
    Vor allem aber hab ich Angst davor, dass sich dieses "Verhalten" von mir mein ganzes Leben lang fortfahren wird (ich mache es ja nicht bewusst, somit kann ich es auch nicht beeinflussen). Anfangs dachte ich nur es läge an meinem ersten Freund, dass ich über ihn einfach noch nicht hinweg bin, aber das hat mit meinem jetzigen ja nichts zu tun und ich war mir (wie jedesmal wenn ich ne Beziehung eingegangen bin) so sicher, dass jetzt alles klappten würde.

    Warum bin ich so? Was mache ich falsch?
    Es ist immer das Gleiche.Warum passiert mir das immer wieder?
    Kann man das esoterisch erklären? (Karma, Familienaufstellung,???)

    Es wäre schön, wenn jemand mir in der Hinsicht einen guten Rat geben könnte . Danke schonmal.

    Liebe Grüße,
    Xera
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Xera!

    Könntest Du vielleicht versuchen, ein wenig zu analysieren, WARUM Du immer wieder zu Deinem Ex zurückgegangen bist - was fehlte Dir in den anderen Beziehungen, das Du bei Deinem Ex gefunden hattest?

    Weisst Du, ich glaube es gibt DIE Liebe einfach nicht, wo alles perfekt ist. Liebe hat viele Farben, den einen Menschen liebt man sagen wir mal lila, den anderen blau, seine Kinder vielleicht rosa, ein Haustier vielleicht gelb.

    Jede Liebe hat völlig andere Qualitäten, und - das ist wichtig - ist es wert, gelebt zu werden. DIE perfekte Beziehung, in der absolut alles passt, muss, so glaube ich, erst erarbeitet werden.

    Du machst den Eindruck, als würdest Du am Anfang jeder Beziehung voller Enthusiasmus reingehen, siehst das scheinbar Perfekte und wirfst Dich voller Elan in die Beziehung. Du dürftest in Beziehungssachen auch ein wenig impulsiv handeln, was ja an sich nicht schlecht ist, doch man übersieht vielleicht einiges dabei.

    Mal nichts überstürzen, einfach zurücklehnen und innerlich abwarten kann auch sehr gut tun, um die eigenen Gefühle zu klären.

    Ich hoffe, ich hab jetzt nicht dran vorbeigeredet (es ist ein wenig schwierig zu lesen, weil keine Absätze drin sind, da verliert man - zumindest bei meinem kleinen Bildschirm - leicht den Faden, entschuldige bitte), alles Liebe!

    Reinfriede
     
  3. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    Hallo Xera,

    ja, da kann man schon verwirrt sein.

    ich lese aus deinem posting, dass du von a zu b, von b zu a und von a zu c usw. bist, weil du dich ganz einfach von jetzt auf jetzt in diese VERLIEBT hattest. ich sage verliebt. hast du schon einmal geliebt? warst du schon mal in der letzten zeit, nach diesem chaos alleine und hast darüber nach gedacht was du wirklich möchtest?
     
  4. Xera

    Xera New Member

    Nach meinem 4. Freund wollte ich eigentlich erst einmal solo sein um über alles nachzudenken, aber dann habe ich den Neuen kennengelernt und mich auch recht schnell in ihn verliebt. Es ist nicht so, dass ich Angst vor dem allein sein habe, es hat sich mit den Beziehungen immer so fix ergeben, meinst schneller als ich es wollte.
    Ich glaub ich müßte mit meinem Freund Schluß machen und vielleicht eine Zeit lang solo sein, aber ich habe auch Angst jetzt zu voreilig zu handeln, aber auf der anderen Seiten hätte ich auch Angst, dass mein (4.) Ex eine neue Freundin findet. Denn ich merke einfach, dass ich mir wieder so eine Beziehung wie mit ihm wünsche. Aber vor dem Schlußmachen hab ich auch Angst. Will ihn nicht verletzen und es auch selber nicht bereuen....
     
  5. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    das hast du doch auch eine zeitlang bei deinem 1. ex gewünscht oder?

    Liebe Xera,
    ich glaube du hast ein problem und solltest evtl. einen therapeuten aufsuchen. aus deiner schilderung geht für mich hervor, dass du keine tiefe leben kannst. du bist ständig auf der suche nach dem gefühl "kribbeln im bauch". wahre liebe sitzt jedoch nicht im bauch sondern im herzen. verliebt sein löst kribbeln aus. liebe löst wärme und vertrautheit aus.
     
  6. Lynda

    Lynda Member

    Werbung:
     
  7. Xera

    Xera New Member

    Ich habe auch schon überlegt einen Therapeuten aufzusuchen, jedoch wie finde ich am Besten einen?

    Noch hinzu kommt, dass ich seit ich in meiner neuen Beziehung bin immer wieder an meinen letzten Ex denken muss. Zwar mag ich meinen neuen Freund sehr, aber warum sehne ich mich dann so sehr nach meinem Ex? Hab aber auch total die Angst mit meinem Freund Schluss zu machen um eine Auszeit zu haben.Fühl mich momentan von der ganzen Situation voll unter Druck gesetzt.
     
  8. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    Hi Xera,

    dass du unter druck stehst, es ist aber absolut dein druck, kann ich gut verstehen. es gibt ein kosmisches gesetz, d.h. man kann nichts neues anfangen, bevor das alte nicht beendet ist. so wie ich das lese, hast du niemals eine alte beziehung richtig beendet. noch während du in einer drin warst, hast du schon eine neue angefangen.

    ich habe den eindruck, als ob das bei dir zwanghaft wäre. ständig sich am umschauen. sobald das kribbeln im bauch weg ist (beim derzeitigen), suchst du schon ein neues kribbeln.
    eine frage an dich: liebst du dich?? sage es dir einmal laut "ICH LIEBE MICH". was sagt dir dein gefühl, dein körper dabei??
     
  9. Xera

    Xera New Member

    In letzter Zeit beschäftige ich mich viel mit meiner Vergangenheit und ich musste wirklich feststellen, dass ich noch viele Beziehungen aus der Vergangenheit nicht ganz verarbeitet hab. Hänge noch immer an Fäden aus der Vergangenheit die mich immer wieder zurückziehen. Weiss aber nicht wirklich wie ich davon los kommen kann.
    Ja, ich liebe mich, aber ich habe auch einfach Angst vor der Zukunft. Angst irgendwann verlassen zu werden bzw eine Ehe zu führen, die in die Brüche geht. Das ist glaub ich eine meiner größten Ängste, dass ich mal verheiratet bin, Kinder habe und meine Ehe geht in die Brüche.
    Das ist glaub ich auch der Grund warum ich mir bei meinen Partnern immer so unsicher bin, weil ich einen Suche, bei dem ich weiss, dass es auch in Zukunft hält. Wenn mir dann Zweifel kommen suche ich mir wohl sofort jemanden der besser zu mir passen könnte. So weit hab ich mich schon anaysiert nur weiss ich nicht ganz wie ich dagegen angehen könnte.
     
  10. Raphael 0022

    Raphael 0022 Well-Known Member

    Liebe Xera,

    ein therapeut in deiner situation ist schon sehr gut. dieses dein muster kann man auch nicht mit 20 zeilen darstellen. erkennen mußt du es. du mußt es erkennen und verstehen lernen, damit du die situation für dich ändern kannst. diese angst vor dem verlassen werden. sich ständig umschauen, es könnte noch einen besseren geben. die angst etwas zu verpassen. es gibt da loslassübungen die du mit deinen ex und exxen machen kannst.
    verliebt sein ist nicht liebe. liebe muß wachsen. liebe wächst wenn man sich länger kennt, wenn man auch tiefen gemeinsam durchlebt hat. wenn man LIEBT, ist man sich auch sicher, dass der mann der richtige ist.
     
  11. Stephan

    Stephan Well-Known Member

    Hallo Xera,

    ich kann mich Raphael nur anschließen. Ein guter Therapeut oder eine gute Therapeutin wäre sicher hilfreich.
    Wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

    Das Muster als solches ist übrigens ziemlich weit verbreitet; du bist nicht der einzige Mensch, der große Angst hat, sich zu entscheiden und festzulegen - zumindest nicht, solange der Ausgang dieser Entscheidung unsicher erscheint...;)

    liebe Grüße
    Stephan
     
  12. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Xera,

    ich glaube, dass ich dieses Problem kenne.
    Ich habe mich schon oft sehr verliebt, habe dann gekämpft denjenigen auch für mich zu begeistern und sobald die Verliebtheit weg war, und das war immer ziemlich bald, wenn klar war, dass das Interesse gegenseitig war, wurde mir die Beziehung irgendwie leer. Ich kann es schwer beschreiben. Jedenfalls wurde auch dem Gefühl der Verliebtheit nie etwas anderes Großes.

    Teilweise kamen dann Ängste und Sorgen, ob derjenige mich wirklich liebt. Aber, ob ich denjenigen wirklich liebe konnte ich nie sagen. Wenn ich nicht sogar genau wusste, dass ich ihn nicht liebe, konnte ich aber nicht sagen, was sonst diese Beziehungen hielt.

    In meiner Jugend - bis zur Ehe - waren das immer so 3-4 Monate von denen mindestens ein Monat schon sehr trist war. Meist habe ich die Sachen dann beendet. Bei den späteren doch längeren Beziehungen habe ich dann den Schlussstrich mehrmals erst dann gezogen, wenn ich mich neu verliebt hatte. Dass sowas nicht nach Plan verläuft, versteht sich von selbst.

    Selbst heute, wo ich auch mehr oder weniger um eine dauerhafte Beziehung kämpfte, könnte ich nachdem die Verliebtheit lange vorbei ist, nicht sagen, ob das, was ich fühle Liebe ist. Ich denke eher nicht, sondern Verlustängste.

    Nun bin ich in der glücklichen Situation gerade eine Therapie zu machen. Komischerweise haben wir das Thema Beziehungsfähigkeit noch nicht angesprochen. Alle Beziehungen waren nicht gesund, einschließlich die zu meinen Eltern - im Zweifel bin ich diejenige, die nicht in der Lage ist, eine normale Beziehung aufzubauen, weil ich nicht dazu in der Lage bin zu lieben.

    Vielleicht war da etwas für Dich bei, ich kann ja nur von mir erzählen, aber die Entwicklungen scheinen ähnlich zu sein.

    L.G.
    Timmi
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden