Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

kann nicht akzeptieren

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von mimschi, 21 August 2006.

  1. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo,
    ich habe ein Problem zu akzeptieren, dass "Er" kein Interesse an mir hat. Bis vor kurzem wollte ich es einfach nicht akzeptieren und bildete mir ein, dass er noch Zeit braucht und er trotzdem Interesse an mir hat. Doch die Zeichen die er setzte (die ohnehin mehr als spärlich waren) deuteten nur darauf hin, dass er mich vielleicht nett und sympathisch findet, mehr aber nicht.

    Ich jedoch interpretierte immer viel mehr hinein, von November bis April hing ich voll drin und war voller Sehnsucht nach ihm. Danach ging es mir insoweit besser, dass ich die Sache ein kleinwenig lockerer sehen konnte und mir dachte, okay, er braucht offenbar Zeit, und ich muss einfach Geduld haben. Doch es tut sich einfach nichts. Ich weiß nicht was er für mich genau empfindet, ich muss einmal davon ausgehen, dass es nur freundschaftlich ist. Meine Hoffnung ist noch immer da, aber sie schwindet immer mehr und ich glaube einfach nicht mehr daran, dass aus uns was wird.

    Seit kurzem jetzt hat sich in mir etwas verändert. Ich wusste von Anfang an, dass ich es einfach akzeptieren muss, dass nichts aus uns wird. Aber ich WOLLTE es einfach nicht akzeptieren und bildete und redete mir ein, dass da doch etwas aus uns werden würde. Aber jetzt habe ich das Gefühl, dass ich dabei bin es endlich doch zu akzeptieren. Was aber nicht heißen soll, dass mir das leichter fällt.

    Die Hoffnungen sind noch immer da, aber Träume, Wünsche, Hoffnung braucht der Mensch um zu überleben. Aber ich glaube einfach nicht mehr daran - dennoch sind die Tagträume schön ;)

    Aber wie schaffe ich es nun, dass ich es einfach AKZEPTIERE, dass nichts aus uns wird und er kein Interesse hat. Natürlich wäre eine Möglichkeit, dass ich ihn einfach nicht mehr sehe - obwohl er eh nur alle paar Wochen in meiner Umgebung ist. Er ist Musiker in einer Band und die Band und die Musik gefällt mir unheimlich gut. Ich möchte darauf nicht verzichten, aber wenn ich immer wieder hingehe, komme ich wohl nie von ihm los.

    Andererseits habe ich die Hoffnung, dass - wenn ich es akzeptiere, dass er kein Interesse hat - es mir einfach Spaß macht der Band zuzusehen. Ich wünsche mir, dass ich mich einfach nur freue wenn ich IHN und die Band sehe und ich mir einfach einen netten Abend mache. Ohne an den Hoffnungen festzuklammern, dass wir zusammen kommen. Schaffe ich das? Und: Wie schaffe ich das?

    LG
    mimschi
     
  2. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    liebe mimschi,

    es funktioniert so bei mir: ich möchte eine antwort für dich und erbitte eine antwort. dann schau ich auf eine aufgeschlagene seite in einem buch und lese:
    die antwort??

    "Du musst erkennen, dass die Idee, die dein Geist hat, real ist. Sie ist eine psychologische Tatsache. Aber um sie konkret oder greifbar werden zu lassen, oder damit sie in deiner Welt aufscheint, musst du sie spüren und in die angemessene schöpferische Stimmung kommen und dann im Licht der Einsicht wandeln, dass sie Realität ist".

    Wie kommst du dazu, diese Einsicht zu Realität werden zu lassen??

    Schau dir an, wäge ab.... . Du leidest, wie lange schon??
    Was ist der Grund für dieses Leid?? Er, du selber??

    Was vermag er dir zu vermitteln?? Ein paar positive Gefühle, auf einer Hoffnung basierend..... . Nicht viel.


    Liebe Mimschi, hast du schon versucht, den Weg zu DIR zu finden?? Ich denke schon. Wenn nicht, kauf dir z.b. Sanaya Roman: Sich dem Leben öffnen.... .

    Wenn du den Weg zu dir gefunden hast, dann brauchst du ihn nicht mehr, dann wäre er bestenfalls eine Bereicherung, aber es ist der Zwang weg, dass er einen Mangel in dir auszugleichen hat... . Wenn dieser Zwang weg ist - er spürt ihn ja - dann geht er vielleicht ganz anders um mit dir.

    Aus dem Druck heraus, den du ihm bereitest, kann keine Liebe entstehen. Im Gegenteil, er spürt deine Erwartungshaltung und distanziert sich, hegt vorher die Hoffnung, dass du vielleicht gar nicht anwesend bist.... . Denn deine Anwesenheit begründet in ihm eine Verpflichtung, sich um dich zu kümmern.

    Liebe Mimschi, schau, dass du den Weg zu dir findest. Wäge ab. Es verletzt dich, monatelang für ein "Zeichen" zu leben.
    ER ist nicht "Schuld", du bist es selber. Du verletzt dich selber!! Sei es dir wert, NICHT so mit dir umzugehen!

    Die negativen Seiten anzusehen wäre doch Grund genug, die Hoffnung einer Gelassenheit weichen zu lassen! Er spricht nicht deine Sprache, er ist weit weg zu Hause, er hat eine Frau, die um ihn kämpfen wird, WÜRDE er für dich sprechen... . Nur Schwierigkeiten.

    Wenn du das lange betrachtest, dann kommst du vielleicht wirklich dorthin, in die tatsächlich empfundene Vorstellung von oben, die du dir machst´= ein Konzert einfach "nur" genießen zu können. Dann bist du auch in der angemessenen schöpferischen Stimmung, und dein Visualisieren ist nicht ein "die Realität ändern wollen", sondern es fühlt sich alles tatsächlich real an und kann so ins Leben treten. Visualisiere diese Situation mit der entsprechenden Stimmung.

    Nicht einfach. Aber so könnte es funktionieren. Nur so ein Gefühl nach der aufgeschlagenen Buchseite..... .

    Lg Chira
     
  3. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Liebe Chira,
    danke für deine Worte! Sie haben mich natürlich nachdenklich gemacht. Ich bin seit Juni bei einer Psychologin, die mir schon sehr geholfen hat, mich selbst zu finden. Was will ich wirklich, wer bin ich, all das was du auch erwähnt hast. Ich habe jahrelang nicht auf meine Gefühle gehört, mich nie gefragt was ich spüre, fühle, deshalb habe ich mich auch von meinem Mann entfernt, ohne es zu merken. Und natürlich war ich dann völlig perplex, als er von heute auf morgen gesagt hat, er würde ausziehen.

    Um ihn hat es mir nicht leid getan, nur um die Kinder. Die haben das aber besser verkraftet als ich. Wir haben einen normalen Umgang miteinander und das ist gut so. Jedoch habe ich in der Ehe viele Gefühle vermisst und vermutlich war das der Grund, weshalb ich so auf den Typen abgefahren bin bzw. noch abfahre.

    Ich will das ja Alles tun was du schreibst. Ich will keine Erwartungen setzen, ich will einfach hin gehen und Spaß haben. Ich habe schon genug gelitten. Und ich merke jetzt bei mir ja selber, dass es an der Zeit ist zu akzeptieren. Ich WILL es ja auch jetzt. Die Hoffnungen habe ich nach wie vor, aber ich klammere mich nicht mehr so sehr daran, wie noch vor wenigen Monaten.

    Ich schaffte es bisher einfach nicht, einen Auftritt auszulassen. Aber beim nächsten Mal wird es ein wenig anders laufen, da ich mit meinen Kindern hingehen werde.

    Aber die Erwartungshaltung macht mir natürlich zu schaffen. Ich versuche wirklich, keine Erwartungen zu setzen, aber das gelingt mir nicht. Ich habe die letzten Male mit den Linedancern mitgetanzt, es sind immer dieselben Personen die kommen. Die finde ich sehr nett und das Tanzen macht mir Spaß. So bin ich auch abgelenkt und konzentriere mich nicht nur auf die Band.

    Und ich möchte auch weiterhin mittanzen.

    Er ist sicher nicht Grund, dass ich so leide. Das habe ich mir ganz alleine zuzuschreiben (Masochismus?).

    Ich denke oft genug an die Gründe, die gegen eine Beziehung sprechen würden. Nur sehe ich das nicht so krass. Die Sprache kann man lernen, dass er weiter weg wohnt, wäre überbrückbar (ich suche ja derzeit keinen Partner, der beinahe bei mir einzieht), Fernbeziehungen können auch eine zeitlang gut funktionieren. Okay, seine Frau ... das ist halt nicht so gut. Aber man weiß ja nicht wie es in der Ehe läuft.

    Nur gehöre ich aber nicht zu den Menschen, die vorher schon die Flinte ins Korn werfen, ohne es ausprobiert zu haben. Z.B. wäre Sprache und Entfernung für mich kein Grund, den Typen gleich als "sinnlos" abzuhaken, ohne es ausprobiert zu haben. Ich KANN ja nicht im Vorhinein wissen, wie es laufen würde und wie es mir dabei gehen würde. Dass er verheiratet ist habe ich erst Monate nachdem ich ihn das erste Mal gesehen habe, erfahren. Da war es um mich schon geschehen und viel zu spät, um ihn "abzuhaken".

    Mein Wunsch ist es ja, Gelassenheit zu haben. Dann würde es mir endlich wieder besser gehen.

    Nach dem nächsten Konzert sehe ich die Band 6 Wochen nicht. Im Frühjahr hat mich das fertig gemacht, sooo lange. Jetzt macht es mir nichts aus, weil es im Moment ja so aussieht, dass es unerheblich ist ob wir uns öfters sehen oder nicht. Und vielleicht kann ich diesbezüglich genug Abstand gewinnen und dann anders zum nächsten Auftritt hingehen. Bzw. mit einer anderen Einstellung oder so wie ich es gerne möchte: gute Musik, nette Leute, guter Linedance, ...

    Ich hoffe dass ich während den 6 Wochen auch wirklich so denke. Oft habe ich das Gefühl, dass ich mir das nur einrede, in der Hoffnung, ich glaube dann wirklich daran.

    LG
    mimschi
     
  4. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Hallo mimschi!

    Zuerst mal möchte ich sagen, dass ich für deine Situation Verständnis habe.

    Allerdings stellen sich bei mir ein paar Fragen, die ich auch an dich stellen möchte:

    • Was fasziniert dich an IHM?
    • Was sind die Punkte, die dich schmelzen lassen?
    • Was hat ER, was andere Männer nicht haben?

    Ich meine verlieben kann man sich ja sehr schnell, aber das ist meistens auch nur von kurzer Dauer. Da dieser Zustand bei dir aber schon etwas länger andauert wäre ich neugierig was da dahinter steckt..
     
  5. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Hallo AngelsSmile,
    interessante Fragen, die du hast, aber natürlich naheliegend ;)

    Ich versuche sie mal zu beantworten, obwohl mir das schwer fallen wird, was damit zusammen hängt, dass ich 1. in der Kindheit nie gelernt habe, meine Gefühle auszudrücken und das bei meinen Eltern auch nicht gesehen habe und 2. auch in meiner gescheiterten Ehe es nicht geschafft habe, meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

    Also

    1) Er fasziniert mich als Ganzes: er sieht "wild" aus (längere, dunkle, gelockte Haare), er sticht von seinen Bandkollegen hervor, er spielt Schlagzeug (das Instrument hat mir immer schon gefallen), er sieht gut aus (finde ich zumindest)
    2) Sein Lächeln lässt mich schmelzen, ich könnte ihm stundenlang beim Schlagzeug spielen zusehen; und auch so könnte ihn ständig beobachten, z.B. wenn er sein Instrument aufbaut und zerlegt.
    3) Was er hat, was andere Männer nicht haben? Das weiß ich nicht, dazu müsste ich ihn mal näher kennen lernen. Er hat Ausstrahlung, Charisma, das mich total anzieht. Ich kann es einfach nicht erklären. Es ist nicht nur dass er gut aussieht, ich habe ihn beim ersten Mal nur aus der Entfernung gesehen und das genügte schon und beim Verlassen des Lokales sagte er kurz "Hallo" und das wars! Ich war bis über beide Ohren verliebt! Ich habe wochenlang nichts gegessen, habe 12 Kilo abgenommen, ich war fertig. Ich ging im Frühjahr zu vielen Kartenlegerinnen, heute weiß ich dass das falsch war, hat mich alles noch viel mehr verwirrt.

    Glaube mir, ICH bin genauso neugierig wie du!!! Ich verstehe es selber nicht. Es wird von Monat zu Monat leichter, ich arbeite an mir. Die starke Sehnsucht die ich zu Beginn hatte ist zum Glück vorbei.

    Ich kann es selber nicht sagen, weshalb DAS bei mir schon soooo lange anhält.

    Meine Antworten sind wohl nicht sehr befriedigend, gell?

    LG
    mimschi
     
  6. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    Werbung:
    AW: kann nicht akzeptieren

    Liebe mimschi,

    das ging ja jetzt super schnell mit der Antwort GG

    So, also was mir auffällt ist, dass ich da eigentlich nur rein optische Aussagen lese? Ich meine, mir ist schon klar, dass es weit verbreitet ist, dass die Optik den ersten Blick ausmacht. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es dann im Zuge eines Kennenlernens meistens in die andere Richtung ausschlägt. Du magst ihn zwar äußerlich supertoll finden, aber ich erinnere an den Spruch "Außen hui, innen pfui". Gut, man soll ja auch nicht alle in einen Topf werfen..

    Dass es dir gefällt ihn zu beobachten, egal ob nun beim Schlagzeug spielen oder anderen Dingen.. das kann ich gut nachvollziehen.

    Ich bin mit meinem Freund nun fast 2 Monate zusammen und ich entdecke immer wieder Seiten an ihm, die mich zum Schmelzen bringen. Ziemlich am Anfang hab ich durch Zufall (wir waren bei Freunden von meiner Schwester zu Besuch und da stand eine Gitarre und er nahm sie in die Hände) mitgekriegt, dass er Gitarre spielen kann. Das hat mich schon mal ziemlich beeindruckt. Letzten Mittwoch war ich dann mit bei Freunden von mir, die eine Band haben und mein Freund durch mich die Rolle des Tontechnikers übernommen hat und dort habe ich ihn dann am Keyboard gehört. Ich bin hinter ihm gestanden und mir hing gedanklich die Zunge bis zum geht nicht mehr hinunter. Was ich dabei empfunden habe, ich glaube das ist einfach nicht in Worte zu fassen. Das war aber noch nicht alles. Knapp danach saß er beim Schlagzeug und als er da spielte, intensiverte sich dieses Gefühl umso mehr. Ich war mehr als bloß begeistert, das kann ich dir sagen.

    Wie auch immer, aufgrund deiner Antwort bekomme ich das Gefühl nicht los, dass eigentlich nicht wirklich ER hinter deiner Leidenschaft steckt, sondern eher das Image, das er dir widergibt.
     
  7. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Hi,

    @Chira
    Danke für den Buchtipp, habe mir das Buch bereits bestellt und sollte es in ein paar Tagen haben, dann fange ich gleich an zu lesen und vielleicht gehts mir dann beim nächsten Auftritt schon besser.

    @AngelsSmile
    Ich habe mich auch oft genug gefragt ob es nur das Äußere ist. Aber mein Problem ist, dass ich sein Inneres quasi nicht in Worte fassen kann! Ich habe ein Problem damit Gefühle in Worte zu fassen, was für mich nicht fassbar oder greifbar ist. Das Äußere ist offensichtlich, auch das Negative ist für mich offenbar leicht erkennbar. Deshalb kann ich so Leute besser beschreiben.

    Ich sehe auch bei mir nur die äußeren Eigenschaften, und dann noch die negativen, aber nichts Positives. Wenn ich Leute beschreiben müsste, selbst wenn es meine beste Freundin ist, kann ich nur das Äußere beschreiben, und nicht ihre inneren Werte.

    Wenn ich mich selbst beschreiben muss (z.B. Single-Internetbörse) dann fallen mir zuhauf negative Eigenschaften ein. Bei den positiven kann ich absolut nix schreiben. Ich kenne bei mir keine positiven Eigenschaften, also ich kann sie einfach nicht benennen. Fühle ich mich selbst als so wertlos?

    Deshalb fallen mir bei dem Musiker auch nur die optischen ein. Weil ich nicht einmal wenn ich einen Menschen besser kenne, die inneren Werte beschreiben kann.

    Bei dem Typen habe ich das Gefühl, ich kenne ihn schon lange, oder wenn wir uns bei der Begrüßung und Verabschiedung berühren, dann durchfährt es mich NICHT wie der Blitz, sondern ich fühle eher sowas wie Vertrautheit.

    Ich trau mir nicht zu ein Urteil über seine inneren Werte abzugeben, wenn ich ihn nicht besser kenne.

    Meine Psychologin bohrte in mir minutenlang nach, bis ich sagen konnte, was für einen Menschen ich in ihn sehe. Sie gab mir immer zwei gegensätzliche Eigenschaften (hart, weich, wild, sanft, ...), erst dann konnte ich sagen, was ich in ihn sehe.

    Ich halte ihn z.B. für sanft (obwohl er Schlagzeug spielt), für zärtlich, liebevoll, sensibel, ...

    Also was soll ich dann von dem Ganzen halten? Wenn es nur die äußere Optik ist, weshalb kann ich dann monatelang nicht loslassen? Dann sollte man meinen, dass das vergänglich sei. Aber ich habe noch immer das Gefühl, dass wir füreinander bestimmt sind - auch wenn er davon offenbar nichts mitbekommt ;(

    Wie komme ich auf diese Gedanken? Deshalb konnte ich bis jetzt noch nicht aufgeben. Ich hoffe, dass ich das Vertrauen in mich wiederfinde. Das Vertrauen darauf, dass ich in Zukunft glücklich sein werde, mit einem Partner (wer auch immer da sein mag), dass sich alles für mich zum Positiven entwickeln wird (wie auch immer das aussehen mag), einfach das Vertrauen in mich, dass alles gut ausgehen wird.

    Doch das kommt mir immer wieder für längere Zeit abhanden.

    LG
    mimschi
     
  8. Niki

    Niki Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Liebe Mimschi,

    du KENNST diesen Mann eigentlich nicht wirklich, stimmt's?
    Ich hab auch deine damaligen Beiträge mitverfolgt.

    Ich nehme an, du projizierst Verhaltensweisen in ihn, die du im Moment unglaublich brauchst - die du aber nicht wirklich bekommst.
    Vielleicht hast du tief in deinem Inneren auch die überzeugung haben, du verdienst es nicht, sie zu erhalten....(das ist dir vielleicht gar nicht bewusst).

    Welche Verhaltensweisen projizierst du in deinen Schwarm?
    Was ist es, was dir an ihm gefällt? Du sprichst von Vertrautheit....wünscht du dir in einer Beziehung Vertrautheit (ich nehme mal an...)
    kann es sein, dass du dich nach Zärtlichkeit sehnst...
    nach Wärme....
    all das, was du in deinem Schwarm siehst?

    Mach dir vielleicht bewusst, dass du all diese Verhaltensweisen, nach denen du dich sehnst, in diesen Musiker hineinphantasierst! : Du hast dir diesen Mann "zusammenphantasiert" - denn du weißt ja nicht, wie er wirklich innerlich ist, oder?
    Vielleicht hast du auch unbewusst Angst davor, wirklich so viel Liebe zu empfangen. Dein Unterbewusstsein schützt sich vielleicht aus Angst davor, und hat deshalb keinen "greifbaren" Mann in dein Leben gebracht, sondern jemanden, der "unerreichbar" ist, denn der kann dir in Wirklichkeit nicht gefährlich werden....;)

    Doch dieses "Phantasiegebilde" muss für dich bestehen bleiben, denn sonst würdest du ja vielleicht einen wichtigen Teil von dir selbst aufgeben (deine ganzen Bedürfnisse, die du in diesen Mann projiziert hast)!
    Würdest du diesen Mann aufgeben, hast du vielleicht auch das Gefühl, deine Bedürfnisse aufgeben zu müssen. Doch du willst diese Bedürfnisse spüren - sie sollen erfüllt werden. Du brauchst also jemanden, der dich spüren lässt, welche Bedürfnisse du hast! Sonst sind sie weg...;)

    Liebe Mimschi, mach dir bewusst, es sind diese QUALITÄTEN (Verhaltensweisen), nach denen du dich sehnst....
    Was wäre, wenn nun plötzlich ein Mann daherkommt, der GENAU DIESE Qualitäten aufweist, die du in diesem Musiker siehst .... und vielleicht ein paar tolle Qualitäten mehr, von denen du jetzt gar nicht zu träumen wagst, so toll sind die ;) ;)
    Würde dieser Mann deinen Musiker dann ausstechen? ;)

    Dann kannst du vielleicht für dich erkennen, dass das die Qualitäten sind, nach denen du dich sehnst. Den Musiker jedoch hast DU mit diesen Qualitäten ausgestatten, weil DU dich danach sehnst.
    Sieh deine Sehnsucht nach diesen Qualitäten - nicht nach diesem Musiker.

    Und vielleicht kannst du mal versuchen, davon zu träumen, wie du dir selbst all diese Qualitäten gibst (stell dich dir selbst als Baby vor - nimm dich in den Arm und halte dich ganz warm, ganz vertraut, kuschel mit diesem Baby und streichel es - gib DIR SELBST diese Liebe...)...
    ....und mach dich nicht durch die Erfüllung deiner Bedürfnisse durch diesen Musiker abhängig.

    ...und möglicherweise tritt dann ein Mann in dein Leben, der wirklich diese Qualitäten besitzt. Ob es dann der Musiker ist - ist auch möglich - aber ich finds eher unwahrscheinlich.

    Tu dir selbst gut, liebe Mimschi!
    lg Niki
     
  9. mimschi

    mimschi Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    Liebe Niki,
    du könntest natürlich damit recht haben, dass ich denke ich habe es nicht verdient. Ich kann mir ja noch immer kaum vorstellen, dass mich Jemand interessant, oder begehrenswert finden könnte. Das kann ich im Moment einfach nicht so richtig glauben.

    Natürlich sehne ich mich nach Vertrautheit, nach Geborgenheit und natürlich auch Zärtlichkeit. Und ich vermute auch selber stark, dass ich eigentlich Angst vor Nähe oder einer Beziehung habe, das kann auch der Grund sein, weshalb ich mich auf den unerreichbaren Typen fixiere. Ich kenne ihn nicht, aber ich hätte ihn gerne kennen gelernt. Auch auf die Gefahr hin, dass seine Eigenschaften mir gegen den Strich gehen. Aber ich kann ja vorher nicht schon behaupten, wer weiß wie er ist, vielleicht mag ich ihn dann gar nicht mehr, also hake ich ihn gleich ab. Das geht nicht: Probieren geht über Studieren.

    Es wäre alles SOOO leicht, wenn man all das, woran man denkt umsetzen kann. Wenn man eh weiß, dass man sich verrennt, dass man einfach sagt: okay, damit ist Schluss und ich lebe normal weiter. Das Leben wäre so schön, wenn es so einfach wäre. Aber andererseits auch langweilig! Man muss aus solchen verflixten Situationen auch selber etwas lernen. Im Leben fliegt einem nichts zu, man muss selber was tun, man muss selber aus den Fehlern lernen. Und solche Situationen stärken die Persönlichkeit und man muss oft leiden, um irgendetwas Positives daraus zu gewinnen. Vielleicht die Erkenntnis, wer oder was man wirklich ist?

    Bei mir dauert die Phase noch an, aber ich habe das Gefühl, dass es nicht mehr allzu lange dauert. Ich hoffe es, ich hoffe ich rede mir das nicht nur ein.

    Die Qualitäten mir selber geben, kann ich nicht. Ich versuche es immer wieder, gelingt mir aber überhaupt nichts. Selbst mein Reiki-Therapeut sagt immer wieder ich solle mich selber in den Arm nehmen, mit mir selber kuscheln. Ich tu es, aber es bedeutet mir absolut nichts! Es bringt und gibt mir nichts!! Ich weiß nicht warum das so ist.

    Dass ich einen Schritt vorwärts gemacht habe zeigte sich im Urlaub. Im Frühjahr noch konnte ich mir absolut nicht vorstellen mit einem anderen Mann zusammen sein, ich könnte ja dann den Musiker nach hinten drängen. Doch im Juli, im Sommerurlaub, hatte ich einen überaus netten und interressanten Urlaubsflirt. Gefühle waren da nicht mit im Spiel, aber es tat mir gut. Ich hatte das Gefühl begehrenswrt zu sein und das baute einfach auf. Doch das Gefühl hielt nicht lange an.

    Zurück im Büro traf ich hin und wieder einen sehr netten und gutaussehenden Postboten. Ich ging immer ein paar Minuten früher ins "Postzimmer" und wartete auf ihn. Wir plauderten, er machte mir auch Komplimente und ich freute mich!! Doch leider sind seine Kollegen vom Urlaub zurück und ich sehe ihn nicht mehr. Ich könnte ihm ja ein Mail schreiben, doch das trau ich mich überhaupt nicht. Aber ich fand das jedenfalls schade.

    Aber auch schön, dass ich wieder Interesse an anderen Männern zeige.

    Doch deshalb hatte ich in letzter Zeit einfach das Gefühl, mir entgleitet Alles. Zumindest in Sachen Liebe/Männer. Der eine ist unerreichbar, des anderen sehe ich auch nicht mehr. Das machte mich vorige Woche irgendwie fertig.

    Ich hoffe dass bald dieses Buch "Sich dem Leben öffnen" kommt und ich damit aus dieser Misere rauskomme, zu viele und hohe Erwartungen zu setzen.

    LG
    mimschi
     
  10. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: kann nicht akzeptieren

    könnte eins zu eins von mir stammen, bin froh, dass ich DIESE zeit hinter mir habe..... . ich beneide dich NICHT!! kann deine empfindungen aber völlig nachvollziehen (= mein schlimmster liebeskummer, wie gesagt)
    es freut mich, dass du dieses buch bestellt hast,

    ich hoffe, du magst die art, wie es geschrieben ist und bist nicht enttäuscht, .... .

    das buch bezieht sich auf die spirituellen gesetzmäßigkeiten des lebens,

    es lenkt ab von deinen beziehungen,

    es geht da mal um den weg zu DIR.

    lg chira
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden