Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Kinder-Mann und das Ende einer Ehe

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von Emma05, 19 August 2006.

  1. Emma05

    Emma05 Member

    Werbung:
    Hallo

    Ich möchte kein Mitleid oder so ich möchte mir nur Luft machen weil ich sonst Platze !!

    Dass Frage ich mich in letzter Zeit immer häufiger.

    Ich habe 3 Söhne im Alter von fast 18 ,19 und 21 Jahren .
    Sie hatten keine einfache Kindheit ,weil Mann 1. auf Montage war 2. sehr viel Alkohol trank und somit auch familiere Probleme gab ,die ich versucht habe mit viel Liebe ,bei meinen Kinder wieder auszugleichen ,geholfen hat da viel mein Papa der sich intensiv mit meinen Kinder beschäfftigte.
    Bis vor 4 Jahren lief es bei uns finanziell eigentlich ganz gut es gab immer höhen und tiefen ,da mein Mann Estrichleger war .
    Durch die Insolvenz der Firma von der er die Aufträge bekam ,mussten auch wir insolvenz anmelden ,und da fing es an schlimmer zuwerden.


    Unser Großer kam in die Lehre und unterstützte mit seinem geringen Lehrlingsgehalt die Familie ,
    Die 2 Jüngeren gingen noch zur Schule .
    Seid 1 1/2 Jahren arbeitet er jetzt mit seinem Vater zusammen im Werkschutz und beteiligt sich mit nicht zu kleinem Betrag an unseren Lebensunterhalt ,ich muß ehrlich gestehen wenn wir sein Geld nicht hätten ich wüßte nicht wie es weitergehen sollte,ich schäme mich dafür ,dass ich das Geld von meinem Sohn annhemen muß .
    Ich finde durch die lange Pause von 20 Jahren keinen Job ,egal was ich auch anschreibe nur absageb sogar das AA sagt ich sei nicht vermittelbar grr.
    Warum ich dass alles schreibe ,damit Ihr wisst um was es geht.

    Mein Mann ,(von dem ich jetzt weg will ,ich versuche es )ist ein MAcho hoch 3 ,er bestimmt weil er das Geld mitheimbringt ,mein Sohn jetzt behandelt mich jetzt schon genauso ,komisch ist nur wenn mein Mann nicht da ist ,klappt es mit meinen Söhnen wunderbar .
    Aber sobald Sie wissen der Papa ist da werde ich wie der letzte Dreck behandelt ,weil Sie rückendeckung von Ihrem Vater bekommen ,obwohl sie mir schon sagten dass Sie die Schnauze voll haben von dem getue Ihres Vater,wieso benehmen sich meine Kids so Ich habe auf alles verzcihtet,damit es an nichts fehlt .
    Mein Großer meinte nur ich hätte doch arbeiten gehen können ,er wäre alleine zurecht gekommen ,gerade er der Sprach und Leseschwierigkeiten in der Schule hatte ,Ich habe dafür gesorgt dass er in eine spezielle Schule kommt ,ich habe mir die Finger wund telefoniert ,damit er eine Kochstelle bekam in einem 4 Strene Hotel ,nicht sein Vater ,mit sehr schlechten Noten ,wo er dann wegen überlastung rausflog

    Der mittlere war ein Jahr nach der Hauptschule daheim ,weil ICH mich nicht um eine Lehrstelle für Ihn gekümmert habe ,jetzt ist er 19 und hat immer noch nichts weil ICH ,mich nicht darum bemühe .Wenn ich nicht gewesen wäre hätte er nicht in der zwischenzeit eine 1 Jähr,ige KFZ-Mechaniker Schule besucht und hätte jetzt nicht vielleicht ein Cahnce bei der Bundeswehr seine Lehre zumachen.Sein Vater kann sich immer nur zu Wort melden wenn es Ihm gerade mal wieder einfällt ,aber tun tut er nichts ,dagegen .

    Immer wenn was nicht klappt oder kein Geld da ist ,egal bei was immer bin ich der Buhmann .

    Kann mir einer mal sagen ,warum ich meine Kinder trotzdem LIebe ,auch wenn Sie manchmal so weh tun und ich schreien könnte vor schmerzen im herzen.

    Entschuldigt für mein durcheinander ,was ich geschreiben habe ,aber im Reden bin ich besser

    Ich habe jetzt in mir den entschluß gefast ,auszuziehen und mein Mann zuverlassen ,ich bin jetzt 22 Jahre verheiratet und merke immer mehr dass ich eigentlich nur gelebt habe wenn meine Familie nicht in Sicht war ,oder halt wenn mein Mann weit weg von mir und meinen Kinder war ,dann ging es uns gut und wir konnten normal miteinader umgehen ,deshalb gehe ich ,ich weiß nicht wer mit geht ,der Große soll mal schauen wie er alleine zurecht kommt ohne mich ,vielleicht weiß er dann zu scätzen was ich alles getan habe für Ihn ,der mittlere wohnt eh schon mehr bei seiner Freundin als bei uns ,weil er auf seinen Vater keinen Bock hat.
    Ich denke nur mein Jüngster wird mit mir kommen ,wohl der gerade auch nicht einfach ist ,aber durch sein sport (standard u,Lateintanzen haben wir eine gemeinsame basis ,was uns zusammen hält ,er braucht mich da noch ,weil er gegen seine Vater ei´nen schweren stand hat deswegen ,ein teils ist mein Mann stolz auf Ihn ,aber anderer seits ist er auch neidisch und ungerecht wenn ihm was nicht passt an und will er Ihm das tanzen verbieten usw..


    Sorry nochmals für das Posting ,aber ich mußte mir gerade mal Luft machen sonst wäre ich geplatzt.


    __________________
    EMMA 05
     
  2. Rucola

    Rucola Guest

    AW: Kinder-Mann und das Ende einer Ehe

    Hallo Emma05,

    du brauchst dich doch für dein Post nicht entschuldigen...!!!
    Besser hier schreiben als "platzen" - oder?
    Wolltest du wirklich einfach nur mal Dampf ablassen,
    oder hast du auch eine Frage?
    Ich finde es immer etwas schwierig zu antworten,
    wenn das Anliegen nicht konkret formuliert wird,
    bzw. keine Frage gestellt wird.

    Viele Grüsse
    Rucola
     
  3. Emma05

    Emma05 Member

    AW: Kinder-Mann und das Ende einer Ehe

    Hy Rucola(sorry muß gerade lachen und an den Salat denken:) )


    Fragen ,sind viele im Moment bei mir offen ,da weiß ich garnicht wo ich anfangen soll und wo aufhören.

    Ich habe und kämpfe seid 22 Jahren eigentlich gegen eine nicht gerade einfache Ehe an ,daraus haben sich ja auch die Probleme von meinen Kids entwickelt .

    Ich bin gerade dabei ,mein inneres Chaos zu entwirren und mich freizuschaufeln aus meiner ehe und vll auch von meinen Kids ,die ja bis auf einen meinen Jüngsten auf eigen Beine Stehen könnten .
    Ich habe mir vorgenommen ,mein Leben wieder in meine Hände zubegeben ,was ich ja vor meiner ehe auch gemacht habe ,Ich war sehr selbsständig unterwegs und habe meine Jugend genossen ohne jemanden weh zu tun oder auf die Füße zu treten und so will ich jetzt wieder leben ,frei und selbsständig über mich bestimmen .

    Wenn Du weißt was ich meine :)
     
  4. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Kinder-Mann und das Ende einer Ehe

    Emma ich sage jetzt gleich zu Anfang, dass dir das was ich jetzt schreibe, dir sicher nicht gut gefallen wird.

    Glaubst du im Ernst, dass deine Kinder und dein Mann es dir danken, dass du dich die ganzen Jahre aufgeopfert hast? (im Übrigen opfert dein Sohn ganz gewaltig mit, hat er ja auch nicht anders gelernt). Du hast deinen Kindern wunderbar gezeigt, wie man sich selber hinter allen anderen zurück stellt. Du hast ihnen beigebracht, dass alle anderen Menschen wichtiger sind, als das eigene Wohlbefinden.
    Ich finde es erschreckend, dass dein Sohn gleich am Anfang seines Erwachsenenlebens für eine Familie mitsorgen muss, eine Familie die DU und dein Mann gegründet haben.
    Anstatt innerhalb der Ehe zu zeigen wer du bist, verdrückst du dich jetzt und zeigst dass es besser ist abzuhauen als sich einer Situation zu stellen und klare Verhältnisse zu schaffen.
    Von was willst du leben, nimmst du deinen Sohn gleich mit, damit er dein Leben finanziert? Ja, er hat vermutlich nicht so unrecht wenn er fragt, wieso bist du nicht arbeiten gegangen? War das nicht auch ganz bequem so? Jetzt jammerst du rum, dass es keinen Job für dich gibt.
    Als Verkäuferin, Aushilfe oder Putzfrau kannst du überall anfangen, da brauchst du keine besondere Qualifikation.
    Tut mir leid, von mir gibts kein Mitleid.
    Pack dein Leben an, inclusive der Auseinandersetzung mit deinem Mann und verkriech dich nicht in einer Opferrolle, du bist erwachsen und kannst das.

    Ist nicht böse gemeint, aber Unehrlichkeit nützt dir nix, deshalb schreibe ich so wie ich´s denke.
    Alles Liebe
    Elke
     
  5. Marian

    Marian Member

    AW: Kinder-Mann und das Ende einer Ehe

    Hallo Emma05,

    das hört sich alles nicht gerade gut an. Erstmal das Du das solange mitgemacht hast, ja es gibt solche und solche Menschen. Ich würde Dich nicht als Opfer bezeichnen, vielleicht hast Du immer irgendwie versucht alles zusammenzuhalten, ich beziehe das jetzt nur auf die Familie. Was die Beziehung zu Deinem Ehegatten angeht, es scheint schon länger der Wurm drinn zu sein. Es ist klar, dass nach so langer Zeit es sehr schwierig wird einen Job zu finden. Ich rate Dir wenn Du es wirklich willst weiter am Ball mit der Stellensuche zu bleiben, bitte nicht aufgeben. Das Leben ist ein Kampf, dass brauche ich Dir nicht zu sagen. Bitte werte Dich nicht ab. Du weißt auch dass Du in eine gewisse Abhängigkeit finanzieler Art bist, dass wird vielen Frauen erst spät bewusst, sie versuchen sich der Erziehung der Kinder zu widmen. Konsequenzen gibt es dabei immer. Wenn Du es wirklich nicht mehr mit Deinem Mann aushälst - dann setze es um bedenke aber das Du von vorne anfangen musst- das kann jedoch auch positiv für Dich sein.
    LG Marian
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden