muß ein Kind seine Mutter lieben?

Caprice

Member
Ich wurde von meinen Eltern nie in den Arm genommen, nie gelobt, nur bestraft.

Nach dem Tod meines Vaters hat mich meine Tochter gefragt "was war Opa eigentlich für ein Mensch?" Und ich musste ihr mit Entsetzen und tiefster Erschütterung antworten: ICH WEISS ES NICHT

Denn in diesem Augenblick habe ich zum ersten mal erkannt, dass ich meine Eltern nicht liebe.

Ich rufe meine Mutter regelmäßig an (mit Widerwillen)
ich besuche sie (nur aus Pflichtbewußtsein).

Meine Mutter ist glücklich, wenn sie mich sieht oder hört - aber ich mag sie trotzdem nicht.

Gibt es jemand auf dieser Welt, dem es genau so geht?
 
Werbung:

Stephan

Well-Known Member
Hi Caprice,

ich denke, es geht etlichen Menschen so - aus unterschiedlichen Gründen. Und manchmal auch nur einem der Elternteile gegenüber.

Muß...lieben?
Hm, ich denke, eine generelle Antwort läßt sich da nicht geben.
Ich denke aber, daß eine gewisse Liebe zwischen Eltern und Kind beiderseitig fast immer da ist, aber daß sie oft überlagert, verdrängt, blockiert und unterdrückt ist. Und dadurch von einem oder auch allen Beteiligten dann oft gar nicht wahrgenommen oder nicht einmal vermutet wird.

Evtl. schaust du ja mal in den Thread: Wie die Beziehung zu den Eltern gestalten? ?

liebe Grüße

Stephan
 
Hi Caprice.

Ich kenne eine ähnliche Situation. Mein Vater und seine Mutter haben auch eine derartige Beziehung miteinander. Jahrelang hat er ihr geholfen wo es nur ging. Und sie? Bescheißt ihn von vorne bis hinten, zerstört fast seine Ehe, beschuldigt mich und meine Schwester des Diebstahles, nur um gut da zu stehen.

Mittlerweile hat mein Vater jeden Kontakt unterbunden, und seine Mutter fehlt ihm nicht.
Auch meine Schwester und ich, für die unsere Oma immer der wichtigste Mensch war, haben keinen Kontakt mehr. Auch unsere Gefühle für sie sind tot.
Und ich sehe keinen Grund, mich deswegen schlecht zu fühlen.

und auch du solltest das nicht! Wenn du denkst, es ist deine Pflicht, deine Eltern zu lieben oder zu respektieren, dann denke darüber nach, dass es ihre Pflicht gewesen wäre, dich zu lieben und dem entsprechend zu behandeln!
 

Caprice

Member
Danke

Canterville schrieb:
Hi Caprice.

Ich kenne eine ähnliche Situation. Mein Vater und seine Mutter haben auch eine derartige Beziehung miteinander. Jahrelang hat er ihr geholfen wo es nur ging. Und sie? Bescheißt ihn von vorne bis hinten, zerstört fast seine Ehe, beschuldigt mich und meine Schwester des Diebstahles, nur um gut da zu stehen.

Mittlerweile hat mein Vater jeden Kontakt unterbunden, und seine Mutter fehlt ihm nicht.
Auch meine Schwester und ich, für die unsere Oma immer der wichtigste Mensch war, haben keinen Kontakt mehr. Auch unsere Gefühle für sie sind tot.
Und ich sehe keinen Grund, mich deswegen schlecht zu fühlen.

und auch du solltest das nicht! Wenn du denkst, es ist deine Pflicht, deine Eltern zu lieben oder zu respektieren, dann denke darüber nach, dass es ihre Pflicht gewesen wäre, dich zu lieben und dem entsprechend zu behandeln!


Es gibt also doch Menschen mit der gleichen Problematik.
Danke für Deine Zeilen.
Fühle mich schon weniger wie ein böses Monster.
 
Werbung:

east of the sun

Well-Known Member
Hallo,
Gefühle kann man nicht erzwingen, auch Liebe zu den Eltern nicht. Wenn meine Mutter von ihren Eltern sprach schwang immer Hass mit. Aber zum Glück hat sich das bis zum Tod der beiden relativiert. Vielleicht war dann doch noch Liebe da, wer weiß, Liebe und Hass liegen nah beieinander.
 
Oben