Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von lucyba, 3 Mai 2009.

  1. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo, liebe Leser,

    ich will hier mein Problem loswerden, was mich schon eine Weile belastet.
    Ich habe mich vor 2 Jahren von meinem Exmann nach 23 Ehejahren getrennt.
    Er hatte mich in der Vergangenheit schon öfters betrogen ( monatelange Affairen neben der Ehe mit Lügen etc.) Als ich dann zum dritten Mal erfahren musste, dass er nun wieder eine neue Affaire hat und mich schon längere Zeit hintergeht, haben wir uns mit Pauken und Trompeten und viel Wut und Streit getrennt.
    Ich war verzweifelt, für mich ist eine Welt zusammengebrochen.
    Besonders schlimm war es dann für mich, dass meine Mutter ( ich bin ihr einziges Kind) nach nur 2 Monaten heimlich sich mit meinem Ex und seiner "Neuen" zum Essen traf. Ich konnte es kaum glauben, als man es mir erzählte und als ich sie daraufhin ansprach, meinte sie, sie wollte die "Neue" mal kennenlernen.
    Unter Tränen habe ich ihr erklärt, wie sehr mich das verletzt, aber sie hat nicht verstanden. Wir hatten dann zunächst keinen Kontakt mehr.
    Mittlerweile haben sich die Wogen wieder geglättet, allerdings hält sie immer noch engen Kontakt zu seiner neuen Familie .
    Ich empfinde das als absoluten Vertrauensbruch, zumal sie dort auch über mich spricht.Hat einer ähnliches erlebt oder anders, sehe ich das falsch,
    also ich würde hinter meinen Kindern stehen, wenn sie von ihren Partner verletzt werden

    lieben Gruß an Euch
    lucyba
     
  2. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Ich würde meinen, das was dir da passiert soll dich darauf hinweisen, dass du es lernen kannst, dass dich die Menschen mit Achtung und Liebe behandeln. Das Verhalten deiner Mutter ist für mich so unverständlich, dass ich es absolut nicht verstehen kann, dass du auch nur eine Minute mit ihr verbringst, solange sie sich so verhält.
    Achte dich, umgibt dich mit MEnschen, die dich und dein Wesen zu schätzen und zu lieben wissen und wende dich von Menschen wie deinem Mann und deiner Mutter ab.
    Das wäre meine Einschätzung, ohne allerdings deine ganze Geschichte zu kennen ist selbstverständlich so eine Einschätzung immer sehr vorsichtig zu betrachten.
    LG
    Elke
     
  3. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Liebe Elke, danke für dein erstes, schnelles Statement.
    Ich war schon wirklich an mir am Zweifeln, ob ich vielleicht nicht alles ein wenig zu eng sehe.
    Hätten wir uns im Guten getrennt, und gebe es jetzt nicht so einen Zoff ums Geld, hätte ich noch nicht mal was dagegen.
    Zumal er, während unserer Ehe, garnichts mit meiner Mutter groß zu tun hatte, im Gegenteil, sie nervte ihn.
    Aber jetzt mit seiner " Neuen" wird kein Feiertag ausgelassen, ohne sie einzuladen.
    Ich denke, sie wollen mir damit auch eins auswischen.
    Mir tut es auch immer so weh, wenn sie mir auch noch von den Besuchen dort erzählt. Und wie nett doch die Neue ist.
    Ich habe eine Therapie begonnen und dort sprechen wir, bzw. ich, auch ganz oft dieses Thema an. Ich hoffe, dass es irgendwann Klick macht und ich den richtigen Weg weiss.
    Irgendwie trau ich mich nicht ganz mit ihr zu brechen.
    Und sprechen geht auch nicht, sie vermittelt mir das Gefühl, ich wäre kleinkarriert, dass ich die Kontakte nicht akzeptiere.

    Naja, ich arbeite an mir
    Gruß
     
  4. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Du, abwenden beeutet nicht mit jemanden brechen. Du musst ja nicht etwas entgültiges draus machen, aber vorerst die Kontakte zumindest einschränken unterstreicht doch deutlich deine Haltung und DAS finde ich sehr sehr wichtig.

    Es ist auch völlig gleichgültig ob deine Mutter das kleinkarriert findet, es sind deine Gefühle, auf die du ein Recht hast, immer! Wie soll deine Mutter wach werden, wenn du ihr diesen gemütlichen Schlaf gönnst. Bist du dir denn garnichts wert?
     
  5. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    bei mir wird unbewusst durch das Abwenden ein Schuldbewusstsein erzeugt.
    Nach dem Motto "schlechte Tochter", kümmert sich nicht um die Mutter usw.

    Und sie heult sich bei meinem Ex aus.
    Das liefert wieder Gesprächsstoff.
    Die Neue hört so was wohl gerne.

    Aber du hast recht, mit weniger Kontakt geht es mir deutlich besser.

    Seit der Trennung ist es mit dem Selbstwertgefühl nicht mehr so weit her....
     
  6. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    wie lautet die Antwort auf die Frage:

    Du hast ein Kind, welches eine Trennung durchmacht, wo viele Gefühle verletzt wurden. Aus welchem Grund kumpelt man nicht mit dem Expartner der/des Tochter/Sohnes und dessen neuen Partnerin rum ?

    Natürlich versteht sich das von selbst, denkt man.
    Man kann sich in die Gefühle des Kindes reindenken und es tut einem selbst weh, sein eigenes Kind verletzt und traurig zu sehen.
    Man hat kein Verlangen, mit dem Menschen, der diese Gefühle ausgelöst hat, sich zu beschäftigen und Zeit zu verbringen, bzw. diese zu beschenken (! )
     
  7. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Hallo,

    ich denke es gibt immer mehrere Seiten einer Geschichte. Allerdings finde ich das Verhalten deiner Mutter schon seltsam.

    wie war dein Verhältnis zu ihr vor der Scheidung?
    Bist du dann auch zu Feiertagen eingeladen wo dein Ex-Mann mit seiner Neuen ist?
    hast du Kinder mit deinem Ex-Mann?

    Liebe Grüße,
    Stephanie
     
  8. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    wir haben 3 gemeinsame Kinder.

    Unser Verhältnis war schon immer schwierig,
    Sie ist eine anstrengende, dominante Person, die gerne Kritik übt.

    Meine Kinder und mein Ex empfanden ihre Besuche immer als Belastung.

    Desto unverständlicher, dass mein Ex und seine Neue ihre Nähe suchen und sie zu Feiertagen einladen und sie desöfteren besuchen.
    Nein, ich werde zu diesen Tagen extra gehandelt.
    Meistens ist sie dabei, wenn er sich mit unseren Kindern trifft.
     
  9. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Hallo lucyba,
    hm, ich kenne deine Mutter ja nicht, aber vielleicht möchte sie sehen, wie es deinen Kindern dort geht. Weißt du es von deinen Kindern oder hat sie es dir selber erzählt? Wie alt sind deine Kinder?

    Mal davon abgesehen und ganz nüchtern betrachtet, darf deine Mutter (auch wenn es dich verletzt) sich treffen, mit wem sie will. Wenn du es nicht gut findest, und sie es nicht versteht, musst du deine Konsequenzen daraus ziehen. Deine Mutter ist nicht von deinem Ex betrogen worden, sie kann deine Gefühle also nicht 1:1 nachvollziehen. Sie ist sie und du bist du.*
    Ein Motiv, ich könnte es mir vorstellen, weil sie ja vorher nicht so guten Kontakt zu deinem Ex hatte, vielleicht ist es ihr auch gar nicht ganz bewusst. (Mal ganz blöd, auch wenn es dich jetzt sehr verletzt.) Wenn du die einzige Tochter bist, fehlt ihr jetzt die Familie - die hat sie dann da komplett. Mütter sind manchmal schon komisch, meine ist auch so, obwohl sie mich liebt, tut sie manchmal Dinge, die mich sehr verletzen. Ich schlucke...und rede nicht mit ihr darüber, weil sie es gar nicht so sieht, sondern aus einem Reflex heraus handelt.

    Was hat deine Mutter denn gesagt, als du sie darauf angesprochen hast?

    Viel Kraft dir
    Eberesche

    * ich kenne so eine ähliche Situation. Einmal so wie du und einmal andersherum. Einmal hätte ich kein Verständnis und würde den Kontakt auf Abstand halten. Das andere Mal würde ich Kontakt halten können und wüsste, jemand würde so reagieren wie du. Letzteres kommt, hm komisch, ich kann nicht sagen, woher es kommt. Bei jemandem, der mir weniger angetan hat, könnte ich es nicht. Ich hoffe, es ist nicht zu verwirrend, vielleicht geht es deiner Mutter auch so und es ist nicht rational zu erklären.
    Sei gedrückt von mir.
     
  10. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    was sie gesagt hat?

    Sie braucht ihren Schwiegersohn für allemöglichen Tätigkeiten.
    Sie hat ja keinen mehr, also kann er für sie handwerkliche Dinge und ähnliches regeln.Mit ihr durch die Gegend fahren und schwere Einkäufe erledigen.

    Das ist der Grund, warum sie Kontakt hält...
     
  11. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Hallo!

    Ich bin der Meinung daß deine Mutter mehr Taktgefühl an den Tag legen könnte,es ist doch traurig wenn sie als Mutter nicht versteht wie sehr dich das alles verletzt.
    Ich würde auf jeden Fall "erwarten" daß sie hinter mir steht.

    Das siehst du alles NICHT zu eng,sondern durchaus normal!
    Ich finde soetwas muß man immer von zwei Seiten betrachten,wie würde deine Mutter es finden wenn sie in deiner Situation wäre,wahrscheinlich wäre sie auch nicht begeistert.

    Und wenn sie sich schon mit denen treffen muß müßte sie zumindest dich als Thema auslassen,es geht ihn nichts mehr an wie du nun lebst und was du machst,es sei denn du würdest ihm selbst etwas erzählen und nur soviel wie du für richtig hälst,wenn sie bei denen noch über dich plaudert find ich das auch reichlich unverschämt.

    LG
     
  12. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Deine Mutter ist opportun und egoistisch.
    Ihr Verhalten ist absolut inakzeptabel.

    Wenn du eine Lösung suchst, dann kann ich dir nur eine Familienaufstellung empfehlen. :trost:
     
  13. tifarine

    tifarine Active Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Also unmöglich das Verhalten deiner Mutter.

    Gut das du schon eine Therapie angefangen hast, alleine kann man sowas gar nicht verarbeiten.

    Ich würde deiner Mutter klare Anweisungen geben.

    Also z.b. wenn sie zur dir kommt keine Unterhaltung über Ex, sonst fliegt sie raus.

    Aber erstmal abstand zu deiner Mutter.

    Und was soll das? Dir vorzuschwärmen wie toll doch die Neue ist.
    Gibt sie dir die Schuld das du deine Ehe nicht retten konntest.

    Wer weiß was dein EX über dich erzählt.


    Ich wünsch Dir, das es nicht so lange dauert bist du darüber weg bist

    Gruß ute
     
  14. lucyba

    lucyba Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Hallo liebe Mitglieder,
    nun ist heute Muttertag.
    ich soll zu ihr kommen und mit ihr essen gehen.
    "Ihren Muttertag" mit ihr feiern. Und mir die neuesten Storys von ihrem Schwiegersohn anhören. War schon gestern am Telefon schon die Einleitung.
    Meine Kinder sind mit meinem Ex auf einem Familienfest von seinen Verwandten.
    Ich bin drum und dran abzusagen. Will mich nicht von ihr runterziehen lassen.
    Oder mir gute Ratschläge anhören, wie, sol langsam musst du aber mal mit der Situation umgehen könnnen, "abgehakt".... oder " Hast Du denn nun endlich mal wieder jemanden kennengelernt, Du bist noch zu jung, um alleine zu bleiben....

    Ich weiss, nicht wie verhalte ich mich richtig, Auseinandersetzung oder Kopf in den Sand und Rückzug ??
    Alles in mir wehrt sich zu ihr zu fahren...
     
  15. Johanne

    Johanne Well-Known Member

    AW: Mutter - Tochter - Exehemannkonflikt

    Hallo du :) Schwierige Kiste, kenne ich sehr gut.

    Mein Vorschlag an dich, weil ich damit bei meiner Mutter einen Durchbruch geschafft habe:
    Wenn du deine Mutter besuchen solltest, mache dir und vorallem ihr gegenüber bewusst, dass du mittlerweile selbst Mutter bist und für dich und deine Kinder die Verantwortung trägst. Du trägst das Risiko mit allem was dazu gehört für dein Leben. Sage ihr, dass es für sie keinen Anlass mehr besteht, dass sie weiterhin für dich Verantwortung übernimmt. Du bist dein eigener Herr. Das Kind, dass sie mal beschützt hat und dem sie Ratschläge erteilt hat, gibt es nicht mehr, dieses Kind gibt es nur noch in ihrer Fantasie.

    Wenn du deiner Mutter nicht mehr als Kind, sondern als eigenständige Person gegenüber trittst, dann kann sie dich auch nicht mehr hinunterziehen. Sei ihr gegenüber stolz auf das was du bisher geschafft hast und zeig ihr das ruhig auch, ganz ruhig und besonnen. Desto ruhiger du bist, desto stärker wirst du. In der Ruhe liegt die Kraft, sagt man so schön.

    Darüber hinaus, du bist nicht verpflichtet deine Mutter zu besuchen und dich von ihr so behandeln zu lassen.

    Hanne
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden