Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Nie Appetit ?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Silence, 25 April 2011.

  1. Silence

    Silence Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    was kann man machen, wenn ein Kind nie Appetit hat ?

    Und wieder das leidige Thema, besonders morgens, daß mein Sohn sich weigert etwas zu essen !
    Selbst das Trinken, generell die Nahrungsaufnahme ist zu einem chronischen Problem geworden !

    Er ist nun ca. 148 cm groß und wiegt nur 37 Kilo !!!!
    Ich habe es mit Sanostol , viel frische Luft ( er ist ja sowieso meist im Garten oder draussen ) , Ortswechsel ( eine Woche an der Nordsee ) , Tees und Homöopathie versucht !

    Es wäre ja an für sich nicht schlimm, wenn er nicht so viel isst !
    Aber seine Blutwerte waren schon bei der letzten Untersuchung nicht in Ordnung, die nächste steht im Mai wieder an !
    Außerdem klagt er öfters über Schwindel, Kopfschmerzen und Unwohlsein !

    Auf der Vernunftsebene funktioniert es ebenfalls nicht, schon mehrere Male habe ich versucht, sachlich mit ihm darüber zu sprechem daß er sich generell besser fühlen würde, wenn er mehr isst !
    Einmal habe ich ihm gedroht, mit ihm in die Notaufnahme zu fahren, weil er meiner Meinung nach ein Essproblem hat ! Er war schon einmal am Tropf, weil er zuwenig trinkt !

    Das bringt mich zur Verzweiflung, ander Kinder essen zuviel, das ist auch schlimm und anstrengend, aber wenn ein Kind nie Appetit hat, das ist doch nicht normal ?!

    Was kann ich denn noch tun ???

    Vielen Dank fürs Lesen und noch einen schönen Montag !

    Silence


     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Guten Morgen Silence,
    das kenne ich auch. Bei uns hat letztendlich die Homöopathie geholfen. Es waren Tropfen und etwas von Schüsslersalzen (die ich jetzt grad nicht finde), die haben ziemlich schnell angeschlagen. Aber die Sachen sind ja auch individuell angepasst.
    Und ganz wichtig, da kann ich mich auch noch nicht von frei sprechen: loslassen, nicht so viele Gedanken/Sorgen machen. Klingt blöd, aber ist so. Je mehr ich mir da Gedanken mache, sie natürlich auch ausspreche, desto mehr wird die Aufmerksamkeit des Kindes darauf gelenkt. Immer wieder einfach etwas hinstellen (zu Anfang vielleicht auch Sachen mit viel Kalorien) ohne etwas zu sagen. Wenn etwas da steht, wir vielleicht auch etwas genommen. Ich mache es so mit den gesunden Sachen. Wenn es da steht, wird auch mal davon genascht.
    Ich denke es ist mit eine psychische Sache und selber sieht man natürlich nicht sofort, was es nun ist. Aber wenn du die Aufmerksamkeit davon nimmst, kann es das Kind auch nicht mehr "als Druckmittel" nutzen. Ich denke, das es das ist. Ich weiß zwar nicht genau wofür, aber so bekommt das Kind auch die Aufmerksamkeit. Vielleicht wird bei dir, die Aufmerksamkeit von der Schule auf das Essen gelenkt. Es ist nur eine Vermutung.
    Bei unserer Kleinen war es zeitweise grenzwertig. Sie ist putzfidel, nur megadünn. Sie hätte sich am liebsten nur von Nutellabrot ernährt. Morgens, mittags, abends. Sie hat nur bestimmte Sachen gegessen und auch nicht wenig, dann kam ein Zeitpunkt, da hat sie fast nur getrunken und war vom Trinken so satt, dass nix mehr in den kleinen Magen reinging. Ich hatte natürlich Angst, dass es Diabetis sein könnte. Angezogen fällt es nicht so auf, aber man merkt es ihr körperlich an - sie hat keine Kräfte. Mittlerweile hat sich, wie oben gesagt, dank der Homöopahie wieder eingependelt. Ich gebe mir die größte Mühe, die Aufmerksamkeit nicht auf das schlecht Essen zu lenken. Sie nascht sehr gerne, und wenn es ganz schlimm ist, sage ich halt, sie muss erst das Fleisch oder die Kartoffeln aufessen, dann bekommt sie den Nachtisch. Im Moment (dreimalschnellaufholzgeklopft) funktioniert das so gut, dass der Nachtisch hinterher gar nicht mehr interessant ist und dann sogar stehengelassen wird.
    Danke dir Silence, für dieses Thema.
    Eberesche
     
    Silence gefällt das.
  3. Gwendolyn

    Gwendolyn Guest

    Was hat dir denn der Kinderarzt geraten?
     
  4. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo , liebe Eberesche,

    vielen Dank für Deine Antwort !

    wenn die Testergebnisse wie anfangs beschrieben nicht so negativ gewesen wären, würde ich mir sehr wahrscheinlich auch keine Sorgen machen !

    Ich bin auch immer bemüht, daß mein Augenmerk nicht so auf die Mahlzeiten liegen !
    Ich bemühe mich auch, es lockerer zu sehen, aber wenn ich halt sehe, wie groß und kräftig andere Jungs in seinem Alter sind, dann macht mir das Sorgen, oft bringt mich das auf die Palme !

    Am liebsten ernährt er sich zur Zeit von Orangenwassereis, was für seine Neurodermitis garnicht gut ist. Ergo, kaufe ich es nicht, wo bekommt er das dann ? Natürlich bei Oma, was mich auch wütend macht, aber das ist dann wiederum eine andere Baustelle und dafür kann ich ihn nicht schelten !

    Ich habe es mittlerweile akzeptiert, daß er morgens nicht vor 9 Uhr was runterkriegt ! Ist ja am WE auch okay, doch unter der Woche, wenn er um 7.15 Uhr aus dem Haus geht, muß er etwas essen, wegen dem Ritalin, sonst bekommt ihm die Tablette nicht !
    Am WE , Feiertage und in den Ferien gebe ich sie ihm nicht ! Da er ja dann keine Schule hat !

    Er isst immer mit Widerwillen und unter Druck , da er sonst nicht zur Schule kann !
    Aber Essen bedeutet doch auch ein Stück weit Lebenskultur, ich verstehe das garnicht, vielleicht weil ich ein absoluter Genussmensch bin !
    Ich esse sehr gerne und liebe Kochen und Backen . Für mich ist das Geselligkeit und gehört zum Leben.

    Ich decke auch trotzdem immer richtig schön den Tisch, es gibt auch immer was frischgekochtes, damit er wenigstens ein paar Nährwerte mit abbekommt !
    Ich wäre sogar damit einverstanden, wenn er nur Nutellabrote essen würde, wenn er es mit Appetit und es gerne essen würde !

    Eine zeitlang hat der die Nummer 3 und 5 bekommen, als Schüsslersalze.
    Doch ich habe nichts gemerkt ! Für den Knochenaufbau habe ich ihm die 2 gegeben , welche Globolis hast Du Deiner Tochter denn gegeben, eher Typbedingt oder nur bezogen auf die Appetitlosigkeit ?

    @ Gwendolyn :

    Der Arzt meinte , er solle mehr Fleisch und Milchprodukte essen bzw. trinken.

    Doch mein Sohn lehnt Fleisch ab und mag keine Milchprodukte ! :(

    Viele liebe Grüße und nochmals Danke,

    Silence
     
  5. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Hallo Silence,
    hm, sie hatte etwas für den Darm (sie hatte zu der Zeit auch oft Bauchschmerzen) bekommen Amarena-Tropfen von Weleda und ich meine zum Appetit anregen Cuprum arsenicosum D 6 bin mir aber nicht mehr sicher. Sie hatte auch noch Prunuseisen Globuli und Genitiana Magen Globuli. Ich kann nicht mehr sagen, wofür die waren - habe nur immer unsere Namen auf die Sachen draufgeschrieben. Jedenfalls hat das sehr schnell bei ihr gewirkt und sie hat es nicht lange genommen. Ich weiß leider auch nicht mehr in welcher Reihenfolge. Alles über die Augendiagnostik. Ich habe Glück unser Homöopath hat viele Jahre im Krankenhaus gearbeitet und hat dementsprechend Vorkenntnisse.
    Vielleicht kannst du ja ein wenig googeln.
    Sie aß nicht so abwechslungsreich und alles getrennt. (Hach ich wünschte, ich könnte das so). Also, wenn es z.B. Fleisch, Kartoffeln, Gemüse, Salat und Nachtisch gibt. Davon hat sie am liebsten ja nur den Nachtisch gegessen. Zeitweise nur die Kartoffeln, andermal nur das Fleisch, aber da bin ich dann froh, dass sie alles ist, wenn auch getrennt. Gemüse eher weniger. Dafür bekommt sie dann halt Paprika, Tomaten und Obst, das kann ich nicht ändern. Manchmal ist sie das Gemüse auch roh. Ich bin froh, dass es sich gebessert hat und weiß aber nicht genau warum sie nicht alles isst. Mittlerweile probiert sie wenigstens andere Sachen.
    Ja und bei ihr ist es auch so, sie frühstückt lieber, nachdem sie schon eine Weile wach ist. Bei meinem Mann ist es auch so - er kann noch nicht früh essen. Später geht es dann gut. Ich kann immer frühstücken, egal, wann ich aufstehe. Ich könnte auch nicht ohne Essen aus dem Hause. Dass muss jeder für sich selber rausfinden. Nur nicht zwingen. Bis auf die Bauchschmerzen war sie ja sonst super fit. Deswegen habe ich es anfangs nicht so schwer genommen. Doch dann war sie extrem zu leicht, da habe ich mir dann richtig Gedanken gemacht. Ach ja, ich hatte auch von Sanostol so kleine Tablettchen, vielleicht haben die auch noch etwas dazu beigetragen. Sonst stehe ich nicht auf so Nahrungsergänzungsmittel, aber zu der Zeit war ich auch echt hilflos. Sie hatte ja fast nur noch getrunken. Ich habe sogar mal Milchschnitte und Fruchtzwerge gekauft, damit sie ein paar Kalorien bekommt.
    Ich vermute Zusammenhänge, weiß aber nicht, ob die zu weit hergeholt sind...ich weiß nicht, ob es was mit den Großeltern zu tun hat...
    Wie wäre es, wenn du nicht so viel auf die Geselligkeit - also schön gedeckter Tisch- geben würdest. Es mal einfach so hinflappst (also nicht zu auffällig) sondern normal eindeckst, ganz schlicht ohne viel Brimborium, ihn zum Essen rufst....ihn dann essen lässt oder nicht...keine Bemerkungen, dann normal ohne Meckern abräumst...und das ein paar Tage durchhältst... Könntest du das schaffen? Dann könntest du sehen, ob er etwas in seinem Verhalten ändert.
    Aber gaaaaahanz unauffällig. Wenn er dich drauf anspricht, kannst du ja sagen, dass du keine Lust mehr darauf hättest, wenn er sowieso kein Appetit hat....vielleicht ist es ihm ja auch zuviel Aufhebens und er möchte es einfacher....
    und dass du mit der Oma redest. Sie müsste dafür Verständnis haben, es geht ja um das Wohl des Kindes. Da musst du konsequent sein. Die (Konsequenz) wäre sowieso wichtig, bei allem in Bezug auf Kinder. Sie danken es dir. Ist schwierig, aber es ist wirklich so. Das habe ich im Besonderen bei der Neurodermitis gemerkt, da hilft Konsequenz wirklich.
    Eberesche
     
    Silence gefällt das.
  6. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Silence!

    Bei diesem Thema gibt es mehrere Aspekte, einige davon wurden schon angesprochen wie Lockerheit bei dem Thema, immer wieder was anbieten etc.

    Du schreibst, er hat Neurodermitis...seit wann hat er diese?

    Frage am Rande: Hatte er als Baby/Kleinkind oft Durchfall/Verstopfung oder voluminöse Stühle und einen aufgetriebenen Bauch? Eingezogene Pobacken (das sieht man auf Kleinkinderfotos oft gut, wenn sie von hinten fotografiert wurden - da haben die Pobacken seitlich eine Delle).

    Ich weiss, Du hattest nur ein Kind, da fällt der Vergleich natürlich schwer - roch sein Windelinhalt wesentlich anders als von anderen Babies? Ist Dir da was aufgefallen?

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche und Silence gefällt das.
  7. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe Eberesche,

    das Essverhalten von Deiner Tocher kommt dem von meinem Sohn tatsächlich sehr nah !
    Das mit den Globolis hört sich in der sehr interesant an, werde mir diese Mittel und wie man sie gibt, bzw. Indikation, mal genauer anschauen !
    Das mit dem Bauchweh hat er wohl nicht, er hat eben nur nie Hunger !
    Es gibt gewisse Dinge, die er nich so verträgt, wie er selber bemerkt hat und die lassen wir dann auch weg !
    Ich vermute mal , daß er eine Lakose -Intoleranz hat, deswegen kaufe ich immer Milch ohne Laktose und gebe ihm abends mit Honig was zu trinken, damit er besser schläft !
    Das mit dem " TamTam " beim Essen muß ich mir wirklich abgewöhnen, aber dann auch daruaf achten, daß er später dann nicht was von den Großeltern bekommt, die mit im Haus wohnen ! Werde mal meine Eltern zur Brust nehmen ! Und dieses Eis ganz verstecken ! :D
    Es wird sehr viel Selbstbeherrschung beanspruchen, doch ich werde es morgen ausprobieren !

    Vielen Dank und alles Gute,

    Silence
     
  8. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe Reinfriede,

    die Neurodermitis hat er schon als Baby !
    Ich habe immer spezielles Waschmittel, zum Wäschewaschen sowie zum Baden genommen, auch von Weleda oder Physiogel ist eine gute Firma !
    Im Nachhinein , das habe ich aber selber festgestellt, isr, daß er keine Milchprodukte verträgt, die aus Kuhmilch zubereitet werden !
    Davon bekommt er absolut magenschmerzen, daher denke ich , hatte er als Baby ständig diese Schmerzen !
    Er hatte ganz viel damit zu tun, nicht direkt Verstopfung, doch sehr viel Blähungen und " grünlichen" Stuhl !
    Vom Geruch her, kann ich nciht soviel sagen, eben weil ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe !
    Nur da konnte mir auch der Arzt nicht helfen, ich habe die Apotheke reich gemacht, mit sämtlichs Tees, Kirschkernkissen, Chamomilla hat dann als Globolis einigermaßen geholfen !

    Früher wußte ich noch nicht, daß es Menschen gibt, die keine Kuhmilch vertragen . Heute denke ich, wenn ich damals schon andere Milch , laktosefreie , genommen hätte, wären ihm die Schmerzen und uns diese schlaflosen Nächte erspart geblieben !

    Aber warum wolltest Du das mit der Verdauung wissen ?

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Abend,

    silence
     
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Silence!

    Ich wollte das deshalb genauer wissen, weil es auch sein könnte, dass Dein Sohn eine unerkannte Zöliakie hat. Lactoseintoleranz kann zusätzlich sein, oft hat man diese Sachen gemeinsam.

    Zöliakie wird sehr, sehr oft übersehen, auch deshalb, weil die gängigen Tests dafür sehr ungenau sind und Falschwerte liefern können. Und der zweite Grund ist, dass der Körper das jahre- oder sogar jahrzehntelang kompensieren kann, d.h. man hat nur wenige Symptome, der Körper kann gegensteuern, wird dabei aber ziemlich beansprucht.

    Ich zitier Dir kurz was aus der Wiki dazu:

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zöliakie#Symptome

    Neurodermitis kann auch eine der Auswirkungen sein, ist sogar recht häufig der Fall. Ebenso Gewichtsabnahme und das "Zappeln".

    Zöliakie ist eine Glutenunverträglichkeit, das ist ein Stoff, der in Weizen, Gerste, Roggen, Dinkel, Hafer und einigen anderen Getreidesorten vorkommt.

    Dinkel habe ich deshalb fett rausgeschrieben, weil der Irrglaube, dass man bei Glutenunverträglichkeit statt Weizen Dinkel nehmen sollte, leider sehr weit verbreitet ist und deshalb zu ständigen Fehlschlägen führt. Dinkel enthält genausoviel Gluten wie Weizen.

    Vielleicht könntest Du das mal abklären lassen oder eine Diät versuchen, in der Gluten völlig weggelassen wird. Ist heutzutage relativ einfach, es gibt (fast) jedes Lebensmittel auch glutenfrei - ohne Einbusse an Geschmack. Glutenfreie Spaghetti genauso wie glutenfreies Brot, Kekse, Müslisorten, Suppenwürfel, Puddings, um nur einiges zu nennen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Eberesche und Silence gefällt das.
  10. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe Reinfriede,

    darauf bin ich noch nie gekommen !

    Aber das würde seine Abneigung gegen Brot erklären !!!!

    Ist das mit diesem Klebestoff in dem Brot zu vergleichen ?
    In meiner Ausbildung habe ich ein Mädchen kennengelernt, daß diese Zöliakie hatte und die Mutter hatte immer speziellen Brot aus Maismehl gebacken !
    Wird das von einerm Allergelogen getestet ?

    Werde ich mal recherschieren !

    Tausend Dank und liebe Grüße,

    Silence
     
  11. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Liebe Silence!

    Es gibt verschiedene Tests, ich würde einfach mal mit dem Arzt darüber sprechen. Aber wie geschrieben, diese Tests sind oft nicht wirklich zuverlässig. Am besten wäre es, es einfach mit einer Diät zu probieren, über ein paar Monate.

    Dein Sohn wird nicht viel Unterschied zum "normalen" Essen bemerken, es gibt inzwischen sehr viel am Markt, das die herkömmlichen Produkte ersetzt. Worauf er verzichten müsste wäre z.B. Mc Donalds oder eine normale Pizzeria, vielleicht kannst Du mit ihm was aushandeln als Ersatz.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
    Silence gefällt das.
  12. Silence

    Silence Well-Known Member

    Liebe Reinfriede ,

    ich habe jetzt mal ausführlich unter Wikipedia nachgesehen, es gibt schon einige Symptome, die dort angesprochen werden, die auf meinen Sohn zutreffen könnten . Besonders das mit den Wachstumsverzögerungen ! Und mit den Blähungen, die er jetz auch noch hat !
    In der Nähe habe ich einen Allergerlogen ausfindig gemacht, den ich auf Nahrungsmittel-Allergietests ansprechen werde.
    Ansonsten werde ich meinen Hausarzt mal fragen !

    Von Mc Donalds Essen kann ich gut wegüberzeugen, wegen der Müllüberflutung , die wir durch unseren Konsum miterhöhen würden !
    Er ist sehr umweltbewußt ! Mit der Pizza.....müßte ich mir noch was einfallen lassen !

    Danke und Gute Nacht,

    Silence
     
  13. herzlich

    herzlich Well-Known Member

    Liebe Silence,
    auch wenn du hier sehr tolle Tips bekommen hast, schreibe ich auch noch meine Erfahrungen zu dem Thema, vielleicht hilft es auch.

    Hast du schon versucht mit ihm in den Wald zu gehen, mit Bach usw... bei meiner Tochter hilft das sehr. Sie sagt Sätze wie "wieso ist hier alles so fad" und sie meint eben auch das Essen. Aber im Wald ist ihr kein Baum zu hoch, kein Tierchen zu grauslich, da blüht sie auf, kommt zur Ruhe und danach isst sie auch.

    Lieben Gruß
    herzlich
     
    Silence gefällt das.
  14. Silence

    Silence Well-Known Member

    Hallo Herzlich,

    ja, wenn es einen Wald hier geben würde, wären wir sehr wahrscheinlich jeden Tag dort !

    Doch leider hat uns das hier ansässige Stromenergiewerk den Wald, der vor ungefähr 5 Jahren noch da war, abgerodet.
    Das ist sehr schlimm für uns Dorfbewohner gewesen und wir haben mehr als 10 Jahre geklagt !
    Nun, das ist leider andere , eine sehr traurige Geschichte , für uns, da Mensch und Tier darunter leidet !
    Um in den nächst größeren Wald zu kommen, muß man mindestens eine Stunde mit dem Zug fahren !
    Und Du kannst Dir sicherlich vorstellen, das es dann dort alles gibt, nur keine Ruhe ! Das sind dann nämlich die Touristen :( !

    Klar, es gibt nichts schöneres für Kinder ( und Erwachsene) einen Wald, in dem man sich so nach Herzenslust austoben und erholen kann !
    Doch wir haben einen großen Garten, das muß halt als Ersatz herhalten, doch einen unberührten und unerforschten Wald wird das nie ersetzen können !

    Dennoch, vielen lieben Dank für den Denkastoß :)

    Herzliche Grüße,

    Silence
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden