Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

plötzlich verliebt in Heterofrau

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von Mylady_31, 12 August 2016.

  1. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Werbung:
    Hallo erstmal.
    Ich habe mich noch nie über das Internet ausgetauscht, aber ich weiss mir momentan keinen Rat mehr. Zu mir, ich bin 31, habe zwei wundervolle Töchter und verheiratet seit 4 Jahren ( bin aber schon über 14 Jahre mit ihm zusammen ). Ich liebe meinen Mann, aber mir ist glaube ich bewusst geworden, dass ich ihn auf eine andere Art liebe wie ich immer dachte, immerhin war ich 17 als ich ihn kennen lernte. Aber nun dass...
    Ich habe mich, glaube ich zum ersten Mal so richtig verliebt - und dass ausgerechnet in eine Frau. Ich kenne sie schon mein halbes Leben, seit 15 Jahren um genau zu sein. Wir haben einen sehr großen Freundeskreis und haben alles Mögliche die letzen Jahre zusammen unternommen. Aber seit zwei Wochen ist alles anders. Wir waren wie jedes Jahr campen, und eines Abends saßen wir nachts noch lange am See und haben uns intensiv unterhalten. Ich kann es euch nicht sagen was es war aber in dieser Nacht ist buchstäblich der Blitz eingeschlagen. Als ich am nächsten Tag aufwachte habe ich Sie mit anderen Augen gesehen. Plötzlich wurde ich nervös in ihrer Nähe, hab keinen Satz mehr raus gebracht und musste sie ständig ansehen. Sie hat ebenfalls zwei Kinder und ist seit 14 Jahren mit ihrem Mann zusammen, wir machen jedes Jahr 2 bis 3 Urlaube zusammen als Familie, wie kann es sein dass mir sowas passiert? Seit dem wir wieder zu Hause sind kann ich an nichts anderes mehr denken, ich warte sehnsüchtig dass sie sich meldet und wenn wir uns sehen kann ich sie kaum wie üblich umarmen, selbst das Küsschen fällt mir schwer aus Angst sie könnte es merken? Ich kann es ihr nicht sagen, hab solche Angst unsere Familien zu zerstören. Auch wenn ich weiss, dass sie es verstehen würde, ich kenne Sie und wir können uns alles sagen, aus Spaß haben wir immerhin mal gesagt wir werden lesbisch wenns mal grad echt stressig mit Kids, Mann und Haushalt war, aber ich könnte ihr nie wieder in die Augen schauen, unsere Freundschaft wäre doch immer angespannt und ich könnte nie wieder all den Spaß mit ihr haben. Ich bin soweit mich zu distanzieren aber das würde bald in der Clique auffallen. Auch der nächste Ski Urlaub und Sommer Urlaub ist schon gebucht. Wie soll ich das nur aushalten, ich träume von ihr und wünsche mir nichts mehr als sie zu sehen. Da wir uns aber im Monat 1 bis 2 mal treffen und dass meist mit anderen zusammen hab ich Angst wenn ich mich plötzlich öfter melde, dass sie irgendwas merkt. Mir fehlt sie so sehr und auch wenn Sie sagt ich kann immer kommen und mich melden fällt dass doch nach 15 Jahren auf wenn ich ihr auch unter der Woche schreibe was wir nie getan haben. Aber das allerschlimmste ist, was wohl alle blinden verliebten tun, ich interpretiere alle ihre Gesten womöglich falsch. Wie sie mich ansieht, die langen Blicke, die zufälligen Berührungen ( waren sie vorher auch schon da? ). Wie soll ich mich nur verhalten, ich habe diese Gefühle so noch nie gehabt, und einer Frau gegenüber schon gar nicht. Ich bin von Natur aus eine sehr schüchterner Mensch bei neuen Bekanntschaften. Ihr gegenüber war ich das natürlich nie, aber habe sie seitdem zwei Mal getroffen und fange an mich bei allen Sätzen zu verhaspeln und kann nicht mehr locker sein. Hat mir jemand einen Rat oder sowas ähnliches schon erlebt und kann ihre Erfahrungen mit mir teilen??? Ich hoffe ja, dass es vorbei geht, wobei dieses Gefühl an sich ja echt schön ist, aber ich merke, dass ich mich zurück ziehe, keinen klaren Gedanken fassen kann und nur am grübeln bin, dabei muss ich mich um meine Kinder kümmern aber ich kann nicht abschalten. Ich will diese wunderbare Frau nicht verlieren, die mir soviel gibt, und ich merke wie ich anfange gekränkt zu reagieren oder nicht zurückschreibe weil sie meine Nachricht so spät liest, also nicht so an mich denkt wie ich es gerne hätte. Dabei bin ich erwachsen und ertappe mich dabei wie dämlich ich mich verhalte nur weil ihre Nachrichten ganz normal sind ( so wie immer halt ) Kann ich wirklich nicht mehr nur heterosexuell sein? Wenn ich mir vorstelle sie würde mich küssen flattern 1 Millionen Schmetterlinge ( es sind eigentlich schon Hubschrauber ) durch meinen ganzen Körper. Danke für diejenigen die sich meinen langen Text durchgelesen haben. Vielleicht kann ich wenigstens eine Nacht nun schlafen, weil ich es mir von der Seele geschrieben habe.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Mylady,

    da hier niemand bisher geantwortet hat, will ich es gerne einmal versuchen. Du hast so einen langen - und auch anschaulichen Text geschrieben, der nach einer Beantwortung "ruft". Ich hoffe, ich kann dir ein wenig Zuspruch geben. Vielleicht liest du hier noch rein.

    Du bist noch sehr jung und hast doch schon ein sehr gefestigtes, durchstrukturiertes Leben, wie es scheint. Wenn ich das mit meinem Leben vergleiche, oder mit dem meiner Tochter, die ein wenig älter ist als du, bin ich ganz erstaunt.

    Vielleicht liegt es auch daran, dass du dich in deine Freundin verliebt hast. Ihr steht euch nahe, lebt ein ähnliches Leben, verbringt jedes Jahr mehrere Male eure Urlaube zusammen und seht euch auch sonst oft. Das kann es natürlich passieren, dass du nach einem intensiven Gespräch plötzlich mehr zu empfinden scheinst, als "nur" Freundschaft.

    Sicher, kann jeder heterosexuell veranlagter Mensch sich grundsätzlich auch in einen Menschen seines Geschlechts verlieben. Das ist nichts Neues und nichts Außergewöhnliches. Manchmal entdecken Menschen ihre wahre sexuelle Orientierung auch erst im Laufe ihres Lebens und nicht schon in der Jugendzeit.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass es bei dir aber ein wenig anders gelagert ist. Du hast ein gutes Leben, mit einem Mann, den du liebst und deinen Töchtern, denen du eine gute Mutter bist. Dein Leben ist solide, es geht dir gut. Wenn aber alles so (scheinbar) in Ordnung ist, dann wird oft der Drang nach etwas mehr, dass uns zu fehlen scheint, groß.

    Es gibt Menschen, die brechen aus ihrem Alltag aus und fangen eine Affäre an. Andere suchen sich ihren Kick bei Sport oder Abenteuer - je nachdem, was ihnen zu fehlen scheint in ihrem Leben.

    Du schreibst, die Liebe zu deinem Mann hat sich im Laufe der Jahre verändert. Vielleicht ist genau das der Grund dafür, dass du dich jetzt, nach so langer Zeit, in deiner Freundin verliebt hast. Vielleicht füllt sie eine Lücke bei dir, die dein Mann offen lässt.

    Wenn du hier im Forum mal liest, gibt es nicht eben wenige Geschichten, wie die deine.

    Ich kann dir keine Lösung nennen. Ich kann dir nicht sagen, dass deine Gefühle bald wieder vergehen und du nur abwarten musst. Dazu weiß ich viel zu wenig von dir.

    Ich kann dir aber raten, dir viel Zeit zu nehmen, um über dich und dein Leben nachzudenken. Vielleicht brauchst du einmal ein wenig Zeit für dich ganz alleine. Manchmal genügen schon ein paar Tage, um ein wenig klarer zu sehen.

    Ich schicke dir viele Grüße und wünsche dir von Herzen alles Gute!

    Clara
     
    Walter und Spätzin gefällt das.
  3. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Hallo Clara,

    Vielen lieben Dank, dass du mir geantwortet hast, hat mich wirklich sehr gefreut. Ich war jetzt ein paar Tage mit den Kids im Kurzurlaub, dass hat uns sehr gut getan. Wahrscheinlich ist es so, dass Sie momentan eine große Lücke füllt. Wir haben gerade ein Haus umgebaut, mein Mann ist sehr viel im Ausland und arbeitet in Dreischicht, dass hat schon an den Nerven gezerrt, dann Sie die immer da war, auch am Umbau sehr viel beteiligt war. Wir haben uns ein paar mal spontan im Freibad getroffen und auch sie schreibt nun öfter als sonst. Es ist eine wunderbare Freundschaft und ich werde so gut es geht versuchen es so zu belassen wie es jetzt ist und ihr einfach eine gute Freundin sein. Ist es egoistisch von mir, wenn ich jetzt alles dafür tue um ihr eine noch bessere Freundin zu werden nur weil ich in ihrer Nähe sein möchte? Nicht, dass ich vorher nicht auch alles für sie getan hätte oder für sie da gewesen bin, nur versuche ich eben mehr Kontakt herzustellen, den hat man ja in so einem großen Freundeskreis nicht ständig. Aber sie könnte es mir irgendwann vorwerfen, sollte sie es merken und möglicherweise sauer reagieren, dass ich nur so eine enge Freundschaft wollte um sie mehr sehen zu können. Aber eben weil ich merke wie wichtig mir sie ist, und ich weiss, dass sie nie so empfinden wird wie ich, möchte ich wenigstens so etwas wie ihre beste Freundin sein. Ich hoffe nur so sehr, dass ich diese Unbeschwertheit in ihrer Nähe wieder zurück gewinnen kann, das fällt mir noch sehr schwer.
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Mylady,

    Es wird sicher schwer sein für dich die alte Unbeschwertheit wiederzufinden, wenn du in ihrer Nähe bleibst. Ein wenig Abstand wäre da sicher besser.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass eure Freundschaft bestehen bleibt. Denn ob du nun ihre beste Freundin bist oder nicht, eigentlich seid ihr doch auch jetzt schon sehr gut miteinander befreundet. Du bist ihr sicher auch so sehr wichtig.

    Alles Liebe Dir!
     
  5. Zitrone61

    Zitrone61 Member

    Hallo Mylady,

    ich bin gerade auf deinen Beitrag gestoßen. Ich habe mich vor kurzem in meine Kollegin verliebt. Ich bin selbst verheiratet und habe 2 Kinder. Mich hat es auch umgehauen und ich habe auch vorher noch nie so empfunden und schon gar nicht für eine Frau.
    Bei mir ist es so, dass meine Ehe mich nicht mehr glücklich macht und ich frage mich oft ob ich bei ihr nur suche, was mir in meiner Ehe fehlt.
    Sie lebt in einer glücklichen Beziehung mit einer Frau. Wir verstehen uns gut aber mir ist auch klar, dass da niemals mehr sein wird.
    Es ist bei mir jetzt gute 2 Monate her und Anfangs habe ich diese Gefühle sehr genossen und mir ganz viele Gedanken über mein Leben gemacht. Das mache ich auch immernoch. Mittlerweile geht es mir leider sehr oft schlecht und ich kann mich dann nur schwer auf meine Kinder konzentrieren und bin schnell genervt.
    Der gute Tipp mit dem Anstand halten klappt nicht, da wir sehr eng zusammen arbeiten. Ich genieße die Zeit mit ihr auch sehr und hoffe das meine Gefühle irgendwann vergehen.
    Am Anfang war ich auch nur nervös in ihrer Nähe, musste sie ständig ansehen und habe andauernd ihre Nähe gesucht. Das ist zum Glück schon viel besser geworden. Ich kann mich wieder auf meine Arbeit konzentrieren und fast normal mit ihr umgehen.
    Ich glaube es gibt einige Menschen denen das passiert und nur wenige haben die Kraft sich zu outen und das große Glück, dass diese liebe dann auch noch erwidert wird. Ich werde ihr auch niemals etwas sagen. Aber ich mache mir über mein Leben Gedanken und ich weiß für mich, dass sich da einiges ändern wird. Ich war auch immer sehr schüchtern aber seit Ihr bin ich viel selbstbewusster und nehme mich selbst mit meinen Bedürfnissen viel mehr war.
    Liebe Grüße
     
  6. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Werbung:
    Hallo Zitrone61,
    wie schön, dass ich damit nicht alleine bin. Ja es kann gut sein, dass wenn man unglücklich ist natürlich schneller "anfällig" ist sich zu verlieben. Glücklich bin ich auch nicht, sicher liebe ich meinen Mann, wenn auch nach all den Jahren anders, aber ich bin nun einmal sehr oft allein und habe oft das Gefühl allein erziehend zu sein und unternehme sehr viel mit den Kindern alleine. Obwohl er sich Mühe gibt und manchmal denke ich er hat angst mich zu verlieren und tut alles dafür, damit es mir besser geht, aber dieses leere Gefühl bleibt nun einmal. Auch ich denke seitdem viel mehr über mein Leben nach. Dieses Gefühl was ich IHR gegenüber habe hatte ich nicht mal bei ihm am Anfang. Es ist anders, ich glaube zum ersten Mal zu spüren was es heißt richtig und bedingungslos zu lieben.
    Ist sie denn nur eine Kollegin oder seit ihr auch befreundet? Immerhin lebt sie schon einmal mit einer Frau zusammen, ganz so aussichtslos ist es ja bei euch dann nicht. Wer weiss was irgendwann sein. Und sind denn deine Kinder schon größer? Wenn meine in dieser Situation älter wären würde ich wahrscheinlich auch überlegen in meinem Leben etwas zu ändern. Ich habe nämlich immer mehr das Gefühl, dass ich vielleicht schon viel früher auf Frauen stehe und es mir nur nicht eingestehen wollte. Erst als SIE kam und mich mit dem Thema Liebe zu einer Frau auseinander setzen musste, habe ich gemerkt, dass ich viel lieber mal mit einer Frau schlafen würde. So sexuell angezogen hat mich bisher kein Mann und da ich meinen Mann schon mit 15 kennen gelernt und mit 17 mit ihm zusammen kam gab es da nicht so viele Vergleiche und habe mich ( manchmal zwar insgeheim ) nie gefragt warum ich andere Männer absolut nicht anziehend finde und ich nie auf andere geachtet hatte. Ich hoffe sehr für dich, dass du eine Lösung findest damit zurecht zu kommen. Auch ich bin schnell gereizt und habe wenig Nerven für meine Kinder, dennoch sage ich mir immer sie sind nicht schuld. Sie brauchen eine glückliche Mama und nur weil ich nicht weiss wie ich mein Leben leben soll muss ich wissen wie Ihres laufen soll. Und zwar glücklich und beschwerdefrei. Auch ich muss eine Entscheidung treffen wenn ich merke ich kann es so nicht aufrechterhalten aber noch will ich ihr Leben nicht verändern. Ich bin einfach glücklich wenn ich auch mit ihr zusammen sein darf und genieße einfach das Gefühl dass ich in ihrer Nähe hab.
    Lg
     
  7. Pan-Tau

    Pan-Tau New Member

    My lady,
    dass ist so schon, das du es geniesen kann in ihre Nahe zu sein. Da kannst du daraus viele Wonne und Kraft schopfen. Du kannst dich darauf konzentrieren, was dich in der Beziehung erreichert und gluecklich macht und dafuer dankbar sein, es ist so ein wunderschoenes Geschenk. Ich bin ueberzeugt, dass man die Beziehungen nicht vereichen kann, jeder Mensch ist einmalig und bedeutet und bringt was anderes in deinem Leben vor. Dein Mann, deine Kinder, sie. Es ist mir zwei mal passiert, dass ich mich in einer Frau richtig verliebt habe, obwohl ich weiss, dass alle meine sexuelle Phantasien und alles was ich immer aufregend gefunden habe nur heterosexuel ist, also wuerde ich mich selbst nicht mal fuer bisexual halten, uebrhaupt nicht, und trotztdem was ich laetztes Jahr empfunden habe war bestimmt nichts anderes als Verliebtsein. Ich habe keine richtige Erklaerung dafuer was ich jetzt ihr gegenueber empfinde, ich kann mir selbst keine Kategorie zuschreiben, es ist einfach so, wie es ist und ich versuche dass zu akzeptieren und damit leben ohne etwas wie eine Loesung zu haben. Es gibt keine. Ich habe sie vor einigen Jahren getroffen, nur kurz waehrend meine Berufsreise, da ist es mir erstmal eingefahlen, dass ich sie lieb habe. Da wir auf verschiedenen Kontinenten leben, gab es jahrelang keine Schanze sich zu sehen. Latztes Jahr haben wir uns mehrmals getroffen und auch ueber unsere Gefuehle gesprochen, beide geweint und seitdem meldet sie sich nicht mehr. Es kann auch sein ich werde sie nie wieder sehen. (Bitte entschuldige meine Sprache, es ist so lange her als ich deutch gesprochen habe). Ich wuensche dir, dass dich die Beziehung bereichert, dein Leben erweitert und dass du dadurch ein volkommener Mench bist.
     
  8. Zitrone61

    Zitrone61 Member

    Hallo Mylady,

    ich freue mich auch nicht alleine mit diesen Gefühlen zu sein. Bei mir ist es wirklich sehr ähnlich. Ich bin nur alleine und wir unternehmen gar nichts gemeinsam. Ich bin immer alleine mit den Kinder unterwegs. Sie sind noch recht klein (4 u 6 Jahre). Wenn ich Nachmittags nach Hause komme fängt sein Tag erst an. Wir sehen uns nur Abends zum Essen und die Kinder sehen ihn nur morgens, da fährt er sie meist weil ich früh anfange zu arbeiten. Ein Familienleben ist das schon lange nicht mehr. Ich habe mich all die Jahre sehr zurückgenommen und jetzt versuche ich gerade mein Bedürfnisse in unsere Beziehung zu integrieren. Mit dem Erfolg das er sich immer weiter von mir entfernt. Sein gewohnte Bequemlichkeit geht etwas verloren und damit kommt er nicht zurecht.
    Ich habe vorher auch noch nie so für einen anderen Menschen empfunden wie für sie. Und mir fällt jetzt auch auf, dass ich wohl schon früher auch auf Frauen gestanden habe. Ich habe sie schon immer gerne angesehen und so ein riesen Interesse an Männern hatte ich auch nie. Auch mein Mann ist meine erste richtige Beziehung und das Gefühl etwas verpasst zu haben hatte ich nie. Nur jetzt mit ihr, da ist alles anders.
    Wir sind schon irgendwie auch befreundet. Wir schreiben uns ab und zu über WhatsApp und wollen uns eigentlich auch mal privat treffen. Haben es aber noch nicht geschafft. Und so schlimm finde ich das nicht und frage auch nicht wirklich danach. Ich habe etwas Angst noch mehr Nähe zu ihr aufzubauen. Ich bin mir sehr sicher das sie in ihrer Beziehung glücklich ist. Manchmal gibt es Situation auf der Arbeit, bei denen ich mich frage ob da nicht doch mehr ist. Aber ich bin extrem schlecht im deuten dieser Anzeichen. Und alles in allem bin ich mir doch recht sicher, dass sie mich zwar mag, aber mehr auch nicht. So ein winziger Tropfen Hoffnung bleibt trotzdem.
    Eigentlich müsste ich mir sagen, warte ab, lass dir Zeit. Zeit mit meiner Ehe und warte ab in welche Richtung sich was entwickelt. Wenn ich mir sicher wäre das ich meine Ehe wieder so hin bekomme, dass ich glücklich leben kann würde ich alles daran setzten und daran festhalten, vorallem der Kinder wegen. Aber da ist schon viel kaputt das ich nicht weiß ob wir noch eine realistische Chance haben. Und das Gefühl zu ihr bleibt. Ich unterbinden schon jegliche Tagträume um mich nicht noch mehr hinein zu steigern aber ich träume oft nachts von ihr und da kann ich nichts gegen machen. Es ist so tief in mir drin, dieses Gefühl und es ist so stark. Ich komme dagegen nicht an. Da kann mein Kopf noch so vernünftig sein. Ich versuche für meine Kinder alles Menschenmögliche um ihnen eine unbeschwerte Kindheit zu bieten. Aber eine dauerhaft unglückliche Mutter gehört nicht dazu. Ich habe noch nicht die Kraft mich von meinem Mann zu trennen, aber, da hast du vollkommen recht, wenn ich es gar nicht mehr aushalte muss ich eine Entscheidung treffen. Ich genieße auch ihr Nähe und das Zusammensein mit ihr. Es ist entspannt, es ist einfach schön, ich fühle mich einfach wohl in ihrer Nähe!

    Liebe Grüße
     
  9. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Hi Zitrone, oje wenn ich deine Zeilen lese, erkenne ich soviel wieder. Dabei habe ich oft ein schlechtes Gewissen, dass ich so unglücklich bin sooft. Mein Mann trägt mich auf Händen, baut uns ein Haus, hat einen super Job, ich muss nicht arbeiten ( dennoch gehe ich ab Januar wieder, muss mal wieder raus hier ) aber bin nun mal soooo viel allein. Ich erziehe die Kids fast alleine, ärgere mich dann, wenn er mal da ist, komplett alles anders macht und wir nicht eine Linie zusammen fahren was die Erziehung angeht. Das ist das schöne an IHR. Es läuft soviel gleich, mit ihr geht immer alles Hand in Hand. Und auch ich weiss nicht, ob ich manche Dinge falsch deute, sie vorher schon da waren oder ob sie mich vielleicht doch auch mehr als nur eine Freundin sieht. Wir sehen uns nun plötzlich öfter auch unter der Woche, sie ruft spontan an und wir gehen Frühstücken, fragt ob ich vorbei komme aufn Kaffee. Jedes Mal sitzen wir dicht nebeneinander und ihre Fingerspitzen berühren ganz oft meine. Als meine Kleine Tochter dann mal auf meinem Schoss saß, nahm sie ihre Hand, die auf meinem Oberschenkel lag und hat sie gestreichelt und dabei ganz oft ganz leicht mein Bein gestreift. An meinem Geburtstag ( zu dem sie extra früher aus Italien zurück sind ) hat sie irgendwann eine Decke geholt und da saßen wir nun zu zweit auf der Bank, während sie sich mit jemanden unterhalten hat und ich auch, hat sie ihre Hand ganz nah bei gelegt und mich wie zufällig immer wieder berührt. Tja nun, ich interpretiere auch vieles hinein, weil ich es mir natürlich auch wünsche, dass es eben nicht nur zufällig passiert. Nächsten Samstag sind wir beide eingeladen, werden nach langer Zeit mal wieder ohne Kinder weggehen, ich habe mir zumindest mal vorgenommen ihr zu sagen, wie wichtig sie mir ist und sie mir in der letzen Zeit sehr ans Herz gewachsen ist. Werde mich einfach mal bedanken, dass ich froh bin sie zu haben. Bin kein so Gefühlsmensch, war ich noch nie und mir fällt es sehr schwer jemanden zu zeigen, wie gern ich ihn habe. Daher weiss ich, sie wird wissen, dass ich es ernst meine und wie viel Überwindung mich das kostet. Im November gehen wir wie jedes Jahr ein Wochenende auf Wellness. Noch nie hat es mir so gegraut in einem Hotelzimmer mit ihr zu schlafen. Was all die Jahre selbstverständlich war wird nun echt zur Herausforderung. Wie gesagt, ich öffne mich wirklich kaum was Emotionen angeht, aber ich habe echt angst davor die Situation nicht im Griff zu haben und irgendeinen Fehler mache. Wenn ich nämlich merke sie schaut mich zu lange an, dann lenke ich ab, geh aus der Situation raus oder bin auch mal kurz angebunden aus angst sie könne was lesen aus meiner Mimik oder Gestik. Dann wirke ich schnell kühl und mache dicht. Das wäre natürlich das schlimmste, wenn ich ihr dadurch weh tun würde und sie sich von mir entfernt. All das weiss ich und dennoch traue ich mich einfach nicht diese Momente zuzulassen und einfach abzuwarten was passiert.
    Darf ich dich mal fragen wie alt du bzw. SIE ist?
     
  10. Zitrone61

    Zitrone61 Member

    Hallo Mylady,

    ich bin 32 und sie ist 30 Jahre alt.
    Das sind nicht nur eine sehr ähnliche Situation in denen wir da stecken. Wir sind uns, glaube ich, auch sehr ähnlich. Gefühle zu zeigen fällt mir auch sehr schwer. Ich bin sonst eher ein Einzelgänger und habe lieber 2 gute Freunde als 7 falsche.
    Ich kann ihr auch nicht lange in die Augen sehen und regiere dann genau wie du. Ich muss aus solchen Situationen dann einfach ganz schnell raus. Ich habe immer Sorge, dass sie oder die Kollegen etwas merken. Wir hängen unglaublich viel zusammen auf der Arbeit und auch sie sucht ganz oft meine Nähe. Sie stellt sich dann auch schonmal so dicht an mich heran dass sie mich berührt, daß macht die bei den anderen nicht. Ich wünsche mit auch sehr das da mehr von ihrer Seite ist. Aber dann erzählt sie wieder von ihrer Freundin und was sie zusammen unternehmen und das würde sie nicht tun wenn da von ihrer Seite etwas wäre.
    Ich habe beschlossen mich nicht mit ihr privat zu treffen. Sie würde das ganz sich machen aber ich will so ein wenig Abstand halten. Es fällt mir ohnehin schon schwer genug mit der ganzen Situation klar zu kommen, da muss ich es mir nicht unnötig schwerer machen.
    Ich überlege gerade ob ich mal eine Andeutung machen soll, dass ich auch auf Frauen stehe. Bin mir da aber sehr unsicher, nicht das sie dann etwas ahnt. Vielleicht sollte ich es einfach so lassen wie es ist. Ich will nicht das unser sehr gutes Arbeitsklima darunter leidet!
    Mein Mann tut mir auch oft leid. Er weiß ja nicht was mit mir los ist. Wir sind zwar schon lange keine Familie im klassischen Sinne mehr. Aber ich merke erst jetzt so richtig wie viel mir fehlt. Bis jetzt war es immer okay. Aber ich lasse mir seit dem nicht mehr alles gefallen und auch nicht mehr alles aufhalsen und das führt ständig zu Streit.
    Es geht mir so gut in ihrer Nähe und dann auch wieder so schlecht wenn ich mir bewusst mache, dass sie nicht das fühlt was ich fühle. Obwohl ich mittlerweile besser damit zurecht komme und irgendwie gehört das Gefühl schon fast zu mir. Ich wehre mich zumindest nicht mehr so dagegen wie anfangs. Steigere mich aber auch nicht mehr so sehr hinein. Ich muss damit leben...
     
  11. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Hi du,
    hm echt schwierig bei dir. Da du sie ja ständig siehst in der Arbeit, wird das mit dem Abstand schon schwieriger. Ob du dich mit ihr treffen sollst? Ist sie dir denn so wichtig, dass du wenigstens eine Freundschaft zu ihr aufbauen möchtest oder tut es dir doch zu arg weh?? Schwierige Entscheidung, die glaube ich jeder selber treffen muss. Jeder kann damit anders umgehen. Ich wollte mich anfangs auch zurück ziehen, aber plötzlich haben wir von ganz allein mehr Kontakt und sie ist in meinem Alltag immer präsent, den ich ohne sie auch nicht so gut überstehen würde. Und erst wenn ich merken würde, dass die häufige Kommunikation und Treffen nur von meiner Seite aus kommen oder von ihr nie ein liebes Wort kommen würde, so dass ich im Moment sicher bin, dass auch ich ihr als Freundin viel bedeute, dann erst würde ich mich zurück ziehen, weil ich es nicht mehr ertragen könnte. Jetzt gerade entwickelt sich aus einer langjährigen guten Freundin eine intensive tiefe Freundschaft über das normale Cliquentreffen hinaus. Ich glaube auch, dass das am auffälligsten wäre, ganz plötzlich zurück zu rudern würde sie gar nicht verstehen. Ich müsste ihr erklären was los ist und da kommt FRAU doch am aller schnellsten dahinter. Also darum ist es schon gut genau zu überlegen ob man sich treffen sollte. Ensteht eine Freundschaft kann man ja auch nicht grundlos da wieder raus, zumal du sie als Kollegin hast. Aber wir müssen beide wohl oder übel damit leben, auch wenn es einen fertig macht, dieses heimliche Begehren ist auch ein schönes Gefühl.
     
  12. Zitrone61

    Zitrone61 Member

    Hi,

    da hast du recht. Es ist auch ein schönes Gefühl. Und an guten Tagen genieße ich das auch sehr. Es ist nur leider immer so ein auf und ab. Ich merke aber das ich mit dem Ab besser umzugehen lerne. Ich finde mich gerade gedanklich damit ab, dass sie eben nur eine Kollegin ist. Ich glaube, dass ich es schwer schaffe eine richtige Freundschaft zu ihr aufzubauen ohne das es mir dabei schlechter geht. Ich möchte gar nicht wissen wie gut es ihr mit ihrer Freundin geht und was sie alles unternehmen. Das würde mich noch mehr verletzten. Ich bin gar nicht eifersüchtig oder finde ihre Freundin blöd. Auch wenn das irgendwie komisch ist, aber ich bin froh das sie einen lieben Menschen hat. Mich würde sie so oder so nicht wollen. Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mir da recht sicher bin. Aber auch das ändert sich ständig, wie alles andere auch.
    Da ist es bei dir wirklich etwas anderes. Wenn du dich jetzt zurückziehen würdest müsstest du eine sehr gute Erklärung dafür haben. Vorallem wenn ihr auch noch einen gemeinsamen Freundeskreis habt. Aber nach dem was du schreibst scheint ihr eure Freundschaft sehr wichtig zu sein und solange du damit gut umgehen kannst und es auch genießt ist das etwas wundervolles!
    Ich bin gerade dabei mir wieder einen verlässlichen Freundeskreis aufzubauen. Ich habe mich in den letzten Jahren sehr zurückgezogen und viel Kontakte vernachlässigt. Jetzt merke ich wie sehr mir das fehlt und wie sehr es mir hilft zu merken, dass ich nicht ganz alleine bin.
    Und auch das austauschen über diese Gefühle hilft mir sehr! Es gibt doch noch Menschen die genauso fühlen wie man selbst und ich finde es schön zu lesen wie andere damit umgehen. Kennst du die Seite ILESGO? Ich habe mich da angemeldet (hat zwar einige Zeit gedauert) aber seit ein paar Tagen ist endlich alles freigeschaltet und ich kann mitlesen. Da sind so viele, denen es gauso geht. Die sich ein neues Leben aufgebaut haben, im Umbruch sind, zweifeln... Man ist damit wirklich nicht alleine auf der Welt.
    Liebe Grüße
     
  13. Mylady_31

    Mylady_31 Member

    Hi,
    nein das kenne ich nicht. Hab mir zwar auch schon oft überlegt mich auf eine dieser Internetseiten zu registrieren aber bis auf jetzt das hier habe ich noch nichts getan. Und hier zu schreiben, war hauptsächlich, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und ich es aussprechen ( oder aufschreiben ) wollte. Mir wird zwar auch immer mehr bewusst, dass ich vielleicht schon länger auch auf Frauen stehen könnte, denn früher vor meinem Mann gab es schon die eine oder andere die ich toll fand, zu der ich aufgeschaut habe, die ich bewundert habe, die ich immer um mich rum haben wollte. Aber das es mehr als nur Bewunderung sein konnte, habe ich mich nie gefragt. Seit ich mich trau zu sagen, dass ich mich verliebt habe, setze ich mich natürlich schon mit dem Thema auseinander und muss mir eingestehen, dass Anzeichen früher schon da waren. Nur damals stellte sich die Frage gar nicht, den Gedanke hab ich gar nicht zugelassen. Ich wollte immer eine Familie, Kinder usw. Dennoch auch wenn ich mir bewusst bin, dass ich Frauen anziehend finde, würde ich mein Leben nicht umkrempeln und von vorne anfangen können. Ich habe mich in SIE verliebt als Mensch und sollte sie auch so fühlen, müsste ich darüber nachdenken wie das weitergehen soll, stelle mein Leben oft genug in Frage, aber ich habe auch soviel Verantwortung für die Mädels und ich verstehe mich ja auch gut mit meinem Mann, wenn ich auch merke dass ich diese Liebe zu ihm nie so hatte wie ich es jetzt fühle, aber all das weg zu werfen, dafür wäre ich nicht mutig genug. Das klingt bei dir natürlich ganz anders. Ihr scheint euch wirklich auseinander gelebt zu haben, und Kinder können nur glücklich sein, wenn es die Mutter auch ist. Bist du denn der Meinung, dass du Mann wie auch Frau lieben kannst, oder wird dir gerade bewusst, dass du die Liebe zu deinem Mann immer als wahre Liebe betrachtet hast und jetzt merkst dass es nicht so ist? Also was ich sagen will, erkennst du dadurch dass du SIE kennengelernt hast, dass du eher auf Frauen stehst oder hätte es auch ein anderer Mann sein können? Ich habe nämlich gemerkt, dass mich in all den Jahren nie ein anderer Mann interessiert hat, keiner hätte mir je gefährlich werden können und ich glaube das die richtige Frau kommen musste um zu realisieren, was ich früher ausgeblendet hatte. Verstehst du was ich meine und sagen wollte? Ich weiss nicht ob ich mich richtig ausgedrückt habe.
     
  14. Zitrone61

    Zitrone61 Member

    Hallo Mylady,
    ja, ich verstehe was du meinst. Ich denke bei mir ist es sehr ähnlich. Ich merke erst jetzt, dass ich mich wohl auch schon früher zu Frauen hingezogen gefühlt habe. Es aber nie als Verliebtheit wahrgenommen habe. Für mich war immer klar dass ich Mann und Kinder möchte. Mir hätte auch nie ein anderer Mann gefährlich werden können. Ich sehne mich auch nicht nach jemand anderem 'nur' weil meine Ehe mich nicht erfüllt. Es ist SIE in die ich mich verliebt habe und dadurch spüre ich so viel und setzte mich natürlich auch sehr damit auseinander. Aber ich habe mich in SIE als Menschen verliebt und würde jetzt nicht auf die suche nach einer anderen Frau gehen. Ich weiß nicht was wäre wenn sie mich auch so mögen würde. Ich weiß nicht ob ich in einer Beziehung mit einer Frau dauerhaft glücklich sein kann. Aber ich würde es mit ihr versuchen.
    Ich bin eigentlich auch nicht der Mensch, der sich über das Internet austauscht. Aber mir hilft es in dieser Situation sehr. Einfach mal andere Erfahrungen und Meinungen zu hören und vorallem zu wissen, dass ich nicht alleine damit bin.
    Ich habe nicht die Kraft mich von meinem Mann zu trennen. Der Kinder wegen. Wäre sie nicht da, wären wir schon lange nicht mehr zusammen. Aber sie sind da und diesen letzten Schritt zu gehen ist verdammt schwer. Und noch schaffe ich das einfach nicht. Aber ich weiß für mich, dass ich dieses Leben nicht für den Rest meines Lebens führen möchte. Aber ob es noch Monate oder sogar Jahre dauert bis ich es schaffe zu gehen weiß ich nicht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden