Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Schmetterlinge oder doch mehr?

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von jailoo1, 3 April 2010.

  1. jailoo1

    jailoo1 Member

    Werbung:
    Erstmal ein freundliches "Hallo" in die Runde werf.

    Da ich im Privaten keinen habe dem ich das hier erzählen kann habe ich Netz gesucht und dieses Forum gefunden. Sicherlich gibt es schon viele ähnliche Beiträge (bereits viel mitgelesen^^) - aber das eigene zu schreiben und somit ein wenig loswerden zu können hilft - vielleicht.
    Wie mein Titel schon sagt habe ich derzeit Schmetterlinge im Bauch.

    Zur Einleitung ein paar Grundinfos von mir.Ich - das ist eine W von bald 37 Jahren mit einem Mann und einem Kind. Seit 18 Jahren mit ihm zusammen, seit ein paar weniger verheiratet und das Kind 12 Jahre alt. Optisch, nach meiner Einschätzung, durch Übergewicht, nicht wirklich "der Renner".

    Seit etwas mehr als einem Jahr habe ich endlich wieder Arbeit und komme von zu Hause raus. Sogar Spaß macht sie. Insofern zähle ich mich zu den Glücklichen.
    Seit Anfang diesen Jahres ist ein neuer Kollege mit an Bord. Dieser ist nur eine "unwesentliche" Anzahl an Jahren (über 10) jünger, sieht gut aus und ist im Allgemeinen recht locker. Stets ein Spruch auf den Lippen. Eine Freundin hat er auch - wie lange weiß ich nicht. Wenn das Internet nicht lügt sehr gutaussehend.
    Es sind die Kleinigkeiten die mich durcheinandergebracht haben. In den letzten 4 Wochen hatten wir täglich miteinander zu tun, in Zukunft ist er mehr draußen, aber sehen werd ich ihn. Diese Zeit war locker, lustig und schön.

    Wer versteht die männlichen Wesen? Wie dicht stellt man sich neben einen wenn man eine Frage hat? Zu der anderen Kollegin ist eine Distanz da. Wird auf Lustiges mit "die Rache folgt noch" oder "das bekommst du zurück" gedroht (mit einem charmanten Lächeln im Gesicht)? Beim Begrüßen wird die Hand definitiv länger und fester gehalten als notwendig. Teilweise auch mit einem Kitzeln beim Loslassen. Abends allein im Büro steht er vor der Toilettentür um mir eine berufliche Frage zu stellen - 1m Abstand und keiner kriegt ein Wort raus. Kaum bin ich in der Küche erscheint er... Geht er an meiner Tür vorbei schaut er grinsend herein. Meine private Handynr. hat er weil ich ihm was schreiben musste - der Rest im Büro nicht.

    Eigentlich komme ich mir blöd vor als "alte" Frau hier zu schreiben. Manche werden sich (ich auch) fragen ob die nicht alle Sinne beisammen hat und ihr Leben selbst sortieren kann. Aber zur Zeit fällt es mir schwer. Ich komme nach Hause - und freue mich nicht. Warte bis der Tag vorbei ist und der nächste Arbeitstag kommt. Stehe manchmal länger am Bus um ihn noch im Vorbeifahren zu sehen. Fahre morgens früher los in der Hoffnung, dass er doch schon da ist. Sehe ich ihn fühlt es sich gut an - aber auch als ob ich rot werde. Seit einiger Zeit kann ich kaum was essen (was dem Gewicht sehr zu gute kommt).

    Wenn zu Hause tatsächlich mal die Frage nach meinem Tag kommt zwinge ich mich nicht in jedem Satz den Namen zu erwähnen. Lust auf anderes habe ich kaum.
    Mein Mann hat eh sein eigenes Hobby - ich nicht. Gemeinsamkeiten gibt es schon lange keine mehr. Ausser die finanzielle Problemseite. Mein Kind stromert oft alleine zu ihren Freunden. Raus komme ich max. zum Einkaufen und nicht weit weg, da das Geld nicht reicht und keiner da ist der mit mir weggehen würde. Die Jahre vorher zu Hause und die Finanzen haben mich zu sehr geprägt und eingegrenzt.

    Den einen Abend letztens habe ich nicht "genutzt". Waren beide lange alleine auf Arbeit und ich hätte mich vermutlich blamiert. Bin nicht sicher ob da auch ein bisschen Interesse ist oder doch alles nur "große Klappe". Das ich ihm sympathisch bin hat er im Vergleich zu meiner Kollegin schon mal gesagt.
    Vor Ostern war das letzte was ich getan hab vermutlich ein Fehler. Eine SMS geschrieben, u. a. damit, dass meist alles anders kommt als ich denke und das ich noch auf die Rache warte.

    Ob jemand aus meinem Geschreibsel schlau wird, mich versteht oder sogar was antwortet weiß ich nicht.
    Wäre schön - aber wenigstens konnte ich einen Teil von meinen Gedanken die langsam lästig werden loswerden.

    Ich danke für das Lesen und wünsche euch ein schönes Osterfest.

    Hab jetzt Urlaub und sehe ihn 10 Tage nicht. Aber im I-Net gibt es ein Foto^^

    LG jailoo1
     
  2. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Hallo hallo,

    herzlich willkommen im Forum ;-)

    was ich aus deinem Beitrag heraus lese, scheinst du ein reflektierender Mensch zu sein, aber aufgrund deiner Vorgeschichte und deinem Übergewicht, nicht allzu selbstbewusst zu sein. Meiner Erfahrung nach kann eine Anziehung zwischen 2 Menschen bestehen, auch wenn einer verdammt gut aussieht und der andere mittelmäßig, oder einer extrem schlau ist, der andere etwas dümmer... wow - hab gerade selbst einen AHA-Effekt ;-) .. das ist dann eine relativ starke Verbindung, die man sich oft selbst nicht erklären kann... nur, weil du Übergewicht hast, kannst du jetzt nicht vermuten, dass er dich nicht interessant findet.. unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Geschmäcker... die andere Frage wäre dann aber ob du es ihm Wert bist, seine Beziehung aufzugeben bzw. ob er es dir Wert ist, deine Beziehung aufzugeben...

    vor kurzem gab es hier eine ähnliche Geschichte... ich denke, dass du dir selbst klar werden solltest was du möchtest. willst du deine Ehe retten, dann tu etwas dafür und arbeite daran - mit deinem Mann... hast du deine Ehe aufgegeben, dann trenne dich.. und gehe deinen Weg.. vielleicht mit dem Kollegen, vielleicht ohne...
    ich kann deine Gefühle nachvollziehen. Es ist schön das Gefühl zu haben begehrt zu werden und zu flirten, vor allem, wenn man dies schon lange nicht mehr hatte.. die Frage ist dann aber ob es dir um dieses Gefühl oder doch um den Mann geht. hattest du dieses Flirten bzw. Necken mit deinem Mann zu Beginn auch? Falls ja, solltest du versuchen es wieder zurück bekommen ;-)

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du kein Geld für ein Hobby hast.. es gibt so viele Sachen, die nahezu nichts kosten.. hast du keine guten Freundinnen? nimm dir doch mal einen Tag Auszeit und gehe raus in die Natur... gerade im Frühling ist es wunderschön ... und nimm dir Zeit dich selbst kennen zu lernen.. dir zu überlegen was du willst... ohne im Hinterkopf zu haben, dass es finanziell nicht möglich ist...

    Frohe Ostern,
    Stephanie

    PS: es hat immerhin was gutes --> du gehst gerne zur Arbeit - hoffentlich kannst du dich auch auf die Arbeit konzentrieren ;-)
     
  3. jailoo1

    jailoo1 Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Hallo Stephanie,
    ich danke dir für deine Antwort.
    Das mit dem Selbstbewusstsein hast du richtig erfasst.
    Ob ich es ihm wert wäre seine Beziehung aufzugeben? Das kann ich jetzt noch nicht beantworten. Seine Seite kenne ich zu wenig - es sind ja erstmal "nur" die Neckereien an denen ich mich erfreue. Wie locker oder ernst er hinter der Fassade ist weiß ich nicht.
    Meine Beziehung aufgeben oder an der Ehe arbeiten? Gute Frage. Die sollte ich mir als erstes stellen. Viele haben mir zu dem Schlussstrich schon vor Jahren geraten. Es ist einiges vorgefallen - also nichts gewalttätiges oder so - aber betrogen wurde ich mehr als einmal. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich immer um des lieben Alltag willens um meinen Mann gekämpft habe.
    Außer ihm gibt es nur einen Bezugspunkt, eine Freundin. Und auch da kann ich nicht so reden wie ich eigentlich bin. Das habe ich in den letzten 3, schönen, Wochen wieder einmal festgestellt.
    Würde jetzt vermutlich das Thema sprengen um alles aufzuarbeiten.
    Hobbys hatte ich nie wirklich richtig - nicht nur wg. der finanziellen Seite. Da gibt es bestimmt was. Aber ich war immer ganz für den anderen da. Bedingungslos und mit allem. Was ich davon habe ist u. a. das enorme Selbstbewusstsein und kaum Kontakt nach draußen. Die Jahre zu Hause waren geprägt vom Haushalt, dem Internet und brav warten bis es an der Tür schloss.
    Nicht, dass es mir so gesagt wurde - es war einfach so.
    Ganz zu Beginn war das Flirten auch da. Aber ließ schnell nach und ich war diejenige die sich um alles gekümmert hat. Er wurde von meinem kleinen Bekanntenkreis nicht akzeptiert und ich dann vom selbigen sitzengelassen. Sage auch heute noch, dass ich auf diese Freundschaften verzichten konnte. Aber geblieben ist mir nichts.
    Trennen? Da kommt das Finanzielle ins Spiel. Fehler wurden gemacht, die uns egal wie die Beziehung aussieht, über viele Jahre miteinander verbinden werden.

    Ich glaub, dass war zuviel ausserhalb des eigentlichen Themas - höre dann mal auf.
    Danke dir nochmals für die liebe Antwort.
    Und natürlich auch schöne Ostern mit schönem Wetter und lieben Menschen um dich herum.
     
  4. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Hallo jailoo,
    ich bin zwar nicht Stephanie, aber ich antworte mal. Das war nicht ausserhalb, das gehörte alles dazu.
    Wahrscheinlich ist es eine Schwärmerei von dir, es ist neu, es ist mal etwas anderes zu deinem "tristen" Alltag. Er (dein Kollege) merkt das und flirtet weidlich mit dir. Setze nicht deine Stelle aufs Spiel und vor allen Dingen, finde zu dir - mache dich nicht von dem nächsten abhängig. Ich würde gerne ausführlicher schreiben, aber leider habe ich grad nicht mehr Zeit.
    Ich melde mich später (nach Ostern), wenn ich schaffe eher noch mal zu Wort.
    Fröhliche Ostern dir und euch allen
    Eberesche
     
  5. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Liebe Jailoo!

    Das, was Du beschreibst, ist der Zustand, den man als Frau oft hat, wenn man nach Jahren der Isolation und des Alltags wieder in den Beruf zurückkehrt.

    Auf einmal wird man wieder "gesehen" - und das kann einem schon ganz schön zu schaffen machen. Plötzlich kriegt man Komplimente, Flirt liegt in der Luft und alles steht Kopf.

    Ich würde an Deiner Stelle vor allem eines: Kühlen Kopf bewahren und abwarten. Oft entpuppen sich Flirt-Kollegen als etwas ganz anderes, als man sie sieht.

    Es werden noch viele Kollegen kommen, die Dich anflirten - und Du wirst mit jedem Mal lockerer damit umgehen können, weil Du Dich daran gewöhnt hast, es wird Dich nicht mehr vom Hocker hauen.

    Gib Dir selbst viel Zeit. Zeit, um Dich im Berufsleben wieder zu etablieren, in der Männerwelt wieder zurechtzufinden mit all ihren Flirtereien und ihren Verhaltensweisen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  6. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen, gibst du deine Ehe auf, wird dieser Typ sich bald auch verdünnisieren. Es flirtet sich leicht aus Beziehungen heraus, wenn du allein bist, wird daraus häufig Bedürftigkeit und das lässt Männer dieser Art vermutlich eher Reißaus nehmen.

    ICh kann dir nichts raten, aber überlege gut, ob die deine Beziehung aufgibst, du musst auch ohne jegliche Partnerschaft leben können und dich nicht nur auf eine ggf. neue Beziehung stützen. Kalkuliere zumindest diese Möglichkeit mit ein und fühle in dich hinein, ob du allein sein kannst.
     
  7. jailoo1

    jailoo1 Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Hallo an euch alle,
    lieben Dank für die vielen Reaktionen. Konnte leider nicht eher antworten da durch Ostern nicht allein zu Haus.
    Ich versuche das hier mal der Reihe nach "abzuarbeiten".

    @Eberesche:
    Sicherlich ist es etwas "Neues", eine Schwärmerei. Es ist ungewohnt und interessant. Aber stimmt - man findet ja auch sonst viele Dinge interessant und tut oder holt sie sich nicht alle.
    Merken es Männer wirklich so schnell und einfach?

    @Reinfriede:
    Ich werde mein Bestes geben um es lockerer zu sehen und nicht aus allem einen "Elefanten" zu machen.
    Die Isolation ist bescheiden und hat einen ganz schön runtergezogen. Wobei das Selbstwertgefühl auch schon vorher nicht wirklich das beste gewesen ist.

    "Oft entpuppen sich Flirt-Kollegen als etwas ganz anderes, als man sie sieht."
    Dem kann ich, leider, nur zustimmen. Auch mein Mann habe ich vor vielen Jahren auf eine sehr ähnliche Art und Weise kennengelernt. Aber kennengelernt erst viel später.

    @Strandläufer:
    Das Alleinsein habe ich nie gelernt. Bin mit 19 in die jetzige Beziehung geschlittert.
    Ok - man lernt nie aus. Aber da sind Bindungen und Wirrungen die es mir (aus jetziger Sicht) nicht möglich machen dieses zu lernen. Wahrscheinlich wäre es möglich - aber ich innerlich nicht bereit. Schließlich gibt es für alles einen Weg.

    Trotzallem fällt es schwer.

    Flirten wäre also ok - mehr nicht. Von mehr kam von der anderen Seite bisher auch nie eine echte Andeutung; wenn ich wirklich alles als "große Klappe" und "Sprüche" abtue.

    Es tut gut beachtet zu werden. Es macht Spaß sich in etwas hineinzudenken. Aber zu viel tut nicht gut.

    Hoffnungen, die vermutlich total abwägig sind, kommen auf.
    Etwas "Nebenbei"? Könnte ich mir ein klein bisschen vorstellen.

    Bin wohl noch zu durcheinander um sinnvolle klare Gedanken zu fassen. Mal schauen wie es am Ende dieser Woche nach dann 10 Tagen Abstinenz aussieht.

    Lieben Dank für eure Worte - gelesen wurden sie schon eher. Antworten werde ich regelmäßig bei Zeiten und auch weiter hier im Forum schauen ob jemand meinen Rat gebrauchen kann.

    Bis dann
    LG
    jailoo1
     
  8. jailoo1

    jailoo1 Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Hallo mal wieder,

    vorab ich erwarte keine Antworten oder Reaktionen auch wenn es mich sehr gefreut hat.
    Aber sich etwas von der Seele zu schreiben hilft. Zu Hause geht das nicht - könnte ja entdeckt werden.

    Mein Resume nach den 10 Tagen Urlaub und der flirtfreien Zeit - Gedanken die die ganze Zeit um diesen einen Menschen herumschwirrten; wenig Sinnvolles getan; Ablenkung nur bedingt möglich, da mein Kind oft alleine weg war oder selbst keine Lust auf Beschäftigung hatte. Mein Mann war arbeiten und hat eh nur seine Interessen im Kopf.

    Nun nach nur 4 Tagen auf Arbeit stehe ich ähnlich da wie vorher. Man tauscht (meiner Meinung nach) vielsagende Blicke aus - sagt aber nicht das was man denkt. Kommt sich körperlich näher als es zu anderen Kollegen ist. Wenn ich halt danach gehe welchen Abstand man eigentlich hält. Es fühlt sich so an als ob beide Seiten immer ein letztes Stück vor der "zufälligen" Berührung stoppen weil man nicht weiß wie der andere darauf reagiert. Anders beim Begrüßen oder Verabschieden - da wird die Hand gegeben mit einem Moment "zu lange" halten oder kurz gekitzelt. Gehe ich zur Pause kurz runter kommt er kurz danach hinterher oder umgekehrt. Das Kribbeln ist da - mehr als zuvor.

    Vor vielen Jahren waren es in einer anderen Situation die Anzeichen (erwiesene) für den Wunsch der anderen Seite mehr zu wollen. Das habe ich damals abgelehnt und auch selbst nicht diese Gefühle gehabt.

    Die Vernunft sagt mir natürlich, dass ich nicht sagen sollte was ich mir denke. Das komische Gefühl spricht eine ganz andere Sprache. Aber das Risiko sich damit total lächerlich zu machen .... und danach weiterhin dort zu arbeiten ist doch viel zu hoch. Andererseits sind wir aus denk Zeiten heraus in denen nur der Mann solch einen ersten Schritt machen konnte. Glaube ich.

    Meine Urlaubsvertretung ist vorbei. Somit ist er länger auf Arbeit als ich so dass ich nicht mal zufällig mitgenommen werden könnte.

    Wäre ja neugierig eine männliche Meinung zu lesen - wobei ich mir vorstellen kann, dass so ein Forum doch mehr von weiblichen Wesen genutzt wird.

    Ticken Männer wirklich so anders und es ist nur Spaß? Oder könnte mehr draus werden?

    So - muss dann enden, da gleich das zu Hause nicht mehr allein von mir besetzt ist.

    Danke für eure Nerven und das Lesen.
    LG
    jailoo1
     
  9. Ludmilla

    Ludmilla Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    ganz im gegenteil - das IST genau das thema. es geht um die leere in deinem eigenen leben, die kein mann ausfüllen kann.

    zum "neuen": genieß es, flirte mit ihm und fühl dich schön und begehrt ! koste jede sekunde aus ! aber tu es nicht mit schmerzvollem sehnen, sondern freu dich über die schönen gefühle, die dir das bereitet !

    und dann: belass es dabei und geh, leb dein leben bzw., um etwas direkter zu sein: besorg dir erst mal eines !
    tu was für dich, du darfst das !
    werd dir selbst wichtig !
    so wichtig, dass du nicht für irgendeinen dahergelaufenen, der dir frühlingsgefühle beschert, eben mal alles aufgeben würdest.
    so wichtig, dass du, auch wenn eine beziehung in dein leben tritt, die groß und bedeutend sein könnte, lieber dreimal überlegst, mit wem du es teilen willst.
    so wichtig, dass es weh tut und ein opfer ist, das eigene leben für das neue, gemeinsame aufzugeben.
    wenn du einen menschen triffst, der dafür wichtig genug ist, dann tu es, aus liebe.

    wenn du deinen mann verlassen willst: tu es ! aber tu es nicht, um mit jemand anderem genau das gleiche fortzusetzen, was du jetzt schon hast. tu es für dich ! auch nicht für dein kind, oder eine andere person, die als ausrede dienen kann. wenn, dann für dich allein.
    grundsätzlich gilt: verlass nie einen mann für einen anderen ! das ist nämlich ein spiel, das sich ewig fortsetzen läßt und du wirst nie ans ziel gelangen - wie auch immer es für dich aussehen mag. so erreichst du es nicht..

    und ganz abgesehen davon, dass ich nicht an die ernsten absichten des jungen mannes glaube: was erwartest du dir denn ganz konkret von einer beziehung mit dem neuen mann ?
     
  10. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    Das sehe ich auch so. Erst wenn das Gefühl da ist, ALLEINE glücklicher zu sein als mit dem derzeitigen Partner, dann ist der Zeitpunkt richtig, sich zu trennen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  11. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    wow...ein klasse Beitrag Ludmilla und ich stimme dir absolut zu
     
  12. jailoo1

    jailoo1 Member

    AW: Schmetterlinge oder doch mehr?

    @Ludmilla:
    Wie Recht du doch mit allem hast was du schreibst.
    Ich sehe es aus der Sicht der Betroffenen - Außenstehende haben da ein wenig mehr Objektivität.

    Wenn ich tief in mich schaue, weit zurückblicke und ganz ehrlich zu mir selbst bin ist die Leere schon sehr lange da. Und ausfüllen kann nur ich sie. Stimmt. Von der Oberschulbeziehung und einigen losen Bekanntschaften in die jetzige die einem ewig vorkommt. Auch damals schon habe ich mich selbst abhängig gemacht und leer gefühlt. Das kann auch nur ich ändern.

    Genießen tue ich die Momente, an dem schmerzvollen Sehnen muss ich noch intensiv arbeiten.

    Ein Leben besorgen? Auf den Punkt getroffen. Fällt alleine schwer. Aber muss funktionieren. Wie fängt man es an?

    In Gedanken habe ich es oft getan - ihn verlassen. Aber ich kenne es nicht anders als "brav bei Fuß zu stehen".

    "verlass nie einen mann für einen anderen ! das ist nämlich ein spiel, das sich ewig fortsetzen läßt und du wirst nie ans ziel gelangen - wie auch immer es für dich aussehen mag. so erreichst du es nicht.."

    Auch hier stimme ich dir zu.
    Das Ziel. Welches Ziel setze ich mir überhaupt? Unabhängig von dem was ich aktuell erlebe?

    An ernste Absichten im Sinne einer Beziehung glaube ich auch nicht. Die rosarote Brille hatte ich nie auf. Ich hätte in Richtung Spaß haben spekuliert.

    @Reinfriede:
    Manchmal ist das Gefühl des alleine glücklicher sein zu können da, eigentlich oft. Gerade wo das Kind doch "flügge" wird. Aber wie Ludmilla schon schrieb - das Gefühl der Leere ist da.

    Wieder einmal bleibt mir nichts anderes als euch allen für die Reaktionen zu danken. Es "neutralisiert" ein wenig mein Chaos in der Gefühlswelt. Durchstehen muss ich es selbst. Aber durch euch ist es leichter damit umzugehen.

    Bis bald
    LG
    jailoo1
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden