Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Sehnsucht nach Vater - normal ?

Dieses Thema im Forum "Eltern und Kinder" wurde erstellt von Libertas, 8 Januar 2011.

  1. Libertas

    Libertas New Member

    Werbung:
    Hallo liebe Mitglieder ,

    ich habe mich heute angemeldet weil mich eine "Lebensfrage" seit längerem quält.
    Es gibt Tage,Wochen,Monate in denen ich mich gar nicht damit beschäftige und dann passiert an einem Tag was oberflächlich betrachtet banales was mich wieder zum Nachdenken bringt.
    Ich bin vor kurzem 18 Jahre alt geworden und habe meinen leiblichen Vater seit über 12 Jahren nicht mehr gesehen oder gehört.
    Meine Eltern hatten eine Affäre aus der dann ich entstand und mein Vater zog sich aus der Verantwortung in dem er einfach leugnete der Vater zu sein.
    Für meine Mutter war er die große Liebe und auch die große Enttäuschung nachdem er sich so benommen hat.
    Er war verheiratet - hat 2 Söhne ( habe ich nie kennengelernt) - aber als mein Vater hat er sich nie eintragen lassen und meine Mutter wollte es ihm nicht aufzwängen .
    In meinen ersten Lebensjahren war er präsent.
    Soweit ich mich erinnern kann war er ein toller und liebevoller Vater aber ich hatte schon als Kind ein Gespür für angespannte Situationen und es lag was im Raum .
    Meine Eltern konnten nicht unverkrampft miteiander umgehen und das hab ich immer gemerkt.
    Kurz nach meiner Einschulung lernte meine Mutter meinen Stiefvater kennen mit dem ich bis heute ein super Verhältnis habe.
    Für meinen Vater muss das der Freibrief gewesen sein sich aus meinem Leben zurück zu ziehen .
    Seitdem hat er sich nicht gemeldet und wenn ich etwas über ihn erfuhr dann meist über meine Oma ( seine Mutter ) die 2005 gestorben ist.
    Mein Vater ist Kroate und die Oma lebte in Kroatien was Besuche sehr erschwert hat sodass ich sie nur 2,3x persönlich sah.
    Sie hat sich immer für ihren Sohn entschuldigt und mich bedauert in diese Familie reingeboren worden zu sein.
    Sie hatte für meine Mutter wenig übrig - klar - sie hat in ihren Augen in die Ehe meines Vaters gepfuscht.
    Meine Mutter war an der Seite meines Stiefvaters glücklich und wollte auch dass er mich adoptiert.
    Mit diesem Vorschlag kam sie kurz nach meinem 14ten Lebensjahr und ich war dagegen.
    Ich hab ein gutes Verhältnis zu ihrem Mann aber ich habe einen Vater und den kann man nicht einfach auf einem Papier ersetzen.
    So kommt es mir vor wenn sie sagt Matthias wäre mein Vater und mein Leiblicher hätte dieses Recht sich so zu nennen nicht verdient.
    Ich bezweifle aber das er von diesem Recht Gebrauch macht ;)

    Was ich damit sagen will ist mir fehlt im Leben kein "männlicher Ansprechpartner".
    Ich hatte einen wunderbaren Opa mütterlicherseits gehabt und für meinen Stiefvater bin ich seine Tochter aber trotzdem ist Sehnsucht nach meinem Vater da.
    Ich überlege oft wie er heute aussieht,was er macht , ob er schon Opa geworden ist ,denn seine Söhne sind gut 10 Jahre älter als ich.
    Seit dem Tod seiner Mutter habe ich keinen Kontakt zu jemanden der ihm nahesteht.
    Irgendwo steht eine alte Adresse geschrieben aber die ist nur von einer Schwester meines Vaters.
    Es kursieren Gerüchte einer seiner Söhne wäre gestorben .
    Jeder weiß etwas von hören sagen aber ich will "Gewissheit".
    Ich hab das Bedürfnis jetzt als Erwachsene ihn zur Rede zu stellen und ihn zu fragen warum er sich danach nie mehr gemeldet hat , wissen wieso er damals nicht für mich da war.
    Ich hab nur verschwommene Erinnerungen an ihn aber meine Mutter hat mir Fotos gezeigt und von ihm erzählt.
    Er soll damals ein aufrichtiger und ehrlicher Mensch gewesen sein .
    Sein Verhalten nach meiner Geburt passte nicht zu ihm also will ich auch da wissen was genau ihn daran gehindert hat sich zu kümmern.
    Soviel frage ich sie auch nicht , weil er ist immernoch ihr wunder Punkt.

    Jetzt meine Frage an euch - soll ich ihn versuchen ausfindig zu machen?
    Wie kann ich da vorgehen und wie seht ihr die Chancen , dass ich Antworten bekomme?
    Ich erhoffe mir nicht , dass er seine Vatergefühle wieder entdeckt , dafür ist es auch zu spät , aber nur er kann sagen wieso und warum.
    Er wird heute um die 64 sein , viel Zeit ihm diese Fragen zu stellen habe ich also nicht mehr.

    Ich will auch meine Geschwister kennen lernen , verlange ich zuviel ?

    liebe Grüße
    Libertas, die mit solchen Gedanken nicht "frei" sein kann.
     
  2. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Hallo Libertas,

    ich freue mich für Dich, dass du Deinen leiblichen Vater kennenlernen willst.

    Falls Du noch eine irgendeine Adresse hast, kannst Du beim Einwohnermeldeamt nachfragen. Wenn Du Deinen Wunsch dort vorträgst, wird Dir dort ganz sicher weitergeholfen.

    Allerdings kannst du ja auch im Internet recherchieren um einiges zu finden.

    Ich wünsche Dir, dass Du Erfolg bei Deiner Suche hast.
     
  3. PeterX2

    PeterX2 Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Das Leben ist wie die Fahrt in einem Karussell. Nicht nur das Auf-Und Ab gibt es, sondern auch die ewigen Kreise. Und wenn etwa die 35-jährige fragt, - ich bekomme ein Baby aber nicht von meinem Mann, sollte ich ihm das sagen? Dann schließen sich die Kreise und sei es, wie hier, - erst nach 18 Jahren.

    Und ganz genau , das was Du jetzt vor hast solltest Du auch durchziehen. Du wirst wieder eine andere Geschichte aus der Sicht des Vaters hören und Dir selbst einen Reim darauf machen müssen.

    Und denk daran, sowohl die Mutter als auch der Vater können aber müssen Dir keine Lügen auftischen. Dies befriedigend auseinander zu halten wird ein wenig geistige Arbeit sein - aber eine die sich auszahlt.

    lg Peter
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Lieber Libertas! (ein schöner Nick!)

    Ich finde Dein Bedürfnis völlig in Ordnung - ich habe in meinem Bekanntenkreis mehrere Frauen, die ihre eigentlichen Väter sehr spät kennengelernt haben.

    Eine Verwandte von mir hat ihre Halbgeschwister erst beim Begräbnis ihres Vaters kennengelernt - es ist eine schöne Freundschaft daraus geworden und sie fühlt sich jetzt irgendwie "kompletter" als vorher. Wenn man Geschwister hat und diese nicht kennt, fehlt einem etwas.

    Ich habe das so verstanden, dass der Vater verheiratet war und nicht die Mutter. Also Libertas ist nicht in der Ehe der Mutter entstanden und verheimlicht worden, sondern in der Ehe des Vaters verheimlicht worden.

    @Libertas: Es gibt heute gerade übers Internet (Facebook, Stayfriends etc. als Beispiel) die Möglichkeit, Menschen ausfindig zu machen.

    Ich habe (da ich aus meinem Bundesland weggezogen bin) dort wieder viele alte Jugendfreunde wieder gefunden.

    Vielleicht magst Du es mal auf diese Art probieren? Halt vorsichtig, ich weiss nicht, ob Deine Halbgeschwister von Deiner Existenz wissen?

    WAS ich aber auf alle Fälle machen würde ist, Deine Mutter darüber zu informieren. Nicht in Form einer Erlaubnis, sondern als Information.

    Das kann Konfliktstoff vermeiden. Und möglicherweise kann sie Dir, wenn sie versteht, wie es in Dir aussieht, auch wichtige Informationen für die Suche geben.

    Wenn die Suche erfolglos bleiben sollte, was natürlich auch sein kann, dann würde ich an Deiner Stelle mir das Thema "Systemische Familienaufstellung" mal genauer ansehen. Vielleicht kannst Du mithilfe einer Aufstellung ein besseres Gefühl, das Gefühl, dass Du "kompletter" bist, wieder erlangen.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  5. Libertas

    Libertas New Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Danke , ich bin aber eine Liebe,meistens zumindest :tongue:
    Ja,mein Vater war hier der Verheiratete, meine Mutter war Single.
    Richtig verheimlicht bin ich nicht worden .
    Ich würde eher sagen ich bin verdrängt worden.
    Wie eine Grippe - irgendwann verschwindet sie von selbst.:cool:

    Ja , an Facebook und Co hab ich auch gedacht , bin da auch registriert , aber da ich die Namen meiner Halbgeschwister nicht kenne kann ich da nicht ansetzen.
    Mein Vater ist dort nicht registriert.
    Ich glaube meine Halbgeschwister wissen von mir und auch die Frau meines Vaters weiß Bescheid ,aber von niemanden kam bisher der Wunsch mich kennen zu lernen.
    Meine Mutter weiß , dass ich meinen Vater kennenlernen will aber unser Verhältnis ist auch ein Kapitel für sich.
    Ich denke , dass ich mir von ihr keinen großen Einsatz erwarten kann , da sie froh war nicht mehr an ihn erinnert zu werden.
    Wir sind sehr unterschiedlich und ich es gab immer wieder Konflikte zwischen uns und jetzt wo ich 18 bin gehe ich einfach meinen Weg.
    Ihr wäre es am liebsten ich schließe das Kapitel Vater ohne Suche ab aber ich glaub sie weiß mehr als sie sagt oder hat Angst ich erfahre eine ganz neue Geschichte.
    Meine Oma hat oft angedeutet , dass meine Mutter unangenehmes gerne verdrängt und sich ihre Geschichte bastelt.
    Sie wollte mir das wenn ich älter bin näher erklären aber sie starb leider sehr früh.

    Wir hatten schon eine Familientherapie , die meine Mutter dann schmiss.
    Wie oben geschrieben ist unser Verhältnis sehr schwierig und ich habe die Therapie dann auch beendet weil von ihr keine Bereitschaft kam.
    Vielleicht , wenn es tatsächlich erfolglos bleibt , werde ich mir das ganze mal alleine ansehen.
    Es belastet mich zeitweise doch ganz schön.

    Vielleicht mache ich meinen nächsten Urlaub in Kroatien und schau ob ich meine Tante finden kann.
    Ich weiß jetzt nicht wegen dem Einwohnermeldeamt , da müsste ich ja in Kroatien fragen oder kann ich das auch in der kroatischen Botschaft in Wien z.b?

    Danke für eure Hilfe
    lg Libertas
     
  6. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Liebe Liebertas,
    ich finde es gut, dass du eine männliche Bezugsperson hast. Das ist sehr wichtig. Es ist normal, seine Herkunftsfamilie kennen lernen zu wollen.
    Mich stört ein klein wenig der Satz:
    Damals war er das sicher nicht, vielleicht ist er es heute.*
    Es war für deinen Vater auch sicherlich nicht leicht. Verheiratet zu sein und dann ein uneheliches Kind zu bekommen.
    Sieh´ es so: Er wusste dich in guten Händen...und hat sich erst zurückgezogen als er sah, dass du gut versorgt bist.
    Vielleicht kannst du darüber den Kontakt bekommen.
    Er wird mit seiner aktuellen Familie Ärger bekommen haben.
    Sie hat dir das mit eingebrockt...50 % sie und 50 % dein Vater!
    Ich würde es tun. Hoffe nicht zu viel. Ich denke deine Chancen ihn zu finden sind sehr gut, der Rest wäre reine Spekulation.
    Trotzdem: nach dem was du schreibst, denke ich schon, dass er bereit ist, dir Antworten zu geben. Es wird ihm vielleicht auch eine Last nehmen. Denn wenn er
    so war, dann wird er es heute auch noch sein* ;)
    Ich finde nein, du verlangst nicht zu viel.
    Eberesche
    *P.S.: Ich tu mich immer etwas was schwer mit dieser Aussage bei einem verheirateten Mann, der fremd geht.
     
  7. PeterX2

    PeterX2 Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    @ Reinfriede

    " Und wenn etwa die 35-jährige fragt, - ich bekomme ein Baby aber nicht von meinem Mann, sollte ich ihm das sagen? "

    Dies sollte lediglich als Beispiel dienen, - im Bezug zum möglichen Auftreten des Problems bis schlussendlich zu den Konsequenzen. Zugegeben, den Satz wie nachfolgend geschrieben hätte das besser verdeutlicht.

    "Und wenn eine etwa 35-jährige fragt, - ich bekomme ein Baby aber nicht von meinem Mann, sollte ich ihm das sagen? "

    lg Peter
     
  8. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Liebe Libertas!

    Sorry für das "r" - ich wusste schon, dass Du ein Mädchen bist, das war ein Tippfehler.:mad2:

    Hattest Du eine systemische Familienaufstellung gemacht oder war es eine Familientherapie? Bei der von mir zuerst vorgeschlagenen Aufstellung braucht Deine Mutter nicht anwesend zu sein.

    Das finde ich eine gute Idee, vor allem dann, wenn anderwärtige Möglichkeiten wie das Internet nichts bringen.

    Die Botschaft in Wien wird Dir zumindest weiterhelfen können, welche Schritte Du unternehmen könntest oder welche Stellen Du anschreiben könntest - das würde ich schon jetzt schon in Angriff nehmen, Ämter arbeiten oft langsam.

    @Peter: Ich kann auch Dein minimal verändertes Beispiel nicht mit Libertas Problem in Zusammenhang bringen. Sie hat ja geschrieben, wie es sich verhält.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. kormoran75

    kormoran75 New Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    hallo libertas

    immer, wenn ich so etwas höre oder lese, tun mir die kinder unheimlich leid.....und der zorn auf die sogenannten väter, die sich einfach abputzen, ist wieder da.
    natürlich ist es legitim und völlig verständlich, dass du deinen erzeuger (absichtliche wortwahl!) endlich kennenlernen willst.

    in deinem posting hast du einiges geschrieben, das sich total widerspricht:

    liebe libertas, ich habe deinen beitrag einige male durchgelesen. und bei jedem neuerlichen lesen kam bei mir der gedanke auf, dass du diesen menschen glorifizierst.

    bitte verstehe mich nicht falsch.
    ich möchte mich auch gar nicht in dinge einmischen, die mich absolut nichts angehen.
    aber deine geschichte erinnert mich an die geschichte meiner tochter. sie wird bald 18.....ihr vater lebt nicht bei uns und hat sich immer geweigert, sie kennenzulernen. als sie ihn das 1. mal gesehen hat, war sie fast 8....und passiert ist es auch nur deswegen, weil ich druck gemacht habe und ihm gedroht hab, an die öffentlichkeit zu gehen und ihn somit quasi gezwungen habe, mit ihr in kontakt zu treten.
    im laufe der zeit stellte sich eine sehr lose verbindung zwischen den beiden ein. 3-4 pflichttreffen (seinerseits) pro jahr, 2 geschenke (weihnachten und geb.) und das war es. meine tochter hat mittlerweile akzeptiert, dass sie nie einen vater haben wird oder hatte. sie tut mir trotzdem sehr leid, aber ich kann es leider nicht ändern. aber ich kann mit ihr auch nicht über ihn sprechen.....nicht mehr, als deine mutter mit dir über deinen erzeuger spricht. solche dinge tun weh, auch noch nach jahren.


    um wieder auf dich zurückzukommen:

    wie sah es aus mit unterhaltszahlungen? hat er zumindest in dieser sache seine verantwortung wahrgenommen?

    ich drehe das ganze mal um: sei froh, dass du einen vater hattest...nämlich den mann deiner mutter. dein erzeuger war nie dein vater, weder auf dem papier noch im leben.

    liebe libertas, ich wünsche dir von ganzem herzen, dass du deine vater- und geschwistersuche nicht bereust.
    und ich wünsche dir weiters, dass du deine antworten bekommst. auch wenn ich bezweifle, dass es auf solche fragen überhaupt antworten gibt.

    lg
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    mall kurz off topic, wenn´s erlaubt ist:
    wie ihr wisst, stehe ich ja absolut nicht auf fremd gehen, dennoch stelle ich mir die fragen, warum lässt sich eine frau mit einem verheirateten mann ein? und warum wird sie dann von ihm schwanger (es geht mir um die frauen, die wissen, dass der mann in beziehung ist)? denken sie nur an sich und niemals an die kinder, die keinen anwesenden vater haben? oder gar einen vater, der sie verleugnet?
     
  11. Libertas

    Libertas New Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Ich hätte eigentlich im Präservativ landen sollen aber da ging was schief.:cool:
    Als meine Mutter dann schwanger war wollte sie nicht abtreiben.


    Hm , ich denke , dass ich meinen Vater realistisch betrachte aber ihm alleine die Schuld zu geben halte ich nicht für angemessen.
    Ihr kennt meine Mutter nicht und ich möchte auch wissen ob sie ihn davon abhielt sich zu melden.
    Langsam fügt sich bei mir ein Puzzle.
    Es kann ja sein , dass nachdem sie meinen Stiefvater kennenlernte mein Vater ihre Familie störte und sie deshalb den Kontakt abbrechen lies.
    Mir geht es auch nicht darum einen Schuldigen zu suchen , da haben einfach zuviele Faktoren eingewirkt.

    Ich hab Sehnsucht nach ihm , ja , aber sollte er sich als Ar.. heraus stellen bricht der Kontakt einfach ab aber dann habe ICH die Möglichkeit gehabt mir mein eigenes Bild von ihm zu machen.
    Meine Mutter und alle anderen können ihn nur aus ihrer Sicht beschreiben.
    Ich selbst war 6 Jahre alt als ich ihn das letzte mal sah deswegen kann ich nicht sagen wie ich ihn heute wahrnehmen würde.
    Er wird von den einen als sehr gewissenhaft beschrieben und meine Mutter ( als einzige) beschreibt ihn komplett anders.

    Aus Sicht meiner Mutter ist es so:

    und mein Vater zog sich aus der Verantwortung in dem er einfach leugnete der Vater zu sein.

    aber als mein Vater hat er sich nie eintragen lassen und meine Mutter wollte es ihm nicht aufzwängen .

    Für meinen Vater muss das der Freibrief gewesen sein sich aus meinem Leben zurück zu ziehen

    als 6 Jährige hab ich ihn so gesehen :

    er war ein toller und liebevoller Vater

    die anderen ( seine Mutter,Schwester..):

    Er soll damals ein aufrichtiger und ehrlicher Mensch gewesen sein .


    Es muss gar nicht sein , dass jemand gelogen hat ,aber viele Menschen viele Meinungen , deswegen will ich mir MEIN Bild machen.

    Ich freue mich , dass du dich einmischt.Ich habe hier gefragt um mal eine neutrale Sicht zu hören.
    Natürlich hab ich damit gerechnet auch eine Meinung zu hören die von meiner abweicht.

    Nein , er hat nie Unterhalt bezahlt und da er nicht als mein Vater eingetragen war hatte meine Mutter keine rechtliche Handhabe.

    liebe Grüße Libertas
     
  12. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Liebe Libertas!

    Mir gefällt und imponiert Deine Einstellung. Ich wünsche Dir viel Glück bei Deiner Suche und dass Du nachher ein klareres Bild von Deinem Vater hast.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  13. kormoran75

    kormoran75 New Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    liebe eberesche

    ich antworte dir mal ebenso off topic.

    es gibt nicht nur schwarz oder weiß .....das leben besteht zum großteil aus grautönen. :)
    umkehrschluss: warum lassen sich verheiratete männer mit anderen frauen ein??
     
  14. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Liebe(r) kormoran
    ooch, wusste ich gar nicht...es gibt noch etwas anderes als schwarz und weiß? Wenn du den ganzen Post gelesen hättest,
    und nicht nur den letzten Teil, hättest du dir dies sparen können :schaf:
    Es war ja auch nur als Beispiel gedacht. Es ist immer leicht die Verantwortung auf andere Dinge zu schieben. Bei jedem Mal Geschlechtsverkehr muss ich/man/er/sie damit rechnen schwanger zu werden oder sich mit irgendetwas anzustecken. Ich finde man sollte immer beide Seiten betrachten.
    Ach, da fällt mir grad ein: schwanger oder nicht schwanger - wo sind denn da bitteschön die Graustufen?
    Entschuldige bitte Libertas. Ich habe versucht nur mal die andere Seite darzustellen. Es war nicht böse gemeint. Es stehen beide in der Verantwortung und beide haben ihre Gründe, warum sie so gehandelt haben.
    Ich wolle das nicht bewerten, vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich habe auch verstanden, dass du keinen Schuldigen suchst, sondern gerne um deinen Ursprung wissen möchtest, und warum dein Vater so gehandelt hat. Ich drücke dir die Daumen, dass du eine Antwort findest.
    Ich denke deine Chancen stehen gut.
    Ich ziehe mich jetzt zurück.
    Eberesche
     
  15. Libertas

    Libertas New Member

    AW: Sehnsucht nach Vater - normal ?

    Schon ok , habe es auch nicht als Angriff gesehen.
    Danke fürs Daumendrücken , kann ich bestimmt gut gebrauchen :)

    Danke - ich hoffe dass ich dieses klare Bild bald bekomme.

    liebe Grüße Libertas
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden