Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von oklahoma, 26 August 2006.

  1. oklahoma

    oklahoma New Member

    Werbung:
    Jetzt schreibe ich mir einfach mal alles von der seele...

    Ich bin eine 32 jährige lehrerin. Habe vor sechs jahren geheiratet - mich scheiden lassen, weil mein ex mich betrogen hat und mich zu einer abtreibung gezwungen hat.

    Leide seit 10 jahren an bulimie und hab mittlerweile 10000 euro mit questico vertelefoniert. Hatte zwischenzeitlich eine fernbeziehung - diese ist seit einem jahr beendet. Dieser mann gab mir zwar liebe und ging auf mich ein, er ist aber ein mensch, der für geld alles macht und damit meine ich wirklich alles, die schrecklichsten dinge, die ihr euch nur vorstellen könnt. Trotzdem kann i c h nicht loslassen.

    Gibt es überhaupt noch eine zukunft???Bitte warten Sie 2 Sekunden um das Originalbild zu laden!
     
  2. Weiße Dame

    Weiße Dame Active Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe liebe Oklahoma! :kiss3:

    Ich musste dir jetzt einfach schreiben (komisch ist wie ein Zwang) - obwohl ich eigentlich am Arbeiten bin.

    Nein - du sollst auf keinen Fall aus dem Leben gehn!

    Schon allein aus diesem Grund nicht - weil du dann wahrscheinlich nochmal kommen musst - und dieselbe "Scheiße" wieder erleben musst!!

    Aus dem Leben zu gehn ist ein Davonrennen - auch wieder eine Flucht - und löst damit nix!

    Ich lese aber noch aus deinem Text, dass du schon große Erwartungen an das Leben selber und an deine Partner hast.

    Wenn er für Geld vieles macht - ist das doch seine Sache - wichtig ist doch, dass er zu dir gut ist - und das ist er ja!

    Und du erwartest vom Leben, dass es super schön sein soll -
    aber es ist doch der Hauptgrund - aus dem wir hier auf dieser Erde sind folgender:

    WIR SOLLEN/ DÜRFEN HIER LERNEN!!

    Und wenn es einem total dreckig und scheiße geht -
    ist man am ehesten dazu bereit,

    sich selber - und seine Gedanken zu verändern - bereit, seinen Ängsten gegenüber zu treten, Mühen auf sich zu nehmen, um das Leben wieder angenehmen zu machen - und um diese Veränderungen geht es!!

    Das Leben wird nur darum unangenehm, damit wir endlich mal eine Veränderung machen - die schon längst nötig gewesen wäre!
    Und vor allem:

    Sieh die Schattenseiten des Lebens nicht als Bestrafung an -

    denn 10 Jahre - oder noch viel später -
    wirst du dann doch erkennen, dass es gut war, wie es war.

    Denn dann wirst du das haben, was du aus diesen furchtbaren jetzigen Dingen/Zuständen geschaffen hast.


    Ganz liebe Grüße

    von der Weißen Dame :blume:
     
  3. oklahoma

    oklahoma New Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe, weiße dame!

    Danke für deine allerliebst antwort - klingt wie die dinge aus meinen esoterischen büchern. (Soll jetzt kein angriff sein.... :) )

    Wie du ja selber weißt, (hab deine beträge gelesen) fällt einem die neuschöpfung seines lebens sehr schwer.

    Doch eines hab ich heute begonnen: Ich bleibe mit meinen sorgen nicht mehr hinter dem berg und hab schon mal meine ma und meinen bruder damit "belastet". Weiters beginnt am donnerstag wieder eine psychotherapie (klappe die dritte).

    Ich liebe scheinbar doch das leben und ich liebe die menschen. (Vor allem die, die nicht mit ignoranz durch die welt schreiten.)

    Danke
     
  4. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    gratuliere..jeder weg beginnt ja (immer wieder neu) mit dem ersten schritt.

    alles liebe dir auf deinem weg !

    Wasserfall
     
  5. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Die Einsicht, sie Erkenntnis, dass Bewusstwerden, was du dir da antust, wird dir die Kraft geben, am Leben zu bleiben und eines Tages kannst du in einem widerspruchslosen Dasein mit dir Leben, ohne dich selbst zu zerstören.
     
  6. Die Suchende

    Die Suchende Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe Oklahoma,

    lass dich mal ganz ganz doll :trost: . Ich finde es sehr gut und mutig von dir, dir Hilfe von Außen geholt zu haben.

    Schließlich ist Familie ja dafür da, dass man sich auch in schweren Zeiten zur Seite steht.

    Und eine Psychotherapie kann dich wieder zu dir selbst führen. Ist es eine Verhaltens- oder Gesprächstherapie?

    Ich wünsche dir jedenfalls alles alles Gute und pass gut auf dich auf. Vergiss niemals, dass du der wichtigste Mensch in deinem Leben bist!
     
  7. Immortal

    Immortal Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe Oklahoma,

    10000 Euro an Questico, Jahre der Bulimie und Liebe zu einem Mann der für Geld alles tut?
    Wo nimmst du noch die Kraft her als Lehrerin zu arbeiten??
    Fühl dich mal fest umarmt von mir.
    Du scheinst die Probleme ja schon in Angriff zu nehmen und das ist klasse. Da es aber anscheinend bereits deine dritte Psychotherapie ist, wäre es vielleicht auch nicht schlecht, woanders noch zusätzliche Möglichkeiten der Hilfe zu suchen, was meinst du?
    Mir würde da spontan die EMDR-Therapie im klassischen Bereich und eine Rückführung im spirituellen Bereich einfallen. Vielleicht hast du ja Lust dich im Internet mal darüber zu informieren. Ich kann beide Möglichkeiten sehr empfehlen.

    Alles Liebe und viel Kraft
    Immortal
     
  8. oklahoma

    oklahoma New Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    :) mich über all die netten wünsche und die aufmunterungen...

    Ja ich bin lehrerin, an einer schule für 14/15 jährige, die im darauf folgenden jahr ihre berufsausbildung beginnen. Dieser unterricht/die jugendlichen sind meine aufgabe und somit der sinn des lebens.

    Übrigens hab ich auch schon versucht mittels hypnose in meinem leben etwas zu erreichen... wies ausging brauch ich wohl nicht mehr zu betonen.

    Werde also meine gesprächstherapie beginnen, um die alten traumata endlich aufzuarbeiten.

    Übrigens - ich lebe noch! Juhu!:party02:
     
  9. Laura 272

    Laura 272 Well-Known Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe oklahoma,

    mit Traumata kenne ich mich aus. Man kann sie nicht verdrängen, vor ihnen weglaufen, sie finden einen wieder.

    Es hilft alles nichts, man muß sie sich anschauen, Teilchen für Teilchen..

    Auf keinen Fall alle auf einmal, daß bringt einen um. Aber, wenn man sich Teilchen für Teilchen damit beschäftigt, verlieren sie langsam ihren Schrecken.

    Dafür brauchst du eine sehr erfahrene Therapeutin und darauf würde ich auch achten. Therapie ist nicht gleich Therapie.

    Ich wünsche dir, daß du diese findest. Es wird lange Zeit brauchen, bis du aus deinem Schockzustand erwachen wirst und es ertragen kannst und schließlich mit umgehen kannst.

    Wenn du das schaffst, hast du dein Leben neu gewonnen.

    Es ist nie zu spät, glücklich oder wenigstens zufrieden und ausgesöhnt zu sein, mit dem eigenen Schicksal.


    Ich wünsche dir, daß du deinen Weg dahin findest.

    Alles Liebe Laura
     
  10. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Liebe oklahoma,

    hab' mehr als 2 Sekunden gewartet - aber das Originalbild krieg ich trotzdem nicht so auf die Reihe....

    Worum geht es denn wirklich?

    LG
    Karin
     
  11. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    AW: Soll ich jetzt freiwillig aus dem leben gehen...?

    Ich habe nach 16 Jahren Bulimie vor 6 Jahren den Ausstieg geschafft. Es geht, vertraue auf dich!
    LG
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden