Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Torschlußpanik

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Stephi, 26 Mai 2006.

  1. Stephi

    Stephi Active Member

    Werbung:
    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    mir geht es zurzeit nicht besonders gut.

    Kurze Zusammenfassung meiner Geschichte: Habe vor 3 Monaten meinen Mann verlassen, da ich mich Hals über Kopf in einen anderen Mann verliebte, mir durch diesen anderen Mann klar geworden war, dass ich in meiner Ehe nicht glücklich war. Zuerst wunderschöne Zeit, dann fingen Probleme an, die noch stärker wurden, als ich ungewollt schwanger wurde. Ich selbst habe mich im tiefsten Inneren auf das Kind gefreut, obwohl der Vater das Kind nicht wollte. Habe das Kind in 9.Schwangerschaftswoche verloren, den Vater/Partner habe ich wahrscheinlich schon früher verloren... wir haben uns jedenfalls jetzt getrennt. Mir ist inzwischen klar geworden, dass ich nicht wirklich IHN liebte, sondern meine eigenen Sehnsüchte wohl in ihn hineinprojeziert hatte und ihn zunächst so gesehen habe, wie ich ihn sehen wollte...

    Nun stehe ich also da mit meiner ganzen Trauer in mir und wieder mal alleine. Bin 38 und mir ist klar, das dies wahrscheinlich auch ein Abschied vom Kinderwunsch ist. Habe mir schon immer Kinder gewünscht, hatte aber nie den Mann dazu, der sich mit mir welche wünschte...

    Naja, lange Rede kurzer Sinn. Habe im Moment das Gefühl einen riesen Fehler zu machen aus Torschlußpanik sozusagen. Ein Verflossener von mir, zu dem ich mich auch heute noch körperlich hingezogen fühle, aber geistig/seelisch passen wir eigentlich gar nicht zusammen, gab mir zu verstehen, das er mich immer noch "liebt" und gerne Kinder mit mir hätte... Da ich mir zum Einen Kinder wünsche, zum Anderen schwer alleine sein kann, bin ich drauf und dran mich nun in seine Arme zu werfen. Dabei spüre ich, dass der richtige Weg für mich wäre, dass ich endlich mal lerne unabhängig zu werden, für mich selbst da zu sein, zu mir selbst und zu mehr Selbstliebe zu finden...! Bin hin und her gerissen, zwischen dem, dass ich einen Entwicklungsschritt in die Unabhängigkeit/Selbstliebe tun möchte und dem, dass ich mir Kinder wünsche, meine Uhr ticke, mich außerdem anlehnen möchte, nicht alleine sein möchte, vergessen möchte... Scheiße! Sorry für die Ausdrucksweise, aber ich bin zurzeit einfach total neben der Spur.

    Kann mir irgendjemand einen hilfreichen Gedanken zu meinem Wirrwarr schicken?

    Lieben Dank im Voraus,
    Stephi
     
  2. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hi liebe Steffi,
    ich kann dir leider keinen Rat geben, denn mir geht's selbst nicht gut. Aber ich kann dir nachfühlen, wie es dir gehen muss.
    Was hältst du von einer Runde zusammen heulen?
    Vielleicht hilfts?

    Niki
     
  3. Stephi

    Stephi Active Member

    Liebe Niki,

    Dein Vorschlag eine Runde zusammen zu heulen hat es heute tatsächlich geschafft ein Schmunzeln auf meine Mundwinkel zu zaubern. Fand ich so süß die Idee! ;-) Warum geht es Dir schlecht? Kannst Du es mal ganz in Kurzform berichten, ohne das ich Deinen Seitenlangen Thread jetzt nachlesen müsste..? Wüßte gerne, wenn wir beide zusammen weinen, worüber Du weinst.

    Sei gedrückt und lieben Dank für Dein Posting!
    Stephi
     
  4. Clouds

    Clouds Guest

    Hi liebe Stephi,

    zunächst mal: :trost:

    Ich find's super, daß Du das erkannt hast - WELCHE Sehnsüchte waren es, die Du in ihn projeziert hast, wo kommen die her....

    Ich vermute mal, daß Du immer Männer angezogen hast, die keine Kinder wollten, hat wohl einen Grund.... geh' mal in Dich und frag Dich doch, wo in DIR das Problem in diesem Zusammenhang liegt.
    Übrigens: Der Abschied vom Kinderwunsch muss es nicht sein - wenn Du das, was bisher die Realisierung Deines Wunsches verhindert hast, auflöst, lernst Du vielleicht schon bald den Richtigen kennen, bei dem's passt??!!??

    Liebe Stephi, Deine innere Stimme gibt Dir schon die Antwort - hör auf Dein Gefühl. Ich kann Dir nur den Rat geben, auf die Suche nach den Erlebnissen zu gehen, die für Deine "Programmierung" verantwortlich sind und diese richtig zu verarbeiten/aufzulösen - danach bist Du "frei" und alles passiert von ganz alleine.

    Hey, ich weiß, wenn man nicht selbst betroffen ist, redet sich's leicht - aber glaub' mir, ein bisserl Ahnung von dem ganzen Sch... hab' ich auch...

    Alles Liebe
    Clouds
     
  5. Stephi

    Stephi Active Member

    Liebe Clouds,

    Danke für Deinen Trost und Deine Gedanken, die Du Dir zu meiner Sache gemacht und mitgeteilt hast.. Da ich das mit dem Zitieren nicht so hinkriege, setze ich Deines in Anführungszeichen.

    "Ich find's super, daß Du das erkannt hast - WELCHE Sehnsüchte waren es, die Du in ihn projeziert hast, wo kommen die her...."

    Weißt Du, der 1.Mann in meinem Leben war mein Papa und dieser hat mir in 38 Jahren nicht 1x gesagt, dass er mich liebt. Genau solche Männer habe ich immer wieder angezogen. Eher die rationalen, kühlen Typen, nicht die warmen Gefühlstypen. Auch mein Mann sagte mir in unserer langjährigen Beziehung insgesamt gerade 3x, das er mich lieb hat (und das auch nur so schnell mal hingedrückt). Ich sehne mich nach Nähe, danach Gefühle auch auszudrücken in Worten und in Zärtlichkeit...

    "Ich vermute mal, daß Du immer Männer angezogen hast, die keine Kinder wollten, hat wohl einen Grund.... geh' mal in Dich und frag Dich doch, wo in DIR das Problem in diesem Zusammenhang liegt."

    Ja, das ist so und ich WEISS ja auch, dass es mit MIR selbst zu tun hat. Man zieht das an, was einem gemäß ist... Leider ist man ja selbst für die Antwort oft am blindesten... :-(


    "Übrigens: Der Abschied vom Kinderwunsch muss es nicht sein - wenn Du das, was bisher die Realisierung Deines Wunsches verhindert hast, auflöst, lernst Du vielleicht schon bald den Richtigen kennen, bei dem's passt??!!??"

    Und da ich so blind bin und nicht verstehe, warum ich selbst meinen Wunsch verhindere, weiß ich natürlich auch nicht, wie ich das auflösen könnte...


    "Liebe Stephi, Deine innere Stimme gibt Dir schon die Antwort - hör auf Dein Gefühl. Ich kann Dir nur den Rat geben, auf die Suche nach den Erlebnissen zu gehen, die für Deine "Programmierung" verantwortlich sind und diese richtig zu verarbeiten/aufzulösen - danach bist Du "frei" und alles passiert von ganz alleine."

    Danke Clouds, das Du das sagst. Und dennoch fühle ich mich gerade fast unfähig auf das zu hören, was mir meine innere Stimme sagt, geschweige denn habe ich auch nur eine leise Ahnung davon, WIE ich meine Programmierung auflösen könnte...
    Wie eine Süchtige möchte ich mich beinahe in die Arme des Mannes, der gerade für mich da zu sein scheint werfen... :-( Das Problem ist, dass ich mich zu ihm auch immer noch hingezogen fühle und der Schritt mir nicht mal schwer fällt... Aber eigentlich bin ich nach allem, was in den letzten 3 Monaten bei mir passiert ist, völlig verwirrt und ich spüre, dass ich jetzt erst mal bei mir bleiben sollte... und doch habe ich das Gefühl es nicht zu schaffen. :-(

    "Hey, ich weiß, wenn man nicht selbst betroffen ist, redet sich's leicht - aber glaub' mir, ein bisserl Ahnung von dem ganzen Sch... hab' ich auch..."

    Ja, das hört sich so an, dass Du ein bisserl Ahnung hast von dem ganzen Sch... ;-) Ich wünschte, ich würde das alles auch besser durchblicken. *seufz*


    Auch für Dich alles Liebe und Danke!

    Stephi
     
  6. Niki

    Niki Well-Known Member

    Werbung:
    Hi Steffi,
    fühle mich auch hin- und hergerissen zwischen Unabhängigkeit/SElbstliebe (sollte mit mir allein zurecht kommen) - aber mich an den Mann den ich liebe anlehnen möchte, nicht allein sein möchte, ihn zu spüren, mit ihm lachen, mit ihm reden, seine Stimme hören, seine Zärtlichkeit zu spüren, in seine Augen zu sehen, die Wärme zu spüren......

    Kinder hab ich zwar schon, aber die SEhnsucht nach dieser Liebe ist eben sehr groß.

    Deswegen könnten wir mal ne Runde zusammen heulen ;).....aber jetzt muss ich auch schon dazu schmunzeln.
    Ich steh jedenfalls total an im Moment....

    lg Niki
     
  7. Stephi

    Stephi Active Member

    Hi Niki,

    dann heulschmunzeln wir zusammen. ;-)

    Vielleicht sollte ich Deinen Thread doch erst mal lesen. Versteh grad gar nicht so genau... Wenn da ein Mann ist, den Du liebst und der Dich liebt, dann genieße das doch. Lehne Dich an, lass es Dir/lasst es Euch gut gehen... Oder wer oder was "zwingt" Dich dazu Deine Liebe nicht auszuleben?
    Aber wie gesagt, sollte mich vielleicht doch erst mal durch Deinen Thread durchwühlen... ;-)

    LG, Stephi
     
  8. Spätzin

    Spätzin Well-Known Member

    Hallo Stephi,

    wie geht Dein Noch-Mann mit Eurer Trennung um?
    Habt Ihr Kontakt oder ist da Funkstille?

    Eine neue Beziehung kann nur gut gehen, wenn Du die Trennung von Deinem vorigen Partner völlig abgeschlossen hast (räumliche Trennung/Scheidung).

    Warum versucht Du nicht, einfach mal alleine zu leben, um auszuprobieren wie das Leben eben ist?
     
  9. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    Hallo Stephi,

    was hältst du davon, dir vorab mal so 1-3 Monate ne Ausziet für dich selbst zu gönnen - und dich erst danach zu entscheiden, ob du zu deinem Verflossenen zurück willst.

    Wenn er dich wirklich liebt, kann er sicher warten - und sooooo schnell wird auch deine Uhr nicht ticken - ist ein Kompromiss - aber ein absehbarer, der dich vielleicht wieder mehr zu dir selbst bringt.
     
  10. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    ...genau, lebe erst einmal eine Weile für dich. Das ist ganz wichtig. Geniesse das Alleinsein und komme zu dir. Und für Kinder ist es noch nicht zu spät. Die biologische Uhr der Frauen von heute tickt einfach länger...:)
    LG Penelope
     
  11. Stephi

    Stephi Active Member

    Hallo Ihr Lieben,

    die Idee mit der Auszeit ist super!!! So werd ich es machen, das ich da nicht von selbst drauf gekommen bin. :)

    Hab auch noch von einer lieben Mailfreundin, die das hier von mir gelesen hat, per Mail Antwort bekommen. Sie meinte, wenn ich das mit dem Mann machen würde, wäre mir ja schon klar, dass ich ihn damit missbrauchen würde für meine Wünsche und außerdem würde ich auch ein Kind für meine Bedürfnisse missbrauchen... Irgendwie, vor allem bei dem Gedanken, dass ich ein Kind um MEINETWILLEN mir wünsche, dass dies total egoistisch gedacht ist, da bin ich schon ein bisschen aufgewacht... Danke Steffi. ;)

    Mit meinem Noch-Mann ist Funkstille bzw. haben wir nur rein sachlich per E-Mail miteinander zu tun, wenn es etwas zu klären gibt, in Sachen Scheidung z.B. Habe ihn seit Ostern nicht mehr gesehen.

    So, jetzt erst mal schönes Wochenende allerseits!


    LG, Stephi
     
  12. Wasserfall

    Wasserfall Well-Known Member

    eben...vielleicht geht es gar nicht um das entweder/ oder...sondern um das und ?
    zeitlich passend verschoben...

    beziehung ist ja auch die kunst, sich selbst zu leben und das gemeinsame...beides.

    ohne einfluss einer beziehung ist es leichter, erst mal wieder mehr gefühl für sich selbst zu bekommen. zu wissen, wie es sich anspürt, bei sich zu sein.

    dieses gefühl hilft dann auch in der beziehung...um zu spüren, wann man sich gerade zu sehr von sich entfernt...mal wieder mit sich...bei sich...nachtanken muss.

    ich bin gerade selbst dabei, diesbezüglich wieder einige lernschritte zu machen.

    alles liebe !
    Wasserfall
     
  13. Clouds

    Clouds Guest

    Hi Stephi,

    Willkommen im Club - kommt mir so unheimlich bekannt vor!!!

    Auch ich hab von meinem Vater nie gehört oder anderswie vermittelt bekommen, daß er mich liebt - und alle meine bisherigen Partner waren nie von der "gefühlsüberschwenglichen" Sorte...

    Ich werde heuer 40 und hab' auch keine Kinder - wobei ich sagen muß, daß ich nie diesen Drang der "biologischen Uhr" verspürt hab', ich müßte unbedingt Mutter werden. Und meine Männer wollten sowieso nie Kinder...

    Bei mir ist es einfach so, daß ich irgendwo immer das Gefühl hatte (und habe), keine "gute Mutter" sein zu können. Ich hab' immer von meiner Mutter (unbewußt) vermittelt bekommen, es gibt Wichtigeres - sie ging sowohl bei mir als auch bei meiner Schwester nach kürzester Zeit wieder Arbeiten (Geld und Job waren einfach ZU wichtig...) und wir wurden eigentlich von unserer Oma großgezogen. Ich habe nie eine "gute" Mutter gehabt - also kann ich auch keine sein und will keinem Kind sowas wie mich als Mutter antun...

    Schau mal nach bei Dir, ob's da nicht doch auch so etwas gibt... Glaub' mir, das Erkennen der Ursache hilft unheimlich weiter!

    Alles Liebe
    Clouds
     
  14. Stephi

    Stephi Active Member

    Hallo Wasserfall, dank Dir für Deine Worte! Du hast recht, es ist ganz wichtig auch mit sich selbst allein sein zu können, um sich selbst mal wieder richtig spüren zu können, um erst mal wieder ein Gespür für sich selbst zu kriegen! :)

    Liebe Clouds, auch Dir lieben Dank für Deine Worte! Danke für die Aufnahme im Club. ;) Dann fühlt man sich nicht mehr ganz so alleine...
    Wegen der Kinderfrage überlege ich immer noch, was da bei mir dahinter stecken könnte? Ich glaube eigentlich nicht, dass ich eine schlechte Mutter unbedingt wäre... hab aber vielleicht unbewußt Angst vor der Abhängigkeit zu einem Mann, da die Ehe meiner Eltern nicht so toll war und mein Vater die finanzielle Abhängigkeit voll ausnutzte und meine Mutter unterdrückte und die sich nicht zu wehren wußte, sich nicht getraute unabhängig zu werden und zu gehen. Von daher war meine Kindheit auch nicht gerade toll und vielleicht ist das der Punkt!?!? Danke jedenfalls für den Denkanstoß!

    Jetzt versuche ich erst mal an mich zu denken...:banane:


    Liebe Grüße, Stephi
     
  15. timmi

    timmi Well-Known Member

    Liebe Stephi,

    ich wünsche Dir sehr, dass es mit Deiner Auszeit klappt. Nach mehreren übergangslosen Beziehungen - auch meine jetzige ist eine solche - bin ich mir ziemlich sicher, dass so eine Phase, in der wirklich kein Partner Energie von Dir braucht, eine ganz wichtige Voraussetzung ist, um mit einer neuen Beziehung alte Fehler nicht zu wiederholen.

    Bei mir waren die Partner ähnlich, auch im Zusammenhang mit einem rationalen Vater. Das hatten wir an anderer STelle bereits. Es gibt da ein Buch "Vatermänner", was Dir vielleicht auch ein paar Augenöffner bringt.

    Wie gesagt, wenn Du die Chance auf eine Zeit für Dich selbst, für einen wirklichen Abschluss aller vorberigen Beziehungen - Verarbeitung ist Arbeit - hast, dann nutze sie. Vielleicht kannst Du ja mit dem Mann, der momentan für Dich auch ziemlich wichtig ist, mal darüber reden. Ich bin auch ziemlich impulsiv, d.h., wenn es wieder kribbelt, werfe ich ganz schnell meine guten Vorsätze über Bord... Ich fand immer, dass dies eine Art Freiheit ist, zu tun, wonach der Augenblick verlangt. Für eine dauerhafte Lösung der Probleme mit sich selbst, hilft nur Disziplin. Also mal nicht dem augenblicklichen Gefühl nachgeben, sondern etwas mehr darüber nachdenken. Das bedeutet, dass Du einfach mehr Verantwortung für Dich selbst übernimmst.
    Vielleicht ist es ja sogar in Ordnung eine lockere - vielleicht Fern-Beziehung zu dem Mann aufzunehmen, das Kribbeln zu genießen, aber nicht sofort wieder eine enge Partnerbeziehung einzugehen. Es ist bestimmt nicht nötig, auf alles zu verzichten.

    Ich sehe das mit dem Kinderwunsch auch so als eine Art Selbsterfüllung, s.o. das Du damit eine Lücke ausfüllen willst. Es könnte für das Kind trotzdem ein Sechser im Lotto sein, auf diese Welt zu kommen - keine Frage. Aber ein Jahr mehr macht den Kohl auch nicht fett. Wenn Du zu Dir selbst gefunden hast, dann ergeben sich viele andere Lösungen von selbst.

    Ich wünsche Dir viel Glück auf dem Weg.
    L.G.
    Timmi
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden