Treue = Fremdwort ?

HellSa22

Member
Guten Abend Leutz,

aufgrund verschiedener Ereignisse in meinem Leben komm ich auf diese Frage.

Mich selber hat das Treueding betroffen...sowie eine ziemlich große Anzahl meiner Freunde...die entweder betrogen wurden oder selber betrügen.

Ich höre diverse Aussagen, angefangen von:
"..mein Freund weiß davon nichts...also stört es ihn auch nicht..!"
"..es ist so geil..der reiz..des verbotenen..!"
"..soll ich eine Affaire anfangen..warum eigentlich nicht, ich kenn seine Frau ja eh nicht und schließlich gehts um mich..!"
"..manchmal muss man in der Beziehung nicht alles erzählen..!"

bis hin zu:
" er hat mich mit gleich 2 Frauen betrogen..und eine davon ist nun schwanger!"
"..so ein Arsch...hat mich 3 mal betrogen..auch noch mit einer Freundin von mir!"

Ich hab gehört das es auch Ehen geben soll in denen das bereits toleriert wird, dass sich jeder auch mal anders vergnügt!

In der heutigen Zeit scheint Untreue schon beinah normal zu sein..wie kann das sein wenn es doch soviele Menschen gibt, die sich nach der ewigen Liebe sehnen?
Ist untreue ein zeichen das die Beziehung in der derjenige steckt eigentlich schon vorbei ist...und man bleibt nur zusammen wegen dem Gewohnheitsding?

ODER kann es sogar gut sein, Untreu zu sein...für den Pepp in der eigentlichen Beziehung?

Was sagt ihr dazu...?
Ist oder wird Untreue einTrend in unserem Zeitalter?

Liebe Grüße :daisy:
 
Werbung:

shino

Active Member
ein schwieriges thema.....
ich hab es von beiden seiten erlebt...
ich wurde mehrmals betrogen und ich habe betrogen...

es war aber nie versteckt.... also es ist passiert und ich hab drüber geredet...

die sache ist die... als ich betrogen wurde hab ich mir (und ihr) gesagt ....ich würde sowas NIE machen! ........ich wusste ja wie weh das tut....(da ich auch noch eine sehr ausgeprägte phantasie besitze und in ziemlich lebendigen bildern denke) ....
jetzt sehe ich das anders.... denn ich hab auch betrogen.... es ist ein teufelskrei so zu sagen *tztzzz

...... sex ist eben einer der größten triebe..... sicherlich nicht auf dauer aber für den moment...
und wenn man jemanden trifft der einen wirklich anzieht dann kanns einfach schief gehen....
und da ist KEINER davon sicher.... es ist nun mal so... der unterschied ist ob man drüber redet oder nicht....
was besser ist oder schlechter... weiss ich nicht...

es ist sehr schwierig alles...

aber ein mensch der sagt ich werde nie betrügen....naja... ich würde lächeln ....

:schaukel:
 

HellSa22

Member
Hi,

(@bestie, na heut geben wir uns ja die Klinke in die Hand) süß.

Wie dem auch sei..Ja ich hab auch ordentlich mitgemischt im betrügen..naja und letztlich hab ich dann die revange gekriegt..wenn man das so nennen kann.
Aber es hat mich glücklicher weise nicht so arg getroffen..wir waren sozusagen endlich quitt..obwohl ich weiß das das blödsinn ist.

Fakt ist..ich möchte sagen, das ich das nie wieder tun will weil ich den anderen nicht verletzen möchte..

Aber zur Zeit ist es so..das mir nur Menschen begegnen die betrügen oder betrogen wurden sind...wenn ich mir dann mal erlauben darf diese Beziehungen zu analysieren..seh ich meist - und das war in meiner letzten auch nicht anders - das die Verliebtheit, die Liebe längst schon dem Alltagstrott gewichen ist..und ich glaube nur dann ist untreue möglich.

Denn mal ganz ehrlich wenn wir verliebt sind haben wir keine Augen für andere Menschen dann zählt nur der/die eine und niemand sonst!

Aber gut das du es zugeben kannst...

Es wäre allerdings schon sehr erschreckend wenn all die Dinge wie Liebe und so gar nicht existieren..sondern das alles nur reiner Trieb ist...das wäre schon sehr unromantisch..

ODER wie seht ihr das?

Liebe Grüße :daisy:
 

vampinsche

Member
Meiner Ansicht nach muss man nicht Untreu werden, wenn in der Beziehung alles stimmt.

Haben sich nicht die Zeiten geändert??? Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, dazu gehört auch das man Bziehungen wegschmeisst!
Warum sollte man etwas tun, wenn es anstrengend wird....Hopp hopp auf zu neuen Ufern!

Welch Worte und die auch noch aus meinem Mund.
Ich bin nicht unbedingt einer treuer Mensch.

Das liegt aber auch daran das ich vor kurzem erst das Gefühl von "nach Hause" kommen, erfahren habe!
 
B

Brummel

Guest
Im Wörterbuch steht unter Treue...

Zuverlässigkeit
Gewissenhaftigkeit
Vertrauen (auf Treu und Glauben)
Anhänglichkeit
unerschütterliche Hingabe

Klingt ganz schön.
Es steht nichts dabei von kenen Spass haben dürfen, sich eingesperrt fühlen, Gefängnis
(wenn nebenher noch Kinder gezeugt werden, das ist allerdings nicht mehr witzig :blue2: , obwohl andererseits... sind doch süss so kleine Scheisser :daisy: )

Ist es nicht das ALLERWICHTIGSTE, dass Menschen, die sich treu sein wollen, zusammenhalten? In guten wie in schlechten Zeiten sozusagen.
 

Silesia

Well-Known Member
Ich muss zugeben ich bin kein Unschuldslamm,aber trotzdem möchte ich mich hierzu äußern:
Ich bin seit 5Jahren in einer Beziehung mit meiner ersten großen Liebe. Wir haben beide miteinander unser erstes Mal erlebt und hatten in einer zwischenzeitlichen Krise vor 2Jahren sexuelle Erfahrungen mit anderen.
Wir haben uns durch einen großen Zufall (=>Bestimmung) kennengelernt (nämlich virtuell) und hätten uns ohne diesen Zufall wahrscheinlich NIE getroffen.
Wir leben jetzt seit 2Jahren zusammen und haben eine 10Monate alte Tochter!
LEIDER ist unser allergrößtes Problem schon immer die Eifersucht...man könnte fast sagen,wir leben als ob wir nur uns allein gehören würden.

Die Wahrheit ist,niemand gehört niemandem...
Die Wahrheit ist: Sex sells! Alles ist eben auf sexuelle Reize ausgerichtet.
Wer soll da widerstehen? Ich bin leider nicht zum widerstehen geschaffen.
Das Problem liegt wahrscheinlich im Trieb...
...denn die Herzen von ehrlich liebenden Menschen sind zwangsläufig immer besitzergreifend!
 

kerzenwachs

Member
ich seh es auch so wie vampinsche es schrieb... wenn etwas zu anstrengend wird schnippt man einfach an andere ufer. denn es gibt nicht nur einen stern der schoen funkeln kann. so nimmt man sich deen naechsten der wiederum schoen funkelt.. es scheint am einfachsten zu sein. ich halte viel von treue und auch von monogami.. klar warum nicht. denn wenn ich mit meiner frau des herzens zusammen bin da interessieren mich doch keine anderen sterne und wenn eine zeit aufkommen sollte wo vieles weh thut oder schwer faellt, ja meine guete dafuer hat man doch auch wiederum das herz das man darum kaempfen kann das es haelt und bleibt!

treue ist schon wichtig fuer mich, sehr! weil das was mann saet erntet man... so kommen all die sachen ob man es will oder nicht wieder auf einem zurueck. kennt sicherllich selber jeder.. wenn nicht wird es noch passieren das ist sicher.

in der gesellschaft wollen doch die meisten einfach nur wild aufeinander rumhoppeln und sich an einer gier verkoestigen die eigentlich schon so wiederlich ist und einem so die augen blendet, dass man nur noch vor die waende laufen kann. dann fangen sie an ihren partner so schoen zu beluegen das der ekel an ihren lippen schon gar nicht mehr zu uebersehen ist.

aber was will man machenß persoenlich werde ich mich in acht nehmen und auch mit sicherheit nicht mit der naechstschoensten in die koje krabbeln nur weil man geil aufeinander ist. klingt vieleicht etwas pruede fuer einige, ist es aber ganz und gar nicht. weil sex doch etwas heiliges ist was man uns schenkte und die gesellschaft macht daraus nur porno und gier. aber wenn es jedem schmeckt...
 

Aroha

Well-Known Member
Bin ziemlich fest davon überzeugt, daß alles Unglück der Welt daher kommt, daß die Leute sich weniger um sich als um andere kümmern.

Mögen sie nur einmal anfangen, alle sich selbst leben zu wollen.

Solange ich dieser Wahrheit treu bleibe, wird mir das Glück -Momente treu bleiben, nur wenn ich sie verlieren werde, dann stehe ich für nichts mehr.

Treue muß Spaß machen, denn dann ist es Liebe.

Gruß Aroha
 

Strandläufer

Well-Known Member
Ich nehme an, dass der Wunsch nach Untreue, diese Gefahr tatsächlich erst dann entsteht, wenn in der Partnerschaft etwas gelöst werden muss. Manchmal ist das Fremdgehen eine Möglichkeit inneren Abstand zum Partner zu bekommen, um Dinge zu sagen, die schon so lange verschwiegen wurden.
Ich erlebe das jetzt gerade in meinem Umfeld. Da ist eine Partnerschaft wo Sexualität echt gut funktioniert, also kein Grund sich was anderes zu suchen. Aber die Frau hat extreme Schwierigkeiten auch nur Kleinigkeiten im Alltag zusammen mit ihrem Partnr zu regeln, sie hat wohl extreme Verlassensängste (meine Einschätzung). Durch die Sicherheit des zweiten Partners, fühlt sie sich nicht mehr so abhängig und kann ihre Standpunkte viel deutlicher vertreten.
Das ist jetzt das, was ich dahinter vermute.
Liebe Grüße
Elke
 
E

evy52

Guest
vampinsche schrieb:
Hallo vampinsche......
Meiner Ansicht nach muss man nicht Untreu werden, wenn in der Beziehung alles stimmt.
Ich denke, auch wenn etwas nicht in der Beziehung stimmt, ist das noch lange kein Grund, in fremden Betten herumzuhüpfen.
Man hat die Möglichkeit, die Probleme gemeinsam zu lösen oder die Beziehung zu beenden.
Dieses ,,in der Beziehung stimmt was nicht" - Gefasel ist doch nur eine billige Ausrede für notorische Fremdgeher, die das auch tun würden, wenn die Beziehung total ok wäre - weil - wie heisst es doch so schön? -die Katze das Mausen nicht lassen kann!
Haben sich nicht die Zeiten geändert??? Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft, dazu gehört auch das man Bziehungen wegschmeisst!
Warum sollte man etwas tun, wenn es anstrengend wird....Hopp hopp auf zu neuen Ufern!
Der Grund ist wohl Langeweile, Unzufriedenheit - die Menschen sind verwöhnt, es geht ihnen zu gut und sie wollen ALLES haben - eine Beziehung, eine Familie - aber auch ihre uneingeschränkte Freiheit.
Dass dies nicht möglich sein kann, zeigen die vielen zerrütteten, gescheiterten, unglücklichen Familien und Beziehungen.
Die wenigsten sind noch bereit, Entbehrungen auf sich zu nehmen und Opfer zu bringen zum Wohle einer Beziehung oder Partnerschaft oder gar Familie.
Scheffeln und nehmen, was und soviel nur geht.
Viele Menschen kriegen - wie man so schön sagt ,,den Hals nicht voll",
daher wissen sie schon nicht mehr, wann genug ist.
Übersättigt und allein, gehen sie dann meist einer Zeit entgegen, in der es kein Zurück mehr gibt und sie vereinsamen, weil keiner sie mehr haben will, weil sie dann verlebt und nicht mehr jung genug sind, um noch eine ,,ordentliche" Partnerschaft aufbauen zu können!
Das sind dann meistens die, die im Alter jammern, dass sich keiner um sie kümmert. So ist das heutzutage.....
Du glaubst das nicht?
Ich bin schon zu lange auf der Welt und habe vieles in dieser Richtung miterlebt und beobachtet. Es ist wirklich so!


Die Zeiten haben sich geändert und die Menschen auch.
Das ist wohl leider wahr.....jedoch - die Zeit ändert sich nicht, nur der Mensch - in seinem Wahn!
Das liegt aber auch daran das ich vor kurzem erst das Gefühl von "nach Hause" kommen, erfahren habe!
DAS habe ich leider nicht verstanden! Wie meinst du das?

Liebe Grüße
 

Lunett

Member
So weit, so gut... aber warum "darf" man denn nur 1 Menschen lieben? Bzw. darf man schon mehrere Menschen lieben, aber nur einen körperlich....!?
 

Strandläufer

Well-Known Member
evy52 schrieb:
vampinsche schrieb:
Übersättigt und allein, gehen sie dann meist einer Zeit entgegen, in der es kein Zurück mehr gibt und sie vereinsamen, weil keiner sie mehr haben will, weil sie dann verlebt und nicht mehr jung genug sind, um noch eine ,,ordentliche" Partnerschaft aufbauen zu können!
Das sind dann meistens die, die im Alter jammern, dass sich keiner um sie kümmert. So ist das heutzutage.....
So einfach ist das nicht. Was ist Dir geschehen, dass Du so urteilst?
Erstens: auch im Alter finden sich immer wieder Paare, das ist kein Privleg der Jugend.
Zweitens: Es ist schon ein richtiges Leiden zu unzerbrüchlichen Partnerschaften nicht in der Lage zu sein, meinst Du im Ernst das macht Spaß??? Die meisten Menschen, die Schwierigkeiten haben dauerhafte, schöne und interessante Partnerschaften zu führen quälen sich mit Schuldgefühlen über ihr "so sein" und Trauer herum.
Ich spreche aus eigenen Erfahrungen, auch wenn ich denn Sinn dieses Lebens noch in etwas nachvollziehen kann, so ist es doch qualvoll genau vor diesem Alleinsein im Alter Angst zu haben.
Elke
 

Stephan

Well-Known Member
Lunett schrieb:
So weit, so gut... aber warum "darf" man denn nur 1 Menschen lieben? Bzw. darf man schon mehrere Menschen lieben, aber nur einen körperlich....!?
Hi Lunett,
du "darfst" m.E. alles, was du dir selber erlaubst.

die frage ist: wenn du mit mehreren menschen gleichzeitig körperliche Liebe lebst (also mehrere beziehungen parallel, oder eine beziehung mit seitensprüngen etc.), wann fühlst du, daß du sir selbst treu bist, daß du ehrlich zu dir selbst bist?
bei allen? nur bei einem?
wenns bei allen oder mehreren ist, o.k., aber sprich mit allen darüber, sonst ist es betrug und betrug und liebe schließen sich aus.
wenns nur bei einem o.k. ist, dann frage dich, warum du dir nicht selbst treu sein willst bzw. kannst.

liebe Grüße, Stephan
 
Werbung:

Stephan

Well-Known Member
HellSa22 schrieb:
Aber zur Zeit ist es so..das mir nur Menschen begegnen die betrügen oder betrogen wurden sind...wenn ich mir dann mal erlauben darf diese Beziehungen zu analysieren..seh ich meist - und das war in meiner letzten auch nicht anders - das die Verliebtheit, die Liebe längst schon dem Alltagstrott gewichen ist..und ich glaube nur dann ist untreue möglich.
Denn mal ganz ehrlich wenn wir verliebt sind haben wir keine Augen für andere Menschen dann zählt nur der/die eine und niemand sonst!
Im Gegenteil, wenn wir verliebt sind, haben wir keine augen für den einen.;
nicht der eine zählt, sondern nur das idealisierte bild, das wir von ihm haben und das wir in dem moment lieben. und da es ein idealisiertes bild ist, hat es auch keine ecken und kanten, an denen wir uns stoßen und über die wir uns ärgern könnten und deshalb haben wir auch null bedürfnis nach anderen menschen zu schauen in dieser zeit.

deswegen ist das aufwachen so schmerzlich, wenn sich dann rausstellt, daß das bild und die wirklichkeit so stark voneinander abweichen.
aber erst dann beginnt m.E. die wirkliche liebe - wenn wir anfangen, den anderen immer mehr zu sehen wie er ist und ihn zu lieben und nicht nur das erste bild, das wir von ihm haben.
Das Verliebtsein weicht dann sukzessive der Liebe...

Und wenn aufs verliebtsein nicht die Liebe folgt, sondern besitzdenken, Zweck oder gewohnheit, dann ist untreue wohl oft eine begleiterscheinung.

vieles, was als liebe empfunden wird, mag vielleicht in wirklichkeit nur das langsame sterben der verliebtheit sein, ohne daß wirklich liebe nachfolgt.

aber wie findet man das genau heraus - was ist noch verliebtsein (liebe des noch idealisierten) und was ist schon liebe (liebe dessen, was wirklich ist)?

Liebe Grüße, Stephan
 
Oben