Umzug

Wie würdet ihr euch verhalten ?

  • per mail

    Stimmen: 0 0,0%
  • per mail

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0

Wallküre

New Member
Ich hatte bis vor zwei Jahren eine befristete Stelle im öffentlichen Dienst, die nicht verlängert wurde, so dass ich arbeitslos wurde. Meine alten Eltern, bei über 80 habe ich davon jedoch nicht erzählt, weil ich sie nicht beunruhigen wollte, sondern habe sie in dem glauben gelassen, dass ich eine unbefristete Stelle im öffentlichen Dienst habe. Dazu muss ich sagen, dass meine Eltern von der Sorte sind, die nie loslassen konnten (überängstlich etc,).
Inzwischen habe ich eine neue Stelle gefunden die allerdings 230 km weit entfernt ist, so dass ein Umzug nötig ist. Ich bin ratlos. Wie soll ich ihnen das beibringen ? Ihnen zu sagen, dass ich jetzt erst arbeitslos geworden wäre, und deswegen für eine neue Stelle umziehen muss, geht nicht, da sie wissen, dass man im öffentlichen Dienst quasi nicht arbeitslos werden kann.
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
Wenn du weiterlügen möchtest, dann erzähle ihnen, dass du versetzt worden bist. Ansonsten kannst du es ja mal mit der Wahrheit probieren.
Erzähle ihnen, dass du vor einiger Zeit deinen Job verloren hast, aber jetzt einen neuen in einer anderen Stadt hast. Du wolltest ihnen das nicht sofort erzählen, weil du befürchtet hast, dass es sie zu sehr belasten könne....... Ich denke, das wird auch dir gut tun.
Viel Erfolg!
 
Werbung:
Oben