Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Unergründliche Angst

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von TheAngelsSmile, 13 August 2006.

  1. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo!

    Ich wende mich nun mit einem Problem an euch. Vielleicht hab ich Glück und es gibt hier Personen, die ähnliche Probleme haben bzw hatten und sie diese nun, durch was auch immer, gelöst haben.

    Ich bin mit meinem jetzigen Freund etwa 1,5 Monate zusammen. Ich weiß, das ist noch keine lange Zeit. Aber wenn Schwierigkeiten da sind, sollte man sie ja gleich am Schopf packen.. wobei mein Problem jetzt nicht spezifisch mit ihm zu tun hat, sondern eher allgemein betrachtet.

    Ich weiß gar nicht so recht, wo ich anfangen soll. Vielleicht sollte ich einfach mal so drauf los schreiben, wie es mir in den Sinn kommt..

    In puncto Sexualität hapert es bei mir. Mein Freund würde sich wünschen, dass ich ihm sage, worauf ich Lust habe, welche Vorstellungen ich habe. Ich weiß nicht wirklich worin meine Angst liegt, dass ich über Sex nicht wirklich sprechen kann. Ich stehe hierbei wie vor einer verschlossenen Tür und ich finde nicht den Schlüssel dazu, um sie zu durchbrechen bzw zu öffnen.

    Sobald irgendwie ein Gespräch zustande kommt, bei der sich der Inhalt um Sex dreht, steigt in mir eine massive Panik auf. Mag es vielleicht an der Aussage "Mann liest Frau ihre Wünsche von den Augen ab!" liegen, wo vielleicht der Hintergrund ist, dass ich einen gewissen Überraschungs-Effekt brauche und nicht wirklich etwas Großartiges dazu vorher bereden muss.

    Vielleicht liegt darin auch einfach nur die Angst, dass ich seine Wünsche nicht erfüllen und seine Anforderungen/Erwartungen nicht decken kann, weil er in puncto Sex schon wesentlich mehr an Erfahrung miteinbringt und vorweisen kann, als ich vermutlich zu träumen wage.

    Rede ich zum Beispiel mit einem Kumpel von mir, den ich noch nicht einmal persönlich kennen gelernt habe und bloß online kenne, kann ich mich weitaus mehr öffnen und/oder über dieses Thema diskutieren. Aber sobald anscheinend wirkliche Emotionen mit im Spiel sind, sitzt der Frosch in meinem Hals.

    Wenn ich meine Phantasien etc in Worten verfassen könnte, würde er wahrscheinlich einiges erfahren. Aber wenn es darum geht, meinen Mund zu öffnen, kommt da nur sehr, sehr schwer diesbezüglich etwas hinaus.

    Die einzige Möglichkeit, wo es mir wirklich gelingen könnte darüber wirklich zu reden ist, wenn ich mir einen großen Schwips antrinke. Aber das kann doch auch nicht des Rätsels Lösung sein und ist vor allem nicht zielführend, weil ich mir dann eine Maske aufsetze und das ist das Letzte, was ich möchte!



    Vielleicht hat ja jemand von euch einen Tipp für mich wie ich lernen kann, damit umzugehen?
     
  2. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    In mir spukt die Panik,
    die mich in Angst versetzt.

    Ja, ich habe Angst.
    Ich gebe es zu!

    Es bringt mir nichts, sie zu verheimlichen.
    Denn sie ist da, ob ich will oder nicht.

    Die Angst.

    Die Angst, dich nicht für immer zu haben.
    Die Angst, dass du eine Frau findest, mit der es dir leichter fällt.
    Die Angst, dich zu verlieren.

    Einfach Angst.

    Weißt du, was Angst ist?

    Angst lähmt jeden deiner Atemzüge.
    Angst lähmt das Vertrauen zu dir selbst.

    Ich stehe vor einer Tür.
    Diese Tür heißt Angst.

    Hast du die passenden Schlüssel dafür, um mir dabei zu helfen sie zu öffnen, damit ich das dahinter erkunden kann?

    Hast du den Schlüssel Zeit für mich?
    Hast du den Schlüssel Geduld für mich?
    Hast du den Schlüssel Vertrauen für mich?

    Dann haben wir die Chance. Die Chance unseres Lebens..

    DAS habe ich gerade vorhin erfasst.
     
  3. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    Hallo Angels,

    offen gestanden, ich glaube nicht, dass ich dir zu deinem Problem eine wirkliche Hilfestellung geben kann.

    Ich glaube auch nicht, dass viele meine Auffassung teilen, aber ich stehe trotzdem dazu.

    Sex in einer Partnerschaft gehört für mich zu den Dingen, wo die Gefahr des Zerredens besteht. Es ist ein Aspekt der ausgelebt sein will, nicht ausgeredet. Sex (Leidenschaft) und Verstand (nicht Vernunft!) schließen mE einander aus.

    LG
    Karin
     
  4. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    Liebe Karin,
    danke für deine Antwort.

    Das könnte ich mit meiner Aussage des Überraschungs-Effekts verbinden. Irgendwie ist ja bei mir der Spruch "Sex tut man, darüber spricht man nicht!" verankert. Ich kann mich nur nicht dazu entschließen zu sagen, dass dieses Verankerte richtig ist, denn in irgendeiner Art und Weise ist es ja auch eine Blockade.
     
  5. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    ... liebe angel,

    schön, dass du wieder im forum bist.

    du hast ja eine sehr bewegte zeit hinter dir, mit sicherlich allen höhen und tiefen, die man sich vorstellen kann.... .

    wahrscheinlich möchte man da einfach nur mal
    angenommen sein.... .

    ... ich würde ihm das einfach mal ganz genau so sagen: so, wie du es hier geschrieben hast. diesen einen satz.

    wenn er fragt, warum das so ist, dann sag einfach, du weißt es nicht.

    daraus kann ein wunderbar gutes gespräch werden, aus dem vertrautheit wächst.

    ich wünsche dir alles gute

    chira
     
  6. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Unergründliche Angst

    Hallo Chira,
    freut mich, auch dich wieder zu lesen. Ich danke dir auch für deine Antwort. Wir hatten heute wegen einem anderen Gebiet eine Diskussion und da habe ich dann anschneiden lassen, ob es vielleicht möglich ist, dass ich ihm etwas in schriftlicher Form geben kann, wenn ich Probleme habe. Da es mir damit besser geht. Er hat diesen Vorschlag nicht verneint. Mal sehen, vielleicht krieg ich das anfangs mal mit dem auf die richtige Schiene.
     
  7. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    liebe angel,

    ich selber mag auch lieber etwas schriftlich zum ausdruck bringen.... . gesprochen hört sich vieles so ..... sonderbar an.... .

    aber denkst du schon, dass der weg in die nähe auf diese art gegeben ist, wenn du noch so am anfang stehst??? wenn du in der "situation" bist, stehst du dann auf, und schreibst nieder, was du gerade fühlst, und er antwortet dir dann auch auf schriftlicher basis???

    ich weiß nicht.... . ich meine, gerade über so ein prägnantes thema kann doch so viel tiefgang entstehen.... . wenn du ein wenig in rätseln sprichst anfänglich, er bohrt nach, ihr geht tiefer ins gespräch,--- da kommen ja emotionen mit hoch, die verbinden ja dann auch wieder.... . die hast du beim schreiben nicht.

    naja, nur so meine gedanken dazu.

    hast du eigentlich schon einen versuch gestartet??

    lg chira
     
  8. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    Vielleicht liegt darin auch einfach nur die Angst, dass ich seine Wünsche nicht erfüllen und seine Anforderungen/Erwartungen nicht decken kann, weil er in puncto Sex schon wesentlich mehr an Erfahrung miteinbringt und vorweisen kann, als ich vermutlich zu träumen wage.

    Rede ich zum Beispiel mit einem Kumpel von mir, den ich noch nicht einmal persönlich kennen gelernt habe und bloß online kenne, kann ich mich weitaus mehr öffnen und/oder über dieses Thema diskutieren. Aber sobald anscheinend wirkliche Emotionen mit im Spiel sind, sitzt der Frosch in meinem Hals.

    Wenn ich meine Phantasien etc in Worten verfassen könnte, würde er wahrscheinlich einiges erfahren. Aber wenn es darum geht, meinen Mund zu öffnen, kommt da nur sehr, sehr schwer diesbezüglich etwas hinaus.



    Glaub nicht, dass die Männer die Götter im Bett sind, nur weil sie älter sind oder vorgeben erfahren zu sein. Wäre er so ein toller Hengst, würde er gar nicht fragen sondern dich führen. Reden überflüssig.

    Wenn sich jemand mit dir über Sex unterhalten will, lächle geheimnisvoll und sag nichts drauf. Das zieht mehr als tausend Worte!

    Sex kann man wahrlich zerreden. Dir ist nicht nach Reden, dann laß es und lebe trotzdem deine Phantasien aus. Versuche du mal zu führen, wirst eh sehen, ob er auf deine Wünsche eingeht.

    Viel Spaß noch bei der nonverbalen Kommunikation!

    LG
    Katze
     
  9. TheAngelsSmile

    TheAngelsSmile Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    Liebe Chira!

    Hab erst jetzt mitbekommen, dass du mir wieder auf mein Thema hier geantwortet hast.

    Mein Freund und ich führen viele Diskussionen. Meistens beläuft es sich darauf, dass wir Beide Recht haben, aber unterschiedlich dazu emotional denken. Und es liegt an uns zwei direkt wie wir unsere Emotionen bzw Ansichten miteinander kombinieren bzw auf einen Nenner bringen. Ist oft nicht sehr leicht, aber er gibt mir doch immer wieder das Gefühl, dass er darüber nachdenkt und einsichtig wird, auch wenn es manchmal Tage dauert.

    Wenn ich aber bemerke, dass er nicht mit sich diskutieren lässt bzw einfach nicht versteht worum es mir geht, dann setz ich mich hin und fang mal an zu schreiben. Ich denk mir ganz einfach, dass während einer Diskussion alle Parts sehr hoch emotionsgeladen sind (welche Emotion das auch immer sein mag) und man gerne eine Schranke aufbaut und Einiges von dem Input nicht wahr nimmt bzw gar nicht zulässt, weil man ja so sehr von der eigenen Ansicht überzeugt ist. In schriftlicher Form aber, zumindest ist das bei mir der Fall, werden die Worte überlegter eingesetzt und es besteht auch die Möglichkeit, mehr in sich zu gehen. Hab ich bis jetzt zwei Mal gemacht- leider mit dem Ergebnis, dass er keines von Beiden gelesen hat, weil er sich immer Ausreden dazu findet. Für mich sind es Ausreden- für ihn wiederum gute Gründe warum er keine Zeit hatte dies zu lesen. Von Sonntag auf Montag war eben dieses zweite Mal und heute in aller Früh habe ich den Schrieb zerschnitten, als er unter der Dusche war. Schön, fein säuberlich und mit einem Gummiringerl umhüllt. Tja.. komisch, dass er nach dem Duschen bereit gewesen wäre es zu lesen - wenn es noch heil und in Originalform gewesen wäre. So hat er es in den Mistkübel geschmissen.. demnach entnehme ich, dass es ja egal ist was ich da schreibe. Wunderbares Gefühl, gleich in aller Früh so eine "nette" Diskussion zu haben..

    Ich bin mir aber sicher, wenn ich ihm bezüglich des Themas Sex Zeilen verfassen würde- so schnell könnt ich gar nicht schauen und es wäre in seiner Hand... ich schreib hier in der Möglichkeitsform, also hab ich das noch nicht probiert und hab ich auch ehrlich gesagt keinen Bock dazu.


    Liebe Katze!

    In puncto Sex versucht mir mein Freund ja all meine Angst zu nehmen und vergewissert mir immer, dass ich mir da keine Sorgen machen soll. Es gehöre zwar zu einer Beziehung, aber ist auch nicht der einzige Bestandteil dessen. Er ist eh einfühlend und lässt mir auch meine Zeit. Er meint es sei ihm lieber, uns macht es Beiden Spaß und haben weniger Action als viel Action und keinen Spaß. Ist sehr löblich, seine Ansicht. Aber trotzdem weiß ich, dass er es mag, wenn Frau weiß was sie will und auch Phantasien miteinbringt. Und Phantasie in dem Bereich hab ich nicht wirklich.. wenn ich mich selbst beurteilen würde oder einstufen müsste, täte ich mir den Titel "Blümchen-Liebhaberin" verleihen. Ist ja auch nicht so, dass der Sex schlecht wäre. Braucht halt alles seine Zeit..
     
  10. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    AW: Unergründliche Angst

    Die Angst vorm Sex, liegt in deinen Erfahrungen mit Sex.
     
  11. pisces

    pisces Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst



    das würde ich nicht sagen. ein 'gott' erfüllt wünsche, fragt und passt auf, dass auch du nicht zu kurz kommst. ein 'führer' ist ein dominanter mann. und das geht dann schon in richtung 'neigung'.
     
  12. Katze1

    Katze1 Well-Known Member

    AW: Unergründliche Angst

    Meine Aussage war darauf bezogen, dass sie nicht reden will oder kann.

    LG
    Katze
     
  13. Fienchen

    Fienchen Active Member

    AW: Unergründliche Angst

    Liebe Angels,

    bei mir war es am Anfang dieser Beziehung ähnlich.
    Dazu muss ich auch sagen, dass mir in der vorhergegangenen Beziehung nicht wirklich viel an Sex gelegen hat.
    Sex - gleich Fluchtgedanken ;-).
    Na ja,
    in der Beziehung wo ich jetzt drin bin hatte ich dann von Anfang an klar gestellt, das ich Probleme habe mich auf Sexueller Ebene zu öffnen.
    Und wie der Täufel es will,
    habe ich mich so geöffnet,
    das ich jetzt die Sexbesessene bin.
    Ich denke mir ist damals einfach eine Last genommen worden.
    Durch Geduld und Respekt.
    Und dann wurde ich nach und nach lockerer.
    Über Sex reden ist auch kein Problem für mich.
    Nur Todreden sollte man das Thema wirklich nicht.

    Lg
    Fienchen
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden