Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von wiegehtsweiter, 2 Januar 2011.

  1. Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu hier und schreibe dies, weil es immer schwerer wird es mit mir zu tragen.

    Der Titel sagt ja schon einiges, ich bin schwanger von meinem Mann, denke aber immer an einen anderen. Wie kam es dazu, ich kann es gar nicht genau sagen. Mein Mann arbeitet viel und ist in seiner Firma extrem eingespannt, dies ist nichts neues für mich. Es gibt Phasen da bin ich total unzufrieden und genervt, auch das ist nichts neues. Nun habe ich seit ca. einem halbem Jahr das Problem, dass ich immer zu an einen Kollegen von denke. Wir haben kaum Berührungspunkte, wenn wir uns treffen, ca. 3-4x/ Jahr ist er immer sehr nett und interessiert, aber nicht mehr. Zumindest will ich da nichts rein interpretieren. Seit dem letzten Treffen muss ich ständig an ihn denken...

    Als mir das alles bewußt wurde, habe ich meine Freundin eingeweiht, ich fühlte/fühle mich sehr schlecht. An genau diesem Abend habe ich mit meinem Mann geschlafen. Ich wollte wissen, ob ich noch was spüre, ob da noch Gefühle für Ihn sind in diesem ganzen Chaos...

    Wir haben nicht verhütet, 1. weil uns die Ärzte sagten, wir können auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen, 2. weil ich eigentlich schon über die fruchtbaren Tage hinaus war und 3. wie erkläre ich meinem Mann, dass ich auf einmal verhüten will, weil ich eine Sinnkrise habe?

    Wie das Schicksal so spielt, ich bin schwanger geworden. Wir haben zwei Jahre versucht inder zu bekommen und genau jetzt, jetzt wo es am wenigsten paßt, da klappt es. Ich weiß werder ein noch aus, ich freue mich einerseits über die Schwangerschaft, weiß aber andererseits nicht, wo ich mit meinen Gefühlen für meinen Mann stehe. Es ist alles total kompliziert.

    Mein Mann merkt natürlich das etwas nicht stimmt und erdrückt mich mit seiner Führsorge und ich kann ihm nicht erklären was in mir vorgeht. Andererseits, ich habe noch Gefühle für meinen Mann, ja ich denke auch ich Liebe ihn noch, es steckt irgendwo in mir, aber ich kann es gard nicht hervor holen. Und wenn sein Kollege jetzt vor mir stehen würde und mir eindeutige Zeichen senden würde, ich würde mit ihm durchbrennen...

    Ich weiß nicht was ich tun soll!
     
  2. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Wenn man immer alleine ist, trotz Partner, verliebt man sich schneller....
    Ich glaube, das ist normal.
    Du hast grad nix anderes und kannst dich da so schön reinsteigern.
    Was hat die dazu gesagt?
    Das ist auch normal, sobald der Druck weg ist, klappt es.
    Das ist auch normal.

    Was wäre wenn dein Mann weniger arbeiten würde? Wäre das gut, oder fühltest du dich dann noch mehr erdrückt?

    Ich glaube, das wäre keine gute Idee. Für euer Kind nicht, für deinen Mann nicht und für dich letztendlich auch nicht.

    Hast du oft Kontakt mit dem Kollegen deines Mannes?
    Ich denke, es ist eine Schwärmerei, weil du oft alleine bist. Wenn die vorbei ist, wirst du drüber lachen und kannst es dir gar nicht mehr vorstellen, das es so war. Nur im Moment nicht. Und das ist entscheidend. Wie wäre es, wenn dein Mann mehr Zeit für dich hätte?

    Gehst du noch arbeiten?

    Eberesche
    P.S.: Mache nicht den Fehler, die Schwangerschaft als dein "Eigentum" zu betrachten. Laß´deinen Mann unbedingt teilhaben. Auch wenn das Kind geboren ist. Igel dich nicht ein, weil er viel arbeitet. Es ist euer gemeinsames Kind und das Kind hat ein Recht auf beide Eltern! Viele Frauen machen den Fehler und bauen sich eine eigene kleine Welt mit dem Kind auf, in der der Partner keinen Platz mehr hat.
     
  3. PeterX2

    PeterX2 Well-Known Member

    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Vielleicht die Sicht aus der männlichen Ecke. * Du hast Deinen Mann in keiner Zeile hier, auch nur im Geringsten belastet. Also, muss er gerademal nur jene Fehler machen, die vermutlich alle Männer üblicherweise machen und kein bisschen mehr.
    An Dir liegt es nun die Geschichte zum Äußersten hin zu entwickeln oder in die Gegenrichtung. Dabei sollte Dir die Gegenwart und die Zukunft Deines Kindes helfen.

    Und. Es gibt Männer (und garnicht so wenige), die Frauen umwerben um ausschließlich ihre Anziehungskraft zu testen. Ja, das geht soweit, dass sie bei weniger schönen Damen beginnen um die Strategie immer weiter zu erhöhen. Das Streben nach einem onenight-stand hat dabei eine nachrangige oft überhaupt keine Relevanz. In der Regel geschieht das rund um das 50te Lebensjahr. Was, - wenn sich die "Flucht" als böser Fehler heraus stellt?

    Spring nicht auf den falschen Zug auf.

    Viel Glück / Peter
     
  4. AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Hallo Peter,
    danke für die Antwort.
    Also zu
    Zitat:"Du hast Deinen Mann in keiner Zeile hier, auch nur im Geringsten belastet. Also, muss er gerademal nur jene Fehler machen, die vermutlich alle Männer üblicherweise machen und kein bisschen mehr"

    Ich möchte meinen Mann hier auch gar nicht belasten oder als allein Schuldigen abstempeln, denn zu so etwas gehören immer mindestens zwei. Und ich bin auch nicht der Typ Frau, der wenn sie mal nicht all das bekommt, was sie denkt zu verdienen auf die Barrikaden geht und sich nach neuem Umschaut. Dies war ein schleichender Prozess, der sich langsam entwickelt hat.

    Zitat: "Es gibt Männer (und garnicht so wenige), die Frauen umwerben um ausschließlich ihre Anziehungskraft zu testen. Ja, das geht soweit, dass sie bei weniger schönen Damen beginnen um die Strategie immer weiter zu erhöhen. Das Streben nach einem onenight-stand hat dabei eine nachrangige oft überhaupt keine Relevanz. In der Regel geschieht das rund um das 50te Lebensjahr."

    Was Männer nicht so alles tun ;-), dies schließe ich aber aus, weil
    1. lebt der Kollege selber in einer festen und langjährigen Partnerschaft
    2. ist er nicht der Typ für so was, der weiß auch so was er kann und wo er steht,
    3. hat er mir wie gesagt nie irgendwelche Avanchen gemacht, er war lediglich nett und höflich, dabei ist noch nicht mal ein du siehts heute gut aus oder ähnliches gesagt worden, obwohl es durchaus Anlässe gab, an denen das mal zutraf,
    4. wir sind alle noch weit vom 50ten Lebensjahr entfernt, also keine nahende Midlifecrisis

    Ich bin selber nicht der Typ, der sich Hals über Kopf in jemanden verschaut, ich brauche für so etwas Zeit, deshalb war das auch die ganze Zeit nur ein Kollege. Aber wenn mir dann generell andere Männer auffallen, bzw. ich wirklich nicht mehr aufhören kann, an sie zu denken, dann kann ich das als absolutes Alarmzeichen werten. Ich bin auch nicht der Typ Frau der sich ständig Bestätigung über andere Männer holen muß.
     
  5. AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

     
  6. PeterX2

    PeterX2 Well-Known Member

    Werbung:
    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Hy, "wiegehtsweiter"

    Zitat: "Ich bin auch nicht der Typ Frau der sich ständig Bestätigung über andere Männer holen muß"

    Nun, das hab ich natürlich auch nicht geschrieben. Ich nehme also an, dass dies lediglich zu Deinem Statement zählt.
    Ich hab Dich auch in keiner Weise und auch nur im Geringsten eingeschätzt. Steht mir auch nicht zu. Zumal Du ja nicht nur sehr ausführlich, sondern auch mit Bedacht und dem Anschein nach, sehr ehrlich mit Deinem Thema umgegangen bist. Ich wollte Dir die Sicht eines Mannes darstellen, - die, so höre ich, auch hie und da mal gefragt ist.
    Grundsätzlich können solche Dinge wie Du sie beschreibst jedem passieren. Vielfach werden sie garnicht herbeigesehnt, weil sie bedeuten auch Stress.

    Ich möchte Dich nunmehr gerne mit dem Thema für Dich und Dein Innerstes alleine lassen. Vielleicht war auch mein Beitrag um einen zuviel. Ich wünsche Dir alles Liebe / Peter
     
  7. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Liebe Wiegehtsweiter!

    Deine Situation ist sicher nicht einfach, es ist auch nicht einfach, Dir einen Rat zu geben, der Dir weiterhilft.

    Ich kann Dir nur schreiben, was ICH in Deiner Situation machen würde: Abwarten.

    Kein Mensch zwingt Dich zu einer Entscheidung. Ich würde einfach abwarten und sehen, wie meine Gefühle in ein paar Monaten aussehen.

    Oft verblasst dieses Gefühl im Laufe der Zeit oder wandelt sich mitunter auch in sein Gegenteil. Und dann bist Du froh, nur abgewartet zu haben und nicht mehr.

    Vor allem eines wäre noch zu bedenken: In der Schwangerschaft können getroffene Entscheidungen oft völlig anders ausfallen als im normalen hormonellen Stadium, weil frau emotionaler und sensibler reagiert.

    DU bist jetzt wichtig, DU und Euer Kind. Lass Dir Zeit mit allem, nimm Dir vor, Deine Gefühle in den nächsten Monaten einfach zu beobachten. Alles andere ergibt sich von alleine.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  8. AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Hallo Reinfriede,

    ja abwarten ist gut. Ich habe ein schlechtes Gewissen, kann momentan deshalb nicht normal mit meinem Mann ungehen. Ich habe das Gefühl in zu betrügen, tue ich ja auch wenn ich neben ihm liege und an einen anderen denke. ich weiß man sagt Zeit heilt alle Wunden, ich habe momentan das Gefühl diese Gedanken sind ein Tumor, der stetig vor sich hin wächst und alle kleinen Dinge als Nahrung nimmt. Ich möchte aber auch keine von den Frauen sein, die aus den falschen Motiven bei ihren Männern bleiben(Status, Geld, Kind etc.) ich finde das immer ganz schrecklich, denn das hat keiner verdient, weder der Mann, Kind, aber auch ich nicht.

    Liebe Grüße
     
  9. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Liebe Wiegehtsweiter!

    Ich glaube, das Problem ist dieses Absolute.

    Du hast an Dich selbst den Anspruch, alles völlig richtig und moralisch einwandfrei machen zu müssen. Jetzt und sofort, es muss alles "richtig" sein.

    Du darfst keinen Gedanken an einen anderen Mann haben, Du darfst bei niemandem wegen anderen Gefühlen als Liebe bleiben...

    Du machst Dir damit selbst ein Korsett, das Dir die Luft wegnimmt.

    Liebe Wiegehtsweiter, es gibt nicht nur schwarz und weiss. Dazwischen liegen die bunten Farben.

    Eine Beziehung lebt nicht nur davon, dass man sich bedingungslos liebt, sondern auch von dem Dazwischen. Und in diesen Zwischenraum passen eine Menge Sachen. Gefühle jeder Art, Ansprüche, Vertrauen, Sicherheit und vieles mehr.

    Wie wäre es, wenn Du Dir diese Gedanken an den anderen einfach genehmigst? Und schaust, wie sie sich entwickeln.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  10. AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Hallo Reinfriede,

    danke für deine Worte. Ja ich bin sicherlich jemand der sich viel abverlangt, nicht unbedingt alles richtig zu machen, das nicht, aber das mit dem moralisch einwandfrei trifft es schon sehr genau.
    Deshalb fällt es mir auch schwer, diese Gefühle einfach mal nur so zu betrachten und zu schauen wie sie sich entwickeln. Mein schlechtes Gewissen läßt das einfach nicht zu. Ich weiß nicht ob du dich reinfühlen kannst, wie es ist ein Kind gezeugt zu haben, in einem Moment, als du eigentlich nur an einen anderen gedacht hast.
    Ich war nie jemand der ein Kind als beziehungsrettende "Maßnahme" betrachtet hat und nun stecke ich genau in dieser Situation. Mein Mann freut sich total und ich vergehe vor schlechtem Gewissen ihm und dem Kind gegenüber.
    Sicherlich könnte ich die Situatin etwas neutraler und bunter betrachten, wenn ich nicht gerade schwanger wäre.

    Viele Grüße
     
  11. harmony

    harmony Well-Known Member

    AW: verheiratet, erwarte ein Kind, denke an einen anderen Mann

    Hallo wiegehtsweiter,

    ich kann dich sehr gut verstehen, da ich selbst auch immer versuche moralisch einwandfrei zu handeln. bei meiner letzten Beziehung habe ich auch begonnen mich zu jemandem anderen hingezogen zu fühlen und habe mich total schlecht gefühlt... konnte dann die Nähe meines Freundes nicht mehr gut zu lassen... wir sind da wohl sehr sensibel...
    daher könnte ich auch nie fremd gehen ohne das zu gestehen, weil es mich wohl innerlich zerreißen würde...

    ich würde allerdings die Schwangerschaft als eine Art "Zeichen" sehen und es so interpretieren, dass es gut wäre mich auf die Ehe zu konzentrieren und versuchen sie zu retten. Versuche deinen Fokus auf die Schwangerschaft zu legen, denn ich denke umso mehr du über den anderen nachdenkst und deine Aufmerksamkeit darauf richtest umso stärker wird dieses Gefühl.

    Außerdem würde ich mal überlegen wie es dazu kam... ich nehme an du kennst den Mann schon länger, oder? warum fühltest du dich soo plötzlich zu ihm hingezogen? in welcher Situation warst du damals?
    Wie lange bist du schon verheiratet? bist du glücklich?

    Ich wünsche dir alles Gute für euch 3.

    Alles Liebe, Stephanie
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden