Verheiratet und untreu

Whats

New Member
Hallo...

ich bin neu in diesem Forum und habe gleich eine Geschichte zu erzählen die mir schlaflose Nächte bereitet.
Ich bin mit meinem Mann 10.Jahre zusammen, davon 8.Jahre verheiratet, wir haben drei Kinder und führen normallerweise eine harmonische u. glückliche Ehe...ich war Ihm noch nie "untreu" und hatte auch niemals das Bedürfniss danach. Doch vor vier Wochen habe ich durch eine gewisse Plattform (da wo man alte Freunde wiederfinden kann) meinen Ex wiedergetroffen. Wir waren vor 20.Jahren mal zwei Jahre ein Paar...er hat damals wegen seiner Ex mit mir schluss gemacht und diesen Schritt immer bereut doch zurück wollte ich Ihn damals nicht mehr ! Wie gesagt....ich habe Ihn dort wiedergetroffen.
Das Problem ist : ich lebe in der Schweiz und er in Deutschland, wir haben uns also noch nicht getroffen nur miteinander gechattet, telefoniert oder Mails geschrieben...das alles heimlich !
Am Anfang haben wir noch freundschaftlich miteinander geredet doch je intensiver der Kontakt wurde (wir haben jeden Tag Kontakt, mehrmals am Tag) umso liebevoller und intimer wurden die Mails.
Was wir nie für möglich gehalten haben, ist jetzt eingetroffen...wir haben uns erneut ineinander verliebt. Der Kontakt zu Ihm ist für mich wie eine Sucht, ich brauche das - ich vermisse Ihn und kann ohne IHN nicht mehr sein.
Mein schlechtes Gewissen meldet sich immer mehr zurück...mein Mann tut mir so leid...und ich habe auch Angst das ich meine Ehe zerstöre - das will ich unter keinen Umständen. Aber es ist schlimm....ich muss mit Ihm chatten, mit Ihm telefonieren....ich denke tagsüber sooft an Ihn und habe die sehnlichsten Bedürfnisse ihn zu küssen, zu umarmen...ja selbst der Gedanke mit Ihm Sex zu machen reizt mich.
Mein Kopf sagt mir "beende es mit meinem Ex" doch mein Herz schafft es nicht. Ich habe schon sooft versucht den Kontakt zu beenden aber ich bin jedesmal daran gescheitert. Ich schaff es nicht....
Wenn ich mich heute entscheiden müsste - würde ich mich natürlich für meinen Mann entscheiden.

Ich glaube mir fehlt in meiner Ehe etwas...sonst würde ich sowas beschämendes nicht tun. Irgendwie fühle ich mich in meiner Ehe als Putzfrau, Ehefrau die für Ordnung sorgt, Mutter.....bei meinem Ex fühle ich mich als begehrenswerte Frau, er weckt in mir ein Gefühl das ich nicht beschreiben kann....
Manchmal habe ich das Gefühl das ich beide Männer brauche....

Mein Mann gibt mir die Sicherheit, das Gefühl Zuhause zu sein....doch mein Ex schafft es sexuelle Reize in mir auszulösen die ich vorher nicht kannte.
Ich weiss nicht mehr was ich machen soll, bin total verunsichert, habe Angst.....

Auf der anderen Seite habe ich Angst das mit meinem Ex zu beenden, weil ich Angst habe das er sich verarscht vorkommt, das er nachher Rache schwört und alles versuchen wird um meine Ehe zu zerstören....das sind nur Gedanken, ob es so sein wird weiss ich nicht.
Doch anderseits will ich den Kontakt auch nicht beenden....er ist wie eine Sucht für mich.

Was ist bloss mit mir los ? Bin hin-und hergerissen....

Was soll ich tun ? Mein Ex denkt mittlerweile schon an eine Zukunft mit mir und meinen Kindern (er hat selbst eine Tochter, ist alleinerziehend) und will mich UNBEDINGT zurück weil er mich nie vergessen konnte und ich seine Frau bin mit der er eine Zukunft will.
Doch mir wäre es ehrlich gesagt lieber, er wäre nur eine Affäre....mehr nicht, den ich kann mein gewohntes Leben auch nicht aufgeben, möchte ich auch nicht. Doch ich brauche Ihn trotzdem - will ihn nicht verlieren.

Gefühlschaos pur.....

Mein Ex spielt das Spiel noch mit, ist auch damit einverstanden (so sagt er es) das er erst einmal nur eine Affäre ist doch auf Dauer will er mehr von mir.
Tut mir leid für die lange Geschichte aber mir geht es momentan echt schlecht...weiss nicht was ich tun soll, wie soll ich mich verhalten ?
Ganz ehrlich : ich liebe meinen Mann, doch ich fange an mich in meinen Ex zu verlieben - ich brauch beide Männer.

Danke fürs zuhören und danke für gutgemeinte Ratschläge

Lieben Gruss
Whats
 
Werbung:

Hortensie

Well-Known Member
AW: Verheiratet und untreu

Ja, das ist echt schwierig.
Meine persönliche Meinung nach deinem Post ist, beende das mit deinem Ex, bevor es wirklich noch zu "Ärger" kommt. Erzähle aber vorher deinem Mann davon. Bisher habt ihr euch ja (zum Glück) noch nicht persönlich getroffen.
...und gegen diese Phantasien ist wahrscheinlich jeder machtlos. Wenn dein Mann dich liebt, wird er dir helfen von deinem Ex loszukommen. Du musst es aber wollen. Zweigleisig würde auf Dauer nicht funktionieren, es ginge zu Lasten deines Mannes und deiner Kinder. Sei offen und mache es schnell.
Vielleicht sieht dein Mann, was er an dir hat und nutzt die Chance eure Beziehung wieder aufzupeppen.
Sage doch deinem Ex du bist hin- und hergerissen und brauchts erst mal einen Kontaktabbruch. Du würdest nicht wissen, was grad mit dir passiert.
Mache es, bevor dein Mann anders dahinterkommt; denn dann hast du ein richtiges Problem.

Es hatte doch Gründe, das du nicht wieder mit deinem Ex zusammen kommen wolltest. Haben diese Gründe sich verändert? Du schreibst, du bist mit deiner Familie glücklich; wirf es nicht weg! Gib´deiner Ehe eine Chance.

Möchtest du dir deinen Ex warmhalten, falls deine Ehe mal in die Brüche geht?

Deine Situation kann nur noch verfahrener werden, wenn du dich nicht von deinem Ex "fernhältst"!

Ich drücke dir die Daumen, das du stark bist.
Eberesche
 

Reinfriede

Well-Known Member
AW: Verheiratet und untreu

Liebe Whats!

Deine Situation ist sicher nicht leicht. Wenn ich das Geschriebene von Dir auf mich wirken lasse, so "gewinnt" Dein Ehemann.

Bei manchen Erzählungen spürt man, wer in Wahrheit der Favorit ist.

Versuch Dich an das damalige Ende der Beziehung gut zu erinnern: Es hatte nicht funktioniert, Du hattest Gründe, warum Du diese Trennung wolltest.

Diese Gründe wird es, sollte es tatsächlich wieder zu einer Beziehung kommen, ziemlich sicher wieder geben.

Eines bei Deinem Beitrag macht mich stutzig: Das Gefühl, das Du hast, wie er reagieren könnte, wenn Du Dich zurückziehst.

Der Bauch hat oft recht, und wenn Du ihn - auch wenn Du Schwierigkeiten hast, Dir das offen einzugestehen - TROTZ der Verliebtheit so einschätzt, dann würden bei mir alle Alarmglocken läuten. Das sind nämlich eher Bedenken, die man hat, wenn die Beziehung bereits zu Ende ist - an solche Sachen denkt man in der ersten Liebe überhaupt nicht, das SIND Endgedanken. Bzw. Gedanken, die einen warnen - das gehört sicher nicht zum Thema Liebe und Vertrauen, sondern in eine andere Riege und hat mit ihm selbst zu tun.

Es klingt so, als fühltest Du Dich jetzt schon ziemlich unter Druck gesetzt von ihm.

Ein Mensch, der auf Deine (berechtigten!) Gründe, dass Du mit ihm keine Beziehung beginnen kannst, mit dem Gefühl reagiert, gefoppt worden zu sein oder sogar an Rache denkt, ist sicher kein erstrebenswerter Partner, sondern ein ziemlicher Egoist mit wenig Verständnis für die Partnerin.

Sei bitte vorsichtig - solche Gefühle hast Du sicher nicht umsonst, das ist Intuition, die sich da meldet.

Weisst Du, ich denke mir, wenn es einen so richtig erwischt hat, so mit Haut und Haar, dann sind solche Bedenken einfach nicht da. Also dürfte er auch nur in die Kategorie Kompromiss passen. Du würdest also einen Kompromiss gegen einen anderen eintauschen.

Liebe Whats, es kann Dir keiner sagen, was für Dich besser ist - aber mein Eindruck von der Geschichte: Finger weg. Du hast viel zu verlieren und im Gegenzug einen Mann zu gewinnen, den Du vielleicht irgendwann mehr fürchtest als alles andere.

Nachdenkliche Grüße
Reinfriede
 
Werbung:

Tears

Member
AW: Verheiratet und untreu

Hallo Whats! Ich kann dich besser verstehen, als mir lieb ist. Meine Geschichte würde so ähnlich klingen.
Ich rate dir, bei deinen Mann zu bleiben. Ich weiß, wie schwer es dir fallen wird, dich von deinem Ex zu lösen. Ich kenne auch deine Sehnsucht, aber wie du schon selber sagst, du liebst deinen Mann und willst auch alles, was du mit ihm hast nicht aufgeben. Tu es bitte auch nicht. Rede mit deinem Mann und erzähle ihn, warum du dich einen anderen zugewendest hast. Mein Mann hat um mich gekämpft, als er Angst hatte mich zu verlieren. Er hat versucht, vieles zu ändern. Ich habe uns noch eine Chance gegeben.

Ich habe es geschafft mich von den anderen zu lösen. Wenn es auch sehr weh getan hat und ein schwerer Kampf war, fühlt es sich heute gut und richtig an. Bei mir ging es übers schreiben und telefonieren hinaus. Das kam noch erschwerend hinzu. Ein schlechtes Gewissen ist kein gutes Ruhekissen. Lass es nicht soweit kommen.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft.
lg.Tears
 
Oben