Werte wie Treue,Ehrlichkeit und Liebe wichtig oder unwichtig wie noch nie?

Ritter Omlett

Well-Known Member
Heute nütze ich das Schlechtwetter hier in Wien um wieder einmal ein wenig zu philosophieren. Ich beobachte immer mehr, dass Liebeskummer oder Beziehungsprobleme oft die Haupthemen von seelischen Problemen oder Depressionen sind. Viel mehr wird auf das ich statt an das wir in Beziehungen geachtet, oder denke ich einfach negativ? Mann achtet viel mehr auf den persönlichen Komfort, materielle Sicherheit anstatt um Liebe, auf Preis von Komfort und persönlichen Luxus zu verzichten, um jeden Preis zu kämpfen, oder denke ich wohl ein wenig doch gar negativ? Irgendwie geht alles in Richtung Kälte, oder? Oder werden jetzt gerade Werte wie Treue, Ehrlichkeit Liebe wichtiger als denn je? Wenn ich mich in diesem Forum umsehe, besonders Lebensfragen, viele, viele leiden unter Beziehungsproblemen oder gescheiterten Liebe, oder?
Mir fällt auf Depressionen ist die Volkskrankheit Nummer 1.
und ich denke, je egoistischer man wird, desto mehr leiden Menschen an Depressionen, weil sie die Energie des Gebens nicht mehr empfangen können

Frage A) Täusche ich mich, sehe ich das einfach aus falschen Blickwinkeln?
Frage B) wenn wer denkt, ich hab Recht dann frage ich dich, gefällt dir das so?
Frage C) erkalten die Zeiten, weil wir egoistischer werden, was können wir tun?
 
Werbung:
K

Kangiska

Guest
Hallo Ritter Soletti,

Khalil Gibran hat es für mich auf den Punkt gebracht. Er sagte, dass viele Menschen sich selbst nicht lieben und sich deswegen in Partnerschaften stürzen, damit ein anderer es für sie erledigt.
Ich sage immer, dass viele nur deswegen in Partnerschaften flüchten, um nicht mit sich selbst alleine zu sein, und an sich selbst zu arbeiten.

Weil man auf diese Weise aber nur sich selbst belügt, endet es in Depressionen und Beziehungsproblemen, das ist ganz klar.

Ich denke nicht, dass du es zu negativ siehst, sondern du siehst!
Allerdings geht es nicht einfach um materielle Sicherheit, sondern um Sicherheit im Ganzen. Der Mensch hat viele Ängste, und hat leider auch nie gelernt, erst einmal alleine damit umzugehen. So klammert man sich gerne an den Partner, der ja auch seine eigenen Ängste hat.

Werte wie Treue, Ehrlichkeit und Liebe sind wichtiger denn je, aber man sollte bei sich anfangen:
Sich selbst gegenüber treu sein
Sich selbst gegenüber ehrlich sein
und sich selbst lieben

Dann geht man als "ganzer" und "heiler" Mensch in eine Partnerschaft.

Ich denke nicht, dass die Menschen mehr unter Depressionen leiden, wenn sie egoistischer werden. Ein gewisser Egoismus ist lebensnotwendig. Viele aber fangen deswegen an, Schuldgefühle aufzubauen, weil sie es wagen, an sich selbst zu denken anstatt an andere.
Würde man dort wieder nach einem Gleichgewicht streben, würden sich wahrscheinlich auch die Depressionen wieder zurückentwickeln.

Bright blessings


Kangiska
 

t!ckt@ck

Member
Ich finde dass viel Menschen mit dem Alltagsstress nicht klar kommen und deshlb zu anderen Menschen ohne Grund unfreundlich sind.
Ich finde dass viel zu viele Menschen den Wert des Lebens nicht schätzen.
Ich finde dass viele Menschen sehr wohl zu egoistisch sind.
Denk mal an die ganzen Sänger in der Musikbranche. Die Rappen von dem dass zb. die Farbigen versklavt wurden und dass sie unterdrückt wurden.
Aber jetzt wo sie mit ihrem Geld etwas verändern könnten protzen die nur mit den bescheurt teuren Haslketten und den 10 Autos in der Garage.
Schaut euch die Politiker an. Die kaufen sich für 40.000 Euro teure Autos damit sie damit herumkutschieren können. Es ist klar jeder will sich ein bischen was leisten. Jeder will ein bischen komfort, aber wann hört der ganze Blödsinn auf? In anderen Teilen der Welt müssen 7 Jährige Kinder sehr früh aufstehen um Wasser zu kriegen. Ich könnte nicht ruhig in meinen 5 Häusern schlafen wenn ich sie hätte weil ich mich dann wircklich als egoist fühlen würde aber andere wie's aussieht schon. Ich finde die Menschen sollten sich ein bischen was leisten. aber wirklich nur ein bischen, und ich finde sie sollten mal aufwachen. Zusammen hätten wir die MACHT viel zu verändern.
Wir tun es aber nicht weil fast jeder meint dass ein gewisser egoismus da sein muss um zu bestehen. Ist das wirklich so?
 
K

Kangiska

Guest
t!ckt@ck schrieb:
Wir tun es aber nicht weil fast jeder meint dass ein gewisser egoismus da sein muss um zu bestehen. Ist das wirklich so?

Hallo t!ckt@ck

Im Grossen und Ganzen gebe ich dir mit deinem Text vollkommen recht, allerdings möchte ich noch einmal auf deinen letzten Satz zurückkommen.

Ja ein gewisser Egoismus ist gesund und notwendig, denn wenn man nicht lernt, sich um sich selbst zu kümmern, kann man es auch nicht anderen gegenüber tun!

Ansonsten aber habe ich persönlich den Satz über, den Millionen von Menschen sagen: Einer allein kann da nix tun.
Würden sich diese Menschen mal zusammensetzen, könnte man echt etwas ändern.

Liebe Grüsse


Kangiska
 

t!ckt@ck

Member
Es ist klar dass ein gewisser Egoismus vorhanden sein soll. Ich hab damit nur sagen wollen dass mans nicht übertreiben soll. Aber ich glaube auch wenn jeder Mensch ein gute Tat am Tag und sei sie einfach nur so klein das man einen Kassier im Billa etc. einfach nur freundlich anlächelt oder jemanden der sich gerade über etwas aufregt beruhigt indem man ihm ein bischen nachgibt und im durch ein od. zwei worte was gutes sagt od. gut zuredet schon vieles ändern kann weil man einfach dadurch etwas ausstrahlt. Und wer weiss vielleicht hat man dann auch nur einen Menschen etwas glücklicher gemacht dem es eigentlich schlecht geht. Wenn man sich sowas zu Herzen nimmt und wenn viele Menschen plötzlich so leben können die villeicht etwas in Schwung bringen dass dann irgendwann wircklich was verändert hat, und dass Ganze hat dann nur ein kleines Lächeln gekostet :)
 
E

evy52

Guest
Kangiska schrieb:
Hallo Ritter Soletti,


Sich selbst gegenüber treu sein
Sich selbst gegenüber ehrlich sein
und sich selbst lieben

Dann geht man als "ganzer" und "heiler" Mensch in eine Partnerschaft.

Hallo Kangiska,
.........und genau das ist schon der Anfang vom Ende.......
In einer Partnerschaft gibts kein ,,Ich bin.... und du bist.....", sondern ,,WIR SIND...... Partnerschaft = 50/50 ergo ..... EIN GANZES.
Ein ICH darf es da nicht mehr geben, denn da beginnt schon der pure Egoismus.
WIR sind uns treu
WIR sind ehrlich zueinander
WIR lieben uns

Erst dann ERGÄNZT man sich und das ergibt eine ,,heile" Partnerschaft.
Ich glaube, Ritter Soletti (lustiger Name) hat das so gemeint, oder?
Danke übrigens, Soletti, das ist genau MEIN Thema.
Liebe Grüße
Evy
 
K

Kangiska

Guest
evy52 schrieb:
Ein ICH darf es da nicht mehr geben, denn da beginnt schon der pure Egoismus.
WIR sind uns treu
WIR sind ehrlich zueinander
WIR lieben uns

Hallo,

ich sehe es etwas anders. Man kann nicht einfach einteilen.
Wenn das Wir bedeutet, dass man sich aufgibt, bringt es auch nichts. So sehe ich das.

Deswegen bin ich persönlich der Meinung, dass man zuerst einmal alleine das Ich bin mir treu lernen soll. Dann kann man es in einer Partnerschaft auch in ein Wir sind uns treu umgestalten.

Bright blessings


Kangiska
 

Bijoux

Well-Known Member
@Tickt@ck
Das hast du alles ganz richtig erkannt, ohne Frage.
Wie Millionen andere, die jeden Tag die Schlechtigkeit dieser Welt beklagen und Forderungen (an andere) stellen ;)
Weisst du, was allein zaehlt?
Dass DU selber das lebst, was du forderst.
Du kannst naemlich immer nur bei dir selber etwas veraendern, bei anderen in tausend Jahren nichts, und wenn du jeden Tag 24 Stunden klagst.
Es hat auch wenig Sinn, solche tollen Erkenntnisse zu haben, wenn man dann selber latent feindselig dasitzt und wartet, dass der Rest der Welt endlich mal in die Puschen kommt und das tut, was man so gerne haette ;)
Irgend ein kluger Mensch sagte mal:
Es ist besser, ein Licht anzuzuenden, als ueber die Dunkelheit zu klagen.
@Evy
Warum immer so starr?
Ein Mensch kann nur von Partnerschaft abgeschreckt werden, wenn er hoert und liest, dass er ab sofort dann kein Einzelwesen mehr ist.
Ich finde das voellig absurd!
Damit meine ich nicht, dass jeder ausschliesslich seiner eigenen Wege gehen soll! Wenn das so sein sollte, brauchte man ja keinen Partner.
Warum nicht sowohl als auch?
Das geht naemlich! Dann lebt man in einer verlaesslichen Partnerschaft, in der der andere die Nummer eins ist und trotzdem ist jeder frei und hat Luft zum Atmen.

Ich weiss nicht, ob du verstehst, was ich meine, ich hoffe es aber!

Eine schoene Woche allen hier wuenscht
Bijoux
 
E

evy52

Guest
@Evy
Warum immer so starr?
Liebe Bijoux,
es hat nichts mit Starrheit zu tun..... um eine gute, harmonische Partnerschaft fürhrenzu können, MUSS MAN BEREIT SEIN, auch auf die Bedürfnisse des Partners einzugehen; und das heisst (für mich) sein eigenes Selbst mit dem des anderen zu teilen. Wenn ich Einelwesen sein will, muss ich alleine bleiben. Zu zweit bin ich kein ,,Einzelwesen" mehr. Ich praktiziere das seit 34 Jahren und fühle mich keinesegs erstarrt.



Ein Mensch kann nur von Partnerschaft abgeschreckt werden, wenn er hoert und liest, dass er ab sofort dann kein Einzelwesen mehr ist.
Ich finde das voellig absurd!
?????????????


Damit meine ich nicht, dass jeder ausschliesslich seiner eigenen Wege gehen soll! Wenn das so sein sollte, brauchte man ja keinen Partner.
Das ist aber jetzt ein Wiederspruch zum oben genannten.....

Warum nicht sowohl als auch?
Das geht naemlich! Dann lebt man in einer verlaesslichen Partnerschaft, in der der andere die Nummer eins ist und trotzdem ist jeder frei und hat Luft zum Atmen.
...Nummer eins....Nummer zwei....Nummer drei? Werden Partner numeriert?

Ich weiss nicht, ob du verstehst, was ich meine, ich hoffe es aber!
Na ja, ich verstehe oder missverstehe viele eurer Meinungen, so wie ihr meine oft versteht (oder nicht..)
Eine schoene Woche allen hier wuenscht
Bijoux
[/QUOTE]
Wünsch ich euch auch
Evy
 
A

alibaba

Guest
Na ja, ich verstehe oder missverstehe viele eurer Meinungen, so wie ihr meine oft versteht (oder nicht..)

is ja voll legitim weil ja jeder mensch anders ist und zu jedem thema andere assoziationen hat.

gutn morgn, mei everl :kiss3:
 
E

evy52

Guest
alibaba schrieb:
is ja voll legitim weil ja jeder mensch anders ist und zu jedem thema andere assoziationen hat.

gutn morgn, mei everl :kiss3:

Servas mei Ali :umarmen: , Schee das´d wieda do bist.
I´wollt dia gestern a Auntwort schreib´n...waast eh.....oba is leida ned gaungan. Schade...
Liab´n Gruaß
Evy:kiss3:
Übrigens....daunk da recht herzlich, das´d mi so verteidigt host in dem aundan
Thread, do erkennt ma erst de woahr´n Freind :danke:
 
A

alibaba

Guest
oiso, evy.... jetzt sog ma net, dass du des brauchst dass di ana vateidigt. du kaunnst di scho söba - gaunz guat - wehrn.
oba, i bin net wieda do... i soitat heit - jetzt grod - eigntlich aun da uni sitzn, oba i glaub, i kriag a gripp. deswegn hob i ma an tee kocht und les hoit jetzt net de zeitung sondan des wos es gschriebn hobts. :morgen:
 

Kulkulcan

Well-Known Member
Ein gutes buch zum thema beziehungen was meiner vorstellung von liebe und beziehung sehr nah kommt und was ich nur jedem empfehlen kann mal gelesen zu haben weil es einfach viel bringt :)

krishnananda : liebeskummer lohnt sich doch - coabhängigkeit und die ängste des inneren kindes... :zauberer1


lest das mal...Liebe muss erst mal bei einem selbst anfangen...denn nur so ist man auch fähig wirklich jemanden anderen zu lieben ...

und zu ritter solletti..
ich finde nicht das es sich in die negative richtung bewegt sondern im gegenteil ...das immer mehr menschen aufwachen und sehen was wirklich wichtig ist und versuchen eine lösung zu finden wie man das denn erreichen kann..


ganz lieben gruss an euch alle :kiss4:
Z
 
Werbung:
K

Kangiska

Guest
z schrieb:
ich finde nicht das es sich in die negative richtung bewegt sondern im gegenteil ...das immer mehr menschen aufwachen und sehen was wirklich wichtig ist und versuchen eine lösung zu finden wie man das denn erreichen kann..

Hallöchen,

Ja, glücklicherweise gibt's auch solche, denn genau deswegen kommen die Fragen ja auch auf, und damit versucht man dann auch, nach Lösungen zu finden.

Was Partnerschaften betrifft, sehe ich es nicht so, dass man Menschen numeriert, Evy, sondern, dass das eine wirklich das andere nicht ausschliesst. Man kann absolut sich selbst sein, und trotzdem für Partner und Kinder da sein. Es erinnert mich immer an die Rune Gebo, welche aussagt, dass man nur als Ganzes eine Partnerschaft eingehen kann, eben weil man sonst Gefahr läuft, zu klammern und abhängig zu werden. Jeder soll an dem anderen wachsen, jeder kann den anderen stützen, aber man kann nie die Verantwortung für das Leben des anderen übernehmen.

Phil McGraw hat es in Bezug auf Partnerschaften in meinen Augen treffend erklärt, als er sagte, dass man nur dann den wirklichen Partner oder Elternteil sein kann, wenn man auch Energie in sich selbst investiert, um sich zu diesem entwickeln zu können.

Bright blessings


Kangiska
 
Oben