Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Wie schaffe ich es Kontakt mit meiner Kollegin herzustellen?

Dieses Thema im Forum "Unglücklich verliebt" wurde erstellt von Artanis, 12 September 2016.

  1. Artanis

    Artanis Member

    Werbung:
    Hi, ich bin weiblich, 29 Jahre und in meine Kollegin verliebt, die um einiges älter ist als ich (50 Jahre).

    Wir haben ein freundschaftliches kollegiales Verhältnis, redeten auch mal über privates auf Arbeit, bei einigen Gelegenheiten gab es Umarungen, sol heißen wir sind schon "gute" Kollegen würde ich meinen. Ich meine auch das sie angedeutet hat privat was mit mir unternehmen zu wollen, so direkt hat sie es leider nicht gesagt.

    Nun ist besagte Kollegin bereits seit 2 Wochen leider erkrankt und ich weiß nicht wie lange sie noch fehlen wird und wie es ihr geht.

    Ich würde gerne in Kontakt zu ihr treten. Sie gab mir vor einem Jahr mal ihre Festnetznummer, ich hab mich aber nie getraut da mal anzurufen, hab mir aber vorgenommen dass wenn sie länger krank ist es zu tun.

    Nun weiß ich nicht ob so ein Telefonat angemessen ist und zu welchem Zeitpunkt, ganz zu schweigen davon wie nervös ich wäre. Ich hab Angst das ich mich peinlich mache, schon allein die Frage wie ich mich melden soll "Hi hier ist Steffi von der Arbeit", das klingt irgendwie total dämlich, dann würde ich ihr anbieten, dass wenn ihr langweilig ist und keiner ihrer Freunde Zeit hat, das wir was unternehmen können, wenn sie mag.

    Ich hab echt keine Probleme mit Leuten in Kontakt zu treten, aber bei ihr fällt mir das schwer, weil ich mich auch frage ob eine Frau in ihrem Alter ihre Freizeit mit mir verbringen will (rein auch freundschaftlicher Basis) und aus Angst mich zu blamieren.

    Vllt kann mir ja einer helfen.
     
  2. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Artanis,

    mache doch einfach einen Schritt nach dem anderen. Du bist in Gedanken da schon ein paar Schritte zu weit.

    Wenn du deine Kollegin nicht anrufen magst, dann schicke ihr vielleicht eine Karte. Über einen Besserungswunsch freut sich jeder. Du machst dich nicht peinlich und musst nicht herum stottern. Es ist freundlich und unverbindlich und kommt doch von Herzen.

    Du weißt nicht, ob ihre Freunde keine Zeit haben und ihr langweilig ist. Und außerdem kann sie nichts mit dir unternehmen, weil sie ja krank ist. Da sie ja auch schon seit zwei Wochen bei der Arbeit fehlt, könnte sie ja auch ernsthaft erkrankt sein. Das musst du ebenfalls bedenken.

    Wenn sie dir extra ihre Festnetznummer gab, dann kannst du sie natürlich auch anrufen und einfach mal fragen, wie es ihr geht, weil sie ja schon eine Weile krank ist. Alles Weitere kann sich doch ergeben während des Gespräches. So ein Telefonat läuft eh immer ganz anders ab, als wir uns das im Vorfeld ausmalen.

    Alles Liebe für dich!

    Clara
     
    Walter gefällt das.
  3. Artanis

    Artanis Member

    Hi,

    danke für die Rückmeldung. Das mit der Karte gestaltet sich schwierig, da ich nicht ihre Adresse habe. Natürlich kann es sein das sie jeden Tag unterwegs ist, krank zu sein heißt ja nicht automatisch das sie nur zu Hause sein muss, und deswegen noch weniger an einer Unternehmung mit mir interessiert ist. Nur denke ich mal das unter der Woche ihre Freunde wenig Zeit haben werden, da die ja wohl berufstätig sind, ich hab ja immerhin ab und zu mal unter der Woche frei.

    Es besteht ja immer die Gerfahr das es was ernstes ist, aber sie war schon mal 6 Monate krank weil sie so gemobbt wird, damals war es aber ein schlimmes Ereignis was für diese lange Krankheitsdauer geführt hat was diesmal nicht der Fall war, deshalb hoffe ich das sie diesmal nicht so lange fehlen wird. 2 Wochen krank sind bei uns auch keine Seltenheit unter 2 Wochen kommt eigentlich selten ne AU Meldung.

    Wenn sie jetzt aber sagen würde das sie so oft unterwegs ist mit Freunden, dann kommt mein Vorschlag nach einen Treffen bestimmt seltsam an, also wäre es für mich günstiger wenn ihr langweilig ist und sie unter der Woche nicht so viel zu tun hat, aber es stimmt schon, das lässt sich nur schlecht steuern.

    LG
     
  4. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo,

    also zunächst einmal darf niemand der krankgeschrieben ist jeden Tag unterwegs sein - auch wenn er es könnte. Er darf zum Arzt gehen, zu Untersuchungen und die nötigsten Besorgungen machen, wenn er niemanden hat, der das für ihn erledigt. Das ist es dann aber auch. Tägliche Unternehmungen wie Shoppen, Ausgehen usw. sind da sicher nicht drin.

    Wenn jemand eine Krankschreibung über 14 Tage bekommen hat, ist das eine lange Zeit. Das klingt nicht nach einer kleinen Erkältung.

    Ich weiß ja nicht aus welchem Land du bist, doch bei uns in Deutschland muss eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung spätestens nach 3 Tagen (nach der Krankmeldung) beim Arbeitgeber vorliegen. Das ist Gesetz. 14 Tage ohne Krankschreibung zu fehlen, ist ein Kündigungsgrund. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendein Arbeitgeber so etwas tolerieren würde.

    Du bist in deine Arbeitskollegin verliebt und möchtest Zeit mit ihr verbringen. Du willst ihr etwas Gutes tun. Das kann ich verstehen. Doch du interpretierst Vieles in eure (kollegiale) Beziehung hinein. Vielleicht verhält sich ja alles ganz anders. Sie mag dich wahrscheinlich sehr gerne als gute, verlässliche Kollegin. Das muss aber zwangsläufig nicht unbedingt heißen, dass sich in ihrem Privatleben alles so verhält wie du es dir denkst und vorstellst.

    Vielleicht rufst du sie einfach einmal an und fragst, wie s ihr geht und ob du etwas für sie tun kannst. Dann kann sich alles Weitere ergeben. Kann - nicht muss, wie gesagt.

    Schöne Grüße
    Clara
     
  5. Artanis

    Artanis Member

    Das hat sich alles viel schlechter entwickelt als gedacht! Nach den 2 Wochen krank hat sie sich in ein anders Haus versetzen lassen. Man kann sich sicherlich vorstellen wie schrecklich das für mich ist. Sie meinte erst mal bis Dezember, ob sie jemals wiederkommt - keine Ahnung. Ich bin mir aber sicher das ich an ihren Standort zu wechseln versuche, sollte sie dort bleiben.

    Ihre 2 woche dort hat angefangen, ich denke das ich mit den Telefonat noch ca 2 wochen warten werde, dann werde ich mich überwinden und sie einfach fragen. Es quält mich so sehr, eine Abfuhr kann kaum schlimmer sein.

    Manchmal denke ich das sie Interesse hatte, einmal bei der Arbeit meinte sie das ja schönes Wetter ist, wir ja abhauen können, nen Bier trinken. Ich war etwas überrumpelt, und hab leider etwas leise ja gesagt. Dann meinte sie, oder nen Wein. Da hab ich nichts mehr gesagt. Vllt denkt sie ja das ich kein Interesse hab, ihre private festnetznummer hat sie mir auch schon vor einem jahr gegeben, hab mich bis jetzt noch nicht getraut anzurufen.

    Ne Telefonnummer vergibt man doch auch nur wenn man persönliches Interesse hat, die hängt ja bei uns nicht aus oder so.

    Einmal saßen wir mit einer Aushilfe zusammen, meine Kollegin stellte fest das wir alle 3 am selben tag frei haben und warf dann in die runde das man ja nen Kaffee trinken gehen könnte . Sollte ich mich da angesprochen fühlen? Wenn sie Interesse hätte, warum spricht sie mich nicht direkt an?
     
  6. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Werbung:
    Hi,

    warum willst du 14 Tage warten, um sie anzurufen? Hast du eine Ahnung warum sich deine Kollegin versetzen ließ?

    Wenn ich mich mal in deine Arbeitskollegin hinein versetze, dann würde ich stark annehmen, dass von deiner Seite gar kein Interesse an eine Freundschaft mit mir besteht. 1. gab ich dir meine private Telefonnummer - und das schon vor längerer Zeit. Du hast mich aber nie angerufen. 2. auf meine Anfragen einmal zusammen etwas zu unternehmen, ein Bier trinken gehen z. B., hast du kaum oder gar nicht geantwortet. Warum sollte ich also denken, du möchtest mit mir befreundet sein?

    Wenn du eine Freundschaft mit deiner Kollegin möchtest, dann wirst du dir ein Herz fassen - und sie kontaktieren müssen. Dich einfach in ihre Nähe versetzen lassen, um dir weiter vorzustellen, was du machen könntest, bringt dir nichts. Zunächst solltest du sie fragen, ob sie mit dir befreundet sein will. Wohlgemerkt: Befreundet sein heißt noch lange nicht, dass sie ebenfalls in dich verliebt ist. Das steht auf einem anderen Blatt.

    Alles Gute dir!

    Clara
     
    Spätzin gefällt das.
  7. Artanis

    Artanis Member

    Hi,

    14 Tage will ich warten da ich denke das sie jetzt erst mal alle Hände voll zu tun hat und bestimmt auch alle anderen Kollegen sie mit Anrufen "bomadieren", da wollte ich mich mal dezent zurückhalten.

    Außerdem ist sie grad in ihrer zweiten Woche an den neuen Arbeitsplatz, wenn ich dann in knapp 2 Wochen anrufe hat sie sich bestimmt schon besser eingelebt und kann mir viel erzählen.
    Ich möchte ja auch in Erfahrung bringen ob sie zurück kommt und ich glaube nach knapp 2 Wochen kann sie da bestimmt kein Urteil fällen.

    Der Grund für ihre Versetzung ist Mobbing. So kann man es wohl zusammenfassen. Es ist eigentlich nur eine Kollegin, aber das reicht wohl schon, die ihr das Leben schwer macht.

    Ich finde es aber trotzdem seltsam das jetzt der Entschluss dazu kam.

    Sie war mal 6 Monate krank, man wollte ihr eine Straftat anhängen, sie wurde vom Dienst frei gestellt, es wurde alles untersucht, sie hat natürlich nichts falsch gemacht, das war aber echt heftig, sie hatte ganz schön dran zu knabbern aber trotzdem ist sie zurück gekommen und jetzt geht sie, ohne das es einen Anlass gab (von dem ich weiß).
    Manchmal wenn ich so in meinen Vorstellungen schwelge, bilde ich mir ein, dass es wegen mir ist, das sie irgendwas gemerkt hat oder selber irgendwas fühlt. Ist natürlich Quatsch.

    Es stimmt wohl das sie denkt das ich privat nichts mit ihr zu tun haben möchte, ich hoffe aber trotzdem das sie sich über einen Anruf freut und einen Treffen zustimmt. Als sie von ihren 6 Monate krank zurück kam, war sie auch nicht sauer das ich sie nie angerufen habe, sie kam da gleich auf mich zu und hat mich umarmt.

    Sie direkt zu fragen ob sie mit mir befreundet sein will ist doch irgendwie peinlich. Wenn ich frage ob sie was mit mir machen will, zeigt das doch eigentlich schon das ich mit ihr befreundet sein will.

    Ich hab mir meine Frist gesetzt und an diesem Tag werd ich sie anrufen (hoffentlich auch erwischen). Ich hab echt nen riesen Bammel, es hängt irgendwie viel von dem Telefonat ab. Ich hab sonst kein Problem mit Telefonieren, nicht mehr, aber die Vorstellung mit ihr zu sprechen macht mich sowas von nervös, sämtliche Horrorszenarien spielen sich da in meinen Kopf ab.

    LG
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    hm
    also ich kann nur von mir schreiben
    aber wenn ich gemobbt werde, dann brauche ich grad da ne freundin - und nicht erst in 3 wochen
     
  9. Artanis

    Artanis Member

    Hi,

    also sie hat ja viele Freunde, das habe ich mitbekommen, mit einer Kollegin ist sie privat befreundet, mit der tauscht sie sich oft übe die Situation auf Station aus, aus ihrer Familie hat sie auch viel Rückhalt.
    Es freut mich das sie nicht alleine ist, führt mir aber auch immer wieder vor Augen das sie mich eigetnlich nicht braucht.
    Sie ist soviel unterwes mit Freunden und Bekannten, da frag ich mich was sie von mir wollen könnte.
    Aber wenn ich es nicht versuche, werde ich es nie erfahren.
    Es sind auch nicht 3 Wochen, sondern knappe 2, also zu den Zeitpunkt des Anrufs ist sie knapp nen Monat da.

    LG
     
  10. Calabash n Port

    Calabash n Port Active Member

    Hallo Artanis,

    es ist nicht der Zeitpunkt Deines Anrufes, der zählt, sondern nur, was Du sagst.

    Mit guten Gründen darfst Du auch Brautpaare in ihrer Hochzeitsnacht aus dem Bett sturmläuten.


    Bereite Dich auf das Telefonat vor.

    Spiele alle möglichen Abläufe des Gespräches mit einem Freund, einer Freundin, durch: Sie klingt müde: Wie begrüße ich sie? Sie freut sich: Wie antworte ich? Sie ist überrascht: Was sage ich?

    Schreibe Schummelzettel in Stichworten, nicht in ganzen Sätzen. Das spricht sich natürlicher.

    Für jede mögliche Gesprächssituation (Freude, Ärger, Überraschung usw.) einen Schummler.


    Wenn Du Dir das nicht zutraust, lasse Dich eine Stunde von jemandem professionell coachen.

    Mehr kannst Du dann schon nicht mehr tun, der Rest ist Rest-Risiko.


    Wo habe ich das nur gelesen? „Das Leben ist eine Kette verpasster Möglichkeiten“

    Rufe bald an!

    In der Hoffnung, keinen Schmarren geraten zu haben, fühle Dich von mir bedaumengedrückt & verglückgewünscht.
     
  11. Artanis

    Artanis Member


    Hi,

    danke, dein Posting war sehr aufmunternd.:D Ich werde mir den Tip mit den Spickzettel beherzigen.

    Ich frage auch wie ich mich melden soll. Mit Vor und Nachname?
    Ich hab die Befürchtung das wenn ich sage: Hi Anna, ich bins, Hanna. Dann weiß sie vllt gar nicht wer ich bin, wenn sie mehrere Leute mit meinen Namen kennt.
    Ich kann ja schlecht beurteilen ob sie mich an der Stimme erkennt.
    Und dann kann es ja auch noch passieren das sie gar nicht rangeht, sondern ein Anderer und ich bemerk das nicht sofort und quatasch drauf los. *peinlich*
    Oder soll ich, wenn das Gespräch entgegengenommen wird erst mal fragen ob sie es ist.

    Meine Einleitng wäre so:
    Hi, ich bins Hanna, Anna bist du es?

    Am besten gar nicht so viel darüber nachdenken:oops:
     
  12. Calabash n Port

    Calabash n Port Active Member

    Ist Artanis nicht ein mutiger Krieger aus „Heroes of the Storm? ;)
     
  13. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Artanis,

    die Überwindung, die es kostet, ein (für mich) wichtiges Telefonat zu führen, kenne ich nur zu gut. Wer mich kennt, weiß wie schwer ich mich damit tue. Beruflich ist das alles kein Problem, doch privat ist telefonieren nicht so meins.

    Die Idee mit dem Spickzettel finde ich super. Zusammen mit dem, von dir geplanten Einstiegssatz, wird das bestimmt gut laufen. Telefongespräche entwickeln sich ja meistens ohnehin ganz anders als wir es uns vorher ausmalen. Bestimmt weiß deine Kollegin ganz genau, wen sie da am Telefon hat. Immerhin hat sie dir ja ihre Festnetznummer gegeben. Ich könnte mir vorstellen, dass deine Kollegin sich freut, von dir zu hören. Man kann nie genug Freunde haben, wenn man in der Firma gemobbt wird. Das ist eine große Verletzung und tut sehr weh. Da ist es gut, wenn man nicht alleine da steht.

    Ob du nun 14 Tage wartest, oder sie sofort anrufst, bleibt dir überlassen. Also, nur Mut! Du machst dich bestimmt nicht peinlich.

    Alles Liebe für dich!
    Clara
     
  14. Artanis

    Artanis Member

    Ja, so ist das bei mir auch, geschäftlich oder um irgendwas in Erfahrung zu bringen oder sonst mit der Family ist das kein Problem, aber hier geht mir der A.... gehörig auf Grundeis. Da wäre mir ein persöhnliches Treffen 1000 mal lieber, aber dazu muss ich sie ja nunmal erst anrufen.

    Sie hätte mir einfach ihre Handynummer geben können, dann hätte ich ihr ne Whats app geschrieben, aber sie meinte, da sie eh nicht der Handytyp ist und das meistens zu Hause bleibt oder irgendwo in der Tasche verschwindet, kann man sie besser aufm Festnetz erreichen.

    Eigentlich ist Artanis eher aus Tolkiens Herr der Ringe Universum, aber „Heroes of the Storm ist auch passend dann werd ich mal versuchen ein Held im Sturm zu sein:D
     
  15. Artanis

    Artanis Member

    Kleines Update:

    Ich hab mich überwunden und sie angerufen. Lief alles ganz wunderbar.
    Sie hat sich total gefeut, ich hab mich getraut sie nach einem Treffen zu fragen, sie hat zugesagt (obwohl sie etwas gezögert hat, finde ich..), sie muss nur noch gucken wann sie denn mal frei hat, weil das da mit dem Dienstplan nicht so funktioniert, ich hoffe dass das keine Ausrede ist, aber das hat sich schon schlüssig angehört da sie auch nicht weiß ob ihr eigentlich bewilligte Urlaub noch so stattfindet.

    Sie hat mir dann ihre Handynummer gegeben, sodass wir bei whats app schreiben können und sie hat dann sofort von sich aus, das hat keine 5 Minuten gedauert, bei whats app alles eingerichtet.

    So richtig glücklich ist sie auf ihrer neuen Arbeit nicht, weiß aber noch nicht ob sie zurück kommt, das Team ist da zwar gut, aber die Arbeit anstrengender als bei uns.

    Ich hab dann so im halb ernsten Ton (obwohl ich es toternst meinte^^) gesagt das ich dann zu ihr auf Station komme und sie hat da auch nicht doof reagiert.

    Ich hoffe dass das nicht übertrieben ist, aber ich will ihr noch ne gute Nacht wünschen und noch was anderes schreiben.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden