Wie setzt ihr euren Kindern Grenzen

Cardisto

Active Member
Also ich stehe da im Moment vor einem Problem, wie setze ich meiner kleinen so richtig die Grenzen, wie schaffe ich es das sie diese auch respektiert.

Am Morgen geht es manchmal darum das meine tochter auf dem Standpunkt steht, ich möchte heute nicht in den Kindergarten, nein nein und dann sagt sie "Und mein Nein musst du akzeptieren" ja genau!

Wie schafft ihr so eine Situation??
lg
Helmut
 
Werbung:
M

mina73

Guest
hallo helmut!

da hat dein kind wohl ordentlich von dir gelernt ("und mein nein musst du akzeptTIEREN").

sei froh, dass du ein so selbstständiges kind hast.

dein kind möchte eben mehr als ein akzeptiertes nein, es möchte nämlich akzeptiert werden. was du (oder ihr) noch nicht kannst. du musst dir deshalb keine vorwürfe machen. denn dann kommst du nicht voran. nicht zurückschauen, sondern nach vorne.

mein sohn ist vorgestern in den kindergarten gekommen. falls du mit mir persönlich über das thema sprechen möchtest, können wir das gerne auf PN-ebene verschieben.

liebe grüsse
mina
 

Cardisto

Active Member
bezüglich kindergarten geht es nicht darum ob sie in den kindergarten gehen will, sie geht ja schon seit einem Jahr, nein es geht darum ob sie heute möchte, oder lieber schlafen oder fernsehn zu hause bleiben mit einem wort.

Das mit dem akzeptieren versteh ich nicht ganz!

Ich nehme meine Tochter als ganze person war, für meine begriffe zumindest, und ich versuche zun lernen. Aber wie ist das mit dem NEIN nun?

danke
lg
Helmut
 

maktub

Well-Known Member
hi cardisto,

naja, klar, ihr nein wirst du auch akzeptieren und respektieren u. ihr vermitteln, dass du ihre gefühle verstehst u. annimmst, dass sie eben nicht gehen will. kindern geht es oft nur um verstehen und annehmen.

das ist deine aufgabe. ihre aufgabe ist es, anzunehmen, dass manchmal dinge nicht möglich sind, z.b. zuhausezubleiben, wenn du auch weg musst.

vielleicht gibt es aber auch alternativen dazu, die überhaupt mal durchzusprechen u. in erwägung zu ziehen, schafft beim kind auch das vertrauen, dass es ernst genommen wird u. man als erwachsener sehr wohl bemüht ist um lösungen u. nicht gleich überall rigoros "nein" sagt.

maktub
 

Cardisto

Active Member
maktub schrieb:
hi cardisto,

naja, klar, ihr nein wirst du auch akzeptieren und respektieren u. ihr vermitteln, dass du ihre gefühle verstehst u. annimmst, dass sie eben nicht gehen will. kindern geht es oft nur um verstehen und annehmen.

das ist deine aufgabe. ihre aufgabe ist es, anzunehmen, dass manchmal dinge nicht möglich sind, z.b. zuhausezubleiben, wenn du auch weg musst.

vielleicht gibt es aber auch alternativen dazu, die überhaupt mal durchzusprechen u. in erwägung zu ziehen, schafft beim kind auch das vertrauen, dass es ernst genommen wird u. man als erwachsener sehr wohl bemüht ist um lösungen u. nicht gleich überall rigoros "nein" sagt.

maktub


Liebe Maktub

das meine ich ja mit ganze Person wahrnehmen. Bei den streiterein mit meiner Tochter sage ich immer gleich auch dazu das ich es verstehe das sie jetzt:
zornig
wütend
traurig
usw.
ist
das ich es auch verstehe das sie lieber zu hause bleiben möchte (Sie meint dann auch ich solle ruhig arbeiten gehen sie passt dan in der zwischenzeit auf unsere Katze auf ) meien tochter ist vier Jahre alt und ungemein redebegabt.

lg
helmut
 
Werbung:

Mondina

Member
Kinder brauchen Grenzen

Die Grenzen machen Kinder auch erfinderisch, wie sie im späteren Leben mit Grenzen umgehen können.
Hast du schon probiert, ihr Alternativen aufzuzeigen, z,B. Wie langweilig es ist bei der Katze zu bleiben und wieviel Spaß sie im Kindergarten haben kann. Ist dabei auch deine Phantasie gefragt.
Aus deinen Beschreibungen lese ich auch heraus, daß deine kleine Tochter bisher wenig Grenzen gesetzt bekommen hat. Grenzen setzen bedeutet vor allem konsequent sein. Ein Nein oder Ja soll erst dann ausgesprochen werden, wenn es ein Nein oder Ja bleiben kann, auch wenn es den Erziehenden in seiner eigenen Freiheit einschränkt.

Meine Zwillingstöchter sind heute 38, ich weiß also wovon ich rede. Ich weiß aber auch (durch meine Einkelkinder), daß es gesellschaftsbedingt immer schwieriger wird Kinder liebevoll und doch mit Grenzen und Konsequenz zu erziehen, da die Ablenkung der Eltern sehr groß ist und alle Sparten gute Ratschläge erteilen.
Ich weiß aber auch, daß Kinder Grenzen suchen. Kinder wollen nicht grenzenlos aufwachsen. Sie wollen sich unbewußt oft nur mit den Eltern reiben, um sich entwickeln zu können.
Grenzen setzen heißt auch, daß das Kind lernt, daß es Autoritäten gibt und wie es damit umgehen kann. Bitte nicht verwechseln mit Autoritär.

Wünsch dir und deiner Tochter alles Gute
 
Oben