1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

liebe? ich stecke in der klemme

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von blindheart, 29 September 2004.

  1. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    Werbung:
    hallo leute!

    ich weiss nicht was ich überhaupt noch für meinen mann empfinde.
    traue mich nicht an diese gefühle ran.
    denke an die folgen (falls "nix" mehr da ist).
    ich merke dass mich andere männer interessieren...dass ich mich von anderen angezogen fühle.
    es tut mir nicht wirklich gut, wenn ich mit meinem mann zusammen bin...aber...geht es mir wirklich so schlecht?
    geht unserer gemeinsamer weg langsam zu ende?
    habe ich genug von ihm gelernt? ist es wirklich zeit für einen neuen weg, ohne ihn? bin ich schon soweit?


    ich weiss, dass nur ich die antworten auf meine fragen finden kann....

    wollte euch nur mal kurz mein herz ausschütten...

    vielleicht kann ich jetzt endlich schlafen, nachdem das raus ist *g*

    vielleicht mag trotzdem der eine oder andere etwas dazu schreiben :)


    lg blindheart
     
  2. esperanto

    esperanto Guest

    ich weis es nicht!

    sagt jedoch schon etwas aus!

    bitte lies für dich einmal die erste antwort im folgenden thread!
    (erich fromm; haben oder sein)

    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=7447&page=1
     
  3. Babycat

    Babycat Well-Known Member

    HI,

    ich kann ganz gut nachempfinden, was du fühlst. Ich stecke selbst in einer ähnlichen Situation, nur ich bin nicht verheiratet.

    Ich bin mir über meine Gefühle sicher, aber dann denkt man an die Jahre zurück und es ist schon schade. V. a. wenn der eigene Partner einem noch liebt.

    Es ist schwierig und man kann davon echt psychosomatische Beschwerden bekommen. leider...

    LG Babycat
     
  4. maktub

    maktub Well-Known Member

    hallo blindheart

    ich kenne diese ANGST.
    du wirst es spüren, wenn du soweit bist, wie auch immer die dinge weitergehen. und fragen sind oft wertvoller als antworten, vor allem wenn sie aus dir kommen.

    ich wünsche dir alles gute auf deinem weg,

    maktub
     
  5. esperanto

    esperanto Guest

    olà senora...

    ...jetzt muss ich doch noch etwas anderes los werden!

    ich war einmal in einer ähnlichen situation! ich bin zwar erst 21 und war nicht soooooo lange mit meiner freundin zusammen, passt jedoch tortzdem!

    ich erlebte eine wundervolle zeit mit meiner freundin! alles war so romantisch, harmonisch........voller liebe!
    dann ging ich für drei wochen in die ferien! in meinen ferien vergass ich alles zu hause! klar war meine freundin in meinem herz! aber trotzdem vermisste ich sie nicht sooo sehr! meine traumhaften ferien liessen mich alles vergessen!
    als ich wieder bei ihr war, war alles anders - zumindest für mich!
    ich liebte sie nicht mehr! .....oder.....nein.....das stimmt nicht! ich liebte sie immer noch! ich liebe die menschen! ...vorallem wenn sie so aufrecht und liebevoll sind wie meine freundin! es war nicht mangel an liebe! vielmehr dachte ich an veränderung! abenteuer! an neues! ich brauchte neue inputs!

    ...trotzdem blieb ich mit meiner freundin zusammen! und....ich hielt es nie für möglich, hatte ich wieder zu ihr gefunden! wie dies ging? keine ahnung!

    ich kenne keine näheren deatails von dir und deinem mann!
    ist er jedoch ein arsch, behandelt dich schlecht usw...dann ist die sache wohl klar! ist dies nicht der fall, wird das ganze komplizierter!
    man wird immer erst im nachhinein schlau! ...oder...?

    dies hilft dir vielleicht zu keiner entscheidung!?

    ...nur halte ich es für möglich, sich immer wieder neu zu verlieben!
    keine langeweile! wagt etwas zusammen! wohl kannst du das mit anderen männern auch....nur darfst du nicht vergessen, dass die anfängliche leidenschaft immer vergeht! ...somit müsstest du die männer immer auswechseln...immer wieder...
    ...was kam bei deinem mann nach der anfänglichen verliebtheit? was wird bei einem anderen mann kommen? ...denn es wird kommen...!
    wohl bist du jetzt an einer kreuzung angekommen und eine entscheidung wird fällig! entscheide dich für deinen weg und gehe ihn.......

    meine schöne.......DIE LIEBE IST EINE KUNST

    lass dich nicht teuschen!


    in liebe....esperanto
     
  6. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo blindheart...


    ich hab mal nur deinen ersten Beitrag gelesen und schreibe unbeeinflusst vom weiteren Verlauf dieses Threads mein Bild:

    Du bist schon weg. Du hast schon entschieden.

    Und was dich hält, ist die Bindung und nicht die Liebe.

    Diese Bindung und die Tatsache, dass du gehen willst und musst, muss anerkannt werden. Ob eine Trennung gemäß und folgenlos ist, kann ich so auf die Distanz nicht sagen und will das auch nicht diskutieren. denn incht ich muss die Folgen tragen, sondern du und dein Mann.

    Es ist leicht, klug zu sein, wenn man nicht derjenige ist, der die Folgen tragen muss.

    Ich wünsche euch alles Gute.
    Christoph
     
  7. romy_hexe

    romy_hexe Well-Known Member

    Hallo blindheart

    Ich schließe mich voll und ganz Christoph an.

    Wenn Du trotz deiner Gefühle Dich nicht traust, dich für eine Richtung zu entscheiden (ist jetzt nicht ganz das passende Wort) dann spiele beide Varianten durch und zwar in der schlimmsten Form, die du dir vorstellen kannst. Spiele sie mit allen Konsequenzen bis zum Schluß. Fühle Dich dann hinein und dann weißt Du sicher, welchen Weg Du gehen möchtest. Mit welchem Weg Du besser umgehen kannst.

    Manchmal hilft es auch, mit seinem Partner darüber zu reden.

    Alles Liebe
    Romy
     
  8. maktub

    maktub Well-Known Member

    ja. genau das ist die ANGST, die ich meinte: die Angst davor, die Konsequenzen für eine Tatsache oder eine Entscheidung zu tragen.

    Manchmal wartet man deswegen- bis der persönliche Leidens-Druck "gross genug ist"- meistens wird aber auch die nachträgliche Belastung grösser dadurch (rein meine eigenen persönlichen Erfahrungen).

    maktub
     
  9. blindheart

    blindheart Well-Known Member

    erstmal danke für eure lieben antworten :)

    ich habe hier im forum schon mal über meine beziehungsschwierigkeiten geschrieben...in kurzform.
    wir kämpfen schon seit jahren, dass unsere ehe besser wird....
    wir quälen uns so durch...eigentlich.
    seit monaten will ich nicht mehr mit ihm schlafen, er leidet drunter...
    und ich? manchmal dachte ich mir...o.k..ich versuchs heute mal...
    aber als der abend kam und ich ihn mir so ansah....keine lust.
    ich kriege es schon seit monaten nicht auf die reihe mich aufzuraffen und mit ihm zu schlafen. z.b...
    emotional stimmt bei uns schon lange nichts mehr.

    ja, und was hält mich zurück? natürlich die angst...vor diesem trennungsschmerz...und es tut mir weh, wenn ich mir unsere kleine tochter ansehe...dass sie dann ihren papa nicht mehr "immer" hat.
    das nächste ist, dass ich schon fast 30 bin...das wäre weniger das problem..
    doch ich habe nichts...ich bin arm wie eine kirchenmaus...kein sparbuch, kein bausparvertrag..keine lebensversicherung....die finanzen machen mir sehr grosse sorgen...zumal ich noch einen kredit abzahlen muss. und keine unterstützung von meiner familie...meine eltern sind so dermassen mit sich selber beschäftigt, dass sie mir nicht helfen könnten. ausserdem denke wären sie mit meiner situation überfordert.
    und dann noch die angst, wie mein mann darauf reagieren würde...angst dass er total ausrastet und mich "erschlägt" oder so. er hat ein hohes agressionspotenzial....

    naja...im vergleich zu letzten tread (schreibt man das so?)...bin ich zumindest schon so weit, dass ich glaube zu wissen ihn nicht mehr zu lieben.
    es ist sehr schwer sich das einzugestehen...und wie bereits erwähnt...ich traue mich noch nicht wirklich an dieses gefühl ran...
    vielleicht wirds mir leichter fallen zu gehen, wenn ich dieses gefühl zulasse...

    ich danke euch

    lg blindheart
     
  10. Christoph

    Christoph Well-Known Member

    Liebes blindes Herz,

    ja - manchmal sind wir blind im Herzen, weil wir verblendet sind und die Lösung nicht sehen wollen oder können. Lieber bleiben wir im Vorwurf, als selbst einen Schritt zu tun. Ich selbst nehme mich da nicht aus.

    Fang an, deine Eltern - vor allem in deinem Fall den Vater - zu achten, wie sie sind und lass das Urteilen. Mach den Weg frei für deine große Liebe. Werde ihnen gegenüber endlich klein und geh und bitte sie. Erst wenn wir bitten und klein sind den Eltern gegenüber, sind wir auch dem Leben gegenüber klein.

    Und dann hört auch das Bestimmenwollen, wie das Leben zu sein habe auf und wir können nehmen, was uns geschenkt ist so wie es uns geschenkt ist. Mit allem. Auch den Ehemann.

    Du redest schlimm über ihn.

    Weißt du wann Männer so ausflippen in der Ehe? Weil sie nicht geachtet sind und keine Chance haben. Du hast ihn zu einem Hanswurst gemacht und er hat keine Chance. So wie du schon allein entschieden hast, dass er nicht gut genug für dich ist und du dich einfach verweigern darfst.

    Und dann sagst du:

    Das muss ja nicht sein! Aber du stellst es nur so - als zwingend - dar. Du kannst eure gemeinsame Tochter einfach bei ihrem Vater lassen. Dort ist sie gut aufgehoben, denn dein Mann achtet dich. Du achtest ihn aber nicht.

    Daher ist die Tochter bei dem Elternteil besser aufgehoben, der den anderen noch liebt und achtet. Dann liebt er dich in ihr weiter. Jedes mal wenn er sie anschut, wird er sich an seine Liebe zu dir, in der ihr diese Tochter gezeugt habt, erinnern. Aber wenn du sie anschaust, dann verachtest du ihn auch in ihr. Wenn sie so wird, wie er, dann wird sie deine Zuneigung verlieren. Wenn sie aber bei ihm so wird wie du, dann wird sie ganz sein.

    Mir scheint, du bist schon weg aber du willst den Preis nicht zahlen. So wie du den Preis dafür, dass du diesen Mann geheiratet hast, nicht zahlen wolltest. Du hast ihn gewählt.

    Die Trennung kann gutgehen: wenn deine Tochter zum Vater geht und du vollkommen allein da stehst. Ganz auf dich gestellt und ganz in deiner Verantwortung.

    Aber wirst du das schaffen? Wird dir deine Tochter wichtig genug sein, dass du sie beim Vater lässt und allein die Konsequenzen auf dich nimmst? Nur so wäre sie frei.

    Christoph
     
  11. mina73

    mina73 Guest

    hallo!

    man kann alles negativ sehen. aber man kanns auch ins positive drehen.
    am anfang erschuf gott das gespräch.
     
  12. 2zeus

    2zeus Well-Known Member

    Noch ein Kommentar

    Blindheart, ja wie die vielen anderen war auch ich mal in deine Situation, jedoch hatte ich mich nicht getraut zu heiraten. Du wirst das schon schaffen. Nach etwas Regen kommt immer wieder die Sonne durch, und das nach Millionen von Jahren.

    Da ich als Verstandesmensch erzogen wurde, habe ich mich intensiver mit dem Thema „gute Beziehung“ auseinander gesetzt. Wer fragt, bekommt auch fast immer Antwort und so habe ich jemanden mal gefragt, der sich damit auskennt: eine Familientherapeutin. Dachte mir: wenn, dann muss diese Frau eine Expertin sein und es wissen.

    Und? Sie hat mir eine super Antwort geben, die ich mit dir und anderen teilen möchte. Unter anderem scheinen fünf Dinge ganz ganz besonders wichtig in einer Beziehung zu sein:

    1.) Eine gute Kommunikationsbasis: wenn du A sagst, muss der andere auch A verstehen können und nicht B. Durch verschiedene Erziehung und Erfahrung kann jeder etwas anderes verstehen. Das Paar muss miteinander kommunizieren können, sich mitteilen.

    2.) Neben dem ICH, den anderen ICH muss es ein WIR geben. Das Verhältnis muss aber ausgewogen sein. Das ICH steht für die eignen Wünsche, Ziele, Hobbies, Bedürfnisse. Schlecht demnach ist, wenn sich der Eine nur über den Partner definiert, also nur am WIR festhält. Ebenso ist die eineiige Beziehung nicht besondefs erfolgreich: „wir meinen, Bäumefällen ist nicht gut…“ und man hat sich nichts mehr zu sagen, kennt sich und und und.

    3.) Ein gemeinsames Ziel muss da sein. Wo willen wir in 5 Jahren, in 10 Jahren oder in 30 Jahren sein? Bauen wir ein Haus, machen wir uns selbstständig, wollen wir Kinder. Besteht Uneinigkeit darüber, wird’s schwierig.

    4.) Streiten ist wichtig und natürlich. Friede-Freunde-Eierkuchen ist zwar auch ganz nett, aber es wird nicht helfen, Konflikte zu lösen….

    5.) Die Sexualität. Ist wie eine kleine Pflanze. Sie muss gepflegt werden, die Erde gelockert werden, gedüngt und gegossen werden. Beide müssen sie pflegen, dass sie gedeiht, Früchte trägt und es ihr immer gut geht, dem Pflänzchen.


    Sicher gibt es noch zahlreiche andere wichtige Erfolgsfaktoren. Welche kennt ihr? Schreibt sie bitte hier.

    Blindheart, neben dieser Analyse hat mit dann eine andere wichtige Übung die Augen geöffnet. Meine Ex wollte damals, dass ich sie heirate und ich konnte mich nicht entscheiden. Es gab nur WIR und mein ICH, ihr ICH war nicht anerzogen worden. Lange Rede, gar kein Sinn: ich hätte mich vollends um sie kümmern müssen und und und….das hätte ich eingeengt, meine Freiheit über das normale Maß hinaus eingeschnitten.

    Die Bedürfnispyramide von Maslow war zielführend, zwei konkurrierende Ziele miteinander zu vergleichen und sich zu entscheiden. Bei dir ist es ev. Trennung und Schmerz versus Sicherheit und unerfüllte Liebe. Du betrachtest dabei beide Ziele aus unterschiedlichen Perspektiven: erst die Umwelt, dann die Freunde, dann die Familie, bist du bei dir bist, ganz oben. Da steht dann, was für dich am wichtigsten ist. Bist du mit beiden Zielen oben, musst du dich entscheiden, welches nun wichtiger ist.
    Dann geht du mit der Entscheidung (Ziel x) nach unten und spielst alles wieder durch, wie das neue Ziel wirkt.

    Bei dieser Übung fiel bei mir der Groschen. Ich wollte letzten Endes nicht vollends meine Freiheit verlieren und habe die Wahlfreiheit (für mich Freiheit) gewählt an Stelle der Hochzeit.

    Als ob jemand das Licht angemacht hätte, wurde es mir klar. Dann, liebe Blindheart konnte ich die Konsequenzen auch mit Verantwortung übernehmen und tragen. Sicher war ich dann sehr traurig und hatte Trennungsschmerzen. Aber ich wusste, DAS war die richtige Entscheidung.

    Das hier (auch das Forum) ist alles wie ein großer Tante-Emma-Laden. Nimm dir, was du gebrauchen kannst davon.

    Alles Gute!
    Zeus
     
  13. DagoBert

    DagoBert Well-Known Member

    hallo blindheart,

    du hast eine konsumhaltung deinem mann gegenüber.

    wenn ich das auf mich wirken lasse, krieg ich ein bild von einer spinne, die nachdem sie befruchtet ist, das männchen frisst, abserviert.

    wo kommt das her ?

    liebe grüße dagmar
     
  14. mina73

    mina73 Guest

    konsum?

    es ist immer schade, wenn man glaubt, den anderen zu kennen. ich glaube nicht, dass die liebe sowas wie ein brunnen ist, der irgendwann leer ist. es gibt immer neue seiten, die man entdecken kann. am besten klappt das, wenn man einander genug freiheit lässt, um neues zu erkunden. das heisst also an einem einfachen beispiel: der mann entdeckt die leidenschaft, briefmarken zu sammeln. die schlechte reaktion: "na sowas langweiliges auch. fällt dir nix besseres ein?" die gute reaktion, die neues hervorbringt (und zufriedenheit): "ach ja, ist ja schön. ich wünsch dir viel spass."

    mein mann spielt irgend so ein crazy online-fussballspiel (hattrick.org). ich habe immer was zum lachen, wenn er sich wie ein kind über ein gewonnenes match freut etc. hauptsache er hat seinen spass dabei. und ist zufrieden. im gegenzug werden meine komischen leidenschaften (wie z.b. dieses forum) auch nicht ins lächerliche gezogen. manchmal lese ich ihm was interessantes vor.

    auch jede "krise" hat bei uns, seit ich nicht mehr negativ reagiere, immer einen positiven aspekt. und ich sehe seitdem, dass es immer neue seiten an ihm zu entdecken gibt. je mehr freiheit wir haben, umso mehr spass haben wir aneinander.

    grutz
    mina
     
  15. mina73

    mina73 Guest

    ach ja:

    das mit dem aggressionspotenzial nehme ich dir nicht so ab. wenn du seit monaten nicht mehr mit ihm schläfst und er toleriert das, wird er ja wohl kein "*********" sein... wahrscheinlich stellst du dir eine trennung negativ vor, weil du angst hast.

    meine ehrliche meinung: ich glaube nicht, dass ihr euch trennen werdet. da muss erst mal etwas wie ein dialog aufkommen zwischen euch. wenn du diesen notwendigen dialog unterbindest und die zelte abreisst, tust du keinem einen gefallen. es wird immer eine offene rechnung geben.

    mina
     

Diese Seite empfehlen