1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Panische Angst vor der Hölle

Dieses Thema im Forum "Lebenskrisen" wurde erstellt von verzweifeltelena, 8 August 2012.

  1. Werbung:
    Hallo Ihr,
    vielen Dank Hortensie und Innere Freiheit für eure Nachrichten, sie haben mir etwas Hoffnung gegeben. Hortensie Du schreibst, dass jemand mit gesundem Menschenverstand an das doch nicht glauben kann und so gehts mir ja auch - trotzdem habe ich Angst davor und ich versuche händeringend herauszufinden, warum das bei mir so ist??
    Meine Freunde/Familie wissen nichts von meinen ÄNgsten, weil mir das eben so peinlich ist. Meiner Mama hab ich es einmal angedeutet und die meinte dann, ob ich quasi noch ganz dicht bin und wie ich auf so etwas komme? Ich sagte dann, dass es doch schon früher so gelehrt worden ist, gute in den Himmel, schlechte in die Hölle und sie meinte dann drauf: also dann hat der Pfarrer irgendetwas falsch gemacht.
    Aber klar will mich meine Mama beruhigen und würde bestimmt nie sagen: ja wer weiß, was dann kommt usw...
    Das ist die Hauptangst von mir diese Ungewissheit, was nach dem Tod kommt und ob ich leiden muss, egal ob jetzt in der Hölle oder irgendwie anders und das geht mir so sehr an die Substanz...

    Liebe Grüße
    Lena
     
  2. An Innere Freiheit:
    Ich bin bei einer christlichen Seelsorgerin, aber so richtig beruhigen kann sie mich doch nicht, weil ich merke, dass auch sie die Hölle nicht wirklich ausschließt, also nur wenn man an Gott glaubt und vesucht richtig zu handeln usw...
     
  3. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Liebe Lena,

    Fassen wir doch einmal zusammen:

    Du hast eine unbegründete Angst vor Höllenqualen nach dem Tode.

    Du hast keine Ahnung woher diese Angst stammt.

    Eine Psychotherapie möchtest du nicht machen, weil a) der Therapeut nicht christlich sein könnte - und b) er dich für verrückt halten könnte(macht ja eigentlich nichts, dafür ist er ja Therapeut).

    Eine katholische Seelsorgerin kann dir auch nicht helfen, denn die glaubt ja auch an Gott - also auch an die Hölle.

    Deine Mutter kann dir ebenfalls nicht helfen. Sie ist ja deine Mutter und da muß sie dir ja praktisch(von berufswegen)irgendwas Tröstendes sagen.

    Du kannst die Höllenqualen auch nicht umgehen, indem du nicht sündigst und deine schlechten Eigenschaften bekämpfst. Das würde einfach nicht reichen. Du bist immer noch zu schlecht.

    Tja, da kannst du jetzt ja eigentlich nur abwarten, ob du mit deinen Befürchtungen recht hast. Früher oder später wirst du es herausfinden.

    Versuche dir doch einfach bis dahin die Zeit mit etwas Nützlichem zu vertreiben. Genieße dein Leben, such´dir einen Freund, geh´aus, hab´Spaß. Kurz: grüble nicht über das Jenseits nach. Das bringt gar nichts, wenn du ja doch nichts ändern kannst!

    Deine Ängste kannst du auch morgen oder übermorgen noch haben, die laufen dir ja nicht weg. Da du ja, egal was du tust, davon überzeugt bist, böse zu sein und in die Hölle zu kommen, ist das ja alles egal!

    Also: hau rein!
     
    ChrisTina gefällt das.
  4. Hallo Clara,
    wenn das so einfach wäre, eben weil mir das so im Magen liegt, kann ich vieles nicht mehr genießen, obwohl ich es möchte, verstehst Du das? Zeitweise gelingt es, aber die schwarze Wolke zieht immer mit, mal kleiner und dann mal wieder riesengroß... es ist wirklich zum verzweifeln. Weiter oben hast Du mal geschrieben, dass Du kein besonders guter Mensch bist aber auch kein schlechter. Ich frage mich auch oft, gibt es wirklich schlechte Menschen? Also kann ein Mensch wirklich durch und durch schlecht sein? Und ja was macht einen guten oder einen schlechten Menschen aus? Jetzt nicht für einen persönlich, weil ich denke das ist etwas subjektiv, sonder so im "Allgemeinen". Ist ein Mann, der seine Frau geschlagen hat, aber das nicht mehr tut und jetzt ein einigermaßen gutes normales Leben führt, schlecht? Oder ein Kinderschänder, der aber absolut tierlieb ist? Mir gehen da so viele Gedanken durch den Kopf, wie siehst Du das?

    Liebe Grüße
     
  5. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Weißt du was ich wirklich schlecht finde?

    Daß du dein Leben damit verschwendest solchen Gedanken nachzuhängen. Glaubst du, Gott, vorausgesetzt es gibt ihn, will das?

    Warum interessiert dich, ob ein Kinderschänder schlecht ist? WARUM interssiert dich das? Hast du so viel Zeit? Was machst du eigentlich den ganzen Tag?

    Du stellst eine Frage nach der anderen - ohne je zu antworten. Das macht mich richtig wütend. Bin ich deswegen jetzt ein schlechter Mensch? Muß ich jetzt drei Rosenkränze beten, damit ich nicht (unterm Strich) als "schlecht" gelte und in die Hölle komme?

    Es scheint mir, in all deinen bohrenden Fragen etwas Wichtiges zu fehlen. WAS hast du (deiner Meinung nach) Schlechtes getan, daß du dich dermaßen quälst? Was ist der Grund für diese Höllenangst, die dir niemand nehmen darf?

    Jetzt beantworte ich deine Fragen. Wenn ein Mann seine Frau geschlagen hat, dann ist diese Tat verwerflich.
    Wenn er aber einsieht, daß er da einen Fehler gemacht hat(vielleicht mit Hilfe eines Therapeuten) und er niemals mehr wieder gewalttätig wird, dann ist er kein schlechter Mensch - meiner Meinung nach.

    Bei dem Kinderschänder machst du einen Gedankenfehler. Viele Kinderschänder beginnen ihre "Laufbahn" als Tierquäler.

    Du kannst durch eine "gute Tat" keine "schlechte" aufheben. Es gibt nicht nur "gute" und nur "schlechte" Menschen. Wobei der eine oder andere sich sicher in diese oder jene Richtung orientiert.

    Also hier noch einmal meine Frage: welche deiner Sünden ist dermaßen groß, daß du solche Angst vor ewigen Schmerzen hast? Welche Schuld quält dich so?
     
  6. Werbung:
    Hallo Clara,
    welche Fragen beantworte ich nicht? Du meinst, diese, warum ich solche Angst habe oder was ich gemacht habe? Ehrlich gesagt trau ich mich das nicht zu schreiben, weil ich mich schäme... und das hier auch nicht so im Internet breit treten will.
    Aber mal grob: Früher in der Teeniezeit habe ich andere gemobbt, habe oft fremdgeknutscht, obwohl ich einen Freund hatte. Bin zweigleisig gefahren und habe meinen langjährigen Partner betrogen, habe 1-2 Männern falsche Hoffnungen gemacht und gesagt, dass ich sie liebe, obwohl es nicht stimmte, aus Egoismus. Ich weiß einfach pfui und mal ehrlich so jemand wie ich ist doch ein schlechter Mensch... es gibt so viele Menschen, die das nicht machen, warum ich? Und ich beantworte mir diese Frage damit, dass ich anscheinend einen schlechten Kern habe :-( Ich weiß, ihr seid jetzt bestimmt geschockt und ich verstehe das, ich würde alles dafür geben, wenn ich das nochmal rückgängig machen könnte, aber dafür ist es jetzt zu spät :-(

    Lena
     
  7. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Hallo Lena,

    ja, rückgängig kannst du das natürlich nicht machen.

    Aber nur rumsitzen und vor der Hölle Angst haben, ist auch keine Lösung mit dem Mist umzugehen, den man fabriziert hat.

    Sieh es mal so: du hast Scheiße gebaut, du hast es eingesehen. Du solltest daraus lernen. Z. B. dich in Zukunft besser zu benehmen und darauf zu achten Menschen keinen Schaden zuzufügen.

    Mit deinem Herumgejammere über die Hölle wirst du nichts ändern. Beweise dir, daß mehr in dir steckt, als diese Taten für die du dich so schämst. Mach´was aus dir und deinem Leben. Dein schlechtes Gewissen gibt dir ja schon die Richtung vor.

    Dann mußt du auch keine Angst vor "Höllenqualen" haben. Denn 1. gibts die Hölle nicht und 2. kommen "gute" Menschen nicht in die Hölle!

    Und höre endlich auf diesen Blödsinn zu glauben! Das ist ja unfaßbar!
     
    cloudlight und ChrisTina gefällt das.
  8. Hallo Clara,
    danke für deine Antwort und dass Du mich nicht verurteilst. Viele, die das lesen werden bestimmt schlucken und sich ihren Teil denken, ich kann das verstehen... Natürlich habe ich aus dieser Sache gelernt und würde das so nicht mehr machen, aber ist leider zu spät. Aber kann man wirklich garantieren, dass man nie einen Menschen verletzt oder schadet, ich habe jetzt auch panische Angst, wieder irgendwas schlecht zu machen, deswegen mache ich oft am liebsten nichts.
    Noch eine andere Frage, was meinst Du mit "gute" Menschen kommen nicht in die Hölle? Weil gut, kann man mich nun wahrlich nicht bezeichnen :-(
    Lena
     
  9. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Meiner These nach gibt es weder eine Hölle noch gute oder schlechte Menschen.

    Menschen sind wie sie sind. Sie bauen mal Bockmist - auch mal schlimmen. Manche plagt dann das Gewissen. Sie lernen aus ihren Fehlern und versuchen ihr Bestes. Andere haben nicht so starke Gewissensbisse und kommen auch so gut klar.

    Nicht die Menschen sind schlecht, ihre Taten sind es oft.

    Eigentlich sollte ein erwachsener Mensch wie du das selber wissen.

    Du bist weder gut noch böse. Du bist ganz normal. Du kommst nicht in die Hölle, weil es keine Hölle gibt!!!

    Natürlich veruteile ich dich nicht. Wie käme ich dazu?! "Wer frei ist von Schuld, der werfe den ersten Stein!" Kennst du den Satz? Bitte frag´mich jetzt nicht was ich denn alles Schlimmes verbrochen habe. Nichts weswegen ich ein schlechtes Gewissen habe müßte jedenfalls.

    Bitte, mach´dich doch endlich los von diesem Aberglauben! Kümmere dich um das Diesseits und nicht um das Jenseits!

    Dabei wünsche ich dir alles Gute!
     
  10. Clara Clayton

    Clara Clayton Well-Known Member

    Da kenne ich noch einen Witz:

    Nach ihrem Tode kommen die "bösen" Leute in die Hölle und werden vom Teufel an einer Tür über der mit großen Buchstaben "Hölle" steht, empfangen. Er macht einen ganz netten Eindruck und ist ein gutaussehender, sympathischer Typ. Durch die geöffnete Höllentür können sie gemütliche Räumlichkeiten und viele gutgelaunte Menschen erkennen, die ihnen lachend zuwinken.

    Nebenan stehen andere Menschen an einem großen Tor an. Auch dort steht, allerdings in blutigen Lettern, "Hölle" geschrieben. Das Tor öffnet sich. Ein fieser Typ mit einer großen Mistgabel in den klauenartigen Händen, Hörnern auf der Stirn und nach Schwefel stinkend tritt heraus und läßt die Leute eintreten.

    Als er die Tür wieder schließt, winkt er seinem "Kollegen" an der anderen Tür zwinkernd zu. Der winkt freundlich zurück.

    "He, wo sind wir nun hier eigentlich?" fragt ein Mann aus der Menschenreihe. "Gibt es zwei Höllen?"

    "Nein, Sie sind hier schon absolut richtig, mein Lieber!" lacht der sogenannte "Teufel". "Hier ist die Hölle. Nebenan ist nur für Katholiken, die stehn auf den Kram!"
     
    ChrisTina gefällt das.
  11. Bright

    Bright Well-Known Member

    Darf ich ganz ehrlich sein?

    Bevor Du Deine "Sünden" gebeichtet hattest, kam es bei mir nur negativ an, dass Du zwar vieles gelesen hattest, Du dadurch aber nicht in der Lage warst, neue Sichtweisen zu erarbeiten. Neue Gedankengänge zu erschließen, die zu neuen Fragen und evtl. auch Antworten führen könnten, die Dir helfen.

    Tja, dachte ich, entweder ein Troll, der sich hier etwas den Kick holt, oder ein Mensch, der nicht an sich arbeiten kann. Der so tief in der Kriese steckt, dass ihm das allein nicht möglich ist. Aus welchen Gründen auch immer.

    Nun lese ich Deine Sünden - un der Gedanke mit dem Troll wird in den Vordergrund gedrängt.

    Panik vor der Hölle, weil man

    - gemobbt hat?
    - fremdgeknutscht hat?
    - fremd gegangen ist?
    - Menschen verulkt hat und mit deren Gefühlen gespielt hat?

    Äh ja, dann komme ich auch in die Hölle, weil ich u. a. mit 20 Jahren die Typen ausgenutzt habe, um kostenfrei in die Schützenzelte zu kommen.
    Oder, weil ich mal das Stop Schild nicht beachtet habe, einen unqualifizierten Rotlichtverstoß begangen habe, gelogen habe, Menschen verachtet habe ........................ die Liste ist elendig lang.

    Noch dazu, mit Deiner Liste Deiner Sünden? Wenn ich mich so umhöre, wie viele Menschen fremd gehen? Die Hölle müsste dann überbevölkert sein.

    Wenn Du der Mensch warst, der dieses getan hat, und das als Christ mit Angst vor der Hölle - himmel, dann musst Du Dich ganz schön gehasst haben, damit Du Dich dermaßen der Gefahr des unausweichlichen Fegefeuers ausgeliefert hast.

    Ich dachte, nun kommen die wirklichen Todsünden. Gut, Fremdgehen ist ein Verstoß gegen das 6. Gebot.

    Was arbeitest Du? Ich frage nur, weil heute viele Menschen am Sonntag arbeiten müssen ...... und schau Dir mal das 3. Gebot an .................. ich meine viele arbeiten auch an diesen Tagen und helfen Menschen. Kommen die nun in die Hölle, weil sie das 3. Gebot missachten, oder wenn sie Menschen helfen, in den Himmel?

    Bist Du nun hier, um Deine Sichtweise zu erweitern, damit Du einen Ausweg findest? Oder ein Troll, der sich einen Spaß macht?

    Beim ersteren, höre endlich auf zu jammern und sprich mit jemanden, der Dir helfen kann. Nichtstun, dadurch nicht leben, denke ich, könnte Dein Gott als Selbstmord betrachten, denn wer nicht lebt, aus Angst davor, etwas falsch zu machen, ist im Umkehrschluss tot - und wer das aufgrund seiner selbst tut, hat Selbstmord begangen.

    Also, wenn Du kein Troll bist, lebe ..................... ein Fehler, den Dein GOTT garantiert für eine Eintrittskarte für die Hölle sehen wird, ist, wenn SEINE Schöpfung SEINE Schöpfung nicht würdigt, und dazu gehört das Leben.
     
    ChrisTina gefällt das.
  12. Hallo Bright,
    wenn ich eines ganz sicher nicht bin dann ein Troll. Weiß Du jetzt warum es mir peinlich ist, mit Freunden oder Familie darüber zu reden? Weil die sich bestimmt auch denken, ist die noch ganz dicht. Du denkst ja auch, dass ich ein Troll bin, dass man sich doch wegen dieser "Sünden" nicht vor der Hölle fürchten muss. Das macht mir eben so zu schaffen, dass ich trotzdem Angst habe und eben nicht weiß wie ich gegen diese Angst vorgehen kann und ich glaube auch, dass es wahrscheinlich auf der Welt wenige Menschen gibt, die solche Gedanken haben wie ich und das macht mich auch nachdenklich, weil ich mich frage warum?? Warum... :-( Heute morgen als ich aufgestanden bin und auf dem Balkon war, es war so schön, die Sonne scheint, ein traumhafter Tag steht bevor und ich bin verzweifelt, weil ich das nicht so genießen kann, wie ich es eigentlich möchte und früher immer gemacht habe.
    Es gab bei mir vor ein paar Jahren ein trauriges Ereignis, ich habe einen mir sehr lieben Menschen verloren und seitdem habe ich diese Gedanken, ich möchte das nur nicht so im Internet breittreten...
    Lena
     
  13. Bachstelze

    Bachstelze Well-Known Member

    Liebe Lena,

    der Verlust eines geliebten Menschen kann einen ganz gehörig aus der Bahn werfen. Möglicherweise machst Du Dich sogar unbewusst dafür verantwortlich, dass es so gekommen ist.

    Ich denke, es gibt genau eine Sache, die Du unternehmen kannst, damit es Dir besser geht: such Dir einen Therapeuten/eine Therapeutin, der Dir sympathisch und vertrauenswürdig ist, und lass Dich von dieser Person dabei unterstützen, diesen Verlust zu verarbeiten, und auch Deine Angst vor der Hölle.

    Es gibt Situationen, da steckt man zu tief drin, um es alleine zu schaffen. Und so ein Verlust ist ein Rieseneinschnitt im Leben. Da ist es keine Schande, sich Hilfe zu nehmen, sondern eine Stärke, und Therapeuten werden auch für das bezahlt, was sie tun ;)

    Ich wünsche Dir den Mut, diesen Schritt zu gehen, denn bisher scheinst Du Dich übelst im Kreis zu drehen.

    Alles Liebe
    B.
     
  14. vivian

    vivian New Member

    Hallo lena,
    vielleicht hilft es Dir dass ich Dich verstehe und das ist die Wahrheit ! Die gute Nachricht ist dass Jesus durch seinen Tod am Kreuz schon die Strafe fuer Deine (und auch meine) Suenden auf sich genommen hat und durch seine Aufertehung den Weg fuer uns frei gemacht hat fuer den Himmel. Vorraussetzung ist, dass wir das annehmen, das heisst Jesus Christus als unseren Erloeser snnehmen und ihn in unser Leben einladen und das von ganzem Herzen und Jesus um Verzeihung fuer unsere Suenden bitten. Es gibt viele Seiten dazu im Internet wenn Duz.B. Bei google "jesus" oder gottkennen» oder aehnliches eingibst kannst du dort entsprechendes lesen. Sonst faellt mi noch «joyce meyer» ein ... Ich wuensche Dir von Herzen alles Gute und wuerde mich freuen wenn Du mir mal antwortest LG Vivian
     
  15. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    na dann - muss ich auch mal meinen senf dazu geben ;-)

    ich habe grad einen mann an meiner seite, dem ich nicht sage, dass ich ihn liebe - weil ich mir nicht wirklich sicher bin, ob ich mit einer anderen sache wirklich schon abgeschlossen habe - ist genauso egoistisch als umgekehrt.

    ich habe meine ehemänner betrogen - teilweise über einen längeren zeitraum - und fürcht mich trotzdem nicht vor der hölle - ganz im gegenteil - werde grad mit dem "himmel auf erden" belohnt, also kann ich gar nicht so schlecht sein, wenn ich aktuell eine derartig tolle beziehung geniessen darf.

    ich bin 3x geschieden - war zuerst katholisch verheiratet - dann evangelisch - und beim 3. mal nur standesamtlich - und hab mich trotzdem 3x scheiden lassen - trotz - oder auch grad wegen der nicht vorhandenen hölle.

    wei0t, was ich glaub - du lebst deine hölle jetzt schon - dann kannst gar nicht mehr in sowas kommen - dann - irgendwann - für dich wird dann die hölle sein, dass du in glück und zuversicht nur mehr geniessen darfst - und das wird einfach tragisch für dich werden - weil du dirs zeit deines lebens nicht zugestanden hast - und daher auch nicht üben konntest :)

    wennst es brauchst kannst dir das gern selbst weiter einreden - ich persönlich würd sagen, ok - fehler gemacht - solange du sie nicht immer und immer wieder wiederholst bist deswegen noch lange kein schlechter mensch.

    es gibt auch viele menschen, die wandern gehen und/oder vegan leben - ich tu beides nicht - bin ich jetzt deswegen ein schlechter mensch?

    ich bin eher geschockt darüber, dass du wegen der paar kleinigkeiten derartige angst vor der hölle hast. ich muss sagen, deine verfehlungen sind mehr als harmlos in vergleich zu anderen, die mir selbst nicht fremd sind - aber ich geniesse mein leben trotzdem - oder grad deswegen - weil ich weiß, was ich nie wieder tun möchte - und auch nicht werde.

    für mich sind derartige themen lernerfahrungen - erfahrungen, um draus zu lernen - ein schlechter mensch wärst du - in meinen augen - wenn es dich kalt lassen würde, wenn du jemanden betrügst - egal, ob partner oder kolleg.innen.

    aber sich deswegen gleich vor der hölle fürchten müssen finde ich persönlich sehr übertrieben.

    [/quote] ich würde alles dafür geben, wenn ich das nochmal rückgängig machen könnte, aber dafür ist es jetzt zu spät :-([/quote]

    wozu willste was rückgängig machen?
    geschehen ist geschehen
    du kannst deine lernerfahrungen daraus ziehen und derartiges in zukunft nicht mehr tun
    mehr kannst du nicht tun
    nicht in diesem deinen aktuellen leben
    geschehen ist geschehen
    rückgängig machen spielts nicht
    das ist die hölle
    durch die du durch musst
     
    Reinfriede, Spätzin und Clara Clayton gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden