1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Partner hat Persönlichkeitsstörung

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von ruhelose, 11 Mai 2006.

  1. ruhelose

    ruhelose Active Member

    Werbung:
    hallo ihr - ich brauch hilfe!

    eigentlich bin ich ein "gestandenes weibsbild" - aber in liebesdingen immer wieder hilflos.

    meißt bin ICH diejenige, welche anderen in lebensfragen weiterhelfen kann und auch möchte.

    zu mir:

    im märz 2005 lernte ich einen mann kennen, welcher über den sommer letzten jahres beim partner wurde. im gegensatz zu mir war er verheiratet, 2 kinder, scheidung vor 4 jahren, großer sohn (16) lebt beim ihm (39)...

    ich selbst habe einen 10-jährigen sohn...

    für mich war es anfangs ein langsames kennenlernen, ein zaghaftes näherkommen, nennen wir es: liebe auf den 2. blick... im laufe der zeit habe ich mich sehr verliebt und ich hab mich so richtig in die beziehung "geschmissen"... wie mein partner empfindet, wie er fühlt, kann er mir verbal nicht mitteilen.

    anfangs habe ich dies verdrängt, weil ich dachte, er ist eben so, ein bisschen schüchtern, ein ruhiger typ mann. er erwähnte des öfteren, dass er mich als traumfrau sieht und sich selbst als trottel... dass er "angst" vor mir hätte, mir würde alles so leicht fallen im leben, nur er hätte probleme und,und,und.

    ich reichte ihm des öfteren "die hand", weil ich das gefühl hatte ne menge kraft zu haben, ihm was von meiner energie abzugeben - aber genau DAS hat ihn "belastet", er meinte, ich würde druck auf ihn damit ausüben, ich würde "auf ihm ruckhacken"...

    summasummarum hat er 1 tag vor weihnachten kalte füsse bekommen und nichts mehr von sich hören lassen. die gründe für sein verhalten musste ich mir selber aus den fingern saugen.

    4 monate funkstille...

    (ich fand mich notgedrungen mit dieser situation ab, auf IHN zugegangen war ich vor weihnachten mE schon genug! - nun war er am zuge, ob er nicht "konnte" oder nicht "wollte", konnte ich nicht einschätzen)

    durch zufall kam es vor 3 wochen wieder zu einem wiedersehen... gesprochen hatten wir nicht miteinander. ich war mit freunden auf achse...

    nun hat er sich vor 5 tagen gemeldet, um mir per sms zum geburtstag zu gratulieren... (ich hatte das gefühl, dass er das als anlass genommen hat, um wieder kontakt zu mir aufzunehmen)

    hm... nun hatte ich die wahl... reagiere ich da nochmal drauf... schieb ich da wieder was an oder lasse ich es "vernünftigerweise" sein...

    fakt ist: er wurde damals von seiner ehefrau verlassen, sie hat sich scheiden lassen, weshalb ist mir nicht bekannt. er äußerte mal, er fühle sich vom "leben überfordert", job, kindererziehung, haus und hof usw.

    welche rolle ICH jemals in seinem leben gespielt habe, ob er mich jemals richtig geliebt hat, kann ich nicht sagen. er hat viel mit taten ausgedrückt, dass er mich mag, mit worten niemals! eher noch im gegenteil:

    wenn es MIR gut ging und ich das auch zeigte, zog es ihn regelrecht "runter"...

    im herzen habe ich ihn immer noch, diese verdammten gefühle...! die gemeinsame zeit empfinde ich als sehr angenehm. das er sich 4 monate "totgestellt" hat, empfinde ich HEUTE nicht als "verletzung"... eigentlich komisch...

    wenn, dann würden wir wieder da anfangen, wo wir aufgehört haben? ändern tut sich niemand, ich weiß...

    ich selbst muss jetzt entscheiden, was ich will!

    aber ich weiß, was mein verstand sagt: wie soll ich HIER jemals glücklich werden? aber ich habe mein herz, welches randvoll ist mit liebe, für ihn...

    welchen weg soll ich gehen?

    gestern habe ich gelesen: lieber schmerz empfinden - als gar kein gefühl....

    lasst mal hören, was ihr so denkt...

    liebe grüsse, die ruhelose
     
  2. pisces

    pisces Well-Known Member

    guten morgen,

    ich weiss nicht, wenn mich jemand so behandet und quasi 'abtaucht' dann hege ich ein gesundes misstrauen bezüglich seiner motive, wenn er sich wieder meldet.

    schön und gut - sofern er denn eine persönlichkeitsstörung hat, bzw. ein ungünstiges schicksal, ist es zwar schlimm für ihn, du selbst solltest dich aber nicht nicht für stark genug halten, seine problematik für ihn mitzutragen bzw. sogar die verantwortung für ihn zu übernehmen. krank oder nicht - das kann er nur selber.

    so eine sms ist für mich eine warmhaltetaktik. wenn - dann sollte er das rückrad haben, dich anzurufen und auch rede und antwort für sein verhalten vor weihnachten zu stehen.

    nochmal - krank oder nicht - überleg' dir gut, ob DIR ein derartiges verhalten nicht dauerhaft mehr schaden zufügt, als dir eine beziehung nützt. der mann wird sich immer wieder so verhalten, du weisst nie, woran du bist. solch ein charakter ist nicht beziehungsfähig. das hat er ja selber bewiesen.

    lg
    pisces
     
  3. ruhelose

    ruhelose Active Member

    >so eine sms ist für mich eine warmhaltetaktik. wenn - dann sollte er das rückrad haben, dich anzurufen und auch rede und antwort für sein verhalten vor weihnachten zu stehen.<

    und genau DAS weiß ich jetzt schon!

    warmhaltetaktik! (wofür auch immer)... er RUFT nicht an, da hat er viel zu viel schisse, DIREKT rede und antwort stehen zu müssen und auch sonst wird er immer den weg suchen, sich aus der erklärungsphase zu ziehen.

    theoretisch sind DIES gründe genug diesen menschen auf seiner BURG sitzenzulassen. da hat er seine so gewünschte ruhe und ich versuche woanders mein glück.

    weshalb mich aber am we die radtouren immer wieder DORTHIN so "zufällig" verschlagen... ?! ich renne einer illussion hinterher?

    ich denke, dass er SO IST und nicht anders kann. er meint es also nicht BÖSARTIG oder doch, unbewusst?
     
  4. pisces

    pisces Well-Known Member

    genau ;-) mit solch einem menschen, der sich immer wieder entzieht, ist eine beziehung eigentlich nicht möglich, findest du nicht auch?

    das ändert sich nicht und die wahrscheinlichkeit ist hoch, dass ein partner (DU) über kurz oder lang darunter leidet. was findest du an jemandem, der dich so offensichtlich ablehnt, wie er es durch sein verhalten deutlich gemacht hat? warum willst du das mit aller macht zu deinen gunsten umbiegen?

    "dorhtin" haben dich deine radtouren immer wieder verschlagen, weil er durch sein verhalten dein muster anspricht. den tanz, den er aufführt kennst du, kannst dich in die schrittfolge eindenken und mitmachen.

    und - dich interessiert aller wahrscheinlichkeit nach das WARUM. lies' mal meinen 'phantom' thread, mein partner hat ebensolch ein problem wie du.

    die antwort auf deine frage wirst du von solch einem menschen aber nie bekommen, völlig egal, ob er es nun bösartig meint oder was auch immer seine motive sind. und das kann jemanden in die sucht treiben.

    fakt ist: mit liebe als aktiver vokabel hat solch ein verhalten wenig zu tun.

    aber - deine erfahrungen kann dir niemand abnehmen ;-)

    lg
    pisces
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    nachtrag:
    kennst es nicht anders, oder? dann stell' dich mal deiner eigenen inneren leere und deinen eigenen gefühlen, die werden gerne mal vorsätzlich verdrängt, indem frau sich um einen solchen 'pflegefall' kümmert ;-)
     
  6. ruhelose

    ruhelose Active Member

    Werbung:
    wiegesagt: vom verstand her alles klar!

    MEIN problem ist, meine gefühle zu steuern. zack... schon schreibt er ne sms, dauert es keine stunde bis ich zurückschreibe. das würde ich "sonst nicht aushalten" - ihm nicht zu antworten.

    jedesmal hoffe ich, es wird "diesmal" vernünftig, besser, ideal.

    na hilfe!

    wo ist bitte der AUSSCHALTER! und dann: :escape:
     
  7. Solida

    Solida Well-Known Member

    Hallo ruhelose,

    was war es, was dich in ihn verliebt gemacht hat? Kannst du dich noch erinnern?

    Mit diesem Mann kannst du nur unglücklich werden. Lass die Finger weg von ihm! Du würdest dich, echte Verliebtheit mal vorausgesetzt, im Laufe zu einer Betreuerin entwickeln. Seine Defizite in bezug auf sein Gefühlsleben hast du ja schon wahrgenommen.

    Von einer Persönlichkeitsstörung muss man noch nicht gleich sprechen, wenn ein Mensch so ist, wie du ihn beschrieben hast. Es gibt Menschen, die können ihre eigenen Gefühle nicht oder nur sehr begrenzt wahrnehmen, sie nicht verbalisieren und sich nicht oder nur sehr schlecht in andere hineinversetzen. Sie sind gefühlsblind.

    Du hast zwar noch nicht sooo viel über diesen Mann geschrieben, aber ich will hier trotzdem ein Stichwort einwerfen, unter dem du googeln kannst: Alexithymie. In ZEIT WISSEN kam im Heft 2/2006 ein kurzer, guter Artikel darüber, ist online zu lesen. Selbst wenn du Laie bist und die Fachleute erst am Anfang der Forschung stehen, kannst du in etwa einschätzen, ob dein Freund in diese Richtung tendiert. Wenn ja, sag ich dir nur eins: Finger weg. Lass ihn ziehen und schau lieber nach dir selbst.

    Das tust du ja auch:
    Irgendwas ist in dir, was dich dennoch zu ihm zieht. Und das hat nur mit dir selbst zu tun.

    Ich spreche aus eigener leidvoller Erfahrung. :mad:

    Liebe Grüße, Solida
     
  8. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    ...vielleicht lässt du ihn einfach so wie er ist, akzeptierst ihn.
    Du brauchst ihm nicht helfen, ihn nirgendwo rausziehen. Ändere du deine Einstellung. Nimm´deine Liebe und warte.
    LG Penelope
     
  9. ruhelose

    ruhelose Active Member

    hi solida - du bringst mich da auf einen gedanken:

    ab wann war ich genau in ihn verliebt... hm...

    also:

    anfangs war es ja gar keine liebe, da waren meinerseits so eher freundschaftliche gefühle da, wir haben viel gemeinsam unternommen, eher so die "kumpelhafte" tour... dann irgendwann kam der punkt, es war im sommer - august - ich fühlte mich gut - da wollte ich wissen, woran ich bin und wollte ihn so bissi austesten, wie er für mich empfindet, da er es ja nicht "rüberbringen konnte"...

    bei irgendeiner unserer vielen radtouren "ergab" sich dann "nähe"... ich merkte zwar SCHON, dass er bissi komisch tickte, aber es war mir nicht völlig unsympathisch...

    als ich dann noch sein umfeld kennenlernte, wie er so wohnt und lebt, ist dann entgültig der funke übergesprungen... so wollte ich auch leben, dort fühlte ich mich wohl... alles (fast) passte...

    aber er hatte beispielsweise drauf, als ich ihn mal im herbst so sonntagfrüh im bettl fragte: hey, weißt du noch, wann du dich in mich verliebt hast?...ich weiß es noch, da und da usw. - -- da meinte er nur lapidar: ICH? bin doch nicht in dich verliebt ...

    aha!

    er meinte, er kann das net so mit den "alten worten" sagen.... aha.... jeden pups hätte ich ihn aus der nase ziehen müssen, darauf habe ich aber verzichtet.

    den ZEIT-artikel habe ich natürlich damals schon gelesen. viel mir gleich ins auge... trotzdem... wenn ich weiß wie er tickt, zeigts mir ja noch keine lösung auf, wie ICH mich nun verhalte....

    abstand... ja... gut ... und dann? ich bin so ein typ frau, dass ich nicht aufgeben will zu hoffen, dass er doch IRGENDWANN/IRGENDWIE mal sein "maul" aufmachen MUSS. aber wie ich grad aktuell wieder merke: gar nüscht muss er... funkstille! grad so wie der herr will... er kann sich doch denken, dass er mich mit seinem ignoranten verhalten verletzt.

    absicht? will er mich brechen, weil er instinktiv merkt, ich bin "stärker" als er? hat er ne stinkwut auf alle anderen, die empfinden können und damit druck auf ihn ausüben?

    als ich damals mal ganz sanft bei ihm nachfragte, was er denn HÄTTE (er kam mir agressiv vor und wollte das lediglich hinterfragen) - da meinter er nur barsch: hör endlich auf, auf mir "rumzuhacken" !!!

    boaaahhh!

    nee, da hörts auf! so kann ich nicht. aber irgendwie auch nicht ohne... vielleicht will ich mir nur selber beweisen, dass ich ihn doch biege?

    was kraftaufwand! :-(

    hi penelope

    ja, warten... aber immer wieder enttäuschung... weißt du, wenn ich ihn dann doch nochmal treffen sollte demnächst und ich würde ihn fragen, weshalb er sich 4 monate NICHT GEMELDET hat, dann würde er sich schon wieder überfordert fühlen. er will sich nicht äussern müssen. er kapiert net, dass er mir da ne antwort schuldig ist!
     
  10. pisces

    pisces Well-Known Member

    der mann ist dir überhaupt keine antwort schuldig.
    der mann hat dir sogar gesagt, woran du bist: er ist nicht verliebt in dich.
     
  11. Hortensie

    Hortensie Well-Known Member

    er muss gar nichts....
    ....vielleicht denkt er gar nichts. Hast du ihm gesagt, dass es/er dich verletzt?


    Gefällt dir die Rolle der "Stärkeren"? Magst du es, wenn Druck auf dich ausgeübt wird? Lässt du dich brechen?

    hm du sanft, er agressiv....ist das die Meinung von euch beiden oder nur deine Sicht?

    aha....

    Verschwendung, nutze deine Energie sinnvoller.


    Ich denke nicht, dass er dir etwas schuldig ist. Das meinst du nur.
    Lass ihn....sich nicht äussern wollen. Je mehr du es willst, desto weniger will er. Wenn du ihn lassen würdest......vielleicht würde er dann ja wollen....vielleicht...
    ....
    ....
    vielleicht, ich bin ja auch keine Hellseherin.
    Aber eine Möglichkeit wäre es.
    LG Penelope
     
  12. ruhelose

    ruhelose Active Member

    ich mach es jetzt nochmal an einem beispiel fest, sonst drehn wir uns hier irgendwie im kreis:

    seit meinem geburtstag letzten sonntag simsten wir sporadisch hin und her.

    nix konkretes, so bissi übers wetter ;-)

    gestern radelte ich nachmittags über wald und wiese und mir war so, ihm meine gefühle spontan mitzuteilen:

    "ich radel grad durch herrliche rapsfelder und vernasch ein stück frischen rharbarberkuchen... magst ein stück von abhaben?"

    das schickte ich ihm gestern nachmittag. da war ich nun schon in der erwartung, dass er antwortet mit z.b.... kann zwar grad nicht, aber am wochenende gerne.... oderoderoder

    aber da kam nüscht, weder gestern noch heute....

    in der vergangenheit war es dann immer so, dass er "spontan" samstag 14 uhr anfragte, ob wir uns 15 uhr sehen könnten.

    aha... und da bin ich dann meißt gesprungen, ich dumme gans...

    aber wenn ICH mal was will, dann geht nix.... DAS ist ja das deprimierende!
     
  13. pisces

    pisces Well-Known Member

    klarer geht's nicht. warum läufst du jemandem hinterher, der dich nicht wirklich will?
     
  14. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    Hallo ruhelose,

    wie du selbst recht eindrucksvoll deinen Gefühlszustand beschreibst:

    Ich denke, unter dieser Voraussetzung kann sie nicht funktionieren, die "einfach den Aus-Schalter betätigen"-Methode.

    Es mag ja sein (muss aber nicht), dass es sich beim ihm um eine Art Störung
    handelt. Aber besonders, wenn dem so ist, dann gibt es dafür ja auch
    Gründe. Oft versteht man die erst im Nachhinein, wenn eine Beziehung zu Ende gegangen ist.
    Wenn dir wirklich viel liegt an diesem Mann, dann gib ihm eine behutsame
    Chance, sich zu öffnen. Vielleicht ist "Geduld" das Zauberwort. Du könntest
    ja deine Erwartungshaltung (nämlich dass er Vertrauen zu dir aufbaut) auch in Form eines nicht-fordernden Briefes zum Ausdruck bringen und ihm dabei
    auch vermitteln, wie es dir geht. Ich kann und will keine Partei ergreifen, also bitte nicht mißverstehen.
    Aber ich weiß aus eigener Erfahrung, dass zB ein Großteil der heftigen Aggressionen meines Ex-Mannes auf seine Verletzungen in der Kindheit zurückzuführen waren. Während meiner Ehe (also zur "richtigen" Zeit) habe ich so vieles nicht erkannt, sondern einfach, re-agiert. Und das meist
    immer so, dass ich ihn langsam, aber sicher in die viel-zitierten "Arme einer
    anderen Frau" getrieben habe.

    Solltest du allerdings den Wunsch in dir hegen, ihn zurechtbiegen zu wollen,
    dann würde ich spontan sagen: lass es (lass ihn) und zwar in seinem
    Interesse. Niemand lässt sich verbiegen, ohne eines Tages draufzukommen,
    dass er verbogen worden ist. Und das geht selten gut aus.

    Diese Meinung teile ich absolut nicht. Menschen können sich ändern, und
    viele tun es sogar. Dazu gehört allerdings, mit der eigenen Vergangenheit
    aufgeräumt, bzw. sie verstanden zu haben.

    Hallo pisces,
    schön, wieder von dir zu hören. Wie geht es dir denn?

    Wie meinst du das? Hast du ein Beispiel?

    Ist deine Meinung angelehnt an die "Frauen, die zu sehr lieben"? Solche
    Frauen begeben sich in eine ausgesprochene Opferhaltung, wenn auch
    unbewusst ("was hab ich doch alles für diesen Mann getan").
    Das hört man sehr oft, und es spiegelt ein völlig einseitiges Beziehungsbild
    wider.
    Wie du sagst - es werden die eigenen Probleme verdrängt,
    und, noch schlimmer, auch projeziert.

    Liebe Grüße,
    Karin
     
  15. ruhelose

    ruhelose Active Member

    hallo karin,

    mit "geduld" bin ich schon die ganzen monate rangegangen. jetzt ist so der zeitpunkt gekommen, wo ich doch wissen möchte, woran ich bin...

    ob ich es von ihm jemals verbal zu hören bekomme ist fraglich, da er wahrscheinlich an alexithymie leidet...

    in unserer gemeinsamen zeit war er wirklich ein vorbildlicher vertreter dieser spezies: ich war stets gut gelaunt und optimistisch... das machte er mir teilweise zum vorwurf: MIR würde alles so leicht fallen im leben, MIR würden ja alle zu füssen liegen, ICH hätte ja DEN super job... - ER wäre der trottel, ER hat es so satt, ist überfordert von d. kindererziehung, haus und hof, IHM gelingt nichts...

    ich reichte ihm "die hand", indem ich meine hilfe anbot (z.b. jobliche veränderung, jobsuche etc)... ich dachte, mit meinem optimismus und meiner positiven lebenseinstellung kann ich ihn mitziehen, aber - im gegenteil - das zog ihn dann noch runter, weil er merkte, ich komme voran, er von allein NICHT. er nahm meine hilfe nicht an...

    er sagte anfangs mal: du bist eine traumfrau und ich bin der trottel!

    ich gab ihm mehrmals zu verstehn, dass ich ihn mag, so wie er ist und hab sehr oft die initiative ergriffen, um ihm mut zu machen.

    auch sagte er des öfteren, dass wir einfach nicht zusammen passen würden und das er angst vor mir hätte, da ich "so stark" sei...

    ich hab bis heute nicht verstanden, weshalb er in mir einerseits eine traumfrau sieht und andererseits nicht andoggen kann... hat er sich unwohl gefühlt an meiner seite? sogar als versager, weil er sich IMMER als der schwächere gefühlt hat?

    das mag so stimmen, denn ich hab immer gekämpft und rotiert, war ständig oben und in bewegung. er ist tatsächlich der ruhigere und hat ne völlig andere schlagzahl als ich...

    trotzdem: ist SO EINE beziehung von vornherein zum scheitern verurteilt? welchen typ frau mag er denn dann? eine, die ihm unterlegen ist, seiner spur nachhuscht?

    fakt ist, dass ihn seine ehefrau nach 15 jahren ehe verlassen hat. so richtig verdaut hat er das nie, er hätte sie ja sooo geliebt, sagte er mal zu mir... ich vermute, dass die frau seine gefühlskälte satt hatte.

    aber ist es nicht eine tragik? da liebt er jemanden und kann nicht über seinen schatten springen? sieht jedes "gespräch über gefühle" als angriff, wird sofort agressiv, ist sofort genervt, wenn man was hinterfragt, geschweige denn nach der zukunft fragt usw.

    schwierig! theoretisch gehört er auf den mond geschossen, aber mein gefühl, mein herz sagt was anderes...

    nur habe ich nicht vor, spielball seines zeitvertreibes zu sein... ich kann es nicht klar beurteilen, was er nun will...

    DAS WÜSSTE ICH GERN!!!

    ps: gefühle hat er schon, die drückte er am we in einer sms an mich aus: "satte farben und nachts stille warme schönheit..."
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden