1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Ritzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von prettywoman, 14 Juli 2004.

  1. prettywoman

    prettywoman New Member

    Werbung:
    hallo!! meine schwester,14, ritzt sich schon seit ungefähr 2 jahren. extrem erst seit nem halben jahr...jetzt wollt ich ma wissen ob ich das meiner mutter sagen muss/soll. sie hat schon gesagt dass sich ihre seele unwohl fühlt und noch nicht ihren weg gefunden hat. sie hat sonst nichts mit esoterik am hut. seitdem ich für sie bete geht es ihr besser aber ich weiss nicht wie ich ihr helfen soll...hat jemand erfahrungen damit oder gibts jemanden der auch ssv(selbstveletzendes verhalten) hat und weiss was sie fühlt oder was ich machen soll???
     
  2. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Liebe Prettywoman,

    ich denke, es ist notwendig für Deine Schwester, daß sie Hilfe bekommt. So wie Du das beschreibst, geht es hier um Borderline (so wird diese Krankheit genannt). Ich weiß nicht, ob es Deine Schwester als Petzen empfindet, wenn Du Deiner Mutter etwas sagst, eigentlich müßte sie es ja auch sehen oder? Aber gar nichts tun, könnte ich an Deiner Stelle auch nicht. Wie ist das für Dich?

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  3. ChrisTina

    ChrisTina Well-Known Member

    hi prettywoman,

    es gibt zahlreiche *borderline-foren* im netz - google mal etwas - so mal vorweg zum nachlesen - ansonsten finde ich, dass du einfach das weiter machen solltest, was du sowieso schon tust - damit hilfst du ihr meiner meinung nach am meisten:
     
  4. fckw

    fckw Well-Known Member

    Also, da bin ich bisschen überrascht, aus zwei, drei Sätzen können die Leute rauslesen, dass es sich hier wahrscheinlich um eine Borderline-Persönlichkeit handelt?
    Ritzen als selbstverletzendes Verhalten hat etwas damit zu tun, dass man "sich selbst nicht spürt", also letztlich mit Entfremdung von sich und vom eigenen Körper. Hilfe von aussen wäre vermutlich nicht unangebracht, allerdings könnte es sein, dass gerade die Eltern für eine Vierzehnjährige nicht die richtigen Ansprechspersonen dafür sind (muss aber nicht sein).
    Ob du das Thema also an deine Mutter herantragen sollst, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht kannst du erst mal persönlich mit deiner Schwester sprechen und ihr erzählen, dass du gedenkst, die Mutter miteinzubeziehen und sie fragen, was sie davon hält.
     
  5. prettywoman

    prettywoman New Member

    ich hab sie schon gefragt und sie meinte ich solle es lassen,da unsere mutter eh nur sich im kopf hat sie ist ausserdem alkoholikerin...bei profamilia war sie schon aber sie meinte die verstehen einen eh nicht und wollten dass sies unsrer mutter erzählt. wenigstens redet sie mit anderen betroffenen.sie ist auch bei einem forum(rote tränen) angemeldet!!
     
  6. Ereschkigal

    Ereschkigal Well-Known Member

    Werbung:
    Liebe Prettywoman,

    ich denke es war sehr gut mit Deiner Schwester darüber zu reden. Wenn sie nicht möchte, daß Eure Mutter ds erfährt, kann ich sie gut verstehen. Vielleicht sollte Deine Schwester nochmal übers Jugendamt versuchen Hilfe zu bekommen. Ich denke, daß ein Teil der Schwierigkeiten Deiner Schwester famlienbedingt sind, wenn Eure Mutter Alkoholikerin ist. Wie sieht es mit einer anderen vertrauenswürdigen Person oder Eurem Vater aus. Gibt es einen anderen Erwachsenen, dem Deine Schwester oder Ihr vertraut?

    Ich habe eine Freundin, die hatte früher auch ganz große Probleme mit dem "Ritzen" so wie Du es ausdrückst. Die Freundin hatte aber in ihrer Pupertät auch große Probleme mit Drogen. Mittlerweile geht sie auf die 30 zu und hat ihr Leben so eingerichtet, daß sie kaum noch Probleme hat, weder mit dem Schneiden noch mit Drogen.

    Sie hat mir das so erzählt, daß das Schneiden gar nicht weh tut und daß es eine große Erleichterung ist, wenn das Blut fließt. Sie meinte, daß mehr Sport ihr gut tun würde. Aber den hat sie irgendwie kaum betrieben. Mittlerweile hat sie einen Hund mit dem sie jeden Tag eine Stunde spazieren geht. Das tut ihr sehr gut, aber es war auch immer ihr Wunsch. Aber sie hat auch ihr gesamtes Leben umgekrempelt, eine destruktive Beziehung beendet eine positve angefangen, eine Ausbildung gemacht, einen Job bekommen ... Um die extremen antriebslosen Phasen zu meistern hat sie Psychopharmaka genommen.

    Ich kann Dir nicht sagen, was Deiner Schwester hilft. Für diese Menschen ist es wichtig sich in ihrem Körper wohl zu fühlen, bzw. überhaupt zu fühlen. Du hast ja geschrieben, daß Deine Schwester sagt, ihre Seele fühlt sich nicht wohl. Vielleicht gibt es ja etwas im Leben Deiner Schwester bei dem sie sich wohl fühlt. Das sollte sie öfters tun.

    Liebe Grüße
    Ereschkigal
     
  7. Asathiel

    Asathiel Well-Known Member

    ich kann mich fckw da nur anschließen, daß man sich mit vorschnellen "diagnosen" zurückhalten sollte.

    selbstverletzendes verhalten kommt sehr häufig in sehr vielen formen vor. ritzen ist da nur die wohl offensichtlichste form von.

    ursachen gibt es sehr viele. kann hier nur wiedergeben, was mir da begegnet ist, das kann bei besagter schwester aber auch was ganz anderes sein.

    ich sehe es oft als eine körperliche "rechtfertiggung" für den schmerz innen. also, wenn man innen leidet, kann "äußerer"(körperlicher) schmerz eine art ausgleich/ventil dazu sein.

    häufig ist das mit absolut mangelnder selbstliebe verbunden. bis hin zum selbsthaß.

    ich denke, daß die familiäre situation auf solches verhalten einen SEHR großen einfluss hat.
     
  8. tenshi

    tenshi Well-Known Member

    Also ich glaub mal überhaupt nicht, dass das was mit Borderline zu tun hat. Es ist in dem Alter ja recht häufig und ich weiß aus eigener Erfahrung wie das so ist. Du kannst ihr nur helfen indem du ihr zuhörst. Wenn sie jemanden hat, dem sie vertraut und dem sie ihre Probleme anvertrauen wird, wird es wahrscheinlich besser - aufhören wird es wahrscheinlich noch lange nicht. Meine Mutter hat ein Kind bekommen als ich 15 war und dannach lange Zeit nicht mehr genug Zeit gehabt mir zuzuhören - in dem Alter war das bei mir recht schlimm und ich habe noch immer viele Narben aus dieser Zeit. Angefangen hatte ich schon früher. Aber aus der Zeit sind die Narben schlimmer.

    Für mich war das immer mehr oder weniger ein Ausgleich fürs weinen. Wenn ich geweint habe, hat meine Mutter mich angeschrien. Ich hab also damit irgendwann aufgehört, aber irgendwann mit 13 konnte ich wirklich nicht mehr weinen und dann hab ich damit angefangen. Es tut ja auch nicht weh eigentlich - es ist einfach ein Ventil um den Schmerz von innen irgendwie nach außen zu tragen. Ich denke nicht, dass es viel Sinn hat, wenn es euer Mama erzählst, weil du dann unter Umständen das Vertrauen deiner Schwester verlierst und das kann damit nach hinten losgehen. Du solltest also vielleicht erst etwas sagen, wenns deiner Schwester wieder etwas besser geht und sie es mehr oder weniger im Griff hat. Du merkst es wenigstens und das ist ein Anfang. Steh ihr bei und versuch es zu verstehen (ich weiß das tun die wenigsten, die das nie selbst gemacht haben)...
     
  9. Dwayne

    Dwayne Member

    Sagt mal seid ihr alle des Wahnsinns?

    1. eine 14jährige verletzt sich selbst - ein Kind!
    2. egal ob Borderline oder was anderes - es liegt eine Störung vor.
    3. Hier gehts nicht mehr um Esoterik, Vertrauen oder sonst was, sondern ausschließlich um ein 14jähriges Kind.

    Wenn die Eltern als Ansprechpartner ausfallen:

    1. Vertrauenslehrer in der Schule
    2. Jugendamt
    3. Hausarzt
    4. Telefonseelsorge (die haben alle Adressen, Telefonnummern usw da wo sich Jugendliche hinwenden können)

    Ritzen ist in jedem Fall eine Persönlichkeitsstörung. Und die MUSS professionell behandelt werden.
     
  10. tenshi

    tenshi Well-Known Member

    Das ist keine Persönlichkeitsstörung. Es ist in dem Alter leider häufig. Proffessionelle Hilfe zu holen versucht sie eh schon und wenn sie das schon tut wird sie auch nicht damit aufhöre. So hab ichs zumindest verstanden. Die Mutter wirds nicht verstehen oder helfen, weil sonst hätte sie es schon getan.
     
  11. Shu5

    Shu5 New Member

    :eek:(o:

    Wenn ich meinen Senf auch noch dazugeben darf...
    Bevor ich Dwayne`s Beitrag las dachte ich an das gleiche.
    Zu sagen es wäre keine Persönlichkeitsstörung, wäre soviel als zu sagen alles sei in Ordnung und "Normal".
    Ich kenne ein Mädchen (junge Frau) mit Borderline. Sie persönlich sagte zu mir, sie würde irgendwie ein Aufmerksamkeitsdefizit verspüren. Irgendwie wollte sie immer durch dritte wissen, sie ist hübsch und man möchte mit ihr zutun haben. Auch sie ritzte sich, es war besonders schlimm. Doch durch eine Therapie und Gespräche mit einem Psychologen wurde sie aber "geheilt". Jetzt ritzt sie nicht mehr.

    Alkohol ist schlimm und noch viel schlimmer ist wohl die fehlende Zuneigung und das Desinteresse Eurer Mutter an der Familie.
    Ich bin kein Psychologe, aber vielleicht liegt es nur daran, dass sie nicht von dem Menschen geliebt wird, von dem sie es am meisten braucht und erwartet.

    Jedoch jeder weiterer Ratschlag wäre der blanke Hohn. Da muss geschultes Fachpersonal zu Rate gezogen werden!!!

    Grüßle Shu

    Ich hoffe es wird alles gut.

    Massallah
    (Gott beschütze Euch) auch Deine Mama
     
  12. Nothingness

    Nothingness Member

    Wenn ich das hier mal andeuten darf: SVV bedeutet nicht gleich Borderline. Das ist das beschissenste Vorurteil, was es gibt und es regt mich wirklich auf. Ich selbst verletzte mich auch, was aber nicht bedeutet, dass ich eine Persönlichkeitsstörung habe (dafür gibt es andere Gründe, die dafür sprechen könnten)

    Wenn du ihr helfen willst, dann rede mit ihr und nicht mit anderen. Ich sage dir jetztschon, wenn du sie "verrätst" wird es nichts bringen.

    Du kannst dir Hilfe zB in diesem Forum holen.

    Eine angekotze Nothingness -_-
    /edit
    Und zum Thema Borderline kann ich diesen Link empfehlen.
     
  13. Motorradkraut

    Motorradkraut Well-Known Member

    Besonders in der pubertät wird borderline unheimlich ungern diagnostiziert das kristallisiert sich erst ab nem bestimmten alter heraus und ich finde auch du solltest sie nicht verpetzen wenn sie das nicht will. allerdings... es scheint dich zu belasten was ich auch verstehe. Ich schätze du willst auch nichtmehr alleine verantwortlich sein... aber letztlich kannst du wirklich nicht mehr tun als beten und hoffen das sie das hinkriegt
     
  14. DNEB

    DNEB Well-Known Member

    Tag
    Ich würde auch nicht sofort eine diagnose wagen, und die telefonseelsorge würde ich auch empfehlen.
    Das JUGENDAMT würde ich da ganz rauslassen, meine erfahrungen damit sind: "kriegen sie das hin oder ihr kind landet im heim".

    Meine erfahrungen mit ritzen sind, das es seelischen schmerz durch körperlichen ersetzt. war bei mir so, als wenn ich pc spiele.
    eine neutralisation.
    Und es ist oft keine eigene "krankheit" sondern "nur" eine andere art des seelischen Selbstschutzes.

    Hilft gut, schöne narben, aber in der psychiatrie wirds schwer, die rasierklingen zu verstecken :rolleyes: .

    Ich würde auch auf jeden fall hilfe holen, das mit dem ritzen kriegt man selber normal nicht mehr auf die reihe.

    Danke fürs lesen

    DNEB
     
  15. milon

    milon Well-Known Member

    liebe prettywomen,

    dass deine schwester sich selber verletzt, erst recht über eine so lange zeit und in letzer zeit extremer, ist für mich ein klares zeichen für einen hilferuf...
    schade, dass deine mutter (und dein vater?) dies bisher übersehen und überhört haben...

    es ist lieb, daß du für deine schwester betest und mit ihr über probleme sprichst (was meint sie dazu, wenn du ihr sagst, du willst es eurer mutter sagen?).
    dies ganze ist aber eine last, die weder deinen schwester noch du alleine tragen solltet...

    es ist wichtig, daß du/ihr mit deiner mutter darüber reden wirst, und wenn ihr alleine nicht zu recht kommt, auch darüber nachdenkt, hilfe bei einem berater zu finden... (so weit ich mich an meine doch schon etwas zurückliegende schulzeit erinnere, gibt es z.B. für schulen/schüler psychologische berater).

    dir und deiner schwester alles gute!

    holger
     

Diese Seite empfehlen