1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Thema: Umgang mit Sexualität

Dieses Thema im Forum "Sexualität" wurde erstellt von east of the sun, 28 Oktober 2006.

  1. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo,
    ich bin etwas ratlos.
    Meine Tochter (7 jahre, 2. KLasse) bringt Wörter und Redewendungen aus der Schule mit, die einfach abartig und schmutzig sind. (Z.B. Du f*** ja deinen Vater!)
    Ich habe sie gefragt, ob sie weiss was F*** ist und da sagte sie ja, aber sie getraut sich nicht das auszusprechen.

    Sie weiss glaube ich viel zu viel.

    Die anderen Kinder haben z.T. einen schlechten Einfluss diesbezüglich. Allerdings sind es ihre Freunde und so ganz lieb und sympathisch.

    Letztens erfuhr ich, dass sie sich nackt auf eine Freundin legte und die sich auch ausziehen sollte und dann haben sie Frau und Mann gespielt.
    Die Freundin war geschockt und wollte nicht. Sie erzählte es dann ihrer Mutter, die wiederum mich anrief.

    Ich weiss, dass wir damals in dem Alter auch Doktorspiele machten.

    Aber wo ist die Grenze? Wie komme ich an meine Tochter ran? Sie schämt sich mit mir über solche Dinge zu reden.

    Aber ich will die natürlichste Sache der Welt aus der Dreckecke raussziehen.

    Kann mir jemand Tipps und Ratschläge geben? Bin gerade etwas durch den Wind.:(
     
  2. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Hallo,

    das glaube ich dir, dass du da ratlos bist. Ein heikles Thema in dem Alter, da kommt man nur mit viel Geduld und Fingerspitzengefühl weiter.

    Vor ein paar Jahren, als meine jüngste Tochter 8 war, kam sie öfters nach Hause mit ziemlich detailliertem "Wissen" über Kondome und "Stellungen". Ich konnte mir keinen Reim darauf machen, bis sie mir dann freiwillig erzählte, was da so alles vorhanden war im Schlafzimmer der Mutter einer Freundin. So führten wir notgedrungen einige sehr verfrühte Aufklärungsgespräche. Danach waren die Begriffe usw. nicht mehr "geheim" und das Interesse versickerte. Trotzdem - im Alter von 8 Jahren mit derartigen Dingen konfrontiert zu werden ist alles andere als kindgerecht, und ich war eigentlich weniger schockiert, vielmehr habe ich es bedauert.

    Mit 7 ist das ja noch krasser. Vielleicht kommst du ja dadurch an deine Tochter ran, indem du die Dinge, über die sie sich schämt zu reden, von dir aus ansprichst und sie fragst, was sie sich darunter wohl wirklich vorstellt.

    Du sagst, dass andere Kinder diesbezüglich zT einen schlechten Einfluss haben. Welcher Art ist der, konkret? Wenn du weißt, aus welcher Ecke die Kenntnisse deiner Tochter kommen, ist es eventuell auch leichter, da kannst du im besten Fall auch die Eltern derjenigen Kinder einbinden.

    LG
    Karin
     
  3. Johanna

    Johanna New Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Hallo,

    ich würd mich erst einmal selbst rausziehen

    lg
     
  4. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    :confused: :confused: :confused:
     
  5. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Liebe Karin, danke für die Antwort!:)

    An die anderen Eltern komme ich nicht so leicht ran. Sie sind z.T. Türken und sprechen kaum deutsch zum anderen Kinderreiche Familien, die mit 5 Kindern durch die Strassen gehen, kaum hochsehen und irgendwie mag ich die nicht darauf ansprechen.

    ich habe schon mal mit der Lehrerin darüber gesprochen und sie wollte sich mit dem Thema Wortschatz beschäftigen, spielerisch.

    Meine Tochter macht zu, wenn ich mit ihr darüber reden will.

    Vielleicht hat sie mehr Vertrauen zu der Oma. Mal sehen.
     
  6. Johanna

    Johanna New Member

    Werbung:
    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    aus der drecksecke meine ich, wer meint dass " solche Wörter dreckig oder schmutzig sind" befindet sich selbst im Dreckeck

    lg
    johanna
     
  7. Lucille

    Lucille Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Aha. Ein pädagogisch wertvoller Hinweis.

    Für Kinder im Allgemeinen kann ich nur hoffen, dass sich alle, die mit deren Erziehung zu tun haben, ebenfalls im "Dreckeck" befinden.
     
  8. Clouds

    Clouds Guest

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Aber ja doch, produzieren wir lauter verklemmte, neurotische und sexuell gestörte Kinder... bravo...
     
  9. MonyPenny

    MonyPenny Active Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Na hallo,

    nur weil man nicht möchte, daß 7jährige Kinder so rumreden wie 18jährige und nicht F*** sagen etc., heißt das noch lange nicht, daß das verklemmte, neurotische und sexuell gestörte Kinder werden.

    Ich weiß ja nicht, wie du aufgewachsen bist, aber ich finde es nicht okay, daß kleine Kinder in dem Alter so derb rumreden. Dann macht es ja auch keinen Sinn, wenn die Sexfilme erst in der Nacht laufen. Wäre es dir recht, wenn man Sexfilme schon am frühen Nachmittag spielen würde? Das kommt dann auf's gleiche, na ehlich.

    Gerade WEIL sie so über Sex reden, werden sie wahrscheinlich mal sexuell gestört sein. Dann würde es mich nämlich überhaupt nicht wundern, wenn das liebe Kind schon mit 13 schwanger ist.

    Also liebe East of the Sun,
    ich kann dir leider keine Tipps geben, da ich keine Mutter bin, aber ich finde es auch sehr erschreckend und schade, daß man schon in dem Alter solche Erfahrungen macht. Das kann die schönste Nebensache der Welt für einen wirklich ruinieren, sodaß man mal überhaupt keinen Spaß mehr daran hat.

    Vielleicht solltest mehr mit den Lehrern zusammenarbeiten, mit deiner Tochter wirklich versuchen zu reden, indem du von selber anfängst, SCHÖNE Worte dafür zu finden. Ein Kinderspychologe wär vielleicht auch nicht schlecht. Na ja, ich weiß nicht, bin leider auch ratlos.

    Alles Gute dir, MonyPenny
     
  10. Clouds

    Clouds Guest

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    DIESE Aussagen zeigen mir, daß hier ein verklemmtes und sexuell gestörtes Menschenkind produziert wird. Alles Andere ist doch pippifax. Wer von uns hat aus dem Kindergarten und der Volksschule nicht das eine oder andere "unanständige" Mitbringsel zu Hause "stolz" präsentiert??? Es kommt doch nur darauf an, wie dann von den Bezugspersonen damit umgegangen wird - und bei SO einer Haltung passiert dann eben genau das, was ich angeschnitten habe und das Dich, liebe Monny Penny, scheinbar sooooo aufregt...

    Amüsierte Grüße
     
  11. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Hallo,
    so amüsant finde ich das nicht.
    Ich bin nicht verklemmt und möchte eben, dass Sexualität etwas Natürliches für meine Tochter wird.
    Aber in der schule wird es als etwas Schmutziges angesehen, man tuschelt darüber, ärgert sich gegenseitig und hat ein schmutziges Gefühl dabei.

    Dazu kommt noch, dass ich das Erlebnis (meine Tochter mit der Tochter meiner Freundin) gar nicht so extrem finde.
    Aber meine Freundin hat mich verunsichert.

    Ich muss dazu sagen, dass sie selbst Missbrauchsopfer ist und sich nicht an ihre Kindheit erinnern kann.

    Ich bin eben verunsichert und will meine Tochter nicht auch noch verunsichern. Deshalb frage ich ja hier nach Meinungen und Erfahrungen.

    Bisher habe ich immer offen mit ihr über alles reden können. Es gab kein Tabu. Aber seit sie in der Schule ist hat sie sich sehr geändert.
     
  12. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Und wie würdest du damit umgehen?
     
  13. Chris

    Chris Guest

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Da kann ich als Mutter von 2 Söhnen aus Erfahrung sprechen. Solche Weisheiten kommen bei mir aus dem Kindergarten und aus der Schule.

    Als unser ältester Sohn mit solchen Weisheiten einmal nach Hause kam, habe ich ihm ruhig erklärt, was es mit dieser Gossensprache auf sich hat und dem ganzen somit die Spitze genommen.

    Wichtig ist ruhig bleiben ( auch wenn es manchmal schwerfällt)und dann sachlich mit den Kindern reden.So wird dieGossensprache schnell wieder vergessen.

    Wenn man sich die Zeit nicht nimmt, oder gar hektische reagiert, dann beginnt für das Kind die Phase, wo solche Ausdrücke interessant werden.

    Chris
     
  14. east of the sun

    east of the sun Well-Known Member

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Danke für deine Antwort Chris.:)

    Im Grunde geht es mir nur sekundär um die Gossensprache sondern vielmehr um die tatsache, dass sie schon 'weiss' was f*** bedeutet.

    Ich kann mich erinnern wie mies ich mich fühlte, als ich mit 10 Jahren die ersten Pornobilder sah, die eine Freundin mit in die Schule brachte.
    Heute weiss ich, dass sie missbraucht wurde.

    Kinder werden nicht umsonst von Pornos ferngehalten.
     
  15. Clouds

    Clouds Guest

    AW: Thema: Umgang mit Sexualität

    Ich würde mich bzw. sie zunächst mal fragen, was ist passiert, daß sie sich plötzlich schämt und nicht mehr mit Dir reden will/kann. Darin liegt meiner Ansicht nach das größte Potential, um irgendwelche "Störungen" zu entwickeln.

    Solange das nicht geklärt ist, kommst Du nicht so weit, mit ihr über alles Andere zu reden - ihr einfach altersgerecht zu vermitteln, daß Sex etwas Natürliches, Liebevolles und Schönes ist und dass die Menschen, die so "anders" darüber sprechen, einfach selbst ein Problem damit haben und vielleicht selbst Erfahrungen gemacht haben, die wehgetan haben.

    Übrigens - amüsant fand ich ich nur die Reaktion von Mony Penny, sonst gar nix.

    LG
    Clouds

    PS: Kinder lernen am meisten durch Beobachten - wenn Du und das übrige Umfeld mit dem Thema natürlich, unverklemmt und liebevoll umgehen, wird kaum die Gefahr bestehen, daß sich Dein Kind in die - wie sagst Du so schön - "Drecksecke" stellt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden