Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Untreue - die Wahrheit ans Licht gerückt -

Dieses Thema im Forum "Untreue, Fremdgehen,Seitensprung,Dreiecksbeziehung" wurde erstellt von Ritter Omlett, 1 April 2005.

?

Seid ihr schon untreu gewesen?

  1. Ja, ich war oder bin gerade während einer Beziehung untreu - bin männlich

    4 Stimme(n)
    7,7%
  2. Ja, ich war oder bin gerade während einer Beziehung untreu - bin weiblich

    16 Stimme(n)
    30,8%
  3. ich bin immer treu gewesen - bin männlich

    7 Stimme(n)
    13,5%
  4. ich bin immer treu gewesen - bin weiblich

    25 Stimme(n)
    48,1%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Werbung:
    Ich habe jetzt kürzlich gelesen, dass sein kann dass der Betrogene der eigentliche Aussteiger aus der Beziehung ist, bzw. dass er sich schon früher verabschiedet hat. Wenn der, der betrügt seit langer Zeit bemüht war an seinen Partner heran zu kommen, ich meine wirklich innerlich, mit ihm in Kontakt zu gehen und das ist erfolglos. Möglich dass das zu Frust führt und zum späteren Fremdgehen. Wie viele Partner können sich nicht mehr in die Augen sehen, mal den Fernseher auslassen und einfach nur da sein, sich gegenüber sitzen und mal fühlen. Wie viele Paare leben nur noch neben einander her, jeder macht seins und Abends zum Kuscheln ins Bett, wieder ohne sich wirklich gesehen zu haben?
    Wenn einem diese Leere bewusst wird und versucht erfolglos die Beziehung wieder zu füllen oder weiß nicht wie er/sie es anstellen soll, dann ist fremdgehen m.E. vorprogrammiert.
     
  2. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    untreue tut so entsetzlich weh in einer beziehung, jedenfalls hab ich das so erlebt. das ging mir durch den körper, den geist, die seele und hat mich beim ersten mal lange durcheinander gebracht. mein mann hatte ne beziehung zu meiner freundin aufgebaut und ich fand sie in unserem ehebett wieder! bekleidet mit meinen sachen. ich hab die ehe beendet! später dann hat mein damaliger lebensgefährte mich mit seiner sekretärin betrogen, meine putzfrau hat eine eindeutige situation gesehen und es mir gesagt, diesen mann hab ich nicht gleich verlassen´, aber anderes hat dazu geführt, dass es doch zu ende ging.

    weil mir untreue so weh getan hat und auch weil ich zu meinen entscheidungen stehe, bin ich nicht untreu und wenn sich selbst ansatzweise eine situation ergab in der vergangenheit, wo ich hätte untreu werden können, hab ich mich zurück gezogen. wie soll ich mir noch in die augen schauen, wenn ich etwas tue, was dem partner vielleicht genauso weh täte , wie mir damals und das ist 28 jahre her!

    aus der ersten untreue ist so viel unheil entstanden, das leben repariert auf seltsame weise ...

    wie ist das eigentlich, wenn man seinen partner betrügt, denkt man dann ein klein bisschen dran, wie es dem betrogenen gehen würde, wenn er es wüsste? ist der ehepartner denn dann gar nicht mehr wertvoll? sind die gemeinsamen ziele und die gegebenen versprechen alle vergessen? ich würde es gerne mal wissen ...
     
  3. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Der Betrüger sucht in einer anderen Beziehung etwas, das er/sie beim Partner nicht findet und hat mit Sicherheit auch ein schlechtes Gewissen dabei, aber die Sehnsucht ist zu groß.
    Die Betrogenen sollten nicht so einseitig sehen, sie sind mit beteiligt.
    Elke
     
  4. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    sicher elke hast du recht, ich seh das heute auch anders als damals, ich war noch so jung ...

    ich seh auch nimmer die schuld, weil halt alles so war, wie es war, ist es auch passiert. das ist das leben halt, dennoch tat es total weh! nur bleibt es dabei, egal aus welchen gründen, betrügen ist und bleibt betrügen, das heisst in einer ehe, sich gegen die versprechen, die man gab zu wenden und das muss doch auch irgendwo, wenn auch vielleicht versteckt im inneren, den menschen, der betrügt verletzen? wo bleibt der gedanke an die eigene verbindlichkeit?
     
  5. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Liebe Marie,
    ich kann jetzt nur aus eigener Erfahrung sprechen. Ich gehe nicht fremd, aber viel hat nicht gefehlt. Es ist anstrengend immer wieder nach Wegen innerhalb einer Partnerschaft zu suchen und nach dem xten Versuch festzustellen, das war es wieder nicht. Oft ist einer der liebt gebend und zwar in solch einem Übermaß, dass der Empfänger regelrecht erdrückt wird davon, es bleibt kaum eine Chance auch mal zum Senden zu kommen. Meist sind die extrem liebenden auch die, die in der Beziehung am meisten reden. Ich empfinde diese Art der Liebe als erdrückend, mir fehlt dann die Luft zum Atmen, der Platz um auch einmal zu senden, also entfliehe ich dem Ganzen, erstmal in die Einsamkeit weil ich so voll bin, dass ich nicht weiß wohin mit mir und dann suche ich mir Menschen, die von mir empfangen möchten und senden, da ist dann Austausch wieder möglich.
    Beide (in meiner Beziehung) werden lernen müssen ein Gleichgewicht zu finden, sondern ist das Projekt PArtnerschaft zum scheitern verurteilt. Wobei ich glaube, wenn wir dieses Problem gelöst haben, steht garantiert das nächste schon in der Warteschleife.
    Alles Liebe
    Elke
     
  6. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    Werbung:
    liebe elke,

    ich versteh das sehr gut, was du da schreibst. ich denke, dass so eine art von liebe auch viel mit angst zu tun hat, eine liebe die dich überschüttet und das gleichgewicht weg nimmt, ist oft gesteuert durch eine art von impliziter dominanz, das erstickt das "sich entwickeln" in der beziehung. und eine beziehung ist ja dafür da, so empfinde ich das, dass jeder einzeln sich in freiheit entwickeln kann und das ist die kür, ich hab da auch so meine probleme, aber wer nicht. wer den anderen durch liebe zum lieben bringen will und ihm mit dieser liebe überhäuft, der hat wahrscheinlich auch probleme mit sich selbst und da so ein verhalten häufig zur flucht des objekts der liebe führt, wird der innerliche hunger des gebenden nicht gestillt, so vermute ich.

    auch ich suche freiräume, die finde ich in meiner arbeit zum beispiel, im kontakt mit anderen menschen. dennoch hab ich probleme meinen partner zu betrügen, da geht es mir gar nicht nur um den partner, sondern um mein gegebenes wort.

    allerdings wer weiss schon, was die zukunft bringt... ich verurteile das betrügen nicht, ich verstehs halt oft nicht und dann versteh ich das auch wieder, aber möchte es für mich einfach nicht.
     
  7. regen...

    regen... Member

    hallo!

    wenn man treu ist, weil man sein versprechen nicht brechen möchte,
    handelt sich dann nur um ein vertrag, ein abkommen, aber nicht um liebe
    und nicht einmal um freundschaft.

    wenn man wirklich liebt, hat man kein sexuelles verlangen nach einer dritten
    person.

    wenn man zu jemandem wirkliche freundschaft empfindet, wird man ihn nicht
    betrügen, nachdem man ihm schon in gedanken untreu war. man kommt und
    sagt: schau, etwas stimmt nicht mit uns - die liebe ist jetzt nicht da, obwohl ich dich immer noch sehr gerne habe und mit dir sein möchte. was werden wir tun?

    natürlich tut das meistens niemand, weil er angst hat den partner dadurch zu
    verlieren.

    in einer partnerschaft können sehr viele dinge stimmen, die man eben nicht
    verlieren möchte, aber etwas kann fehlen und das versucht man sich irgend-
    wo anders zu holen. und weil man nicht riskieren möchte den partner zu ver-
    lieren, betrügt man eben. aber über liebe oder freundschaft kann man in
    solcher partnerschaft nicht sprechen - höchstens über zuneigung= nur gern
    haben.

    viele grüße
    ...bogen
     
  8. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Das empfinde ich nicht so. Es ist oft so dass Liebe da ist, aber der gemeinsame Weg schwer zu finden ist. Es wäre jetzt zu ausschweifend die Gründe für mein eigenes Fluchtverhalten hier zu schildern, aber diese Gründe sind so schwerwiegend, dass sie einer vertrauenden Partnerschaft im Wege stehen und das gilt es zu bearbeiten. Umgekehrt hat auch mein Partner Muster in der Vergangenheit entwickelt, die hinderlich sind. Es quält ungemein immer wieder an Grenzen zu stoßen und gleichzeitig zu wissen, dass wir gegenseitig so tiefe Liebe empfinden. Also empfinde ich Deine Aussage als grund falsch und sehr ignorant, weil in unsere Herzen kannst Du nicht schaun und auch nicht in die Herzen Anderer.
    Alles Liebe
    Elke
     
  9. regen...

    regen... Member

    hallo elke!

    du hälst etwas für liebe, was ich nicht für liebe halte.
    ich akzeptiere deine meinung.
    du nennst meine meinung grund falsch und sehr ignorant. wäre es nicht
    richtiger zu sagen, dass du das anders siehst?

    nach deiner antwort frage ich mich, ob du überhaupt lieben kannst.
    wenn man liebe (egal zu wem) im herzen hat, kann man dann so mit
    anderen menschen umgehen?

    viele grüße
    ...bogen
     
  10. Silesia

    Silesia Well-Known Member

    Hallo regen...!

    Ich glaube du gehörst ganz einfach zu den Menschen,für die Liebe und Sex eindeutig zusammengehört.
    Es gibt aber eben auch viele Menschen,die Sex ohne Liebe haben können.
    Und wenn zwei solcher Menschen zusammentreffen und sich für eine "offene Beziehung" entscheiden (welche somit nicht mehr als Fremdgehen gilt,weil es rein um körperliches Abenteuer geht) dann steht es auch dir nicht zu,zu behaupten,diese Menschen würden sich nicht lieben!

    Man muss schon jedem selbst überlassen,ob und wie er liebt!

    LG Silesia
     
  11. regen...

    regen... Member

    hallo silesia!

    ich kann und darf behaupten, was ich will und du darfst behaupten, was du
    willst.
    mit welchem recht möchtest du mir vorschreiben, was ich behaupten darf?

    was ich für liebe halte, ist meine entscheidung und nicht deine.

    in deinen augen lieben sich die zwei, in meinen nicht. ich bin eben anspruchs-
    voll. heute wird schon fast alles liebe genannt. da mache ich nicht mit.

    viele grüße
    ...bogen
     
  12. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Übrigens ich heiße Elke, ich wünschte mir Du würdest mich auch so ansprechen.
    Die Frage ob ich lieben kann, habe ich mir oft gestellt. Ich habe die Vermutung über viele Jahrzehnte gehabt, dass ich das nicht kann, habe diese Frage immer wieder in der Therapie zu klären versucht.
    Heute weiß ich,
    Ich liebe
    Jeder Mensch liebt.
    Alles Liebe
    Elke
     
  13. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Irgendwann könnte es sein, dass Du Dir ganz viele Fragen stellst, lieber Regen
    Elke
     
  14. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    hi regen ...

    ich weiss nicht so recht, ob man einfach so sagen kann, ob jemand anderes als man selber liebt oder nicht. jeder versteht nun unter liebe auch etwas anderes.

    ich denke, wahre liebe geht von der liebe zu sich, zu anderen menschen und dann können es auch viele sein, die ich einfach so liebe. wenn ich mich achte, werde ich andere auch achten können und zwar auf einer tiefen ebene und nicht nur durch oberflächliches verhalten.

    wir reden hier von untreue und unter untreue wird sexuelles verlangen und/ oder der sexuelle akt verstanden normalerweise. das kann auch der ausdruck eines bedürfnisses sein, sich liebe von aussen zu holen, die man selber in sich nicht entdecken kann, so eine art bestätigung, dass man liebenswert ist.

    wieso soll denn das eine das andere ausschliessen? kann ich nicht den einen lieben und dennoch etwas fehlendes bei einem anderen menschen suchen und auch finden?

    jeder mensch ist ein wenig anders gestaltet und wir verstehen oft andere menschen gar nicht, wissen nicht wie die sich innen anfühlen, darf man denn einfach so jemanden sagen, du kannst nicht lieben? ich finde das verletzend.

    lg
    marie
     
  15. Strandläufer

    Strandläufer Well-Known Member

    Ja Marie,
    ich denke schon, dass es möglich ist andere Lebensformen zu wählen, als gemeinhin üblich. Liebe ist ein Gefühl, das mir die Brust weitet, ein Gefühl von unendlicher Weite gibt.
    Ich empfinde es als anmassend darüber zu urteilen wer wie, wie sehr oder ob überhaupt liebt. Wenn das was allgemein für Liebe gehalten wird Bedingungen stellt, ist es meiner Meinung nach sowieso keine Liebe. Wir sind aber alle Menschen mit eigenen Strukturen und so auch verletzlich, deshalb ist diese s.g. bedingungslose Liebe auch so schwer lebbar.
    Liebe bis zur Selbstaufgabe ist in gewisser Weise sicher auch Liebe, in meinen Augen aber auch eine gewisse Abhängigkeit. Wenn ich etwas nur als Liebe empfinde, wenn es eine bestimmte Form hat, dann belaste ich eine Partnerschaft von Anfang an sehr. Der Partner wird dann ständig korrigiert und verbessert, weil er eben so ganz garnicht in die gedachte Form sich einfügen will. Und der domierende Partner fühlt sich auch noch besonders gut, weil er oder sie zu wissen glaubt, wie richtige Liebe funktioniert.
    Ich bin auf jeden Fall dankbar für das Gefühl der Liebe, dass ich inzwischen zu ganz vielen Menschen und vorallem zur Natur und den Tieren fühlen kann. Liebe ist für mich ein freies Gefühl, das völlig unvermutet auftritt und nicht dauerhaft fühlbar ist.
    Alles Liebe
    Elke
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden