1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Wahre Liebe

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Offler1, 30 Januar 2005.

  1. Offler1

    Offler1 Member

    Werbung:
    Wie steht ihr zur Wahren Liebe???
    Ist sie für euch so wie "Virginia Jetzt" singt, ein Produkt der Fantasie und egal was man tut sie erreicht einen ja doch nie???
    Wie seht ihr das? Wie fühlt sich Liebe für euch an ? Versucht es mir zu beschreiben was für euch persönlich Liebe bedeutet.
    Und Last but not least was würdet ihr alles machen um der Wahren Liebe zu begegnen.

    Sanfte Grüße euer

    Offler1
     
  2. Klanshexal

    Klanshexal Active Member

    mal was dazu sagn..

    Hi,

    also ich war mir gestan mir den film ankucken "vom suchen und finden der Liebe". weis ned ob den Film kennst, aber i glaub er hat so ziemlich alles wiedergespiegelt wies in der Realität auch abläuft..

    Ich selbst bin immer sehr oft enttäuscht worden in den Beziehungen, da waren ziemlich zache Sachen dabei. Eigentlich hab ich an sowas wie Liebe gar nicht mehr geglaubt...
    Eigentlich *g*, bis ich mich hals über kopf in jemanden verliebte der eigentlich schon lange in meiner nähe war..

    Bin bei der Rettung, und habe ihn beim Kurs kennengelernt (kenn ihn mittlerweile kann man sagen 1,5 jahr). Hab ihn schon vorher 1-2 mal gesehen beim fortgehen mit der Clique, weil er ein Freund von meiner besten Freundin auch is. Naja und eines Abends simma allan weggangen.. und dann hat des ganze Angefangen. Er is auch ziemlich enttäuscht worden deshalb will er ned glei a beziehung. Aber i bin do positiv denkend.. Klingt vl. blöd aber vl. is er de "wahre liebe". Er is anfoch ondas, und i denk des fühlt man anfoch...

    Man konn des glaub ich ned beschreibn man was anfoch dos es die "wahre liebe" sein könnte..
    I war total skeptisch was Männer angeht, aber bei ihm fühl i mi aufghoben und i was i konn ihn vatrauen. Auch wenn wir noch ned zommen san. Und des Gefühl hob i eigentlich noch nie ghobt so a Sicherheitsgefühl.

    Naja so viel zu meiner Geschichte *g*. Und wie wars bei den andern?
    Würd gern ein paar meinungen lesen :)

    lg klanshexal
     
  3. handwerker

    handwerker Guest


    liebe ist etwas für träumer... es gibt keine wahre liebe - sie ist ein mythos. dazu ist u.a. niemand fähig.

    cu
     
  4. Wodkabottle

    Wodkabottle Member

    Es gibt einen verschiedene Arten von wahrer Liebe. Ein Mann in meinem Leben, mit dem ich wahrscheinlich nie zusammen sein werde, liebt mich und ich ihn. Er ist einfach da, spendet mir Kraft und ich ihm. Er hat mich einmal enttäuscht und ihm hat es genauso weh getan wie mir. Das ist die Liebe des Vertrauens, des "sich verlassen können", der Tatsache, dass dieser Mensch immer da sein wird.

    Dann gibt es noch den Mann, mit dem ich zusammen war. Ich kann nicht mit ihm und ich kann nicht ohne ihn. Er fasziniert mich immer wieder aufs Neue. Er macht mich rasend vor Wut und löst Emotionen in mir aus, die ich nicht beschreiben kann. Im Kopf weiß ich, dass wir nicht miteinander können, jedoch sagt mir mein Herz, dass er mein Schicksal ist. Diese Liebe (und er selbst spricht noch von Liebe) ist unbeschreiblich. Sie ist kompliziert und sie ist zertrümmernd. Ich werde hier gleich noch etwas hineinschreiben, was für mich die Liebe wiederspiegelt.

    Alles Liebe
    Babsi
     
  5. Wodkabottle

    Wodkabottle Member

    Von der Liebe

    Da sagte Almitra: Sprich uns von der Liebe.
    Und er hob den Kopf und sah auf die Menschen und es kam eine Stille über sie. Und mit lauter Stimme sagte er:
    Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr,
    sind ihre Wege auch schwer und steil.
    Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin,
    Auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert
    Dich verwunden kann.
    Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie,
    Auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann wie der Nordwind den Garten verwüstet.
    Denn so, wie die Liebe dich krönt, kreuzigt sie dich.
    So wie sie dich wachsen lässt, beschneidet sie dich.
    So wie sie emporsteigt zu deinen Höhen und die zartesten Zweige liebkost, die in der Sonne zittern, steigt sie hinab zu deinen Wurzeln und erschüttert sie in der Erdgebundenheit.
    Wie Korngarben sammelt sie dich um sich.
    Sie drischt dich, um dich nackt zu machen.
    Sie siebt dich, um dich von deiner Streu zu befreien.
    Sie mahlt dich, bis du weiß bist.
    Sie knetet dich, bis du geschmeidig bist; und dann weiht sie dich in ihrem heiligen Feuer, damit du heiliges Brot wirst für Gottes heiliges Mahl.
    All dies wird die Liebe mit dir machen, damit du die Geheimnisse deines Herzens kennenlernst und in diesem Wissen ein Teil vom Herzen des Lebens wirst.
    Aber wenn du in deiner Angst nur die Ruhe und die Lust der Liebe suchst, dann ist es besser für dich, deine Nackheit zu bedecken und vom Dreschboden der Liebe zu gehen.
    In die Welt ohne Jahreszeiten wo du lachen wirst, aber nicht dein ganzes Lachen , und weinen, aber nicht all deine Tränen.
    Liebe gibt nichts, als sich selbst und nimmt nichts als von sich selbst.
    Liebe besitzt nicht, noch lässt sie sich besitzen; denn die Liebe genügt der Liebe.
    Wenn du leibst solltest du nicht sagen: „Gott ist in meinem Herzen“, sondern „Ich bin in Gottes Herzen´.“
    Und glaube nicht, du kannst den Lauf der Liebe lenken, denn die Liebe, wenn sie dich für würdig hält, lenkt deinen Lauf.
    Liebe hat keinen anderen Wunsch als sich zu erfüllen.
    Aber wenn du liebst und Wünsche haben musst, sollst du dir dies wünschen:
    Zu schmelzen und wie ein plätschernder Bach zu sein, der seine Melodie der Nacht singt. Den Schmerz allzu vieler Zärtlichkeit zu kennen. Vom eigenen Verstehen der Liebe verletzt zu sein; und willig und freudig zu bluten.
    Bei der Morgenröte mit beflügeltem Herzen zu erwachen und für einen weiteren Tag des Liebens dankzusagen;
    Zur Mittagszeit zu Ruhen und über die Verzückung der Liebe nachzusinnen;
    Am Abend mit Dankbarkeit heimzukehren; und dann einzuschlafen mit einem Gebet für den Geliebten im Herzen und einem Lobgesang auf den Lippen.
     
  6. Zauberin

    Zauberin Guest

    Werbung:
    Hallo Handwerker!

    Wofür stehen für Dich die Worte Liebe, wahre Liebe? Für Mutterliebe,
    Liebe zwischen Mann und Frau, Selbstliebe, bedinungslose Liebe,
    Liebe zum Gott usw.?

    Alles Gute
    Die alte Kriegerin
     
  7. Zauberin

    Zauberin Guest

    Hallo Handwerker!

    Es gibt keine Erleuchteten nur Erleuchtung - heißt es.

    Ist Erleuchtung = Einheit = Eins nicht gleichzusetzen mit Liebe?

    Alles Gute
    Die alte Kriegerin
     
  8. handwerker

    handwerker Guest

    liebe ist ein gefühl... und da sich gefühle immer wieder verändern... ist sie nicht wirklich.

    cu
     
  9. handwerker

    handwerker Guest

    lol, jetzt meine frage: warum sollte das der fall sein ? die, die lieben... wen lieben sie ? gott ? sich selbst ? wie kann das selbst... sich selbst lieben ?

    "es gibt nur das selbst, das selbst ist nichts bestimmtes" ramana maharshi

    cu

    ps: das selbst weiss nix von liebe...
     
  10. Senthiax

    Senthiax Member

    Muß Handwerker Recht geben: Wahre Liebe - der Begriff an sich ist schon unschlüssig, denn er würde voraussetzen, daß es eine nicht-wahre Liebe gibt. "Wahr" und "nicht wahr" schließen sich logisch aus ("ein bißchen wahr" gibt es nicht), was aber nicht sein kann, denn eine falsche, unwahre, eingebildete, ... Liebe ist ja keine Liebe. Somit ist jede Liebe "wahr".

    "Wahre Liebe" wird im Volksmund als eine Liebe bezeichnet, die sich ganz besonders toll anfühlt, und deswegen überbewertet wird. In wirklichkeit hebt sie sich aber nicht von einer reellen "nichtwahren" Liebe ab.

    Na los, widersprecht mir ;)

    Senthiax
     
  11. handwerker

    handwerker Guest

    viel interessanter wird es, wenn man die (wahre) liebe (jaja...) mit dem ego(verstand) erforscht.

    der mensch meint er liebt die tiere aber er isst sie... was für ein schizophrenes wesen...

    der mensch meint er liebt seinen partner... aber er liebt nur das, was seinen vorstellungen entspricht.

    hitler übrigens, liebte auch nur das, was seinen vorstellungen entsprach.

    cu
     
  12. Bijoux

    Bijoux Well-Known Member

    also,
    ich traf meine "wahre Liebe" vor ueber 20 Jahren, und es ging wie ein elektrischer Schlag durch meinen Koerper, als wir uns zum erstenmal in die Augen schauten - also die beruehmte Liebe auf den ersten Blick, ich habe sie tatsaechlich erlebt.
    Was dann kam, ist logisch:
    Liebe, Leidenschaft, der ganze verrueckte Wahnsinn.
    Wir sind heute noch zusammen und das wird sich auch nicht aendern.
    Es sind immer noch starke Gefuehle da!
    Die Frage, was man da eigentlich liebt, was das eigentlich ist, habe ich mir so beantwortet:
    Wenn ich sage: ich liebe ihn, dann liebe ich eigentlich die Gefuehle, die er in mir ausloest, also im Grunde gar nicht IHN. Das darf und wird er jetzt niemals lesen ;)!!!
    Aber ich denke, dass es so ist.
    Ich glaube, wir naehern uns ein Stueck weit der 5. Dimension, wenn wir "lieben" oder betreten sie sogar.
    Das macht suechtig, und deshalb ist ein Liebender auch am Boden zerstoert, wenn der Geliebte weggeht oder ihn enttaeuscht. Er wird dann wieder zurueck gestossen in die Gefuehlswelt der 3. Dimension, und die ist oft langweilig und grau, das kennen wir ja alle!
    Liebeskummer ist wie ein Entzug.
    Also benutzen wir den geliebten Menschen nur als Mittel zum Zweck?
    Ich will das mal nicht so negativ sehen, denn immerhin ist es ja relativ selten, dass wir diese Gefuehle ueber einen Menschen bekommen.
    Der Geliebte ist eine Art Katalysator.
    Wenn wir nun EINS sind mit dem Goettlichen, verlieben wir uns wahrscheinlich nicht mehr.
    Aber da wir Menschen sind und bleiben ...

    Bijoux
     
  13. Senthiax

    Senthiax Member

    [/QUOTE]
    Nö, vielleicht liebt er sie ja des Fleisches wegen ... also hat sie zum Fressen gern.

    Ich glaube, wir verstricken uns hier in Tautologien :schaukel:


    Moment mal ... Du sagst, Du liebst nicht ihn, sondern die Gefühle, die er bei dir auslöst - also "Liebe". Das heißt ja: Wenn du ihm sagst, daß du ihn liebst, dann lügst du ihn an, oder?
    Liebst du denn wirklich die ausgelöste "Liebe", oder müßtest du, da du auch nur mit der Liebe die Liebe liebst, die ja garnicht ihn selber liebt, auch nur die Gefühle lieben, die wiederum die Liebe auslöst, aber eigenltich auch nicht die, sondern eigentlich die neuerlich ausgelösten Liebesgefühle durch die Liebe undsoweiter undsoweiter?

    Wieso 5. Dimension?

    Ah, diese Dinge sind also neuerdings logisch? :rolleyes: :)


    Senthiax,d.klä.
     
  14. handwerker

    handwerker Guest

    wers glaubt....

    das glaube ich nicht...
     
  15. tenshi

    tenshi Well-Known Member

    für mich ist die "wahre liebe" (jetzt bewusst unter anführungszeichen gesetzt) etwas das uns kraft spendet, auch wenn er/sie nicht mehr bei uns ist.. ein gefühl das nicht vergeht und nie zur erinnerung wird, sondern immer gegenwärtig bei uns ist.. ob das möglich ist, ob es sowas gibt? keine ahung!
     

Diese Seite empfehlen