1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Was ist richtig und was nicht?

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von c-bob, 27 Juli 2004.

  1. c-bob

    c-bob Member

    Werbung:
    Hallo Leute!

    Bin hier gerade mal vorbei gestolpert, weil ich auf der Suche nach Rat bin und nichmehr richtich weiter weiß! Einige Beiträge hier haben mir aber gezeigt, daß hier doch einige sind, die anscheinend einiges an Lebenserfahrung haben und auch sehr schöne und einfühlsame Antworten auf viele Fragen geben konnten.

    Nun vielleicht mal zu meinem Thema:

    :schaukel: <- So siehts momentan in mir aus, treffender kann man's nicht beschreiben. Und zwar hat sich folgendes zugetragen:

    Ich hab vor vielen Jahren ein Mädel kennen gelernt. Sie war damals noch sehr jung (15) ich war gerade mal 18, also auch nicht viel älter. Wie das so in dem Alter läuft, irgendwie hats geknallt, wir waren beide verliebt. Aber wie's in dem Alter leider auch so läuft, das hat nicht lange gehalten. Allerdings ist sie gegangen und nicht ich. Ich war natürlich erstmal totunglücklich, war dann aber drüber weg. Hatte ne neue Freundin (also Nr.2) gefunden und das lief so 3 1/2 Jahre gut, bis wir uns trennten, wegen Streitereien usw.
    Kurz und gut, danach hatte ich wieder eine (Nr.3). Das lief auch annähernd 3 1/2 Jahre - wieder Streitereien und aus wars'. Klingt bestimmt erstmal nicht unnormal. Sowas passiert halt.
    Allerdings hab ich mir gespart, über Nr.1 und ihre Rolle in der Zwischenzeit zu berichten. Sie is mir während der ganzen Zeit nicht aus dem Kopf gegangen, obwohl nicht's zwischendurch mit ihr lief. Wir kannten uns halt, trafen uns auf Partys und konnten immer gut miteinander reden und haben uns einfach immer gut verstanden. Sie war dann auch der Tropfen, der das Faß bei Nr.2 zum überlaufen brachte. Wie gesagt, es lief sowieso nicht sonderlich gut, aber manchmal fehlt halt jemand, der einem die Augen öffnet. Das hat in dem Fall Nr. 1 gemacht. Sie war zu dem Zeitpunkt auch nicht unbedingt glücklich in ihrer damaligen Beziehung und macht kurzerhand Schluß, bei mir war's auch aus und so kam es dann wieder, das Gefühl von Jahren zuvor: Ich hab mich total in sie verknallt, wir kannten uns ja schon lange, konnten uns über alles und jeden unvorstellbar gut unterhalten und es hat einfach alles gepaßt, alle Vorstellungen, die man so hatte, also was sollte schief gehen?! Naja, ich hab natürlich wiedermal meine Rechnung ohne sie gemacht. Nach nicht all zu langer Zeit hat sie wohl das Gefühl bekommen, ihren frischen Ex, doch wieder mir vor zu ziehen. Sie sagte, er tue ihr leid und sie könne sich eher mit ihm ihr weiteres Leben und Zusammensein vorstellen als mit mir. Und ein gewaltiger Punkt, der für sie von äußerster Wichtigkeit war, sie wollte unbedingt ein Kind und das konnte sie sich nun damals garnicht mit mir vorstellen - dachte sie. Das war aber alles zu nem Zeitpunkt, als ich schon über beide Ohren drin steckte und hoffnungslos verknallt war. Also richtich böse! Ich war dann am Boden zerstört und völlig fertig. Hinzu kam, daß sie nicht wirklich den Kontakt zu mir abbrach, sondern wir uns immer mal trafen, trotzdem nett redeten oder wir waren mal essen usw. - also alles, was irgendwie Distanz schaffen konnte, die ich eigentlich brauchte, hab ich gekonnt umschifft, nur um sie immer mal zu sehen. Sie machte auch keine Anstalten, mir aus dem Wege zu gehen und gab sogar zu, dass sie es immernoch schön findet, mich zu treffen. Das ging so eine Weile, ich konnte mir zwischendurch keine neue Freundin vorstellen, und dann so rund vor 2 1/2 Jahren kam der große Knall: sie war schwanger, aber eben nicht von mir! Da gings mir dann so richtich dreckich. Ich weiß nicht, wie ich das Gefühl von damals beschreiben soll, es war die Hölle! Hab Freunde vernachlässigt, Familie auch, wollte einfach mit niemandem mehr etwas zu tun haben und war voll im Selbstmitleid versunken. Da hab ich's dann geschafft und den Schritt gewagt, ich hab sie von da an einfach ignoriert, hab alles unternommen, ihr nicht mehr über den Weg zu laufen. Kein Handy bzw. SMS Kontakt. Nicht's. Aus'm Kopf ging sie mir trotzdem nicht so ohne weiteres. Dann setzte ich mir wohl in den Kopf, daß ich endlich wieder eine Freundin brauchte, um darüber hinweg zu kommen. Gesagt getan, es klingt sicherlich etwas gemein, aber die erste beste, die sich anbot war's dann auch schon(Nr.4). Das ist nun rund 2 Jahre her. Zwischendurch hatte ich wie gesagt keinerlei Kontakte zu Nr.1 und ich hatte nach einer Weile auch das Gefühl, daß es mit meiner Freundin so, wie's gerade läuft gut ist und ich mir das immer so vorstellte. Zumal ich mich auch nie gestritten hab, alles lief einfach wunderbar. Nur eins hat leider gefehlt: ich war nie wirklich in Sie verliebt. Hatte aber trotzdem nie Augen für eine andere und war immer treu.
    Nun, wie Ihr Euch aber wahrscheinlich denken könnt, kommt das dicke Ende erst noch. und so war's dann auch. Vor reichlich 5 Wochen bekam ich völlig überraschend unverhofften Besuch von Nr.1, obwohl ich mir nicht erklären konte, woher sie die Adresse hatte. (Ich bin zwischendurch einmal in eine ganz andere Stadt umgezogen müßt Ihr wissen) Tja, da stand ich nun, wußte nicht wie ich reagieren sollte. Dann erzählte sie mir, wie's ihr in den vergangen 2Jahren ergangen ist, Baby alles schön, Freund (und Vater zum Baby) nichmehr so UND daß ich ihr die ganze Zeit nicht aus dem Kopf ging. Sie hatte daher wohl auch Probleme, ihren Freund an sich ran zu lassen und und und. Jedenfalls ging es Ihr wohl nicht gut. Sie würde gerne mit mir zusammen sein und sie bereuhe auch ihre Entscheidung von damals, was aber durch's Baby halt schwierig ist. Seither halt oft getroffen - WIEDERMAL neu verknallt usw. Allerdings sieht es bei Ihr nun anscheinend ähnlich aus, ich glaub (hoffentlich red ich's mir nicht nur ein!) sie meint es diesmal wirklich ernst! Nun steh ich aber vor dem großen Problem: ich hab zu Hause eine völlig liebe Freundin, die eigentlich als Ideal betrachtet werden könnte - fühle aber für sie nicht das, was ich für Nr.1 empfinde! Ich hab sie nur sehr gern, aber ich glaube, das ist einfach nur aus dem Grunde, weil das Zusammleben mit ihr ohne irgendwelche Probleme klappt, also s is einfach mal ein praktischer Nutzen. Das ist mir allerdings zwischendurch nie aufgefallen. Und das ist ziemlich blöd, weil ich jetzt nciht mehr weiß, was ich machen soll! Ich hab meine Freundin nun auch schon hintergangen, was normalerweise für mich nie in Frage gekommen wäre. Hab sowas vorher noch nie gemacht!
    Ich bin völlig am verzweifeln!
    Ist es moralisch denn zu rechtfertigen, wenn ich jetzt mit meiner Freundin Schluß mache und zu Nr.1 gehe? Ich denke eigentlich nicht, oder?! Aber anders herum ist es doch auch blöd, nur aus Einfachheit und nicht aus Gefühl und Liebe bei meiner Freundin zu bleiben?! Sie tut mir unendlich leid, aber eben mehr nicht, das ist ja das Schlimme!

    Könt ihr mir da einfach mal Eure Meinung zu sagen? Ich hab sonst niemanden, dem ich sowas erzählen kann, ohne daß die Gefahr besteht, daß es raus kommt. Da fällt das im Netz leichter und ist auch recht anonym.

    Falls überhaupt jemand bis hier gekommen ist, dann vielen Dank schonmal für's lesen!
    Liebe Grüße an alle
    c
     
  2. Calendula

    Calendula Well-Known Member

    ächz, ist ja schon mega lang, und ein paar Absätze hätten auch nicht geschadet.

    Wie kannst du ihr noch vertrauen?

    Sie weiß dass du ihr regelrecht verfallen bist und du sofort bereit bist alles liegen und stehen zu lassen um zu ihr zu eilen. Was wird sein in ein paar Monaten? Wird sie dann einen anderen haben, oder wieder zum Alten zurückkehren?
     
  3. Claudi

    Claudi Member

    Karma

    Ich habe nicht wirklich eine Antwort für Dich. Du kannst nur ganz allein eine Entscheidung treffen.

    Für mich hört es sich so an, alsob ihr noch einiges miteinander auszumachen habt, aus früheren Leben. Das nennt sich karmische Beziehung. Daher auch immer dieses hin und her. Aber nur Du kannst entscheiden, was für Dich das beste ist! Überlege es Dir vorher jedoch gut.

    Licht und Liebe Clarissa
     
  4. jake

    jake Well-Known Member

    hi c-bob!

    du schreibst immer nur von "verknallt" ... schön, das sind die heftigsten phasen, aber es sind nicht die, die eine beziehung tragen. das "verknallt sein" vergeht. was kommt dann?

    nächste frage: was willst du denn selbst? was suchst du in einer beziehung? und mit wem, meinst du, findest du es? und was kannst du deiner partnerin geben? und welche partnerin wird es nehmen können?

    moralisch? wer sollte das beurteilen? du kannst dich nur selber fragen, wie du mit deinen schuldgefühlen umgehst ... aber es gibt halt auch situationen, in denen es nicht möglich ist, schuldfrei zu bleiben. was bist du dir denn selbst schuldig?

    und: da ist immer eine partnerin bei dir, eine geht, schon wieder eine da. wie geht es dir mit dir allein? kommst du mit dir selber klar? liebst du dich selber? wofür brauchst du eine partnerin? und wofür noch?

    eine gute entscheidung reift mit der zeit. und auch eine spontane aus dem herzen ruht auf mehr vertrauen, wenn sie eine weile des überschlafens aushält. gib dir, gib euch zeit zum reden, zum hineinfühlen, zum nachdenken... es geht vielleicht um lebenslänglich, da kann es doch jetzt nicht so sehr eilen, hm!?

    alles liebe, jake
     
  5. Liona

    Liona New Member

    Hi C-Bob,

    ich glaube, du "mußt" es sogar mit Nr. 1 probieren, so eine richtige Partnerschaft zu führen, denn

    1. wenn du das nie probiert hast seit sie ein kind hat und von dir weg ist, wird sie dir immer im kopf herumspuken - so wie du mir erscheinst - und wenn ihr mal so richtig viel alltag gehabt habt, und dann alles passt, dann wars gut, wenn ihr euch aber wieder trennt, solltet ihr tatsächlich die finger voneinander lassen

    2. hat sich deine ur-liebe jetzige freundin (wie du das ausdrückst) auch einen freund/partner verdient, der sie wirklich liebt - und auch für eine liebe bereit ist- ohne jugendliebeflausen im kopf :rolleyes: . Außerdem wenn du eh schon was mit Nr. 1 seither gehabt hast, spürt sie das bestimmt...

    So, das war meine bescheidene Meinung zu dem Thema.

    Alles Gute zur Entscheidungsfindung! :kiss4:

    Lg, Liona
     
  6. roli

    roli Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo
    Oh je, da hast Du Dich in etwas hineingeritten. Da Du gedanklich seit anfang als Du nummer 1 (wenn ich denn es so unpersönlich sagen darf) kennengelernt hast und auch nach der Trennung immer noch im Kopf hattest, wird Dir wohl nie eine andere Partnerschaft gelingen solange das so ist. Es ist wie wenn Du dich in einem Kreis drehst. Immer wieder dieselbe Situation. Auch spürst Du nun sehr stark, dass gegenüber Deiner Freundin, dass Du nicht unehrlich sein kannst. Ich denke dass Du Dich nun entscheiden musst, für die jetztige, dann aber konsequent alles mit der Nr. 1 abbrechend, oder aber Du musst da durch um Deiner Freundin reinen Wein einzuschenken. Eine Frage beleibt nur, was ist mit dem Vater der Nr. 1. Ich meine das ganze wird auch so nicht einfach ohne Konflikte abgehen. Ich wünsche Dir Mut und Kraft eine Herzensentscheidung zu treffen
    Gruss Roland
     
  7. Mara

    Mara Guest

    sei mir nicht bös, c-bob ... aber das erste was mir durch den kopf ging, war derselbe gedanken, den calendula schon hatte - uff - was hat er bloss gegen absätze :) und der zweite:

    was bin ich doch froh, dass ich mir immer genügend zeit genommen habe um meine gefühle gebührend zu würdigen und auch der trauer platz eingeräumt habe ...

    ich glaube auch, das du erst wirklich frei eine entscheidung treffen kannst, wenn du mal eine zeit für dich alleine warst und gelernt hast, deine angst davor zu kompensieren und in dieser zeit auch die muße hast, herauszufinden, was DU wirklich willst und dir von einer partnerin wünschst und ersehnst ...

    kopf hoch *grins*
    mara
     
  8. Alice

    Alice Active Member

    Hallo c-bob,

    du steckst wirklich in der Zwickmühle, und ich kann und will dir nicht raten, was du tun sollst.

    Aber ich schreibe hier auf, was mir bei deiner Erzählung durch den Kopf gegangen ist:

    Du nennst deine Freundinnnen nicht bei Namen, sondern gibst ihnen Nummern. Sind Frauen das für dich: einfach eine Nummer in einer Reihe? Das ist keine Kritik, nur ein Denkanstoß.

    Nummer 1 scheint nicht so recht zu wissen, was sie von wem will. Sie will alles, aber ist nicht sehr bereit, auch alles zu geben und klare Verhältnisse zu schaffen. Kann es sein, dass sie ein wenig berechnend ist?

    Deine jetzige Freundin scheint ein sehr liebes Mädchen zu sein. Sie hat es sicher nicht verdient, hintergangen und belogen zu werden.

    Liebe Grüße und alles Gute für deine Entscheidung,
    Alice
     
  9. Jade

    Jade Active Member

    Hallo C-bob!

    Auch ich möchte Dich bei Deiner Entscheidung nicht beeinflussen. Du musst sie ganz alleine für Dich fällen wenn Du sie sicher tragen willst. Beim Lesen Deiner Zeilen sind mir allerdings einige Dinge aufgefallen. Vielleicht hilft es Dir als Denkanstöße die Du bisher noch nicht bedacht hast.

    1. Die 1. Liebe vergisst man nie. Egal ob die Erfahrung positiv oder negativ war.

    2. Altes, vergangenes los zu lassen muss man lernen. (grade den Spiegel vorm Gesicht halt :rolleyes: ). Um Abstand zu gewinnen ist der Kontaktabbruch über LANGEN Zeitraum oft unumgänglich.

    Mir ganz wichtig:

    3. Wie oft lässt Du Dich noch verletzen?? Schon mal drüber nachgedacht wie oft Du schon das Spielzeug von Deiner 1. Freundin warst welches bei "keinen Bedarf mehr" in die Ecke gestellt wurde?

    4. Ist es Dir möglich ihr zum ich weiß nicht wievielten male zu vertrauen?

    5. Die Art Deiner 1. Freundin den Kontakt zu Dir zu halten erinnert mich ein wenig daran jemanden auf Reserve an der langen Leine laufen zu lassen um ja nicht alleine sein zu müssen wenn die gerade bestehende Beziehung zerbricht.

    6. Bedenke die Sprunghaftigkeit von Nr. 1. Ihre Unbeständigkeit macht doch etwas stutzig.. oder? ;)

    Nun Deine jetzige Beziehung....

    1. Du liebst nicht. Du magst tief. Genügt es Dir für ein Leben zu Zweit?

    2. Musst Du tief lieben um Deine Partnerin fürs Leben zu wählen oder genügt die Sicherheit und Wärme, die Harmonie? (für mich undenkbar aber Menschen sind ja sehr unterschiedlich ;))

    und zum Abschluss....

    3. Ist es denn moralisch vertretbarer Deiner jetzigen Freundin Gefühle vor zu machen die Du nicht für sie hast? Ist es moralisch zu verdammen eine Beziehung zu beenden, weil Du feststellen musstest, dass die Liebe nicht tief genug ist?

    Wie wertvoll bist Du Dir selbst?

    Hoffe ich hab Dich nicht überladen.

    Liebe Grüße Jade
     
  10. Dwynwen

    Dwynwen Member

    Uff C-Bob jetzt hast dus aber dicke!

    Ich habe mich in deine Situation hineingedacht, was wäre wenn ich an deiner Stelle wäre...

    zuerst mal: schenk Nr3 reinen Wein ein. Da sie so ideal ist, du sie aber nicht liebst ist es besser wenn du ihr die Wahrheit sagst.
    Wie man so schön sagt: besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
    Auch wenn es dir und ihr weh tut, du kannst ihr nicht geben was sie braucht und sie kann es dir nicht geben...

    zu Nr1 ich kann mich der Meinung der anderen nur anschließen, es hat was von....an der langen Leine lassen.
    Wiederum sind schon etliche Jahre vergangen, was weiß man manche Menschen werden im Alter weiser???

    Ich würde es echt mal alleine ausprobieren, lebe erst mal mit dir selber, lerne dich kennen und deine Wünsche.
    Jetzt geht es schon so lange hin und her, da kann das auch noch warten. Es ist vielleicht auch eine Zeit für sie zum Nachdenken. Anscheinend ist sie auch nie allein zurecht gekommen sondern hatte immer einen an ihrer Seite.
    Und beim Ex weiß man wenigstens was man hat.....

    Wenn ihr füreinander bestimmt seid, kommt ihr zusammen.
     
  11. tenshi

    tenshi Well-Known Member

    Ich bin zwar erst 19, aber ich hab einen sehr guten Freund, der vor nicht allzu langer Zeit in der gleichen Situation gewesen ist. Er hatte eine Freundin, die er auch gern hatte und alles, aber geliebt hat er eben eine andere. Ich hab zu ihm gesagt, er soll mit seiner Freundin Schluss machen, weil er ihr im Endeffekt nur weh tut sonst. Deine Freundin hat es verdient die Wahrheit zu wissen und wenn du sie nicht liebst, dann solltest du es beenden, denn jeder Mensch hat es verdient in einer Beziehung zu leben, in der er aufrichtig geliebt wird! Er hat meinen Rat befolgt und ist jetzt glücklich mit der anderen zusammen.
     
  12. c-bob

    c-bob Member

    Hallo Ihr alle!
    :danke:
    Also, ich bin echt überwältigt von den vielen lieben und netten und schnellen Antworten! Das tat wirklich gut. Vieles von dem, was Ihr alle geschrieben habt ging mir selbst auch durch den Kopf, das Problem war/ist halt nur, all dies zu ordnen und zu kanalisieren.

    Entschuldigung nochmal wegen meiner schlechten Form trotz der Länge. Ich dachte mir, ich müßte schon alles aufschreiben, sonst gibt's ein falsches Bild. Es mußte aber einfach so schnell hingeklatscht werden, da ich *flüster* von Arbeit aus schreibe */flüster* und ich da sowieso kaum Zeit hab zu schreiben.

    Aber zur allgemeinen Erklärung vielleicht noch ein paar kleine Sachen:

    1. Frauen sind für mich auf keinen Fall nur Nummern, ich habe die ihnen hier nur wegen der Anonymität und der besseren Unterscheidbarkeit gegeben. Ich bin also mit Sicherheit kein Macho (kann man das für sich selber überhaupt einschätzen?) -typ, der seine 'Abschüsse' als Trophäen sieht! Bin auch immer mit reinem Gewissen in eine Beziehung gegangen - bis auf jetzt. Das belastet schon sehr stark und zeigt auch schon Auswirkungen.

    2. Ich weiß schon, was ich will und daß ich auch allein zu recht kommen würde. Sicherlich war ich nie wirklich richtig alleine, da würde ich Euch allerdings zustimmen. Das mag ich auch garnicht, das weiß ich auch. Ich möchte einfach jemanden bei mir wissen, der mich mag, gern hat, liebt, seine Probleme und glücklichen Momente mit mir teilen kann und für den ich das auch so empfinde - vor allem wirklich aus ganzem Herzen und nicht nur, weil's einfach klappt.

    3. Weiß ich eigentlich auch, was ich mir von einer Beziehung erwünsche (u.A. s.o.)! Während einer Beziehung denkt man doch auch schließlich über diese nach und erkennt, was man sich wünscht und was nicht, oder? Vor allem dann, wenn man kurz vor dem Ende einer längeren Bez. steht, hat man oder nimmt man sich doch die Zeit, über Vergangenes nach zu denken.
    Dabei habe ich aber leider vor meiner jetzigen, noch bestehenden, Bez. den Fehler gemacht, nur oberflächlich zu entscheiden, indem ich meinte, mir reicht es, wenn sie streßfei (ich kann wirklich keinen Streit mehr gebrauchen; hatte davongenügend) ist und alles einfach nur funktioniert. Bis mir nun vor kurzem gezeigt wurde, was gravierendes gefehlt hatte.

    4. ist es wirklich sehr schwer, meiner lieben Nr.3 reinen Wein einzuschenken, da ich wirklich nicht weiß, wie sie reagiert. Ich will ihr auf keinen Fall weh tun, aber wenn ich ihr sage, ich möchte zuück zu meiner Nr.1, dann verletzt sie das auf jeden Fall zu tiefst! Ich würde behaupten, sie wäre der letzte Mensch auf dieser Welt, dem ich irgendwas antun wollen würde. Letztendlich hab ich das allerdings nun schon getan.

    So und nun noch kurz ( :) ) zu einzelnen von Euch:

    @roli, tenshi, dwynwen u.a.
    Ich denke mir auch und vor allem nach soviel Zuspruch, daß es besser ist, klaren Tisch zu machen und reinen Wein ein zu schenken. Wenn das passiert ist, dann laß ich Euch das wissen, versprochen!

    @roli
    Du meinst sicherlich den Vater zum Baby der Nr.1 ? Also ihren noch nicht ganz Ex? Tja, das wird sicherlich eins der größten Probleme werden. Er haßt mich abgrundtief! Er würde sicherlich über einen langen Zeitraum Schwierigkeiten wegen dem Kleinen machen, dessen bin ich mir bewußt. Ich wills (und Nr.1 auch!) aber durchstehen.

    @Jade
    Sehr schön geschrieben. Danke!
    Also, ich denke, ich habe zu Nr.1 den Kontakt recht lange abgebrochen (2 Jahre nicht hören und sehen is doch schonmal was, oder?) und erst nachdem sie mir gestanden hatte, was sie für mich empfindet, bin ich darauf wieder eingegangen.
    Weiterhin habe ich nun (hoffentlich nicht wegen einer evtl. rosa Brille!) nicht den Eindruck, daß ich diesmal Spielzeug für sie bin - sie ist anders geworden. Ich denke auch, daß sie durch ihren Kleinen zu mehr nachdenken angeregt wurde.
    Schau mal, ich seh das so: beim 1. mal war's jugendliches austesten. Was soll man(n)/frau sich denn mit 15 schon fest binden. Das klappt sowieso bei den wenigsten und dabei wird sicherlich immer eine Seite verletzt. Aber wie gesagt - Jugendsünde, oder?
    Beim 2. mal schieb ich es darauf, daß sie halt in einer ziemlich langen Beziehung steckte und sie sich daran gewöhnt hatte. Los lassen, aus welchen Gründen auch immer, fällt halt wirklich schwer. Außerdem kann ich ihr ja auch nicht vorwerfen, auf ihr Gefühl gehört zu haben, welches ihr sagte, daß sie ein Kind haben möchte, sich das allerdings zu diesem Zeitpunkt mit mir nicht vorstellen konnte. Jetzt denke ich bei ihr raus gehört zu haben, nun weniger oder keine Probleme mehr damit zu haben. Sowas kann doch Mut machen, oder?
    Sicherheit und Harmonie würden sicherlich ausreichen. Allerdings ist dieses Sytem anscheinend sehr instabil und kann bei einer bestimmten Störung in sich zusammenbrechen. Ich muß aber ehrlich gestehen, ich hätte nie geglaubt, daß diese Störung eintreten könnte, da dies halt nur von einer bet. Person geschehen konnte. Nämlich Nr.1. Außerdem wäre eine Beziehung nur aus Sicherheit und Harmonie aber ohne Herz sicherlich nie wirklich vollends schön. (Bemerk ich allerdings reichlich spät!)

    @Calendula
    Ich weiß es nicht. Ich möchte es aber gerne versuchen. Wie einige andere hier geschrieben haben: um ihr zu vertrauen oder eben die Sache komplett abzuhaken, müssen wir die Beziehung doch erstmal versuchen. Wenn wirklich der Alltag nicht funktioniert oder kein Vertrauen aufgebaut werden kann, dann sieht man das doch erst ein. Sonst bleibt man im ungewissen und der Spuk hat nie ein Ende, oder? (danke Liona ;-)

    @Jake
    Zeit ist wirklich wichtig, das stimmt! Aber die haben wir zwangsweise, oder müssen wir uns sowieso nehmen, einfach mal aus Rücksicht auf den Kleinen.

    Und danke auch an all die anderen, die mir helfen nun klarer zu denken!
    Endlich mal ein "menschliches" Forum, bei dem man nicht angemeckert wird und niht nur 08/15 Standardantworten bekommt, die man sowieso schon weiß! Schön...

    Man, is doch schonwieder n halber Roman geworden! Sorry für die langen downloadzeiten ;-)

    Liebe Grüße an Euch alle!
    -C-
     
  13. 2zeus

    2zeus Well-Known Member

    Finde deine wahren Wünsche raus

    Hi c-bob,

    ich war auch mal in einer ähnlichen Situation. Erstmal muss ich dir auch raten, mit Nr. 3 offen zu sein. Nimm nicht falsche Rücksicht. Denn auch Nr 3 möchte wissen, wo sie im Leben hingehört.

    Finde einfach raus, was wichtig für dich, dir persönlich. Damit meine ich nicht nur so Dinge wie "Liebe", "ein Partner". Neben dem Wir (du und Nr. 1) muss es ein Ich (Nr. 1), und noch ein Ich (du) geben. Jede "Person" hat seine Bedürfnisse und Wünsche. Mache dir auch mal Gedanken über gemeinsame Ziele. Wo möchtet ihr zusammen in einem Jahr sein, in drei Jahren, in sechs und in 15 Jahren sein? Das gemeinsame Ziel muss da sein.

    Nummer 1 hat für sich damals entschieden und kommt nun zu dir. Was hindert dich daran, die Beziehung zu Nummer 1 nach deinen Bedingungen neu aufzusetzen? Stelle sicher, dass deine Wünsche und Bedürfnisse (um nicht Bedingungen zu sagen) du berücksichtigt/erfüllt haben willst.

    Think positiv. Ok, Nr.3 wird traurig werden/sein aber du eröffnest ihr neue Möglichkeiten, wirklich Mr. Right zu treffen. In einem Jahr wird es genau so sehen können. Zeit heilt Wunden. Mit positiv meine ich auch deine Rolle.

    Lass dir Zeit, mache dir Gedanken, probiere die Beziehung neu aus. Es wird NIE wieder so sein wie damals, definitiv. Finde heraus, ob das reicht für ein neuen Anfang. Stresse dich nicht. Mal ganz klar: du musst kein Unterhalt zahlen, du musst sie nicht heiraten. Mache ihr dann auch deine Bedingungen klar, unter denen du eine Beziehung mit ihr führen könntest. So kann sie genau entscheiden, worauf sie sich einlässt. Das ist nur gerecht und völlig ok.

    Good luck
    Zeus
    :rolleyes:
     
  14. c-bob

    c-bob Member

    Hallo Zeus!

    Ich mach mir gerade Gedanken darüber, wie man in einer Beziehung ein gemeinsames Ziel definiert. Meinst Du da z.B. weitere Kinder, gemeinsames Haus/Wohnung oder so? Kann man denn überhaupt ein gemeinsames Ziel definieren außer daß man glücklich zusammen leben will? Natürlich sollte man dann darüber nicht die Indiviualität des Einzelnen vergessen. Es soll und muß auch ein "Ich" und "Du" und nicht nur "Wir" geben, das ist klar! Darüber und über andere Probleme, die auftreten können, haben wir schon oft gesprochen.

    Das Hauptproblem ist allerdings wirklich die Ausinandersetzung mit dem Vater zu ihrem Kleinen. Es kann nämlich sei, daß er das nie akzeptieren kann, daß ich mit ihr zusammen bin. Und das belastet sie sehr stark. Sie sagte, auch unabhängig von mir würde sie mit ihm Schluß machen. Das ist schonmal ok und akzeptiert. Nur er sieht das nicht so und setzt sie ziemlich unter Druck. Also alles ziemlich kompliziert!

    Schönen Tag noch!
    -c-
     
  15. Jade

    Jade Active Member

    Hallo c-bob!

    Erst mal Danke für Dein Kompliment :)

    Schön zu lesen, dass Du eine Entscheidung getroffen hast! Haben Dir die Antworten hier also bei Deiner eigenen Entscheidungsfindung doch geholfen. Schön! :zauberer1

    Meiner Meinung nach muss man kein gemeinsames Ziel definieren... nicht so früh am Anfang. Das findet sich wenn es soll irgendwann von alleine.

    Meine Devise wäre in Deinem Fall: Folge Deinem Herzen... im tiefsten inneren weiß es ja schon wo es hin will... hör nicht zu viel auf Deinen Kopf und ich denke auch zu viele Gedanken machen wie die Beziehung laufen soll ist auch nicht soooo sinnvoll. Es macht die Sache alles andere als einfach. Der Genuss Deiner Gefühle könnte dabei sonst leicht auf der Strecke bleiben.

    Leider macht man zu oft den Fehler, auf den Ruf der Seele nicht zu hören da der Verstand dauernd sein vorlautes Mundwerk wetzt und sich überall einmischt ;)

    Wenn Eure Seelen zusammen gehören werdet Ihr jedes Problem gemeinsam überwinden. Auch das des "leiblichen Vaters". Folgt Eurem Herzen... und es kommt wie es kommen soll denn geführt werdet Ihr.

    Ich wünsche Dir, dass Du Dein Glück findest und diese Erfahrung egal wie sie da ausgehen mag brauchst Du um weiter zu kommen. Für Deine jetzige Freundin kann es -so widersprüchlich es sich anhören mag- auch eine Chance zur Weiterentwicklung darstellen. Jeder Schmerz reift uns auch.

    Freu mich voll für Dich und wünsch Dir alles liebe und Gute!

    Grüßle Jade
     

Diese Seite empfehlen