1. Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
    Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....
    Information ausblenden

Weg oder einfach nie gekannt???

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von Kaffeegeist, 31 Mai 2005.

  1. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Member

    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    muss zu dieser späten Stunde nochmal mein Herz ausschütten und hoffe, dass der Text nicht zu lang wird und wirr wird...

    Zweieinhalb Jahre Jahre bin ich nun schon mit meinem Freund zusammen. Die meiste Zeit haben wir zusammen gewohnt... (vielmehr er bei mir).... Letztes Jahr ist er mit seinem Studium fertig geworden und fing an sich zu bewerben. Hauptsächlich in München bei Unternehmensberatungen. Ich wohne bei Frankfurt.

    Tja, und irgendwann, nämlich exakt vor nem Monat hats dann auch gefunzt mit dem Traumjob... Und er ist innerhalb von zwei Wochen nach München gezogen. In eine kleine Wohnung und allein. Ohne mich und unsere zwei Hunde. Die Option irgendwann nachzukommen hat er mir freigelassen. Hat aber auch betont, dass ihm das ziemlich wurscht ist. Das tat weh.

    Ich war so verzweifelt, dass ich mich trennen wollte. Ich bin nicht der Typ für ne Fernbeziehung. Ich brauche zuviel Nähe und kann mich nur schwer selbst beschäftigen. Für ihn habe ich viele Freundschaften einschlafen lassen, da ich dachte mir fehlt schon nix. Traurig aber wahr....
    Als ich die mich dann wirklich trennte, reagierte er mit Gleichgültigkeit. Der Job wäre ihm wichtiger, etc.
    Am nächsten Tag hab ich ihn angerufen und revidiert, er meinte, dass habe er schon erwartet. Von wg.dass ich ohne ihn nicht könnte usw.

    Inzwischen war ich zweimal in München bei ihm gewesen und kann mir absolut nicht vorstellen dort zu leben. Er wird auch nicht zurückkommen (da ist er wenigstens ehrlich).

    Abgesehn davon habe ich den Eindruck, mich wie nie zuvor in einem Menschen getäuscht zu haben.
    Er freut sich null, dass ich locker mal 800 km hin und her fahre um ihn für zwei tage zu sehen. Sagt ganz selbstgefällig: soll ich jetzt Handstand machen oder was, bin müde, etc...

    Ich erkenne meinen Freund nicht wieder. Habe einfach das Gefühl, dass er sich innerhalb von Wochen gewandelt hat und kaum wiederzuerkennen ist...
    Wenn ich ihn in seinem geschniegelten Anzug sehe, möcht ich ihn am liebsten in den Arsch treten. Als ich an sein Managergrinsen (hat er auch schon drauf) vor ein paar Tagen dachte, habe ich ein Hemd von ihm aus Wut geschnipselt.
    Sprech ich ihn drauf an höre ich nur Geld verdienen, nochmehr Geld verdienen und die tolle Arbeit, die ihn ja soooo erfüllt und (gibt er selbst zu) das allerwichtigste für ihn ist. Er sagt selbst, alles andere ist unwichtig geworden, da er jetzt was hat, das ihn erfüllt und wenn ich ihn wählen lassen würde, er sich ohne wenn und aber für den Job entscheiden würde.

    Der Sex ist auch nicht mehr der gleiche, sondern nur Sex. Das alles tut so weh!!!
    Ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen... Überlege, ob ich mich endgültig trennen soll und wie ich damit am Besten klarkomm. Oder eben die Fernbeziehung weiterführen?

    Bitte gebt mir Denkanstösse.... Seh ich das alles zu egoistisch??? Hab ich mich getäuscht???

    Muss noch erwähnen, dass ich hier einiges mache, um mich abzulenken. Alte Freunde treffen, ausgehn usw. Aber das alles hat kaum Sinn. Fühle mich allein und sitzen gelassen.

    Traurige Grüße,

    C.
     
  2. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Hallo Kaffeegeist!

    Sei mal gedrückt! :grouphug:

    Die Antwort auf die Frage, ob Du Dich von ihm trennen sollst, hast Du Dir schon selbst gegeben, finde ich.

    Schwierigkeiten, Krisen, klar sollte man das in einer Beziehung durchstehen, aber ich meine, dass "unterm Strich" für beide was Positives dabei rauskommen sollte.

    Eine Fernbeziehung, bei der Du (wahrscheinlich immer nur Du) 800 km zurücklegst um dann relativ emotionslos empfangen zu werden, wird Dir auf Dauer auch nichts bringen.

    Wenn eine neue Situation (in dem Fall neuer Job) eine Beziehung ein wenig aufmischt, ist das schon ok, doch in Eurem Falle hat er sich ja gleich mit dem neuen Job von Dir getrennt.

    Vielleicht hilft es Dir, Dir ehrlich diesen Menschen anzusehen, so wie er jetzt ist (es ist davon auszugehen, dass er sich nicht morgen wieder "zurückverändert" haben wird, sondern wahrscheinlich für längere Zeit der Managertyp bleiben wird....) und Dich ganz offen zu fragen, ob Du diesen Menschen noch lieben kannst, so wie er jetzt ist.

    Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächste Zeit!

    Liebe Grüße

    Reinfriede
     
  3. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Kaffegeist,

    das alles hört sich ziemlich mies an. Dein "Noch"-Freund verletzt Dich und zeigt Dir ganz deutlich, dass ihm an der Beziehung mit Dir nichts mehr liegt. Dass es von seiner Seite vorbei ist.
    Warum sollte er sich also freuen, wenn Du wegen ihm 800 km fährst. Er hat Dir doch irgendwie deutlich gemacht, dass es ihm egal ist. Deine Erwartung damit irgend etwas bewirken zu können ist unrealistisch, denn er hat Dir deutliche Signale gegeben, die Du quasi geflissentlich übersiehst. Dabei kann nicht mehr rauskommen als ein wenig Mitleid und eben die zwei Tage bei ihm, die auch nicht die Erfüllung sind. Willst Du das wirklich? Du möchtest Liebe und Nähe und er zeigt Dir deutlich, dass er dazu nicht bereit ist. Das er zu keinem Entgegenkommen bereit ist und momentan ganz anderre Prioritäten setzt, was im Übrigen auch sein Recht ist. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Er übernimmt für nichts mehr Verantwortung, macht sein Ding. Einen Unterschied gibt es jedoch noch: Falls ihr die Hunde gemeinsam angeschafft habt ist das ein ziemlich egoistisches Verhalten. Jedenfalls dann, wenn Du nicht gleich bereitwillig gesagt hast, dass Du die Hunde gerne allein weiter durchfütterst.

    Du fragst, ob Du diese Beziehung weiterführen solltest? Ganz ehrlich, wenn ich das oben von Dir lese, dann bin ich eher der Meinung, dass es keine Beziehung mehr ist, und dass Du es nur nicht sehen willst und noch nicht loslassen kannst. Der Weg Deine Freundschaften wieder etwas aufzufrischen und nicht in der Wohnung zu hocken, ist aus meiner Sicht momentan der Richtige.

    Wenn Du kannst, dann beende die Sache und bleibe konsequent. Möglicherweise kommt er dann nochmal aus sich raus und macht sich ein paar Gedanken um Euch. Möglicherweise auch nicht. Er ist sich seiner Sache sicher, wie Du schreibst, kann Dein Verhalten voraussehen, dass Du nicht konsequent bleibst. Dadurch hat er überhaupt keinen Grund, sich ernsthafte Gedanken zu machen.

    Ich habe so etwas auch durch, und auch umkekehrt, dass ich nicht mehr wollte und der Partner nicht losgelassen hat. Ich habe dann, um ihn nicht noch mehr zu verletzen so manche Beziehung auf Krampf weitergeführt. Das waren ganz furchtbare Beziehungen in denen ich z.B. die Achtung vor meinem Partner verloren hatte, weil er sich so klein machte und so wenig Stolz zeigte.
    Das musst Du Dir nicht antun. Gehe sorgsam mit Dir und Deinen Gefühlen um. Kein Mensch ist es wert, dass Du Dein Selbstwertgefühl verlierst nur weil er Dich nicht mehr liebt.

    Was vorbei ist, kann meist nicht mehr zurückgeholt werden. Nicht, wenn es nicht beide wollen.

    Ich wünsche Dir viel Glück und der Schmerz geht vorbei. :trost: :trost:

    L.G.
    Timmi
     
  4. Reinfriede

    Reinfriede Well-Known Member

    Das ist ein toller Satz!

    Liebe Grüße

    Reinfriede
     
  5. pisces

    pisces Well-Known Member

    Dieser Satz ist wirklich großartig. Wenn auch das, was er aussagt, enorm hart durchzustehen ist.

    Liebe Kaffeegeist, ich denke, dass Du Dich mit einem Mann, der Dir so offensichtlich suggeriert, dass er kein Interesse mehr hat, nur noch unglücklicher wirst. Was für ein unreifer Typ.

    Ich glaube, dass es da keine Ansatzpunkte mehr gibt.

    Scheissspiel, aber irgendwie hat auch das bestimmt einen Sinn.

    Liebe Grüße von
    Pisces :kiss4:
     
  6. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Member

    Werbung:
    So ist das Leben....

    Erstmal ein herzliches :danke: an euch....

    Ja, eigentlich habe ich schon längst begriffen, was zu tun ist. Aber das ist halt alles Kopfsache. Mein Herz aber schlägt noch für ihn.

    Das mit dem Loslassen ist auch so ne Sache. Damit tu ich mir in jeder Hinsicht schwer. Ständig. Habt Ihr Tipps für mich???

    Es ist auch so schlimm alleine aufzuwachen und da schon Herzrasen zu haben...

    Das er sich nochmal groß Gedanken um unsere Beziehung machen wird, sollte ich mich trennen, bezweifle ich. Er ist in einer neuen Stadt. Mit wahnsinnig vielen neuen Eindrücken, muss sich um vieles kümmern (neue Leute kennenlernen, in der neuen Wohnung rumräumen, etc), sodass er ständig Beschäftigung hat. Klarer Vorteil!
    Er sagt, die einzige Möglichkeit die Beziehung aufrecht zu erhalten ist, dass ich runter ziehe n. Munich. Aber ich weiß nicht, ob ich das so einfach kann und will. Fühl mich doch hier wohl...

    Nochmals vielen Dank!!! :kiss3:

    so long

    C.
     
  7. Marie_A

    Marie_A Well-Known Member

    lieber kaffeegeist

    ich drück dich auch mal, ist ne traurige geschichte.

    schau, was jetzt kommt ist schwer, aber du wirst das genauso überleben, wie viele menschen, denen es so geht wie dir. du bist nicht alleine!

    mir ist aufgefallen, dass du von deiner unselbstständigkeit redest, weil du nähe brauchst und menschliche wärme, das will und kann dein freund dir nicht mehr geben, aber du kannst lernen nähe zu geniessen, aber nicht mehr so zu brauchen, dass du auf dich selber verzichten musst.

    und mir ist aufgefallen, dass du dir gedanken machst, ob dieser mann es ehrlich gemeint hat oder dich nur ausgenutzt hat. lass doch einfach die schönen momente mit ihm so stehen wie sie waren, schön für dich ...

    loslassen ist meist in so einer angelegenheit kaum möglich. du wirst trauern und das darfst du tun, du wirst durch alle phasen durch müssen und im augenblick gibt es, so glaube ich, nur das annehmen, dass es so ist, wie es halt ist, was dir weiter helfen kann.

    was ist denn nun ? das ist eine wichtige frage.
    dein freund hat sich in seinen job verliebt, vielleicht immer davon geträumt wichtig zu sein, davor hatte er dich als publikum, nun die arbeit. und vielleicht ist das auch sein grosser lebenstraum, der sich gerade erfüllt.

    klar wird er irgendwann wieder menschlicher, aber der riss ist jetzt geschehen und mehr als hinzuschauen kannst du nicht.

    wenn man im leben weiter geht, dann gibts einen guten satz, der heisst :die liebe bleibt ... von hellinger übrigens *gg. die liebe bleibt da wo sie war, in deiner vergangenheit, das ist deine liebe, die du ihm geschenkt hast. er hats nicht sehen wollen und du wirst irgendwann jemanden anderes finden, der deine liebe schätzen wird. aber diese liebe bleibt irgendwo in deinem herzen. das ist schon etwas wertvolles.

    nimms an, wie es ist, trauere das ab und geh dann irgendwann einfach deinen weg weiter, es ist dein eigenes leben, füll es nicht mit bedauern, sondern mit achtung für das was war.

    das ist meine meinung für dieses thema

    ich wünsch dir ganz viel kraft

    :kiss3:

    marie
     
  8. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Member

    Es ist aus

    Hi Ihrs,

    ich hab es gestern getan. Mich von dem Menschen getrennt, den ich über alles geliebt habe und auch jetzt noch liebe. Leider ging es ja nicht anders als übers Telefon, die gute Entfernung...

    Ich habe versucht, das Telefonat sachlich zu führen, aber letzendlich hab ich natürlich nur noch geweint. Das wollte ich eigentlich gar nicht und jetzt denk ich schon wieder, mich ihm ggüber erniedrigt zu haben. Aber was spielt das schon für eine Rolle.

    Ich hab die Nacht kein Auge zugetan, nur zum Tränen abwischen. Ich habe ihm gesagt, dass er sich nie wieder bei mir melden soll. Er musste mir das versprechen. Schon beim Gedanken daran wird mir zwar kotzübel, aber ich denke, dass es so das Beste ist.

    Er hat gesagt, dass er mich nicht mehr "so liebt".

    Liebe Marie, Du hast es mit Deinen Worten auf den Punkt gebracht. Er hat sich neu verliebt. In einen Job und eine neue Stadt. Es stimmt auch, dass er immer wichtig sein wollte. Das wusste ich auch. Aber scheinbar konnte ich ihm dieses Gefühl der Wichtigkeit nicht genug vermitteln. Aber ich bin halt ein Mensch und kein Job.
     
  9. timmi

    timmi Well-Known Member

    Liebe Kaffeegeist,

    fühl' Dich gedrückt. Du wirst es schaffen. Morgens nicht allein aufzuwachen ist nicht der Maßstab aller Dinge, wenn Du Dich dann in der übrigen Zeit fragen musst, ob Du überhaupt geliebt wirst. Und das hättest Du gemusst, wenn Du zu ihm gezogen wärest. Deshalb, hast Du wahrscheinlich auch die richtige Entscheidung getroffen, wenn Du nicht auch noch Dein Lebensumfeld "für ihn" aufgegeben hättest, der Dir fast deutlich gemacht hat, dass es ihm egal sei.

    Du sagst, dass Du ihn noch sehr liebst. Da möchte ich mal ansetzen. So ist es mir in früheren Beziehungen auch oft gegangen. Auch wenn ich selbst Schluss gemacht hatte, weil meine Erwartungen sich in der Beziehung nicht erfüllen ließen. Ich habe nächtelang rumgeheult, mich in mein Elend hineingesteigert und es, obwohl die Entscheidung richtig war, mit mir selbst nicht gutgemacht. Ich glaube heute auch, dass es keine Liebe mehr war, von meiner Seite, sondern eine riesengroße Enttäuschung, dass diese schöne Liebe, die es mal war, eben nicht gehalten hat. Es war der Schmerz, der Verlust und die Trauer, aber nicht die "Noch-Liebe", die mir wehtaten. Denke mal in diese Richtung, ob Du wirklich diesen Mann liebst, der Dich nicht ganz will?

    Solche Aktionen per Telefon gab es auch, leider bin ich oft wieder "umgekippt" und habe damit die Trennung verwaschen und alles hat sich schmerzhaft und lange hingezogen. Ich hatte mit solchen Aktionen auch oft die unrealistische Erwartung verbunden, dass er den Verlusst dann spürt und deutlich sagt was er will.
    Meine Liebe, falls Du ähnliche Gedanken hast, jetzt nach dem Telefonhörer blinzelst, Dir Gründe für einen "harmlosen" Anruf überlegst

    dann :rolleyes:

    lass Dir raten: Es funktioniert nicht. Er wird nicht auf einmal in große Liebesschwüre ausbrechen und Du wirst immer mehr ein Spielball, wenn Du die Sache nochmal anrührst.

    Es ist bestimmt die richtige Entscheidung und es gibt für Dich kein dazwischen.

    An alle die meine Beziehungssache verfolgen: Ach wenn ich nur in meinen eigenen Angelegenheiten so klar denken könnte, wie in denen der anderen. :guru: Aber genau das ist das Problem. Zu den sachlichen Gesichtspunkten, die ich auch sehe, kommt dann noch das Gefühl.

    Und das macht uns eben gerne immer wieder einen Strich durch die Rechnung.

    L.G.
    Timmi
     
  10. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Kaffeegeist!
    Warum so voreilig Schluss gemacht?
    Er hat eine neue Arbeit, ein neues Zuhause, neue Umgebung, alles neu.
    Hättest Du nicht vielleicht ein klein wenig Verständnis für ihn haben können? Ihn in Ruhe lassen erstmal, dass er sich selber zurechtfindet?
    In vielen Bereichen trägt man nunmal Anzug, von nichts kommt nichts. Er kann ja nicht mit Jesuslatschen losmarschieren, dass ihn alle auslachen.
    Zu ihm wird zukünftig eine Frau passen, die seinen Weg mitgeht, so ist es im Leben.
    Schade, in seiner Studiumszeit warst Du wohl gut genug, das finde ich traurig.
    Aber lass Du nur den Kopf nicht hängen. Vermutlich würdest Du sehr viel mehr erreichen, wenn Du nicht jammerst, sondern wenn Du Dich selber zurückziehst, nicht klammerst, auf Dich selber besinnst. Vermutlich würde er sich dann bei Dir melden. Aber jetzt scheint es wohl zu spät zu sein.
    Alles Gute Dir und auch Deinem (Ex-) Freund
    Gruss Brummel
     
  11. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Brummel,

    das mit dem "Sichmelden" ist eine echte Illusion. Der Typ hat ohne Bedauern Desinteresse und Gleichgültigkeit gezeigt. Warum sollte sie sich jetzt an ihn hängen und warten, ob sich nochmal eine Wendung ergibt. Er hat einen neuen Lebensabschnitt begonnen. Bewusst und ohne sie. Es ist nicht die Rede von einer gemeinsamen Planung.
    Ich halte ihre Entscheidung für die, die ihr auf lange Sicht eine hinausgezögerte Enttäuschung und erspart. Sie klammert doch nicht, sie hat Schluss gemacht!

    Er hat doch vor ihr aufgegeben und losgelassen. Und zu spät ist es für ihn sicher nicht, aber seine Signale lassen einen Umschwung (siehe mein obiger Beitrag) eher unwahrscheinlich erscheinen. Sie kann kommen oder nicht, es lässt ihn kalt. Na prima! Wenn er nochmal zum Nachdenken angeregt wird, dann genau durch diesen SChritt von ihr.

    L.G.
    Timmi
     
  12. Brummel

    Brummel Guest

    Hi Timmi!
    Wenn er sich nicht mehr meldet, dann eben nicht.
    "Der Typ" hat gezeigt... Der Typ ist ein Mann, der gerade ein neues Leben und eine Arbeit beginnt. Und hat sicherlich anderes im Sinn als sich um nörgelnde Freundinnen zu kümmern. Das kann man so sehen, wenn sie Hemden verbrennt und schlecht über ihn redet.
    Bevor man über Dritte spricht sollte man auch sie mal zu Wort kommen lassen, alles andere hat keinen Sinn. Ich kann mir schon vorstellen, wie die Besuche abgelaufen sind. Sorry, aber ich ergreife Partei für den "Typen".
    Musste auch schon viel arbeiten und habe oft neu begonnen in fremden Städten und empfinde nach wie man sich da so fühlt... und für alles was einen runterzieht hat man keine Kraft!
    Gruss Brummel
     
  13. Kaffeegeist

    Kaffeegeist Member

    Danke,

    @Timmi

    Du hast Recht, die schlimmste Entscheidung, die ich hätte treffen können, wäre die gewesen zu ihm zu ziehen. Ich hätte mich dabei selbst betrogen. Alles für jemanden aufgegeben, der mich einfach nicht genug liebt.

    Ein Spielball möchte ich nicht sein. Ich weiß, wo ich im Leben hin will. Ich möchte selbst leben, mich nicht leben lassen.

    Und dass er sich melden wird ist auch eine Illusion. Vollkommen richtig. Wird er nicht, ich kenne ihn lange genug.

    @Brummel

    Auch Dir stimme ich teilweise zu. Er hat mein Verständnis. Und weil er mein Verständnis hat, lasse ich ihn ziehn. Er kann sein neues Leben nun in vollen Zügen genießen ohne eine "klammernde, nörgelde" Freundin. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Glück und für seine Zukunft eine Freundin, die zu ihm passt.
    Auch wenn ich nach einem Gefühlsausbruch sein Hemd zerschnitten hab. Ist doch dufte, dass dabei nur das Hemd dran glauben musste, oder??? :)

    Whatever... Hätte ich gewußt, dass er mich von Herzen liebt und ehrlich mit mir ist, wäre ich bereit gewesen, hier alles hinter mir zu lassen. Da er das aber nicht tut... Kannst Du Dir selbst ausmalen. Da brauch ich auch nicht auf ihn warten. Wäre sinnlos. Und so´n kleines bißchen Stolz hab ich auch noch. :guru:



    Alles Liebe
     
  14. Brummel

    Brummel Guest

    Hallo Kaffeegeist!
    Das ist auch richtig so mit dem Stolz!!
    Ist doch egal jetzt mit dem Hemd, er wird schon noch genug davon haben!
    Und es ist klar, dass Du so eine Art Wut (?) auf ihn hast. Hoffentlich ist er Dir nichts schuldig aus der vergangenen Zeit, das würde ich mir an Deiner Stelle dann aber doch zurückholen, gerade jetzt wo er verdient.
    Aber ich an Deiner Stelle hätte mich einfach komplett zurückgezogen, wenn er angefangen hätte komisch zu werden. Aber so hast Du Nägel gemacht mit Köpfen, ist wohl richtig so für klare Verhältnisse zu sorgen.
    Alles Gute Dir.
    Gruss Brummel
     
  15. timmi

    timmi Well-Known Member

    Hallo Kaffeegeist, hallo Brummel,


    @Brummel:
    es ist völlig o.k., wenn der Typ wegen seiner beruflichen Entwicklung - er ist ja offenbar in seinem ersten richtigen Job nach dem Studium - Prioritäten setzt und den Ort wechselt. Dennoch haut da was nicht hin. Er streift alles andere ab, wie ein Hemd. Das hat sie zerschnitten - kommt doch gut. Seine Dastellung fehlt uns zwar, das ist nun mal so im Forum. Aber wenn K. uns darlegt, dass er nicht im Ansatz versucht hat aus dem, was sie vorher füreinander waren auch für die Zukunft etwas mitzunehmen, dann ist das durchaus glaubhaft. Und sein Angebot, dass sie zu ihm ziehen könnte, es ihm aber eigentlich auch Wurst ist, finde ich auch nicht gerade zukunftsweisend und liebevoll. Die Situation ist nicht nur für ihn schwer, sondern auch für sie. Es gibt aber offenbar keine Gemeinsamkeit bei dieser Planung. Daher finde ich, dass er sich wirklich gegen sie entschieden hat. Das hat nichts mit nörgelnder Freundin zu tun. Warum gehst Du davon aus, dass die Partnerin, mit der er über zwei Jahre zusammengelebt hat ihn "runterzieht", nur weil sie versucht, ihre Liebe zu retten? Insofern hat sie jetzt die Konsequenzen aus seinem Verhalten gezogen.
    Wenn er sich nicht aus Überforderung so emotionslos verhalten hat, dann gibt es für ihn sicher auch keinen Grund, sein Verhalten jetzt zu ändern.

    Ich sehe wirklich auch noch keinen Sinn darin, dass sie ihm - als begleitende Partnerin - jetzt schon als Stütze oder so dienen sollte. Sie muss doch sicher auch erst noch ihren Weg finden. Es sei denn, es ginge ganz erzkonservativ zu mit Heirat und Versorgungsinstitut Ehe. Aber danach klingt es nicht. Er macht sein Ding und hat kein Interesse mehr an dieser Partnerschaft. Das hat K. schmerzlich erkannt.

    Also für mich ist alles klar. Und das dieses Ende der Beziehung für K. schmerzhaft ist und auch zu Verbitterung führt ist auch verständlich.

    @ Kaffeegeist

    Bist Du beruflich eigentlich gebunden, oder sehr flexibel? Ich kann Dich gut verstehen, die Aussichten waren eher schlecht. Dann lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. :kiss3:

    L.G.
    Timmi :flower2:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden