Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

Ganz neu, ganz seltsam ...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Lebensfragen" wurde erstellt von Elladana, 12 August 2008.

  1. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    Werbung:
    Hallo!

    Ich hab da was erlebt, bzw. erlebe ich gerade etwas, wo ich mich NULL auskenne. Welcher Bereich könnte das wohl sein?
    Es geht um mich und einen Mann. :)

    Na gut - ich hab schon Ahnung von der Liebe - aber nicht so. Ich weiß nicht; ist es Liebe oder nicht; deswegen bitte ich Euch um Eure Meinung:

    Also - ich kenn da jemanden, den ich eigentlich nicht kenne.
    Der Mann ist einfach toll. Ich mag ihn so sehr und er ist in dem was er ausstrahlt einfach schön. Ich weiß aber nichts über ihn. So.

    Irgendwie scheints, dass er mich auch mag - aber ich hab den Eindruck, dass er mich nur mag. Er ist er nicht so "vernarrt" in mich wie ich in ihn. Oder er ist verschlossen - ich weiß nicht.

    Mir gefallen die gefühlsbetonen Männer besser.
    Die Machos mag ich nicht. Diese haben aber nie ein Problem mit mir anzubandeln. Machos sind toal offen - dafür so grob. Die Gefühlsmänner hingegen sind sanft und liebevoll - zumindest scheint das so - aber die meiden meine Nähe eher. Warum?

    Da ich den Mann eigentlich nicht kenne, glaube ich mittlerweile, dass ich mir meine Gefühle einbilde. Dass ich mir da was zusammen wünsche, was keinen Bezug zur Realität hat. Hinzu kommt, dass er mir nicht mal antwortet - auf meine Angebote. Ich hab ihm meine Freundschaft angeboten - keine Antwort. Hab mich voll zum Affen gemacht. Ich hab ihm meine Gefühle gestanden und ihm gesagt wie toll ich ihn finde.

    Ich glaube, dass ich das nicht hätte tun sollen.
    Ich komm mir ganz schön blöd vor ...

    Bin schon gespannt auf Eure Antworten.
    Daniela
     
  2. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Etwas kann ich dazu noch sagen:

    Ich hab mich auf das dahinter stehende Gefühl eingelassen - und es war schrecklich. Es kam ein tiefes nicht gewollt sein hoch. Das tat sehr weh.

    Vielleicht hab ich das alles auch nur erlebt, um diesen Schritt zu machen - um mich tiefer auf mich ein zu lassen !?

    Interessiert mich trotzdem - warum sich Gefühlsmänner so schwer damit tun meine Nähe zu zu lassen.

    LG Elladana
     
  3. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Hallo Du!

    Hat er denn so ÜBERHAUPT GAR NICHT auf Deine Angebote und Komplimente reagiert?
    Dann empfindet er vielleicht tatsächlich nicht so wie Du.

    Ich finde gefühlvolle Männer sind eher nicht verschlossen!

    Machos lassen den Larry raus hängen und zeigen ihre Gefühle nicht!Das mag ich auch nicht!

    LG
     
  4. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Nein - keine Antwort :-(
    Nich mal "danke für deine Worte".

    Einmal war ich mit einem Gefühlsmann zusammen. Das war wirklich sehr schön. Mei was hab ich diesen Mann geliebt und was haben wir uns geliebt. Es war WOU. Er war der einzige Mann der MICH verlassen hat.
    In seinem Leben ist nicht viel klar - aber eines ist sonne klar - dass er mich nicht will.

    Ich versteh die Männer net.
     
  5. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Ich hau jetzt den Hut drauf und erzähl Euch diese OLD STORY :)

    Dieser wunderbare Gefühlsmann damals hatte einen Hang zu Problemfrauen. Da gab es eine alkoholkranke Ex Freundin. Von der ist er nie wirklich ganz los gekommen und zu ihr ist er auch letztlich wieder zurück gegangen. Sie hat ihn einfach mehr gebraucht als ich und so war ich konkurrenzlos die Zweite.

    Nach einem Jahr hat er sie dann doch verlassen; ist aber nicht zu mir zurück gekommen, nein, er hat sich eine neue Problemfrau gewählt (drei kleine Kinder mit prügelndem Exmann). Er war in der Beziehung mit dieser Frau sehr unglücklich.

    Wir haben uns getroffen und drei Woodstock mäßige Liebestage miteinander verbracht :) und uns auf diese Weise ausgiebig von einenander verabschiedet. Er ist damals mit mir fremd gegangen :nono: ich weiß .... aber es war halt so - und es hat gepasst.

    So schön diese Begegnung für mich auch war, so sehr hab ich damals meine Würde verloren. Heute bin ich nicht mehr bereit meine Würde aufzugeben.

    Es kommt sehr selten vor, dass mir jemand wirklich so gut gefällt, dass ich den nur noch als Schön und als etwas Besonderes ansehe. Aber genau das ist dann auch so toll für mich - weil ich dann den anderen so richtig lieben kann. Ich hör dann auf nach zu denken - das ist gefährlich aber wundervoll.

    Ich darf nur nie wieder aufhören meine Würde zu achten.

    Elladana

    PS.: Wenn ich also sage, dass ich Männer nicht verstehen kann, darf sich bitte schön keiner wundern.
     
  6. Gnadenhof

    Gnadenhof Well-Known Member

    Werbung:
    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Hallo Ellandana :liebe1:

    Ich kann sehr gut nachempfinden wie es Dir geht.

    Je älter man wird - um so weiser wird man auch.

    In jungen Jahren meint man immer - etwas zu versäumen.

    Man ist auf der Suche und findet immer das - was man gar nicht möchte.

    Später dagegen - läßt man sich finden........ :)
     
  7. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Liebe Gnadenhof!

    Diese Geschichte ist neun Jahre her - also sooo jung war ich damals nicht mehr. Und - irgendwie bin ich im Innern nach wie vor gleich jung - gleich alt geblieben. Ich könnte Woodstock mit dem dafür geeigneten Mann auf der Stelle wieder erfahren.

    Wozu ist denn ein Mann im Leben für eine Frau - wenn nicht dafür sich einfach zu lieben.

    Nein - mir geht es nicht um Weisheit oder darum gefunden zu werden. Mir ist es egal wer wen findet. Und mir ist es auch egal welche Schwächen ein anderer hat - wenn der für mich was Besonderes ist, dann ist es das so.

    Mir geht es viel mehr darum, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass wirklich lieben bedeutet, sich fallen zu lassen - ganz und gar. Ich weiß, dass ich das kann und ich weiß, dass ich dazu fähig bin und ich weiß auch, dass ich nur das möchte - weil nur das für mich wirkliche, tiefe Liebe ist.

    Wenn ich mich aber jemandem anvertraue der mit meinem Vertrauen nicht umgehen kann, für den ich nicht so Besonders bin dass er mich auf Händen trägt (nicht im Sinne von verwöhnen), der mir nicht die Hand hinhält wenn ich schmelze, der mich nicht in den Arm nimmt wenn ich falle, dann falle ich zu Boden.

    In der Esoterik heißt es, dass jeder für sich selbst verantwortlich ist. Das ist gut und schön - aber sich auf jemanden einzulassen, da schenkt man sich her - da ist auch der andere mit verantwortlich. Ich achte den anderen - das ist wichtig. Und wenn das nicht ist, wenn keine Achtung für den anderen da ist, dann sollte man - wenn man so liebt wie ich - besser die Finger davon lassen.

    Weißt Du, damals war es so, dass ich folgendes gehört habe:
    Er meinte: Ich dachte Du liebst bedinungslos. Er war sehr enttäuscht, dass es mich verletzt hat diese andere Frau akzeptieren zu müssen. Er konnte auch nicht verstehen warum mir danach war zu sterben als er mich verlassen hat.

    Ich habe diesen Menschen bedinungslos geliebt - denn egal welchen Schmerz ich erfahren habe, er war immer etwas Besonderes für mich.

    Sogar bedinungslose Liebe wird IRGENDWIE verstanden und ausgelegt - entwerder so, dass Menschen diese Auslegung sowieso nie erreichen und leben können, oder so, dass bei all der Liebe kein Schmerz vorkommen darf.

    Schmerz gehört mit dazu. Sich zu öffnen macht verletzlich. Sich einzulassen ist Risiko. Sich fallen zu lassen ist gefährlich.

    Wenn ich nun an diesen Mann denke der mir aktuell so gut gfällt, dann bin ich zwar traurig darüber dass er auf mich nicht einsteigt, weil da was schönes ist, was nu icht gelebt wird. Aber ich bin auch froh darüber gleich zu erkennen, dass ich dort, was MEIN Wohl betrifft, am falschen Platz bin.

    Vielleicht schreib ich hier nach und nach noch mehr - weil ich merke, dass es mir einfach gut tut.

    Liebe Grüße!
    Daniela
     
  8. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Ich hab da so ein Orakel, da hab ich mal gezogen:
    Ich soll ja nichts erwarten. Und ich soll mich nicht zurück erinnern. Auf diese Weise binde ich mir nur selbst an das Alte. Das Alte ist vorbei und ich kann es nicht mehr wiederholen ohne zu leiden. Zur Zeit ist jeder Rückschlag, jede Erniedrigung als Prüfung zu sehen. Ich soll in der Mitte bleiben und mich auf mein Leben konzentrieren.

    Ist doch passen :)
    Jetzt muss ich lachen …
     
  9. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Ich glaube diese bedingungslose Liebe ist zu einem Partner gar nicht wirklich möglich!

    Die Liebe zu den Eltern oder zu Freunden die ist bedingungslos,weil es mir egal ist mit wem sie ins Bett gehn oder sonst was machen...es geht nur um den Menschen an sich!

    In einer Partnerschaft ist es schon etwas anderes!
    Es gibt immer Dinge die einem nicht passen,oder es kommt Eifersucht auf wenn s eine Konkurrenz gibt!
    das ist aber auch normal!

    Wenn jemand mir sagt meine Liebe ist nicht bdingungslos weil ich keine andere Frau akzeptiere....das ist lächerlich,das hört sich eher so an als will der Mann "legal" fremd gehen.

    Nein teilen möchte man den Partner normalerweise nicht!

    Vertrauen ist das A und O.
    Aber auch in der Hinsicht ist bestimmt jeder schonmal enttäuscht worden oder war sogar selber nicht immer ehrlich.
    Daraus entsteht dann die Angst des Verlassen oder Verletzt werdens.

    z.B. eine Sache ehrlich und fair beenden bevor man etwas Neues anfängt...Dann bräuchte ich mir im Vorfeld keine Gedanken machen!Dann wüßte ich er würde mir sagen wenn was ist!

    wobei das glaub ich eher selten passiert,meistens erfährt der Betroffene als Letzter was los ist.Das ist schade.

    Jetzt weiß ich eigentlich gar nicht mehr worauf ich hinaus wollte...
    Es kann einfach nicht alles perfekt sein,mein Partner kann nicht immer so sein wie ich es mir grade gewünscht habe...das muß man auch akzeptiern,das heißt ja nicht daß er mich nicht liebt.
    Jeder ist und liebt auf seine Art ,das kann sich gar nicht 100% ig decken.

    Bei mir war s auch mal so hatte mir einen gemeinsamen Abend wie er verlaufen sollte schon ganz toll ausgemalt....und dann war s natürlich ganz anders...und dann war ich auch noch fustriert...wie dumm.

    Ich bin nicht auf dieser Welt um so zu sein wie andere mich gerne hätten,an den Satz denke ich oft.
    Aber das muß ich anderen auch zugestehen.

    Und ich find es echt schwierig Menschen oder einen Partner zu finden bei denen man sich vollkommen angenommen fühlt und die ich so annehmen kann wie sie sind.

    Aber da bin ich auch eine Spur egoistischer geworden,wenn die Lebensweisen und Einstellungen zu sehr auseinander gehen muß man sich eben trennen,denn das paßt dann einfach nicht und tut niemandem gut!

    Also Verliebtsein und Lieben einfach gemeinsam genießen,man weiß nie wie lange es dauert,und warum sich den Kopf über die Zukunft zermartern
    (wobei mir das natürlich auch manchmal schwer fällt)
    ,der Moment ist wichtig,und ich glaube wenn man hier und jetzt seine Liebe pflegt
    (damit meine ich BEIDE gleichermaßen)
    dann kann sie auch ein Leben lang halten.
     
  10. bschmiddi75

    bschmiddi75 Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Ja Elladana da gibts diesen Spruch:
    erwarten Sie nix Sie könnten enttäuscht werden!

    Aber irgendwie hat man doch immer irgenwelche Erwartungen,und wir sind einfach geprägt durch unsere Vergangenheit,Erlebnisse,Erfahrungen,und die werden immer mit einfließen in die Gegenwart!
    Deshalb sind wir ja so wie wir sind,Individuen halt! :)
     
  11. Gnadenhof

    Gnadenhof Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Hallo Zusammen :liebe1:

    Er meinte: Ich dachte Du liebst bedinungslos. Er war sehr enttäuscht, dass es mich verletzt hat diese andere Frau akzeptieren zu müssen. Er konnte auch nicht verstehen warum mir danach war zu sterben als er mich verlassen hat.

    Ich habe die Erfahrung gemacht : Frauen und Männer denken verschieden.
    Es gibt sogar Bücher zu dem Thema.

    Wenn die Frauen erst einmal das in Ihrem Kopf verankert haben, können Sie ganz anders mit Männern umgehen...

    Ein Vortrag zu dem Thema hat mich echt begeistert.

    Wenn es Dir möglich ist, besorge Dir ein Buch darüber.
    Du wirst lesen, dass es stimmt... :)
     
  12. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    ja, ich denke auch, das hättest du nicht tun sollen.

    wenn er wirklich der gefühlsbetonten mensch ist, dann kannst du das kleine pflänzchen, das da vielleicht am aufkeimen war, schon mit der vollen wucht zum erliegen bringen mit so einem geständnis.

    denn vielleicht ist er vorher einfach auf auf distanz geblieben aus angst?
    dann ist er JETZT völlig vor den kopf gestoßen und weiß nicht, wie er mit der situation umgehen soll.

    ein rückzug von dir wird sein interesse wecken.

    manchmal müssen wir einfach "spielchen spielen".


    lg abendsonne
     
  13. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Hallo Bschmiddi!

    Ja, Du schreibst mir da sehr oft aus der Seele.

    Bin ganz Deiner Meinung. Jeder ist ein eigener Mensch und von daher ist es klar, dass nicht immer alles zusammen passen kann. Nix ist perfekt - kein Mensch und keine Liebe; ist ja nicht mal das Leben perfekt - also was solls.

    Mir kommt halt vor - oder besser so hab ich es erlebt - dass es viel darauf ankommt wie ICH für jemanden empfinde. Wenn ich ganz ehrlich bin, dann muss ich zugeben, dass ich nicht jeden Mann in meinem Leben gleich geliebt habe. Da waren schon Begegnungen dabei wo ich mich halt auch ein wenig "überreden" hab lassen ... Ich weiß nicht ob das verständlich rüber kommt was ich da nun meine.
    Ich war halt solo und der andere hat ganz OK ausgesehen und gut hat es mir auch getan, dass er da war und nett war er auch und ... so halt ... bin ich halt mit ihm zusammen gegangen. Sicher hatte ich den dann auch gern und sicher war es auch schön zwischendurch und so.

    Aber so richtig geliebt hab ich eben nur dieses eine mal. Sicher hat mir vieles auch weh getan, aber das hat meine Liebe nie beeinflusst und das ist für mich bedinungslos lieben. Den anderen einfach zu lieben und damit pasta - egal was er tut oder egal was er nicht tut. Ob ich ihn umbringen könnt zwischen durch oder nicht, ob ich ihn fressen könnt vor lauter Sehnsucht oder nicht usw ..

    Damals wollte ich eigentlich nix von dem Mann - außer mit ihm zusammen sein. Mir war das egal wie sich das gestaltet. Ich wollte nicht heiraten, keine Familie gründen, ich hatte NULL Pläne. Ich wollte einfach nur diese Liebe leben - mehr war da nicht.

    Ups and Downs wird es immer geben. Die gibt es ja auch wenn man mit sich alleine ist.

    Vielleicht sollte ich versuchen es etwas anders zu sehen.
    Statt traurig zu sein dass mir das (eine solche Liebe) fehlt, könnte ich auch versuchen darüber glücklich zu sein, dass ich sowas erlebt habe.

    LG Elladana
     
  14. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Liebe Abendsonne!

    Ja, da hast Du bestimmt recht.
    Das hätte ich nicht tun sollen. So oder so nicht.
    Auch das mit meiner - dieser Wucht die ich da aussende das stimmt zu hundert Prozent.

    Ja, ich mache Fehler - was solls.
    Spielchen spielen sagst Du ...
    Das arge war, ich wusste dass ich (eventuell) gerade dabei bin ihn vor den Kopf zus toßen. Arg gell? Ich kann nicht sagen, dass ich unbewusst gehandelt habe. Es gibt keine Ausrede, keine Unwissenheit, kein gar nix womit ich mich da raus wurschteln oder raus reden könnt. Ich war wie ein anderer Mensch und auch das irgendwie nicht. Ich wundere mich einfach über mich selber ... was weiß ich was mich dazu getrieben hat so wuchtig zu handeln.

    Man hört irgendwie nie auf sich selbst kennen zu lernen. Und manchmal ist es schwer sich selbst dann so zu akzeptieren ... Also ich kann mich so nicht wirklich annehmen. Bin nix zufrieden mit mir ....

    Kann sein, dass es ein Spiel war - vom Kopf her in was reingesteigert - das die Gefühle daher kamen - dann war es ein Spiel. Mir kams aber so vor, dass es aus mir raus wolle - irgendwie musste. Ach was - is mir passiert und ich lerne daraus. Ich weiß nur noch nicht was ich lerne.

    Das blöde ist nämlich, dass ich eben ein verrücktes Huhn bin - und nicht mal schwören kann, dass ich sowas nie wieder mache - weil wenn es mir wieder gleich geht und ich wieder all diese Intensität in mir spüre die da raus will, dann tät ich wahrscheinlich wieder was sagen oder mich melden oder so. Auch wenns falsch ist. Aber in dem Moment ist es ja nicht falsch.

    Jetzt hinterher fühlt es sich für mich auch sowas von unangenehm an, dass ich es kaum beschreiben kann. Komme mir so unendlich und absolut total blöd vor, peinlich ist es mir so viel, entschuldigt hab ich mich auch - Fehler ist passiert, bin nix perfekt - und ganz schön blöd machnmal.

    Ich werde mich deswegen aber jetzt nicht umbringen - auch wenn ich mich ohrfeigen könnt. Und wie gesagt wer weiß ob ich es nicht wieder machen tät. Ist das nicht verrückt?

    LG Elladana
     
  15. Elladana

    Elladana Well-Known Member

    AW: Ganz neu, ganz seltsam ...

    Hab gestern in einem Buch geblättert und da stand, dass wir Menschen, wenn alles zu gut läuft, etwas tun, damit es schwieriger wird; damit es nicht so perfekt ist, damit es eben wieder dramatischer wird.

    Damit es lebendiger wird.

    Das ist wirklich sehr gut möglich - nur an diesen zerstörerischen Anteil in mir kann ich mich gar nicht gewöhnen - zumindest noch nicht.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden