Information ausblenden
Willkommen im Forum für alle grossen Lebensfragen!
Registriere Dich kostenlos und diskutiere über die Liebe, das Leben und auch die grossen, schweren Fragen....

hallo niki und die anderen,

Dieses Thema im Forum "Liebe und Partnerschaft" wurde erstellt von abendsonne, 16 Mai 2006.

  1. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    Werbung:
    liebe niki, du hattest einen satz geschrieben: dass die sexuelle unlust meist im zusammenhang mit der erotischen anziehungskraft steht = in diese richtung... .

    ich wusste es wahrscheinlich latent immer, dass es bei mir und meinem mann so ist, habe diese denkweise aber in die schublade "oberflächlichkeit" gegeben, und mich eher darauf bezogen, dass ich die schwierigkeiten "durch meinen vater" habe. es war mit sicherheit auch so, dass durch den vater sexualität für mich negativ behaftet war (er reduzierte frauen auf ihre sexualität), und ich deshalb männer bevorzugte, die mich erotisch nicht "anziehen" (mit einer/zwei ausnahme(n): diese "ausnahme" war unerreichbar und somit war keine gefahr für mich gegeben, unvorbereitet verletzt zu werden). nun habe ich ja diese probleme mit meinem vater im innersten gelöst (=er lässt mich unberührt), jetzt kommt dieses positive vaterbild zum vorschein, das ich immer verdrängt habe.

    ich merke das ganz krass, weil ich plötzlích andere männer aber unter dem gesichtspunkt sexualität zu betrachten beginne.... .
    es ist schlimm: ich betrachte ANDERE männer plötzlich aus dieser perspektiv, ICH, die sexualität immer als abstoßend fand. meinen würde ich aber nach wie vor keinen millimeter an mich ranlassen (= nachdem ich berechnenderweise meine kinder bekommen habe... :nono: ).

    mein mann hat es immer akzeptiert/respektiert, dass ich so bin = bezeichnend "asexuell" - ich bin nicht sicher, ob es wirklich aus der achtung mir gegenüber geschieht, dass er einfach "akzeptiert" (hat).
    mich einfach "gewähren" zu lassen in meiner sexuellen unlust = nichts zu fordern, ist ev. ein zeichen von desinteresse seierseits. er nimmt nur an, wenn ihm etwas vor die füße geworfen wird, ganz krass zum ausdruck gebracht. er bewegt sich aber keinen schritt von sich aus in meine richtung.

    vielleicht habe ich unbewusst all die jahre gewartet, dass jemand um mich mal kämpft in diese richtung, dass sich jemand um MICH bemüht.

    vielleicht ist das mit ein grund, dass ich mich schon gedanklich getrennt habe von meinem ehepartner.
    eine chance haben wir so und so fast nicht mehr..... .

    eigentlich ist dieser thread somit fast "sinnlos", weil es nichts mehr zu lösen/zu retten gibt.
    aber mal schauen, was passiert. und wenn ich nur meine gedanken so ein wenig ordne..... .
     
  2. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    .... jetzt ist dieses "desinteresse" meines mannes, was MEIN ganz persönliches leben anbelangt, wieder von vorteil..... .
    er hat noch nie geschaut, was ich schreibe, was ich lese, womit ich mich beschäftige.
    also kann ich annehmen, dass dieser thread auch vor ihm verborgen bleibt. ich hoffe es!! er würde es mir ziemlich übelnehmen, dass ich unsere ganz persönlichen probleme in aller "öffentlichkeit" ausbreite.
    ....
    dennoch - auch wenn er mir nicht über die schultern sieht - muss ich sehen, dass alles ziemlich verborgen geschieht.

    ich melde mich.
     
  3. Clouds

    Clouds Guest

    Hallo Chira,
    ich glaub, bei dem Thema kann ich auch ein bisserl mitreden.... ;)


    Hab’ mal ein paar Fragen dazu:

    Hast Du generell, bevor Du das Vater-Problem gelöst hast, gar keine Lust verspürt – oder nur im Zusammenhang mit Deinem Mann? ...und andere Männer kamen nicht in Frage, weil vielleicht irgendwo ein Muster „gefährde Deine Ehe um keinen Preis – auch um den des eigenen Glücks nicht“ in Dir steckt?

    Wie meinst Du das, wenn Du sagst, Dein Vater hat Frauen nur auf ihre Sexualität reduziert? Hat er über Frauen in dieser Hinsicht nur allgemein negativ gesprochen oder meinst Du, er hat sie „benutzt“ (Affären, One-Night-Stands), um seine Gelüste zu befriedigen und anschließend sich vielleicht auch noch abfällig geäußert?
    Ich nehme an, Deine Mutter hat unter dem Verhalten Deines Vaters möglicherweise lange Zeit gelitten und Du hast das alles mitbekommen, warst vielleicht ab einem gewissen Alter sogar „Klagemauer“ für Deine Mutter?

    Wenn Du nun diesen Vater-Konflikt gelöst hast und bei anderen Männern plötzlich sexuelle Anziehungskraft verspürst - was steckt dahinter, dass Du Deinen Mann „immer noch nicht an Dich ranlassen willst“? Gibt es etwas an Deinem Mann, das Dich (vielleicht unbewusst) an Deinen Vater erinnert – wenn ja: ist das Problem mit deinem Vater WIRKLICH gelöst oder nur im Kopf?

    Hast Du generell ein Problem damit, Menschen an Dich ranzulassen und hast Du Dich beim Sex je richtig fallen lassen können oder war es einfach ein notwendiges Übel für Dich, um schwanger zu werden?

    Hattest Du je einen Partner, dem wichtig war, was DU beim Sex empfindest, der Deine Wünsche berücksichtigt hat und dem nicht nur wichtig war, dass er seinen Höhepunkt hat?

    Wenn Du sagst, Du hast vielleicht unbewusst gewartet, dass jemand in diese Richtung um Dich kämpft und sich bemüht – geht es hier wirklich nur um den Sex oder hast Du generell das Gefühl des Unverstandenseins und „Zu-wenig-Beachtung-Finden“?

    Was macht das mit Dir, wenn Dein Mann akzeptiert hat, dass Du so bist? Wünscht Du Dir in Deinem Inneren, dass er es nicht akzeptiert hätte, sondern Dir auf Deinem Weg zur „Erkenntnis“ über das Warum beigestanden wäre? Ist es möglicherweise die „Bestrafung“ dafür, dass er es nicht getan hat, dass Du jetzt zwar andere Männer begehrenswert findest aber ihn nicht?

    Uuuups, jetzt hör’ ich mal auf – versteh’ mich bitte nicht falsch, ich gehe jetzt nicht davon aus, dass Du hierauf im Forum Antworten gibst. Das sollen lediglich Anregungen zum Nachdenken sein – weil ich mich ja gerade selbst mit dem Erkennen meiner eignen Muster beschäftige, versuch’ ich immer, mich selbst alles Mögliche zu fragen und durch die Antworten ein Stückerl weiter zu kommen (und das hier hat mir jetzt auch geholfen, weil da orte ich bei mir auch ein Müsterchen...)

    Vielleicht hilft’s ja beim Gedanken-Ordnen.

    Alles Liebe
    Clouds
     
  4. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo clouds,

    vielen dank für deine antwort und die gedanken die du dir gemacht hast. natürlich werde ich mich auseinandersetzen mit deinen fragen, ich freue mich darauf.

    die luft ist jetzt ziemlich heiß. ich habe meinen mann gerade fast vertrieben, weil ich ihm fast so etwas wie verachtung entgegengeschlagen habe. ich kenn das in DER größenordnung nicht an mir.... .
    ich merke, dass meine toleranzgrenze jetzt einfach ziemlich unten ist, und ich merke aber auch, dass ICH ebenfalls so gar nichts beitrage, um alles besser werden zu lassen.
    .......
    abends, wenn zeit ist, lass ich mir deine fragen durch den kopf gehen.

    bis dahin

    liebe grüße

    chira
     
  5. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hi liebe Chira, hi liebe Clouds ;)

    Ich finde deinen Thread super, denn ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema Sex...und welche sexuellen Probleme ich unbewusst mit mir herumschleppe.

    Ich glaube, ich schrieb: sexuelle Anziehungskraft hängt bei mir sehr stark mit der Psyche zusammen, d.h. wenn ich mit jemandem auf der selben Wellenlänge bin, ich mich emotional angenommen fühle, dieser Mann mir auch vielleicht gleichzeitig Achtung, Respekt und Bewunderung entgegenbringt - entsteht sehr leicht (muss aber nicht) eine gewisse Erotik.
    (...hihi, hab grad gesehen, da muss ziemlich viel mitspielen...)

    Mit meinem Mann habe ich erstens keine gemeinsame Wellenlänge - daher auch keine tiefergehenden Gespräche - ich fühle mich auch nicht aufrichtig respektiert --> somit geht auch die sexuelle Lust von dannen...;)

    Ich schreib dir später noch mehr - ich bin grad ziemlich müde und groggy - und muss noch ein wenig lernen.
    Übrigens hab ich von Jesus ein gutes Buch empfohlen bekommen:
    Spielregeln der Liebe. Schon beim durchblättern bemerkte ich, dass es hier sehr viel um Sexualität geht.....ich glaube, das wäre auch etwas für dich!

    lg Niki
     
  6. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    Werbung:
    hallo, guten morgen!
    auf den punkt gebracht!!
    auszuleben aber erst, wenn energie im sexuellen zusammenhang frei fließen kann (d.h. wenn man mit dem begriff "sexualität" im reinen ist). bei mir war dieser punkt blockiert!! d.h. wahrscheinlich hab ich deshalb immer beziehungen gewählt, in der dieses "angenommen-sein" nicht gegeben war, um nicht der "gefahr" einer lustvollen (für mich moralisch verwerflichen) sexualität aufkommen zu lassen.
    zweiteres... . mein vater hat seine sexuellen gelüste immer sehr offen gefordert, hat aber dann seinen "preis" dafür bezahlt. und du hast recht, meine mutter hat in ihrer unterwürfigen art zugesehen.

    die schwierigkeit im zusammenhang mit dem thema vater bestand für mich bereits als kind, das war mir damals aber natürlich nicht so bewusst.

    menschen, die sexuell für ihn keine wertigkeit hatten, nahm er einfach nicht wahr bzw. behandelte er schlecht. also war sexualität für mich von beginn negativ behaftet.
    zum einen, weil ich aus diesen grund nicht gesehen war, zum anderen, weil ich merkte, wie mir sexualität ohne bezug auf liebe vorgelebt wurde. d. h. sexualität wurde mir nur im zusammenhang mit fordern/ausgleichen gezeigt, ohne jeglichen aspekt der liebe.

    ... durch die lange forums"arbeit" bin ich (u.a. durch unzählige "wegweiser") auch zu der erkenntnis gekommen, dass ich auch das muster in mir hatte, käuflich zu sein (mein vater bezahlte, die einen für den sex, mich, um sich von seinem gewissen freizukaufen).

    ... damit beginnt das problem. ich wählte immer männer, wo keine assoziation zu meinem vater zu erkennen war. d. h. sie hatten kein geld (im gegensatz zu meinem vater, der hatte damals geld), damit für mich nicht die gefahr bestand, mich "kaufen" zu lassen (denn als stier wären materielle werte für mich schon verlockend),
    und sie hatten keine so durchsetzungsfähige forderung an mich in bezug auf sex und mir war das recht,
    bzw. ich testete:
    hab ich als MENSCH für dich eine wertigkeit???
    und dann die antwort:
    "er akzeptiert meine asexualiätet" - somit konnte ich in anderen bereichen sehr viel akzeptieren. d. h. ich kam ohne emotionale zuwendung aus und konnte auch so über vieles hinwegsehen.
    sex war für mich ein notwendiges übel, um schwanger zu werden. und vorher ein akt der pflichterfüllung - bis zu einem gewissen grad!! zähne zusammen und geht schon..... .
    ich hatte mal solch einen partner, zu diesem hatte ich aber nur zugang über die sexualität. und ich konnte ihn damit als mensch nicht erreichen - also spürte ich, ich lasse mich wo ein, mit einer für mich "verwerflichen" sexualität, und bin dann auch noch verletzt.
    so ging ich wieder schön brav zurück auf die schiene der für mich unbewusst "nicht-gefahrbringenden".
    ... damit hast du mir besonders geholfen!!
    dazu später!! vielen dank in der zwischenzeit

    lg chira
     
  7. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    hallo,

    muss mich schnell melden abseits des themas sexualität!!

    es ist so schlimm, ich merke immer mehr, dass ich nicht hinter meinem mann stehe, dass ich mich neben ihm in der öffentlichkeit nicht wohlfühle.
    sogar eben, als wir auf der deponie waren zusammen, um den alten küchenboden wegzufahren, hab ich mich fast mit ihm geschämt.

    er ist vom typ her nicht schlechtaussehend, aber man sieht ihm eine gewisse verwegenheit an, und ich mag diese verwegenheit nicht mehr..... .

    .... .
    dann wieder muss ich sagen, wie oberflächlich bin ich denn??? wir haben vor 5 tagen eine neben dem boden eine neue arbeitsplatte bekommen, und ich verursachte heute gleich einen super-ersichtlichen schaden... . es kam kein wort des vorwurfes von seiner seite..... . müsste das nicht viel mehr wert sein???
    für mich zählt anscheinend nicht mehr der mensch, sondern das, was andere denken könnten....
    wie schockierend!!
    .....
    aber ich denke, es ist nicht nur das, es spielt so vieles zusammen.
    als ich ihn noch liebte, war mir die meinung der anderen egal, ich stand zu ihm uneingeschränkt. jetzt ist es anscheinend anders.

    zum anderen später

    lg chira
     
  8. Niki

    Niki Well-Known Member

    Hi Chira ;)

    zum Thema Sexualität
    Genau! Bei mir fließt sie aufgrund irgendeiner Prägung nicht gut - alle Männer, die die Bedingungen erfüllen würden, um Nähe, Vertrautheit UND guten Sex zu haben - die stoße ich aus irgendeinem Grund weg....bzw. sorge ich dafür, dass die Beziehung im Sande verläuft....siehe mein Thread...:confused:

    Jedoch ....ich arbeite an meinem Muster...!

    eigentlich wäre dann ja logisch gewesen (als Kind), dass du deine Sexualität in den Vordergrund rückst, UM von ihm beachtet zu werden....

    aber DAS hast du wahrscheinlich noch nicht als 3jährige gesehen, oder? Das ist etwas, worüber du später erst nachgedacht hast, ....???

    Es sei denn, dein Vater hat seine Sexualität ausgelebt - und dir gleichzeitig unbewusst zu verstehen gegeben, dass die Frauen, mit denen er Sex hat, ohnehin NICHTS wert sind - es auch nicht wert sind, geliebt zu werden.....somit durftest du DEINE Sexualität auch nicht zeigen, denn dann wärst ja du "auch nichts wert..."
    Kann das möglich sein?

    Er hat sich praktisch DEIN reines Gewissen erkauft. Ihr habt ein Tauschgeschäft gemacht: er zahlt dir, um ein reines Gewissen, du hast (ev.) folglich ein schlechtes Gewissen, weil du das begreifst....er bezahlt dich fürs Schweigen. Du willst aber gar nichts davon wissen....von seinen Sexeskapaden.....du willst von diesem Sex nichts wissen --> du willst von Sex nichts wissen.......(machts Klick?)
    (ich weiß zwar nicht, ob diese Annahme stimmt - es ist mir nur so in den Sinn gekommen - vielleicht steckt etwas Wahres dahinter - prüf es bitte für dich!!)

    na klar, sie konnten dich nicht kaufen. So konntest du verhindern, dass du jemals wieder so ein schlechtes Gewissen haben musst.....welches du gründlich verdrängt hattest....

    ist klar, du wolltest ja von Sex nichts mehr wissen - um nicht erinnert zu werden - und diese Prägung im Unbewussten weiter wirken zu lassen...

    ....du hast die Prägung von deinem Vater angenommen, dass Menschen, die für den Sex da sind, als Menschen nichts wert sind....
    Deshalb wolltest du keinen Sex, denn nur so konntest du (für dich) als Mensch angenommen werden....
    (iiiieeeehhhh - ich glaub ich entdeck da auch grad so eine Prägung bei mir :D, juchu!)

    Nein! Du suchtest Männer, die keinen Sex von dir wollen. Da aber Sex = Liebe bedeutet, und Liebe = Sexualität......nahmst du unbewusst auch in Kauf, dass dir die Männer auch emotional nicht so viel geben...sprich: du nicht wirklich geliebt wurdest bzw. nicht wirklich geliebt hast. Hauptsache: NUR KEIN SEX!!!

    eh klar, der wollte Sex - das ließ dein Programm/Muster nicht zu. Deshalb: auch keine Liebe :nono: ....--> wieder schön brav zurück in unser Muster/Programm --> das kennen wir, das gibt uns (scheinbar) Sicherheit....

    Nein, das glaube ich nicht! Dein Mann war dazu da, dein altes Muster aufrecht zu erhalten. Wenn man bedenkt, dass du IHN wahrscheinlich auch nicht RICHTIG geliebt hast, weil du dich dann auch der Sexualität öffnen hättest müssen....bzw. ER dich vielleicht auch eher "schwesterlich" liebt, weil er ansonsten wahrscheinlich mehr Sex fordern würde.....
    dann ist der Grund warum du andere Männer jetzt begehrenswert findest, nicht die BESTRAFUNG für ihn, sondern der Grund liegt darin, dass du gerade dein Programm erschließt und dir so manches bewusst wird...

    Ich würde dir aber raten, sehr auf dich zu achten:
    möglicherweise schlägt dein Programm wieder durch, und du verliebst dich ernsthaft in einen Mann, der DICH sexuell nicht anziehend findest - oder in jemanden, der nur Sex haben will, und dich als Mensch nicht achtet.....oder irgend so etwas ähnliches....
    alles nur, um dein Programm aufrecht zu erhalten und du wieder erleben darfst, dass Sex NICHT okay ist :nudelwalk

    Aber ich bin sicher, du schaffst das und gehst da durch, liebe Chira.
    Lass dir Zeit mit dem Sex, genieße einfach, DASS du begehrst....bis du das Begehren mit Liebe verbinden kannst....

    Übrigens: natürlich ist dein Thread nicht umsonst vor meine Nase gestoßen worden....ich erkenn da auch so ein Muster in mir :foto:
    nur kann ich noch nicht benennen, welchen Ursprung es hat....ich hab es wohl ganz gründlich verdrängt....

    Wir wurschteln uns da schon durch, liebe Chira :liebe1:
    bis bald
    Niki
     
  9. Niki

    Niki Well-Known Member

    hab noch mal über MEIN Muster nachgedacht:

    ich hab anscheinend irgendwo eine ähnliche Prägung:
    Sex = pfui!!!
    Woher die kommt, weiß ich nicht.

    Ich hab deswegen wahrscheinlich meinen Mann auch sehr lange warten lassen am Anfang unserer Beziehung, bis wir Sex miteinander hatten (4 Monate, obwohl er bei mir übernachtet hat).
    Als ich merkte, es liegt ihm anscheinend wirklich etwas an mir, hab ich auch beim Sex zugestimmt - ich war ja auch neugierig ;)

    Jedoch, ICH SELBST hab mich emotional nie so eingelassen auf ihn....
    Ich konnte wahrscheinlich noch immer nicht mit Liebe verbinden. Wenn Liebe und Sex zusammenfallen - und dann diese tiefe Intimität entsteht - das hätt ich nicht gepackt wahrscheinlich. Darum hab ich auch einen Mann gesucht, der mir Sicherheit in der Beziehung gibt, den ICH aber nicht so sehr liebe....um kein zu tiefes Gefühl entstehen zu lassen - könnte ja weh tun.

    Mein Freund (jetzt) "wartet" schon seit 8 Monaten auf Sex.....d.h. er wartet nicht wirklich, denn er dürfte auch ein Problem damit haben...
    Also fühle ich mich auch als Mensch angenommen. Lass ich mich auf Sex ein, wertet mich das ab als einen Menschen 2. Klasse :confused: , ich bin als Mensch nicht mehr so viel wert - deshalb: kein Sex.:nono: SCHÖN BLÖD!!!! :D Außerdem könnte da wahre Intimität entstehen - wie furchtbar :escape: nix wie weg.......(ironisch gemeint natürlich!)

    Tja, mein Programm schlägt voll durch!
    Und jetzt:
    ICH werds zulassen, wenn ER so weit ist.....doch ER wird wahrscheinlich so weit sein, wenn ICH so weit bin....ich erschaff ihn mir ja, meinen Lover ;)
    (naja, werd ja sehen, ob er mich morgen schon in ein Hotel entführt.... :D)

    Nein, natürlich zählen da auch Vernunftgründe mit, die nicht zu unterschätzen sind. Doch es ist gut, das Muster zu erkennen.

    Außerdem ist mir gerade eingefallen:
    In unserer Familie dürfte vielleicht wirklich etwas vorgefallen sein, denn:
    meine Schwester hat seinen 10 Jahren einen homosexuellen Freund, der SIE nicht wirklich begehrt - hat sie auch dasselbe Muster wie ich?

    Mein Freund begehrt seine Frau nicht - hat er unbewusst auch Angst vor wahrer Intimität??? Würde er sich voll auf mich einlassen, würde dies auch zu wahrer Intimität führen - oder er blockt mich ab.
    Das sind alles Fragen, die mich bewegen.

    Die Nuss werd ich auch noch knacken :D

    lg Niki
     
  10. Clouds

    Clouds Guest

    Hallo Chira, hallo Niki,

    Ihr zwei habt mich jetzt verwirrt….
    Ich hab gerade was entdeckt: Das Ding mit der Psyche - da bin ich 100%ig bei Euch. Ich kann keinen Sex haben, wenn nicht das Gefühl da ist, vom Partner geliebt und respektiert zu werden – ohne Liebe und Vertrauen: kein Sex. Aber ich liebe ja meinen Partner noch immer (zwar nicht diese tiefen Gefühle, die ich meiner ex-Affäre entgegengebracht habe) und hab’ auch Vertrauen zu ihm – aber so richtig und oft will ich nicht mehr wirklich... Chira, wie nanntest Du das - "Pflichterfüllung"... ;)

    Jetzt bemerke ich gerade, dass in diesem Bereich bei mir auch das „Niemanden-verletzen-Muster“ heftigst zuschlägt – wenn ein Mann nicht genügend Einfühlungsvermögen hat und nicht durch sanfte Andeutungen kapiert, was mir gefällt oder nicht, dann bin ich – scheinbar aus „Höflichkeit“ und Angst ihn zu verletzen, nicht in der Lage, mit ihm „tacheless“ zu reden und zu sagen, dass mich das, was er da tut in keinster Weise befriedigt und ihm mitzuteilen, was ich eigentlich will und nehm’ mir so selbst den Spaß an der Sache... Oh mein Gott... ICH, die als „toughes“ Weibsbild in allen Lebenslagen „Ihren Mann steht“, ist nicht in der Lage, zu artikulieren, was sie will... na bravo... :nudelwalk

    Jesus, falls Du das liest: Als nächstes bestell ich mir Deine Buchtipps... ich glaub’, das hab’ ich dringend nötig... :danke:

    Und außerdem hab’ ich ein echtes Problem, mich fallen zu lassen (da kann mein Vertrauen zum Partner noch so groß sein) – mein Köpfchen muß immer ein Fünkchen Kontrolle behalten, weil... ja, weil WAS denn, zum Henker???? Uuups, die Dame, die hier schreibt, scheint mir ja gründlich verkorkst zu sein...

    Chira, wenn Du meinst Dein Vater bezahlte für den Sex , nehme ich mal an, Du meinst das wörtlich und er war bei Prostituierten – kam daher Deine Einstellung „Sex ist verwerflich und anständige Frauen machen so was nicht“? Wieso hat Dich das so verletzt, dass Dein Vater für Sex bezahlt hat? Weil „anständige“ Männer das nicht tun und schon gar nicht Dein Vater?

    Was stört Dich an dieser Verwegenheit – impliziert das „verwegene“ Aussehen, dass er ein Mensch ist, der sich nach Lust und Laune das holt, was er will/braucht – auch bei anderen Frauen??? Wenn ja: Warum stört Dich das plötzlich? Ist es wirklich nur, weil andere das glauben könnten oder stört es nicht vielleicht doch DICH?

    Wenn Du Deinen Mann nicht mehr liebst, warum bist Du noch bei ihm? Materielle Sicherheit, Gewohnheit, Kinder, Haus, weil er liebenswerte Eigenschaften hat, die „man“ eigentlich schätzt, weil Du ihn nicht verletzen willst,.....???

    Hey, sorry, falls ich Euch mit meiner Fragerei auf den Nerv’ geh, aber ich finde halt, es bringt mehr, auf diese Art und Weise vielleicht Denkanstösse zu liefern, als das eigene Empfinden niederzuschreiben – weil in Wahrheit kann doch jeder seine Troubles nur selber lösen, und weil etwas bei MIR so war, muß das für jemand Anderen noch lange nicht auch so sein... :clown:

    :jump5: Mädels, verabschieden wir uns doch schleunigst von unseren Programmen, Mustern und was weiß ich was noch allem und genießen den tollsten Sex unseres Lebens... :banane:

    Alles Liebe
    Clouds
     
  11. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    schönen abend,
    :liebe1:
    mit wem?? ich kann ja nicht den tischler, der die nächsten tage wieder auftaucht, meiner fantasie zufolge wirklich ins bett stoßen :clown: . da würde schon sehr bald jemand vor meiner tür stehen :nudelwalk = seine frau und seine drei kinder im schlepptau und dann hätte ich den gleichen katzenjammer wie ihr in habt und mit sicherheit auch keinen mann mehr.
    nein, aber wirklich, ER - dieser tischler, mit dem ich fast drei tage verbrachte -er war der anlass, dass ich gefühle in mir spürte, die ich schon verloren glaubte. ich hab mich sozusagen irgendwie sofort verliebt (vom sehen kannte ich ihn, und er hat mir immer gefallen). da merkte ich, was noch in mir ist, was ich an wärme, an nähe, an liebe, und vielleicht an sex geben könnte.... .
    ... und wisst ihr, wie er im aussehen ist?? ganz anders als meine bisherigen männer und ähnlich meinem vater. endlich kann ich etwas zulassen, was ich immer verdrängt habe......
    ganz richtig!!! mein mann hat eben nur eine "rolle" in meinem leben gespielt, wie die anderen auch...... . ich bin ihm sehr dankbar dafür, aber es gibt somit auch wahrscheinlich keine zukunft für unsere ehe. warum ich bei ihm bin, sind freundschaftliche gründe (zu sehen wie in einer WG - ich schätze ihn als mensch ja sehr!!), materielle gründe (wir haben ein haus zusammen) und die kinder. ich kann sozusagen fast nicht aus.... . ich dachte bisher, es funktioniert auf dieser basis, aber ich merke, es funktioniert NICHT, weil plötzlich eine sehnsucht der anderen art aufgetaucht ist..... . es ist sonderbar.... .
    dazu wollte ich - wie erwähnt - noch etwas sagen: DAS hab ich bisher nicht gesehen, VIELEN DANK!! im bezug auf sex hatte ich noch meine letzten schuldgefühle.... . ich sah nur meine hochachtung vor meinem mann in der beziehung, dass er mich so sein lässt, und ich hatte mitgefühl, weil ich ihm nicht das geben konnte, was er bei einer anderen frau bekommen würde, sah aber niemals, dass er sich eigentlich nicht die mühe machte, mir - so wie du es ausdrückst, clouds, "über das warum beizustehen". er hat oberflächlich erkannt, dass etwas nicht stimmt, aber ein weg übers gespräch wäre ihm ev. zu viel der mühe gewesen. er geht immer den einfacheren weg. "es ist so, wie es ist, reden wir nicht lange darüber."
    natürlich kam dadurch auch bei mir nicht die erforderliche nähe zustande.
    wahrscheinlich hatte ich selber nie versucht, diese nähe entstehen zu lassen, denn dann hätte ich JA gewusst, dass dies gar nicht möglich ist bei uns.... (so hatte ich immerhin die hoffnung......).
    wir haben also 13 jahre mehr nebeneinander als miteinander gelebt, und mein mangelempfinden lässt sich nicht verleugnen.... .
    ich möchte aber auch nicht irgendwann bittere tränen weinen....., so in der art.
    mehr dazu morgen oder so....

    lg chira
     
  12. Niki

    Niki Well-Known Member

    HI Chira,
    DAS kann ich eins zu eins auf mich übertragen!!! Wir haben wirklich sehr viele Paralellen!!!!

    lg liebe Chira
    Niki
     
  13. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    ... na, wenn du noch das artikulieren in erwägung ziehst in so einer situation, da sind deine männer glücklich zu schätzen. ich hab auch hier nicht das nötige einfühlungsvermögen, und stoße sie im wahrsten sinne des wortes vor den kopf oder sonst wohin..... . dadúrch traut er sich wahrscheinlich gar nicht mehr :weihnacht (ein kuss der entschuldigung.....)
     
  14. abendsonne

    abendsonne Well-Known Member

    ja, das finde ich auch.....
    aber für dich kommt wenigstens noch ein bisserl was im bereich sex in frage...
    :liebe1:
    chira
     
  15. Niki

    Niki Well-Known Member

    wenn ich ehrlich bin und hinterfrage, warum ich mit ihm ins Bett gehe, dann müsste ich sagen:
    .....damit ER sich nicht beschweren kann;
    und manchmal auch:
    .....damit MEINE Lust auch mal wieder befriedigt ist (die Betonung liegt auf Lust, denn gefühlsmäßig bin ich bei jemand anderem....)

    ...ist auch nicht gerade die feine Art von mir. Und wenn ich absolut authentisch wäre, würde ich wahrscheinlich einmal im Monat mit ihm schlafen.....damit meine sexuelle Lust befriedigt ist.
    Wenn's nach dem Bedürfnis nach Nähe geht, dann gar nicht.....da geht nur ein bisschen Händchen halten.....höchstens.

    Somit hab ich manchmal wirklich das Gefühl, ich prostituiere mich in meiner Ehe....:confused:

    lg Niki
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden